Kommen Sie nach Paris und lassen Sie sich die Stadt zeigen

Mittwoch, 28. Januar 2015

Reisen Sie nach Paris und lassen Sie sich das Viertel um Sacré-Cœur von Roman Kugge zeigen. Kostenlos. Und vergessen Sie das Trinkgeld nicht.

Aber zuerst besuchen und studieren Sie seine Website www.parismalanders.com mit Tipps zu interessanten Sehenswürdigkeiten, Essen Trinken, Übernachten und dem Link zur Anmeldung bei Roman Kugge. Gute Reise.

> Auf nach Paris!

Kommen Sie mit nach Paris?

Freitag, 5. April 2013

Wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schulaußendienstes vom Ernst Klett Verlag Schulen besuchen, haben sie zur Zeit für Französischlehrer einen Reiseführer Paris einmal anders… in der Hand mit vielen Tipps von Lehrern für Lehrer und ihre Schülerinnen und Schüler.

Blättern wir mal gemeinsam in diesem Heft: Wahrscheinlich überlegen sie danach, ob man nicht doch bald mal eine Klassenfahrt nach Paris machen könnte. Es soll doch immer noch viele Französisch-Schüler geben, die noch nie in Frankreich gewesen sind. Für jeden Geschmack, jedes Hobby, allen Arten von Interessen, Paris bietet für jeden etwas, damit man künftig nie wieder auch nur ansatzweise daran denkt, mit Französisch wieder aufzuhören. Wir waren damals nicht in Paris, aber die Klassenfahrt nach Arles war das prägende Ereignis meiner Französisch-Schulzeit. Kurz darauf kam ich für eine Woche nach Paris und habe dort mit dem Entdecken der Stadt angefangen, das ich heute immer noch fortsetze: Zwei Jahre Studium in Paris > welch ein Erlebnis > mit welchen Folgen!.


Manchmal wird der Frankreich-Blog auch zur Reiseagentur: > Für einen Tag nach Paris

> 32 Artikel auf diesem Blog über Paris


Die Ausrüstung für den nächsten Paris-Besuch:

> Schüleraustausch: Wann fahrt Ihr nach Frankreich?

> Un week-end à Paris

Also blättern wir mal in diesem Reiseführer: „Lutèce – un retour en arrière“: ein bisschen Stadtgeschichte. Waren Sie schon mal in den Égouts de Paris? Haben Sie den Ausflug nach Paris ParisStory vorbereitet? Kennen Sie die Sainte-Chapelle? Man könnte ganz verschiedene Foto-Touren in Paris machen: Was kann man noch von den Schauplätzen der Revolution von 1789 finden? Rund um den Louvre. Im Marais. Die Passagen. Rund und in > Notre Dame. Oder > 20 km quer durch Paris. Oder > Auf nach Paris ! Der Artikel vom Mai 2008 wird bald wieder aktuell: > Le premier week-end du mois de mai à Paris. > Vacances: Une promenade à Paris. Mit den Tipps in diesem ersten Kapitel könnte man schon mehrere Klassenfahrten nach Paris organisieren. Ach, ich sehe schon die Stellwände im Foyer meiner Schule mit den Fotos, die die Schüler in Paris zu verschiedenen Themen gemacht haben. Hier eine Auswahl der Fotos,die meine Schüler vielleicht mitgebracht hätten:

Christa Weck- Ernst Klett Verlag Zurück zum 2. Kapitel des Klett-Paris-Reiseführers, der in der Abteilung Französisch, des Ernst Klett Verlags entstanden ist, die Christa Weck leitet. Es geht jetzt zu den Buttes von Paris. Das Kapitel erinnert mich an den August 2009, in dem ich einem Freund an zwei Tagen alle Aussichtspunkte von Paris gezeigt habe. Ich darf diesen Reiseführer nicht vergessen, da steht einiges drin, was ich in Paris nie besucht habe.

<< > Christa Weck

Dann geht es im nächsten Kapitel nach Paris Die Metropole des 21. Jahrhunderts. Wieder stehen die Stellwände am Tag der offenen Tür in meiner Schule mir schon vor Augen. Themen: Architektur, Verkehrsplanung, etc. Welche meiner Schüler würden sich danach für Stadtplanung interessieren?

> Présentation du projet pour le Grand Paris – Website der Französischen Botschft in Berlin


Das Spitzen-Restaurant, die leckersten Baguettes, der schönste Aussichtspunkt, das skurillste Bistro, ein guter Tipp für Klassenfahrten … und … und …

Verraten Sie uns Ihren persönlichen Paris-Tipp?

Stellen Sie einfach Ihren Tipp ein und lassen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen daran teilnehmen. Oder finden Sie einen der aufgeführten Tipps ganz besonders schön, hilfreich oder interessant? Dann klicken Sie einfach auf „Gefällt mir!“

> www.klett.de/paris ***


Noch ein Kapitel: Paris durable. Das wären die nächsten fünf Stellwände meiner Schüler. Die Nachhaltigkeit in Paris entdecken und staunen.

Das Kapitel Les axes et les cercles du pouvoir gefällt mir in diesem Heft am besten. Geschichte, Politik, Stadtgeschichte. Wenn meine Klasse das vor Ort abarbeiten würde, hätten wir 20 neue Romanisten.

Waren Sie schon mal im 17. Arrondissement – in Batignolles? Nein? Kennen Sie nicht? Kann nicht sein: Haben Sie schon das neue > Découvertes angesehen?

Und zum Abschluss gibt es noch nützliche Tipps für eine Rallye à travers Paris. Ob meine Schule genügend Stellwände für den Reisebericht meiner Klasse hätte?

> Klett engagiert sich für das Fach Französisch

Die Paris Tipps des Frankreich-Blogs:
> Paris und die Kunst *.pdf
> Paris par quartier – Paris Info
> Paris und die Ile-de-France: das Land der Impressionisten
> Spaziergänge in Paris ***

PONS Wörterbuch online

Notre Dame wird 850 Jahre: Festlichkeiten und Events im Jubiläumsjahr 2013

Mittwoch, 3. April 2013

Notre-Dame de Paris, geistliche Hochburg und meist besichtigtes historisches Gebäude Frankreichs, feiert im Jahr 2013 ihr 850-jähriges Jubiläum. Die Kathedrale, wohl eines der berühmtesten Gebäude weltweit, zieht jedes Jahr 14 Millionen Besucher an. Auf der Ile de la Cité unmittelbar am Seineufer gelegen und nur wenige Schritte von der früheren Palastkapelle Sainte-Chapelle und der ehemaligen Conciergerie entfernt, gehört die Kathedrale zu den Symbolen der französischen Hauptstadt und ist Bestandteil des nationalen und internationalen Kulturerbes. Mit zahlreichen Feierlichkeiten, Kulturevents, Zeremonien, Veranstaltungen und Großprojekten wird 3013 das Jubiläumsjahr begangen. Ein breites Programm, das die Möglichkeit bietet, die Kathedrale einmal anders zu entdecken.

> Notre Dame de Paris 2013.pdf – Ministère des Affaires étrangères
> Notre Dame de Paris 2013_de.pdf – Außenministerium

Ein gute Gelegenheit, mal einen Blick auf die Festplatte mit den vielen Fotos aus romanischen Kirchen in Frankreich zu werfen:

Zwei Tage in Paris

Freitag, 11. März 2011


Julian Halbeisen ist für zwei Tage nach Paris gereist und hat eine tolle Fotoausbeute mitgebracht und zeigt sie auf Facebook:

> 2011-03-08 (Album 140 – „One Night in Paris“) 1/2
> 2011-03-08 (Album 140 – „One Night in Paris“) 2/2

Beim Gang durch den Louvre wäre ich gerne mit dabeigewesen. Auf dem > Tour Eiffel war er auch. Die vielen Detailaufnahmen vom Turm und der Ausblick! Mit den Bâteaux-Mouches ist er auch gefahren. In der Kirchen Sacré-Cœur und in Notre Dame war er auch. Schon beim Angucken der Bilder bekommen Sie gleich einen Fotokurs mit dazu. Zwei Tage Paris und trotzdem hat Julian sich viele Details angesehen. Klasse.

Fotos: Julian Halbeisen

Auf nach Paris…

Samstag, 20. November 2010

schauen Sie sich diesen Kurzfilm an. Danach packt sich die Reisetasche sogleich von selbst. Und das Bahnticket haben Sie wohl auch schon:

Juni 2010 in Paris

Montag, 28. Juni 2010

> Jardin du Luxembourg:

Als > Hintergrundbild hier zum Download.

La Chapelle de la Sorbonne est en restauration:

Place de le Sorbonne : Une tartine et un thé.

Da dass Frühstück doch ein bisschen karg war, war das Mittagessen opulenter:

Das > Fahrradfahren in Paris wird immer beliebter.

Beliebter Treffpunkt: Die Danton-Statue auf dem Place de l’Odéon.

Vergessen Sie beim nächsten Besuch in Paris nicht, in das > Musée de Cluny zu gehen.

Sommerzeit – Rollerzeit

Sommer in Paris.

Aus 2.346 Fotos zusammengesetzt:
Ein Panoramablick über ganz Paris

Dienstag, 6. April 2010

Das ist das größte Foto im Netz, schreibt Olivier Razemon heute in LE MONDE heute, 7. April 2010: Arnaud Frich und Martin Loyer haben 2.346 Fotos zusammengesetzt, die sie vom Nordturm der Kirche Saint-Sulpice am 8. September 2009 aufgenommen haben. Mit der Maus kann man sich durch Paris bewegen. Das ist eine Meisterleistung mit Hilfe der Computertechnik, aber das Ergebnis (26 Gigapixel) ist total beeindruckend. Probieren Sie das aus, man kann beinahe erkennen, ob der Tourist auf dem Turm von Notre-Dame eine Video- oder eine Digitalkamera in der Hand hält, wieviel Personen in der oberen Röhre des Centre Georges Pompidou gerade zu Saint-Sulpice gucken, -es gibt einen Full-Screen-Modus, es stehen ungefähr 100 Personen auf er obersten Etage des Eiffelturms.

> paris-26-gigapixels.com

Enfin ! Le printemps arrive à Paris

Freitag, 5. März 2010

In Paris sind nach diesem schrecklichen Winter die Vorboten des Frühlings angekommen. Die ersten Touristen laufen wieder um die Pyramide herum und photgraphieren in alle Richtungen. Allerdings ist es trotz Sonne noch nicht recht kalt. trotzdem, die Stadt macht sich frühlingsfein, und bald kann man auch wieder auf den Kaffeehausterrassen draußen sitzen.

Hier die Fotos von einem Gang quer durch Paris, durch den Luxemburggarten, vorbei an Henri Murger (er wird auch noch interviewt), ein Teil des Parks war wegen Frühlingsarbeiten gesperrt, über die Kreuzung Vavin bis zu LE MONDE am Boulevard Auguste Blanqui.

Im Luxemburggarten ist gefegt worden, aber die Blümchen fehlen noch.

Die Fontaine Medicis wird gründlich gereinigt:

Und in einigen Tagen werden die ersten Stühle im Park verteilt werden.

Kennen Sie dieses Hotel? Stimmt, das liegt doch an der > Kreuzung Vavin

.

Am 14. und 21. März werden die Franzosen zu den > Regionalwahlen an die Urnen gerufen. Noch ist davon in Paris nicht viel zu spüren, Guckt man aber in die Zeitungen, stehen in jeder der Regionen ganz unterschiedliche Wahlthemen auf der Tagesordnung. Dazu demnächst mehr.

Und dann zu Gang zu > LE MONDE, wo > Hervé Kempf, der dort Journalist ist, meine Fragen zu seinen Büchern beantwortet hat. Das Gespräch muss für die Online-Version auf diesem Blog noch vorbereitet werden. Erscheint bald auf diesem Blog.

Nachgefragt:
Die Magier von Montparnasse:
Wie kommt man zu Zauberei und Magie?

Freitag, 26. Februar 2010

Nach seiner Lesung hat Oliver Paschka einige Fragen zu seinem Buch > Die Magier von Montparnasse beantwortet. Aber hören Sie sich das > Gespräch mit dem Autor der Magier von Montparnasse (mp3) hier nur an, wenn Sie vor der Lektüre möglichst wenig über das Buch wissen wollen. Nun, eigentlich verrät er nicht viel, er sagt z.B. nicht, wie man das alles wieder in Bewegung setzt. Aber er berichtet, wie er sich daran gemacht hat, um die Atmosphäre der 20er Jahre und um die Kreuzung Vavin einzufangen. Das Hotel Raspail, früher Hotel Le Jardin, wird wohl demnächst immer ausgebucht sein. Die Bistrots und die Restaurants an dieser Kreuzung nacheinander ausprobieren, das wärs.

Nachgefragt:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

11 Minuten

> Zaubern ist nicht gleich Magie: Oliver Plaschka, Die Magier von Montparnasse



Zaubern ist nicht gleich Magie
Oliver Plaschka, Die Magier von Montparnasse

Freitag, 26. Februar 2010

Haben Sie schon mal ein Fantasy-Buch gelesen ? Wenn nicht und wenn ja, gibt es jetzt eine echt gute Gelegenheit, dies wieder zu tun oder nachzuholen. Gestern gab es eine Buchvorstellung bei Klett-Cotta. Oliver Plaschke hat seinen neuen Roman > Die Magier von Montparnasse vorgestellt. Es geht um Ereignisse, die sich im Jahre 1927 im Umkreis der > Carrefour Vavin, wo sich der Boulevard Montparnasse und der Boulevard Raspail kreuzen, abgespielt haben. Lesen Sie das Buch, und ihr bei Ihrem nächsten paris-Aufenthalt wird ihr Spazierweg Sie mit Sicherheit zu dieser Kreuzung führen.


Größere Kartenansicht

Oliver PlaschkeIm Varieté an der Rue de la Gaité, zwischen der Gare Montparnasse und dem Friedhof von Montparnasse, beginnt das ganze Unheil. Während der Vorführung geht eine Klappe nicht mehr auf. Ravi der Zauberer muß unverzüglich handeln, um größeres Ungemach zu vermeiden. Er entscheidet sich, handelt, aber die Société silencieuse ist überhaupt nicht begeistert, findet das gar nicht komisch. Was folgt, wird so erzählt, als wenn Plaschka sich das gar nicht ausgedacht hat. Das war so, und man kann sich in die Geschichte dieses Buches richtig hineinziehen lassen. Sie werden einige Termine verpassen, aber ein wundervolles Leseerlebnis haben und nachsehen, wann der nächste TGV nach Paris fährt.

Die Magier von Montparnasse: > Lesung beim Klett-Cotta

Ein Ausschnitt aus der Lesung – Die Magier von Montparnasse:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

11 Min

Hier ist seine Facebook-Seite: > Oliver Plaschka

Oliver Plaschka
> Die Magier von Montparnasse
1. Aufl. 2010
Ausstattung: gebunden mit Schutzumschlag, Vorsatzkarten
427 Seiten
ISBN:978-3-608-93874-6



Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Unsere Videos 2009-2017

Unser Thema im Monat Februar:

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie