#COP21 – 30. November bis 11. Dezember 2015 in Paris-Le Bourget

23. Juli 2015 von

Zuletzt auf unserem Blog: | > Vorgestellt. Webmontag in Stuttgart: Der Bericht #AmbitionNumerique des CNNum | > Von Erlangen nach Oradour | > Les archives de notre blog : V. Giscard d’Estaing, l’Euro, L’Europe et la coopération franco-allemande| > 10 articles sur la Grèce et les relations franco-allemandes| > Les entretiens avec Michel Sicard:Jean-Paul Sartre. Ses voyages et ses entretiens à deux| > Schwärmen für die französische Kultur |


Die 21. Conférence des parties à la Convention-cadre des Nations unies sur les changements climatiques (CCNUCC), ou COP21, wird vom 30. November bis 11. Dezember in Paris-Le Bourget stattfinden. Die Veranstalter rechnen mit 40.000 Teilnehmer aus allen Ländern.

cop21-a
> Paris Cop21 – Website der französischen Regierung

Cop21 > Sites utiles

> Le HUB des solutions Climat + > https://twitter.com/solutionscop21


<<<< Suchwörter: > #COP21

> Solutions Cop21 Paris – 4-1 0 décembre 2015 – Grand Palais

> Chiffres clés du climat France et Monde Édition 2015 – Service de l’observation et des statistiques
> www.statistiques.developpement-durable.gouv.fr
> www.cdcclimat.com/recherche

> Réseau Action Climat France RAC-F

> CDC Climat Recherche

Medien:

> http://www.lemonde.fr/climat/ – Articles du MONDE

> Climat – Francetv info

> Opération Climat | ARTE Info


Jacques Toubon, Défenseur des Droits, ist jetzt ein Jahr im Amt

23. Juli 2015 von

> www.defenseurdesdroits.fr/

La fête de la gastronomie

23. Juli 2015 von

Vom 25.-27. September 2015 findet in Frankreich überall die > Fête de la gastronomie statt:

fete-de-la-gastronomie


<<<< Suchwörter: > _gastronomie_

„Être créatif et audacieux c’est rester à l’avant-garde et savoir aller toujours plus loin : c’est ce que nous voulons pour la gastronomie française.“ > Fête de la gastronomie
.
„La gastronomie en France, c’est :

près de 61,8 milliards d’euros de chiffre d’affaires et 794 000 emplois salariés pour les métiers de la restauration, soit le 5e secteur pourvoyeur d’emplois;
plus de 145 milliards d’euros de chiffre d’affaires et 475 000 actifs pour les métiers de bouche ;
plus de 1, 7 milliards d’euros de chiffre d’affaires pour les arts de la table ;
13,5 % des dépenses des touristes étrangers ; …“ > Weiterlesen

> Tous les événements

> Mit einem Ereignis an der Fêtes de la Gastronomie teilnehmen

> Und eine Liste mit aktuellen Artikeln rund um die Gastronomie in Frankreich

„Double boucle“ – Aleschija Seibt & Oana Vainer – Retour de Paris N° 85 & 86

22. Juli 2015 von


© Oana Vainer

Aleschija Seibt und Oana Vainer stellen Arbeiten aus, die während ihres Aufenthalts in Paris entstanden.

Vernissage: Donnerstag, 9. Juli, 19.30 Uhr
Finissage: Mittwoch, 5. August, 19.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. Juli – 5. August
Schloßstraße 51, 70174 Stuttgart
Institut français Stuttgart, Schloßstraße 51, 70174 Stuttgart

Sechs inspirierende Monate haben die Künstlerinnen Aleschija Seibt und Oana Vainer an der Cité Internationale des Arts Paris verbracht. Nach ihrer Heimkehr präsentieren die Stipendiatinnen des Landes Baden-Württemberg in der Doppelausstellung „Double boucle“ (dt. Doppelschleife) im Institut français Stuttgart Arbeiten, die sie während ihres künstlerischen Aufenthaltes in der französischen Hauptstadt entwickelten – ihre persönliche „Retour de Paris“ (dt. Rückkehr aus Paris).

Aleschija Seibt ist Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Seibts Arbeiten werden im Dialog mit Werken Oana Paula Vainers stehen. Die Absolventin der Kunstakademie in Bukarest und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart präsentiert eine vielgestaltige und politische Arbeit, die häufig mit Performances und Videos verbunden ist.

Mit der Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg bietet das Institut français Stuttgart den Stipendiaten des Landes Baden-Württemberg seit 1986 die Gelegenheit, nach ihrer Rückkehr ihre in Frankreich entstandenen Arbeiten zu präsentieren. Bei der Ausstellung von Seibt und Vainer handelt es sich um N°85 und N°86 der Reihe „Retour de Paris“.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do 10.00-18.00 Uhr, Fr 10.00-16.00 Uhr Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: > Institut français Stuttgart. Mit der Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Von Erlangen nach Oradour

22. Juli 2015 von

radfahren-nach-oradur

2013 feierten Deutschland und Frankreich das > 50-jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages– 67 Artikel auf diesem Blog. 2014 feierte die Stadt Erlangen ihr 50-jähriges Partnerschaftsjubiläum mit Rennes in der Bretagne. Vom 17.07. – 01.08. 2015 radeln 20 Schüler, 4 Lehrer, 2 Studenten, 2 Eltern, 6 Vertreter aus Politik u. Wirtschaft auf einer „Friedensfahrt nach Limoges“ des Albert-Schweitzer-Gymnasiums eine Radfernfahrt über 1000 km nach von Erlangen nach Oradour.

> „Friedensfahrt“ nach Oradour – Radfernfahrt Erlangen – Oradour


Auf unserem Blog: > 10. Juni 1944: Gedenken in Oradour-sur-Glane (2013)

Termin

Vorgestellt. Webmontag in Stuttgart: Der Bericht #AmbitionNumerique des CNNum

21. Juli 2015 von

Auf dem 43. Webmontag in Stuttgart am 20. Juli 2015 hat www.france-blog.info den > Bericht des CNNum #AmbitionNumerique – Für eine französische und europäische Politik des digitalen Wandels – ausführlicher Beitrag auf unserem Blog mit Downloads und Videos – vorgestellt.

> Ambition numérique. Pour une politique française et européene de la transition numérique PDF – Download

Den > Webmontag gibt es in Stuttgart seit 2006. Als wir damit begannen hat uns das Literaturhaus Stuttgart mit der > Hochschule der Medien HDM ins Stuttgart-Vaihingen im Wechsel Räuem zur Verfügung gestellt. Heute unterstützen die > Wirtschaftsföderung Region Stuttgart und > MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft den Webmontag.

> > Conseil National du Numérique CNNum

Auf besonderes Interesse der Teilnehmer stießen die Erklärungen zum Prozess der „Concertation“, der auf der Website > contribuez.cnnumerique.fr/ dokumentiert ist, und mit dem der Rat dem „Lettre de saisine“ des Premierminister gefolgt und auf der Grundlage von ca. 18000 Beiträgen 70 Empfehlungen in seinem Bericht vorgestellt hat.

Gegenprobe: Wer kennt bei uns die Digitale Agenda der Bundesregierung? Niemand der Zuhörer meldete sich.

> Der Vergleich IX: Digitale Agenda 2014 – 2017 und die Stratégie numérique du Gouvernement français

Leider dauern die Vorträge auf dem Webmontag nur 15 Minuten. Also haben wir uns auf den Prozess der Concertation und einige Schwerpunkte konzentriert:

> Download der Präsentation des Berichts #AmbitionNumerique auf dem Webmontag in Stuttgart


Das PONS online Wörterbuch hilft uns immer.

Jacques Delors wird heute 90 Jahre alt und François Hollande erinnert an die Chancen des EURO:
„Partager une monnaie, c’est bien plus que vouloir une convergence. „

20. Juli 2015 von

Das Journal de Dimanche hat am 19. Juli 2015 einen Brief von François Hollande anlässlich des 90. Geburtstages von Jacques Delors, dem früheren Prädienten der Europäischen Kommission veröffentlicht: > François Hollande : „Ce qui nous menace, ce n’est pas l’excès d’Europe, mais son insuffisance“, den Delors feiert.

Hollande schreibt u.a.: „Ce qui nous menace, ce n’est pas l’excès d’Europe mais son insuffisance.“ und „Avec Jacques Delors, l’Europe s’est élargie, mais il nous avait mis en garde en proposant un approfondissement avec des intégrations différenciées. Écoutons-le. Les circonstances nous conduisent à accélérer. La zone euro a su cette semaine réaffirmer sa cohésion avec la Grèce. La qualité de la relation franco-allemande y a été pour beaucoup. L’esprit européen a prévalu.“ und der Präsident erinnert an die Idee von Jacques Delors einer Regierung für die Eurozone mit einem Budgetrecht und einem Parlaemnt das darüber in demokratischer Weise wache. „Partager une monnaie, c’est bien plus que vouloir une convergence. C’est un choix que 19 pays ont fait parce que c’était leur intérêt. Nul gouvernement d’ailleurs depuis quinze ans n’a pris la responsabilité d’en sortir. Ce choix appelle une organisation renforcée et avec les pays qui en décideront, une avant-garde. La France y est prête parce que, comme Jacques Delors nous l’a montré, elle se grandit toujours quand elle est à l’initiative de l’Europe.“

Am Tag nach der langen Brüsseler Gipfelnacht antwortete uns > Frédéric Lemaître (LE MONDE) am Ende unseres Interviews eher zurückhaltend, was die Perspektiven einer jetzt grundlegenden politischen und wirtschaftlichen Reform des EURO betrifft. Aber irgendwann wird es Zeit dafür.

CNNum: Frankreich und die digitale Transformation
Webmontag, Stuttgart 20.7.2015

18. Juli 2015 von

Nachdem wir auf unserem Blog schon oft über den > Conseil National du Numérique CNNum berichtet haben, stellen wir am 20. Juli 2015, 18 Uhr, auf dem > Webmontag in Stuttgart den Bericht des CNNum vor, den er vom Oktober 2014 bis März 2015 erarbeitet hat : > #AmbitionNumerique – Der Bericht über die digitale Transformation von Wirtschaft und Politik in Frankreich und den er der Regierung in Frankreich übergeben hat: > @CNNum. Termin am 18. Juni 2015:Übergabe des Berichts #Ambitionnumérique an Premierminister Manuel Valls.

> contribuez.cnnumerique.fr


Und wir reagiert die Regierung in Frankreich?

Und hier bei uns?

Europa, Griechenland und der Euro
Dominique Strauss-Kahn s’adresse à ses amis allemands

18. Juli 2015 von

Dominique Strauss-Kahn hält die Einigung mit Griechenland für unumgehbar. Er kritisiert die Konditionen, das ist seine Einstellung, darüber kann man diskutieren, aber er erinnert an die Idee des Euro, an die unterschiedlichen Konzeptionen in Frankreich und Deutschland, an die solidarische Gesellschaft in Europa und stellt in diesem Text ein leidenschaftliches Plädoyer für Europa vor, das zugleich eine Antwort auf die Frage ist, warum wir Griechenland retten müssen. Eine Antwort, die viele Kritiker der Einigung mit Griechenland ganz genau lesen sollten.

SLideshare erlaubt eine Fullscreen-Darsellung des textes oder vergrößern Sie diese Seite mit Strg +, dann ist der Text von Strauss-Kahn besser zu lesen.

Ouvrons les archives de notre blog : Valéry Giscard d’Estaing, l’Euro, L’Europe et la coopération franco-allemande

16. Juli 2015 von

Aus gegebenem Anlass erinnern wir an unseren Artikel vom 25. Juni 2012:
> Euro: Les propositions de Valéry Giscard d’Estaing, in dem wir geschrieben haben: „Die deutsch-französische Kooperation mindestens bis zur Schaffung des Euros war ein Labor für die europäische Einigung. Die Eurokrise, von der die Regierungen ständig sprechen, erinnert daran, dass dieses Labor eventuell nur mit halber Kraft läuft.“

> Valéry Giscard d’Estaing : “ Si l’on veut avancer en Europe, il faut retrouver l’intimité franco-allemand“ – 1. Juni 2010

Die Serie „Der Vergleich (I-IX)“:

> La crise en Grèce et les relations-franco-allemandes (I-IX)

Der Vergleich IX: Digitale Agenda 2014 – 2017 und die Stratégie numérique du Gouvernement français

> Der Vergleich VIII. L’Internet des objets en France – Das Internet der Dinge in Deutschland.

> Der Vergleich VII: Deutschland und Frankreich. Facebook und die Politik

> Frankreich und Deutschland Der Vergleich VI: Was wird gerade gesucht?

> Deutschland-Frankreich – Vergleich (IV): Fragestunden an die Regierungen

> Vergleich (III): September 2014: die Außenpolitik Frankreichs und Deutschlands

> Der Vergleich II. Deutsch-französische Kooperation. Eine Woche im August 2014

> Der Vergleich (I). 28 août 2014 : La Conférence des Ambassadeurs à Paris – 25. August 2014: Botschafterkonferenz in Berlin

Was ist auf dem Brüsseler Gipfel passiert? Hat die Abstimmung zwischen Berlin und Paris > La crise en Grèce et les relations-franco-allemandes (III) am 6. Juli, deren Pessetatement, > Frédéric Lemaître in LE MONDE mit seinen Kollegen so präzise analysiert hat: > La crise en Grèce et les relations-franco-allemandes (IV) vielleicht an jenem Tag nach dem „NEIN“ in Griechenland doch nicht so gut funktioniert? Das ist alles teuer, aber die Idee Europa hat vor 25 Jahren zu einer politischen Entscheidung gehört, den Euro in Deutschland einzuführen. Man hat damals bestimmt nicht übersehen, dass die wirtschaftlichen Begleitstrukturen, die jede normale Währung verlangt, noch gar nicht vorhanden waren. Es hat sich allerdings als ein schwerwiegender Fehler erweisen, dass die Väter des Euro diese Lücke nicht bald oder überhaupt gefüllt haben. Und jetzt auf einmal – nur weil diese Strukturen immer noch nicht da sind, will man mit einem „temporären Grexit“ den Griechen sagen, nein, jetzt ist der Euro keine politische Währung… sicher, die Zahlen beim Euroeintritt der Griechen waren auch nicht so doll, aber deren Beitritt war auch ein politischer Beitritt zum Euro. Das alles beruhte auf Verabredungen auch mit Frankreich. Statt nur auf Zahlen zu sehen, müsste man den wirtschaftlichen Unterbau des Euros endlich in Beton gießen.

… wir haben noch weiteer 400 Artikel zu den > deutsch-französischen Beziehungen auf unserem Blog

und 67 Artikel über die Feierlichkeiten anlässlich des >50. Jahrestag der Unterzeichnung des Elyséevertrages den Frankreich und Deutschland in so besonderer Weise gefeiert haben. Und alle Redner haben stets und ständig daran erinnert, dass die deutsch-französische Freundschaft von ihnen und von uns ständig in den Dienst Europas, in den Dienst der europäischen Einigung gestellt wird. Die deutsch-französische Freundschaft ist unser bester gemeinsamer Exportartikel in die Welt. Die 1963 besiegelte Aussöhnung war eine Bestätigung für die Einigung Europas.

Das Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter