27. Französische Filmtage in Tübingen und Stuttgart

Dienstag, 2. November 2010

Das Festival International du Film Francophone startet am 4. 10. und dauert in Tübingen und Stuttgart bis zum 10.11.2010. Nehmen Sie sich für diese Tage nichts anderes vor, denn dieses Ereignis im Raum Tübingen-Stuttgart bietet ihnen das größte Schaufenster des frankophonen Kinos im deutschsprachigen Raum. Das Rahmenprogramm zeigt nicht Filme aus Frankreich, sondern auch aus vielen frankophonen Ländern der Welt: Kanada, Belgien, Schweiz, Afrika. Seit 2005 gehört zum Festival immer ein interssantes Wettbewerbsprogramm mit vielen internationalen Gästen.

Die Französischen Filmtage 2010 präsentieren als Plattform des jungen, noch unentdeckten französischsprachigen Kinos aktuelle Produktionen aus der gesamten Frankophonie. Der internationale Wettbewerb bietet herausragenden Nachwuchsfilmemachern die Gelegenheit, ihre Werke ins Rennen um sieben attraktivste Preise zu schicken; und dem Publikum die Möglichkeit, mit den Stars von morgen hautnah in Kontakt zu treten. Über 80 Filme zeigt dieses größte Schaufenster des frankophonen Kinos im deutschsprachigen Raum. Der neue Leiter des Festivals und selbst Filmemacher Christopher Buchholz hat das Programm um einige Neuheiten erweitert.

Neu im Programm der Französischen Filmtage:

Kooperationen mit lokalen Kultureinrichtungen binden das Festivalprogramm in ein Netzwerk künstlerischen Schaffens ein.
– Im Rahmen der Ausstellung „RAINER FETTING. Manscapes“ in der Kunsthalle Tübingen zeigen die Französischen Filmtage zwei Filme zum Thema „Männerbilder“: „Beau travail“ von Claire Denis und „No body is perfect“ von Raphaël Sibilla.
– In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Tübingen (VHS) präsentieren die Französischen Filmtage den Preisträger des Berlinale-Teddy-Award 2006 „Bester Dokumentarfilm“ „Au-delà de la haine“ von Olivier Meyrou – ein erschütterndes Zeugnis homophober Gewalt durch Neonazis. Der Film begleitet den VHS-Themenschwerpunkt „Homosexualität – heute“.
– In das Institut culturel franco-allemand (ICFA) Tübingen laden die Filmtage gemeinsam mit dem ICFA selbst, dem Institut français und dem Generalkonsulat Stuttgart zu „Images de femmes ou le corset social“ von Jean-François Ferillon. Im Anschluss diskutiert der Regisseur u.a. mit Marcela Iacub, Juristin und Forscherin am Centre National de la Recherche Scientifique über „Frauenbilder“. Die Veranstaltung wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

> 27. Französische Filmtage in Tübingen und Stuttgart

> Programmheft

Mademoiselle Chambon

Dienstag, 17. August 2010

Der Film Mademoiselle Chambon ist am 12. August in unseren Kinos angelaufen. Oliver Heilwagen hat den Film unter der Überschrift > Gazeschleier der Melancholie kommentiert. Mit Sandrine Kiberlain, Vincent Lindon, Aure Atika. Regie: Stephane Brizé.

Parlez-vous ciné? Sprachen lernen durch Filme machen

Montag, 6. April 2009

Pour les passioné du film et de la technique, l’Institut français de Stuttgart organise des ateliers autour du film: Parlez-vous ciné? – Sprachen lernen durch Filme machen – Deux ateliers au choix
– Regisseur / Reporter – April / Juni 2009. Die Teilnahme ist kostenlos.
– Für alle Altersstufen:
– Schüler, Studenten, Lehrer, Rentner.

Workshop 1: Regisseur vom 29. April bis 8. Mai 2009
Entdeck den Regisseur in dir!
Sie realisieren einen Kurzfilm auf Französisch.
Beim „Sprechen Sie Film – Endeck den Regisseur in dir“ übernehmen die Lernenden aktiv verschiedene Rollen (Regie, Schauspiel, Kamera, usw.) in dem sie die unterschiedlichen Phasen des Filmemachens in Team zusammen durchführen. Sie müssen sich über Technik, Inhalt, Organisatorisches und Gestaltung verständigen. Das gesamte interdisziplinäre Projekt wird in französischer Sprache umgesetzt. Dazu wird die Arbeit in 5 Module aufgeteilt.
Modul 1: 29. April 2009, Kurzfilmseminar: Einführung in die Filmanalyse
Modul 2: 30. April 2009 Atelier Drehbuch schreiben
Modul 3: 04. Mai 2009 „Silence, on tourne!“, Filmdrehen auf Französisch
Modul 4, 05. und 06. Mai 2009: Montage, Postproduktion, Musikauswahl
Modul 5: 07. bzw. 08 Mai 2009: Präsentation, Reflexion und Diskussion über das Filmemachen auf Französisch

Sprachniveau: Mittelstufe und höher (ab B2)

Jeden Tag wird voraussichtlich vom 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr gearbeitet. Es ist jedoch empfohlen, sich viel Zeit außerhalb dieses Zeitfensters freizuhalten. Eine Stunde Mittagspause ist geplant. Die Zwischentage sollen freigehalten werden, da sich die Gruppe wahrscheinlich selbständig treffen wird. Es kann etwa vom 01.05 bis 03.05 am Drehbuch weitergearbeitet werden.

Workshop 2: Reporter vom 21. April bis 30. Juni 2009
Entdeck den Reporter in dir ! Sie berichten als Journalist über das Filmemachen.

Sie lernen sowohl an Ort und Stelle als auch im Unterricht. Sie schauen sich nämlich an, wie ein Kurzfilm gemacht wird, interviewen die Mitwirkenden des Projekts und andere Fachleute und nehmen gleichzeitig am Unterricht teil, wo alles vorbereitet und bearbeitet wird. Zum Schluss werden die geschriebenen Artikel auf einer Website veröffentlicht.

Und das Alles auf Französisch ! Für Kinointeressierte wie Technikunbegabte

Sprachniveau: Fortgeschrittene (Niveau B2)
Dienstags von 18:00 bis 21:00 Uhr + Zusatztermine
21. April 2009, 28. April 2009, IfS: Einführung; technische Begriffe im Bereich Film ; Vorbereitung auf den Besuch an der HdM – Filmdreh, Schnitt, Interviews – ; Aufgabenverteilung.
29. April 2009, 04. Mai 2009, 05.Mai 2009, 08. mai 2009, HdM: Treffen an Ort und Stelle (in Zweier- oder Dreiergruppen pro Aufgabe). Andere Termine für Interviews werden im Mai und Juni vereinbart.
05. Mai 2009, 12. Mai 2009, IfS, 19. Mai 2009: Ergebnisse der Besuche und Interviews. Mündliche und schriftliche Aufgaben: etwas vorstellen, etwas Technisches im Filmbereich erklären, von Ereignissen berichten.
09. Juni 2009, 16. Juni 2009, 23. Juni 2009, IfS: Mündliche und schriftliche Aufgaben über den Kurzfilm: eine Sequenz beschreiben und erzählen, Anfang und Ende des Kurzfilms vergleichen, seine Meinung äußern
30. Juni 2009, IfS: Redaktionsschluss des Presseberichts. Bilan

Der Kurs findet am Institut français de Stuttgart und an der Hochschule der Medien in Stuttgart-Vaihingen statt.

Film- und Französischdozenten: Sonia Labeyrie und Willy Rollé. Begrenzte Teilnehmerzahl

Info & Anmeldung:
Institut français Stuttgart
0711 23 925 10
Emai: Info.stuttgart@institut-francais.fr
Betreff: Sprechen Sie Film?

exil production. Hochschule der Medien Nobelstraße 10 www.hdm-stutgart.de

Institut français de Stuttgart Diemershaldenstr. 11 www.institut-francais.fr/-stuttgart-.html

Agnès Varda stellte ihren Film
„Les plages d’Agnès“ in Stuttgart vor

Donnerstag, 13. November 2008

french german 

Der Linktipp : Auf ins Kino / Allons au cinéma

Freitag, 7. November 2008

french german 

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

Unser Thema im Monat Februar:

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Unsere Videos

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie