Archiv für die Kategorie 'Mobilité'

Les trottinettes à Paris – Elektrotretroller in Paris

Donnerstag, 4. April 2019

> Paris renforce la régulation des trottinettes électriques en libre-service – 3. April 2019

Da das ursprünglich schon für Herbst 2018 geplante “loi d’orientation sur les mobilités” …

> Mobilités : un projet de loi présenté au Conseil des ministres – 28 novembre 2018 – Direction de l’information légale et administrative (Premier ministre)

Dossier : > Transports : loi d’orientation des mobilités – Projet de loi – Assemblée nationale

… immer noch nicht im Parlament verabschiedet worden ist, hat der Stadtrat von Paris Maßnahmen, verkündet, um die Gebrauch der Elektroroller – trottinettes -, die im Rahmen der Selbstbedienung angeboten werden, vor allem zum Schutz der Fußgänger zu regeln. Paris regelt nun ein Problem, das auf unsere Städte auch zukommen wird. Schon jetzt wird es bei uns immer mehr üblich, das Fahrradfahrer regelwidrig auf Bürgersteigen fahren und damit Fußgänger in Gefahr bringen.

Vier Maßnahmen der Stadt Paris:

1. Elektrorollerfahrer, die auf Gehwegen fahren, müssen 135 EUR entrichten. Das wilde Abstellen mit Behinderung der Fußgänger wird mit 35 EUR in Rechnung gestellt.

2.Bis Ende 2019 sollen 2500 Abstellplätze für Roller markiert werden. Danach müssen Trottinettes in diesen Bereichen abgestellt werden.

3. Mit neun Unternehmen, die Trottinettes in Paris anbieten, sollen Regelungen zum Gebrauch der Roller vereinbart werden.

Pauline Landais-Barrau > Paris : qui sont les 8 opérateurs de trottinettes électriques en libre-service de la capitale ? C-News

4. Heute gibt es schon 15.000 Roller in Paris und man rechnet mit 40.000. Die Anbieter müssen 50-65 EUR pro Roller entrichten.

In Deutschland sollen Elektro-Tretroller künftig auf öffentlichen Straßen in Deutschland künftig erlaubt werden. Die Bundesregierung hat dazu die > Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung geändert. Jetzt fehlt nur noch die Zustimmung des Bundesrates. Im Referentenentwurf steht “Die Besonderheit einer Vielzahl dieser Elektrokleinstfahrzeuge liegt in ihren meist kleinen Ausmaßen und ihrem geringen Gewicht, wodurch sie falt- und tragbar ausgestaltet sein können. Diese Eigenschaften ermöglicht den Nutzern die Mitnahme der Fahrzeuge, weshalb diese einen besonderen Mehrwert zur Verknüpfung unterschiedlicher Transportmittel und zur Überbrückung insbesondere kurzer Distanzen darstellen Dies gilt insbesondere für Elektrokleinstfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von weniger als 12 km/h. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit sollen diese Fahrzeuge Verkehrsflächen befahren können, die von Fußgängern genutzt werden.”

Kommentatoren warnen vor erheblichen Risiken für Fußgänger: “Wenn der Bundesrat zustimmt, könnten die E-Scooter schon bald in Deutschland auf Geh- und Radwegen unterwegs sein. Doch Unfallforscher warnen vor einem ‘hochriskanten Dammbruch’.” > Grünes Licht für E-Scooter – mdr – 3.4.2019

> Bundesregierung macht Weg frei für E-Scooter – Website der Bundesregierung

Können die Roller schneller als 12 km/h fahren – nur für mindestens 14-jährige-, müssen sie auf Radwegen und Radfahrstreifen fahren. Der MDR zitiert den Unfallforscher Siegfried Brockmann, der durch die E-Roller deutlich mehr Unfälle auf auf Gehwegen erwartet. Er habe der “Neuen Osnabrücker Zeitung” gesagt, 11,9 km/h seien mehr als das doppelte Tempo von Fußgängern. Brockmann nennt das einen “hochriskanten Dammbruch” und fordert die Bundesregierung auf, auf diese Pläne zu verzichten.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Unsere Redaktion


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

Argumente für Französisch

Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Les Vœux 2018 du Président de la République à la Jeunesse de l'Europe

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Élection présidentielle 2017 : Candidats + campagne électoral + bibliographie + sitographie

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie