Archiv für November 2015

Alfred Grosser und Rupert Neudeck
diskutieren über die Flüchtlingskrise

Freitag, 27. November 2015

Di., 01.12.2015, 19:00 Uhr
Frankfurt/M.,Goethe-Universität, Campus Westend,
Hörsaalzentrum, HZ 3
„Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise“

in Kooperation mit Deutsch-Französische Gesellschaft

Diskussionsabend mit Prof. Alfred Grosser und Dr. Rupert Neudeck
Die Deutsch-Französische Gesellschaft und das Deutsch-Französische Institut für Geschichts- und Sozialwissenschaften (IFRA) laden gemeinsam zu der Diskussion: „Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise“ zwischen Prof. Alfred Grosser und Dr. Rupert Neudeck ein.

Alfred Grosser ist französischer Politikwissenschaftler und Soziologe. Für sein Engagement wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt, u.a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Rupert Neudeck ist Mitgründer von Cap Anamur und Deutsche Notärzte e.V. Weltbekannt wurde er 1979 mit der Rettung von über zehntausend vietnamesischen Flüchtlingen.

> „Europa und die Lösung der Flüchtlingskrise“ – Website des Institut français de Francfort/M.

Eintritt frei

> Rupert Neudeck parle de La Peste – auf unserem Blog

> Un entretien avec Alfred Grosser -25.11.2014 – auf unserem Blog

27 novembre 2015: L’Hommage national – #FiersdelaFrance

Freitag, 27. November 2015

> Hollande : « La Nation toute entière pleure les victimes »

Im Innenhof der Invaliden werden gewöhnlich nur militärische Opfer gewürdigt. Präsident Hollande wünschte, dass die 130 zivilen Opfer der Terroranschläge in diesem Innenhof geehrt werden. Ire Fotos wurden gezeigt, der Name jedes Opfers und das Alter wurden verlesen.

> Hommage national aux victimes des attentats du 13 novembre. (Hôtel national des Invalides)
Mit dem Text der Ansprache von Präsident Hollande


La cérémonie en intégralité. Nach der Rede des Präsidenten wurden die beiden Strophen der Marseillaise gesungen: 44:20:


Hommage national aux victimes des attentats du… von elysee


Die Ansprache von Präsident Hollande:


Discours de François Hollande lors de l'hommage… von publicsenat

Nach der Rede von François Hollande erklang eine andere Marseillaise, nach der Orchestrierung von Hecto Berlioz, gesungen von den Sängern der Oper von Paris und dem Chor der französischen Armee, die vom Orchester der Garde républicaine begleitet wurden.

Fast immer wird nur die erste Strophe „Allons enfants de la patrie“ gesungen. An diesem Tag der Trauer erklang auch die 2. Strophe:

„Amour sacré de la Patrie
Conduis, soutiens nos bras vengeurs
Liberté, Liberté chérie
Combats avec tes défenseurs !
Sous nos drapeaux, que la victoire
Accoure à tes mâles accents
Que tes ennemis expirants
Voient ton triomphe et notre gloire!“

> La Marseillaise – Wikipédia

Gare de l’Est. Foto: Heiner Wittmann

Französisch: Bilingualer Unterricht

Freitag, 27. November 2015

Wie steht es um den Französischunterricht? Und vor allem um den bilingualen Unterricht, bei dem auch in Sachfächern die Unterrichtssprache Französisch ist? Auf der Website der > Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland gibt es eine Übersichtkarte mit den > Mitgliedsschulen. Ihre Zahl hat seit den 80 er Jahren aufgrund ihres attraktiven Angebots ständig zugenommen. Mittlerweile gibt es in Deutschland rund 100 Gymnasien mit einem bilingualem deutsch-französischen Zug. Sie sind in allen Bundesländern vertreten. Viele von ihnen bieten das Abibac an. Bei unserem Besuch in Blois anlässlich de Tagung Rendez-vous de l’Histoire > www.france-blog.info war im Lycée Thierry Augustin in Blois war die Grundlage für unseren Unterricht das deutsch-französische Geschichtsbuch. Bilingualer Unterricht hat immense Vorteile, er vermittelt die Studierfähigkeit gleichermaßen in Deutschland und Frankreich. Aber es kommt auch auf das schulische Umfeld und die Lehrer an. Mein Klassen- und Kurslehrer hat mir in einem normalen Gymnasium im Geschichts- und Französischunterricht alles beigebracht, womit der Studienstart an der Sorbonne-Nouvelle Paris III perfekt gelungen ist.

Der Ernst Klett Verlag bietet Materialien zum bilingualen deutsch-französischen Unterricht an:

Cover_978-3-12-522040-9

> Französisch in der Grundschule – Bilingualer Unterricht
Heft mit CD-ROM
ISBN: 978-3-12-522040-9
Module zu den Sachfächern Sport, Musik, Mathe, Kunst und Textiles Werken
• geeignet ab Klasse 1/2
• trainiert die Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz der Schüler
• mit detaillierten chronologischen Unterrichtsbeschreibungen
• mit CD-ROM (Kopiervorlagen, Lieder und Folienmaterialien)


522883.709854

> Découvertes Atelier – Bilinguale Module zu Découvertes 1 bis 3
Kopiervorlagen mit Multisession-CD
ISBN: 978-3-12-522883-2 – Solange Vorrat reicht
Für das Training der Mehrsprachigkeit und interkulturellen Kompetenz. Für den Französischunterricht wie auch für den bilingualen Sachfachunterricht geeignet und auf die Bildungspläne der einzelnen Sachfächer und auf Découvertes (neue Ausgabe)abgestimmt.

Mit detaillierten chronologischen Unterrichtsbeschreibungen sowie Lösungen und Lösungvorschlägen.
Das Heft enthält 96 Seiten, weitere Werkteile bzw. Materialien befinden sich auf der Begleit-CD.


Teildruck_Werbung_522882_cover.indd

> Découvertes Atelier – Bilinguale Module zu Découvertes 4 und 5
Kopiervorlagen mit Multisession-CD
ISBN: 978-3-12-522882-5
Insgesamt 14 Module zu Sachfächern wie Geographie, Politik, ­Geschichte, Mathematik, Biologie, Kunst, Musik.
Trainiert die Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz.
Für den Französischunterricht wie auch für den bilingualen Sachfachunterricht geeignet.
Auf die Bildungspläne der einzelnen Sachfächer und auf Découvertes ­abgestimmt.
Mit detaillierten chronologischen Unterrichtsbeschreibungen
Mit Lösungen und Lösungvorschlägen.
Mit CD-Extra (Audio- und Folienmaterialien)


522884_cover

> Horizons Atelier – Oberstufe -Bilinguale Module

Kopiervorlagen mit CD-ROM/Audio-CD
Umfang: 80 Seiten
ISBN: 978-3-12-522884-9
– Kopiervorlagen zu den Sachfächern Musik, Kunst, Mathematik, Politik,Geschichte, Geographie und Bildung für nachhaltige Entwicklung
– Auf die Bildungspläne der Sachfächer und auf Horizons abgestimmt
– Sowohl für den Französischunterricht als auch für den bilingualen Sachfachunterricht geeignet
– Trainiert die Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz der Schülerm mit detaillierten chronologischen Unterrichtsbeschreibungen.
– Mit Lösungen und Lösungsvorschlägen
– Mit CD-ROM (Audio-, Folien- und Zusatzmaterialien)


> Histoire / Geschichte: Das deutsch-französische Geschichtsbuch ist komplett.


Angebote im Internet:

> Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland

> libingua_flyer_aussen – > libingua_flyer_innen

Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland: > Die wichtigsten Gründe für die Wahl des bilingualen deutsch-französischen Bildungsgangs – Websites des Humboldt-Gymnasiums in Trier

> Bilingualer Unterricht in Deutschland – Präsentation des Studienseminar Koblenz

> Bilinguaker Zug und ABibac in Deutschland – Bildungsserver Baden-Württemberg


Zusätzliche Materialien für den bilingualen Unterricht:
Am 14. Oktober ist die Materialsammlung “ Nachhaltige Entwicklung in Frankreich und Deutschland“ > http://www.nachhaltige-entwicklung-bilingual.eu veröffentlicht worden. Sei soll den bilingualen Sachfachunterricht in den Fächern Geographie, Gemeinschaftskunde und Geschichte unterstützen.

Deutsche und französische Lehrkräfte, die selbst bilingual unterrichten, haben die Materialien ausgewählt, um Vokabelangaben ergänzt und Arbeitsvorschläge dazu ausgearbeitet. Das dfi und die Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland (Libingua) haben gemeinsam die Arbeit der Lehrer koordiniert, die Redaktion der Inhalte übernommen und sie für die Website aufbereitet.

Das Projekt wurde von der Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung und dem Goethe-Institut Paris, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und der Akademie Straßburg sowie der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg unterstützt.

Die Reise von Angela Merkel nach Paris am 25.11.2015: Tornados nach Syrien

Donnerstag, 26. November 2015

> Mit diesen Flugzeugen könnte Deutschland eingreifen – DIE WELT, 26.11.2015

Schulaufgabe:

Dieser Beitrag eignet sich für eine Recherche- und Schreibübung: Verfassen Sie einen Bericht über die Reise von Bundeskanzlerin Merkel nach Paris. Berücksichtigten Sie den Zeitpunkt der Reise. Wie wurde in Medien über die Reise berichtet? Beispiele aus Frankreich und Deutschland. Wie bewerten Sie das Ergebnis der Reise?

Einschließlich einer Hörverstehensübung: Verfassen Sie ein kurzes Resümée der Gemeinsamen Erklärung des Präsidenten und der Kanzlerin: jetzt geben wir auch den Link zum Text ihrer Erklärung an.

Nicht vergessen, Google auf frz. umzustellen: > www.google.fr.

Bei Fragen zum Vokabular steht das
> Online-Lexikon von PONS zur Verfügung:

pons-woerterbuch-250

Éditorial. Bundeskanzlerin Angela Merkel hätte eher nach Paris fahren müssen. Deutschland und Frankreich wiederholen bei jedem gemeinsamen Gipfel, künftig eher zusammenarbeiten zu wollen. Keine Frage, wir dürfen sicher sein, dass Paris und Berlin sich sofort nach dem 13. November auf allen Ebenen über gemeinsam zu ergreifende Maßnahmen verständigt haben. Aber ein früherer Besuch der Kanzlerin beim Präsidenten hätte die Beteuerungen der Deutschen, die Attentate beträfen uns alle, im Sinne der deutsch-französischen Solidarität einen unvergesslichen Eindruck verliehen. Jetzt reiht sie sich unter diejenigen ein, mit denen Frankreich eine Koalition suchen will. Gerade wenn es um den Frieden geht, ist die deutsch-französische Zusammenarbeit das allerbeste Werbemittel. Bis gestern konnte der Eindruck entstehen, dass Frankreich jetzt erst einmal alleine Allianzpartner suchen müsse. Das gemeinsame Auftreten von Frankreich und Deutschland verleiht den Anliegen beider Länder sehr öffentlichkeitswirksam nun einmal mehr Gewicht. Vor dem Hintergrund solche Überlegungen ist nun zu prüfen, wie die Medien in beiden Ländern über die Vorbereitungen der Kanzlerin berichtet haben, und wie die Medien jetzt über das Ergebnis des Besuchs gestern abend in Paris berichten, und wie sie es bewerten.

> Mittwoch 25. 11. 2015: Die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Haushaltsdebatte:

Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der > Haushaltsdebatte im Deutschen Bundestag im Zusammenhang mit den Terrorangriffen vom 13. November 2015 erklärt hatte: > „Heute Abend werde ich mit dem französischen Präsidenten François Hollande über die Fragen sprechen, die uns gemeinsam bewegen. Der Geist dieses Gesprächs wird davon bestimmt sein, dass wir gemeinsam mit unseren Freunden handeln werden. Wenn zusätzliches Engagement notwendig ist, dann werden wir das nicht von vornherein ausschließen,“ flog sie zu einem Gespräch mit François Hollande nach Paris:


François Hollande et Angela Merkel, place de la… von elysee

> Les photos de l’Hommage

Déclaration conjointe avec la Chanceliere Angela Merkel:


von elysee

> Déclaration conjointe avec la Chanceliere Angela Merkel – site du Pailais de l’Élysée

> Merkel sagt Unterstützung zu. Solidarität mit Frankreich – Website der Bundeskanzlerin: Auf dieser Website wird die Bundeskanzlerin mit ihren Worten in Paris zitiert: „“Es ist mir ein Bedürfnis, zuallererst zu sagen, dass wir wissen, welchen Alptraum die Menschen in Paris in der Nacht des 13. November durchleben mussten, als sie Opfer von Gewalt und Terror geworden sind.“ Sie versprach Frankreich, dass Deutschland bereit wäre, „Frankreich jedwede Unterstützung“ zu geben. Man darf vermuten, dass es nicht bei der Unterstützung der französischen Soldaten in Mali bleiben wird, denn die Kanzlerin sagte auch: „Und wenn der französische Präsident mich bittet, darüber nachzudenken, was wir mehr tun können, dann ist das für uns Aufgabe, darüber nachzudenken.“ Merkel zeigte sich überzeugt,i, dass der „Islamische Staat … mit militärischen Mitteln bekämpft werden“ müsse.


> Les photos du dîner de travail

> Communiqué du président sur les engagements de l’Allemagne en Syrie et Irak – site du Palais de l’Élysée:


Jetzt wird es interessant, zu beobachten, wie die Medien in Frankreich und Deutschland auf den Besuch und die Versprechungen der Kanzlerin in Paris reagieren. LE MONDE titelt heute mittag: > Angela Merkel promet d’« agir vite » contre le terrorisme

> Hollande souhaite que l’Allemagne s’engage davantage contre Daech – LE FIGARO, 26 novembre 2015

Situation difficile pour le couple-franco-allemand:

> Merkel et Hollande, ensemble mais très seuls – LE MONDE 26 november 2015

Mittwoch 25. 11. 2015: Die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Haushaltsdebatte

Mittwoch, 25. November 2015

Heute abend reist Bundeskanzlerin Merkel zu einem Gespräch mit Präsident François Hollande nach Paris:

> Die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Haushaltsdebatte Website der Bundeskanzlerin mit einem Video ihrer Rede – 44 Min.

Mit Blick auf die Reaktionen auf die Attentate in Paris am 13. November erklärte die Bundeskanzlerin: „Wenn zusätzliches Engagement notwendig ist, dann werden wir das nicht von vornherein ausschließen.“

Der Text der Rede von Bundeskanzlerin Merkel: > Drucksachen und Plenarprotokolle des Bundestages – aktuelle Dokumente S. 1360-13616 – Website des Deutschen Bundestages:

Sie sagte u. a.: „Wir alle haben sofort verstanden: Dieser unmenschliche Angriff meint uns alle, und er trifft uns alle. Es ist ein Anschlag auf unser aller Freiheit, auf unsere Werte und Überzeugungen, ein Angriff auf all das, was uns wichtig ist und wofür Generationen vor uns in Europa gestritten und gekämpft haben: Demokratie und Menschenrechte, Gleichberechtigung und eine offene, freundliche und tolerante Zivilgesellschaft. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs in der Trauer um die Opfer. Wir stehen slidarisch an der Seite Frankreichs im Kampf gegen den Terror.
(Beifall bei der CDU/CSU, der SPD und dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der LINKEN)
Wir gedenken aller Opfer des Terrors. Ich denke an die Opfer des russischen Flugzeugabsturzes, an die Opfer in Bamako genauso wie an die Opfer gestern in Tunesien.“
Sie sagte auch: „Heute Abend werde ich mit dem französischen Präsidenten François Hollande über die Fragen sprechen, die uns gemeinsam bewegen. Der Geist dieses Gesprächs wird davon bestimmt sein, dass wir gemeinsam mit unseren Freunden handeln werden. Wenn zusätzliches Engagement notwendig ist, dann werden wir das nicht von vornherein ausschließen.“

In der Sitzung > Dienstag, den 24. November 2015 (Website des Deutschen Bundestages) hatte Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert der Toten der Terroranschläge in Paris gedacht: „Noch am Abend unseres letzten Sitzungstages wurde Paris von einer brutalen Serie von Terroranschlägen heimgesucht– zum zweiten Mal in diesem Jahr. Noch immer kämpfen Menschen, die feiernd ins Wochenende starten wollten, um ihr Leben. Der Deutsche Bundestag trauert mit allen Franzosen um die vielen Opfer dieser mörderischen Attacke auf ihre Hauptstadt. Unseren Kolleginnen und Kollegen in der Nationalversammlung habe ich bereits am Morgen nach den Anschlägen unser Mitgefühl übermittelt. Seit diesen Ereignissen haben sich manche politische Prioritäten verschoben, nicht nur in Frankreich, sondern auch in unserem Land. Der Terror betrifft uns alle, und er kennt keine Grenzen.“

Salon de Musique – Preisträgerkonzert „Frieder Bernius Musikpreise“

Mittwoch, 25. November 2015

Freitag, 27. November 19.30 Uhr | Institut français Stuttgart, Schloßstr. 51, 70174 Stuttgart

Das Institut français und das Musik Podium Stuttgart laden am 27. November zu einem besonderen „Salon de musique“ ein.

Erstmalig musizieren die Preisträger des „Frieder Bernius Musikpreises“ in einem gemeinsamen Konzert. Seit 2014 wird dieser Preis jährlich an Schülerinnen und Schüler der höheren Schulen im Stuttgarter Raum vergeben, die virtuose Fähigkeiten erwerben und klassischer Musik einen entscheidenden Stellenwert für kulturelle Bildung und gesellschaftliche Weiterentwicklung zuerkennen wollen.

An diesem Abend werden die jungen Preisträger solistische und kammermusikalische Werke von Schostakowitsch, Debussy und Beethoven aufführen.

Dorothea Stepp – Violine
Andreas Levan Stülpnagel – Cello, begleitet von Marko Mrdja (Klavier)
Daniel Thalmann – Klavier, begleitet von Tim Binder (Cello)

Nach dem Konzert besteht die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den Künstlern bei einem „Vin d´honneur“.

Eintritt: 15 € / 10 € (für Mitglieder des IFS)
Veranstalter: Musik Podium Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Institut français Stuttgart

Institut français de Stuttgart
Die spinnen die Römer

Dienstag, 24. November 2015

Dienstag, 24.11.2015, 20 h im Literaturhaus Stuttgart

Bitte öffnen Sie unser Fotoalbum erst, wenn diese Seite vollständig geladen ist, wenn der kleine blaue Kreis oben in der Navigationsleiste verschwunden ist:

Ob auf Französisch oder Deutsch – bei Euch steht bestimmt der ein oder andere Asterix-Band im Regal. Doch was sind die Besonderheiten bei der Übersetzung von Comics? Über das und mehr sprechen am Dienstag um 20.00 Uhr die Asterix-Übersetzerin Gudrun Penndorf und der Comic-Experte Jean-Pierre Mercier im Literaturhaus Stuttgart.

Eintritt: 10,-/8,-/5,- €, für SchülerInnen und StudentInnen frei

> Institut français de Stuttgart

Freitag, 20. Juli 2015, #21h20

Freitag, 20. November 2015

> Trauerbekundungen vor der Französischen Botschaft in Berlin


Wir machen mit: > #21h20


<<<< Tweets 21h20

Mouloud Achour, Mouloud Achour, Sylvie Testud, Sylvie Testud, Smaïn,
> Vendredi 20 novembre : Paris, France, Monde, debout! in: Le Huffington Post, 19.11.2015:
„ATTENTATS – 21H20. Paris. Vendredi 13 novembre 2015. Les meurtriers de Daesh ont attaqué nos vies.

Ils ont voulu éteindre nos lumières, celles qui s’agitent au rythme de la musique, celles qui s’affirment parfois au bout de nos cigarettes, celles qui se reflètent dans nos verres partagés. Ils ont voulu éteindre la vie des terrasses, l’art de vivre le week-end à Paris. Ces QG de rupture, de culture, de révolte, de fraternité, de tendresse, d’amour, de rassemblement, de partage, de métissage. […]

Si la souffrance nous traverse tous, elle ne doit pas nous mettre à terre. Face à la violence aveugle, absurde et infinie des partisans de Daesh, nous nous tiendrons debout pour défendre nos valeurs de liberté, d’égalité, de fraternité et de solidarité.

21H20. Vendredi 20 novembre : Paris, France, Monde, Debout!

Une semaine après, allumons lumières et bougies en occupant, nos cafés, notre rue, nos places, nos villes, faisons entendre ces musiques qu’ils haïssent. Faisons du bruit et de la lumière pour qu’ils comprennent qu’ils ont perdu. Nous ferons ensemble cet acte simple, ici, là, là-bas, pour faire la preuve, une nouvelle fois, que la culture continuera de rayonner et de faire briller la lumière de l’espoir et de la fraternité.[…]“

Trauerbekundungen vor der Französischen Botschaft in Berlin

Freitag, 20. November 2015

Viele Bürgerinnen und Bürger haben vor der Französischen Botschaft als Zeichen ihrer Anteilnahme an der Trauer nach den Attentaten in der Nacht vom 13. auf den 14. November 2015 und der Verbundenheit mit Frankreichs Blumensträuße abgelegt und Kerzen entzündet:

Bitte öffnen Sie unser Fotoalbum erst, wenn diese Seite vollständig geladen ist, wenn der kleine blaue Kreis oben in der Navigationsleiste verschwunden ist:

Fotos: © Christa Weck

Journée mondiale de l’enfance, le 20 novembre

Freitag, 20. November 2015

> Journée mondiale de l’enfance, le 20 novembre


An diesem Tag fällt uns das Buch ein, über das unser Kollege auf dem Blog von Klett-Cotta gerade geschrieben hat:

brisch-bindung-migration> Lesebericht: Karl Heinz Brisch (Hg.), Bindung und Migration

26. September 2015 von Heiner Wittmann

Bei aktuellen Titeln muss der Blogger sein > Leseprogramm einfach mal ändern. Der Band > Bindung und Migration, den Karl Heinz Brisch gerade bei Klett-Cotta herausgegeben hat, kommt wie gerufen. 300 000 neue Schülerinnen und Schüler sollen in diesem Jahr in unseren Schulen dazu kommen. Das sind Kinder und Jugendliche, die als Flüchtlinge mit oft traumatischen Erlebnissen, Gewalt, Tod, Bomben und Flucht unter meist dramatischen Umständen zu uns flüchten.

Dieser Band geht auf die Internationale Konferenz Bindung und Migration, die von der Abteilung Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie am Dr. Haunerschen Kinderhospital der Ludwig-Maximilians-Universität am 11. und 12. Oktober 2014 veranstaltet wurde, zurück, deren Beiträge hier vorgelegt werden. > Bitte weiterlesen


Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Unsere Videos 2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie