Archiv für August 2016

Nachgefragt: SR2, Ici et là fragt www.france-blog.info

Dienstag, 30. August 2016

Unser Blog wird am 13.9.2016 zehn Jahre alt und enthält schon über 2600 Beiträge, von denen rund 80 % zweisprachig sind, und rund > 70 Videos. Vielleicht haben Sie Lust, in Ihrem Geburtstagsgruß > uns zu schreiben, welcher Beitrag Ihnen in den letzten Monaten am besten gefallen hat.


ici-lawww.france-blog.info im Radio:

“ici et là” Das deutsch-französische Magazin auf SR 2 KulturRadio
Am Mikrofon: Lisa Huth

> Sendung: Dienstag 30.08.2016 19.15 bis 20.00 Uhr

Die Sendung wird am Tag nach ihrer Ausstrahlung auch bis eine Woche nach Sendungsbeginn in der > SR-Mediathek zum Nachhören bereitgestellt.

Unser Blog kommt ungefähr in der 33. Minute dran.

Nicolas Eybalin, Quand les lieux racontent l’Histoire de France

Montag, 29. August 2016

french german 

Prix des lycéens allemands 2016-2017

Montag, 29. August 2016

Prix des lycéens allemandsDer Prix des lycéens allemands ist eine Initiative des Institut français Deutschland in Zusammenarbeit mit der Ernst Klett Sprachen GmbH. Seit 2004 hat der Prix des Lycéens Tausende von Schülerinnen und Schüler mit französische Jugendautoren zusammengebracht. Sie teilen ihre Schreib- und Leseerlebnisse auf Französisch zu teilen und krönen den Gewinner.

> Der Prix des lycéens allemands – Website des Institut français

Die Schülerinnen und Schüler lesen eine Auswahl spannender Bücher und bereiten sich auf die Entscheidungen der Jurys vor. Das Projekt ist ein wunderbarer Anlass, die Französischkenntnisse zu vertiefen. Kompetenzen, wie selbstständiges Zeitmanagement, demokratische Diskussions- und Konsensfähigkeit, kritische Argumentationsfähigkeit, Präsentationskompetenz, freies Sprechen werden geübt und erweitert.

Die nominierten Bücher für den Prix des lycéens allemands 2017:

beauvais-petites-reines tixier-traversee erli-20-pieds-sous-terres kavian-frere-simon
Clémentine Beauvais
> Les petites reines
Sarbacane 2015
Jean-Christophe Tixier
> La Traversée
Rageot 2015
Charlotte Erlih
> 20 pieds sous terre
Actes Sud Junior 2014
Eva Kavian
> Le frère de Simone
Oskar jeunesse
2015

Die Schülerinnen- und Schülervertreter der 16 Bundesländer entsenden Juroren in die Bundesjury, die den Gewinner des Prix des Lycéens allemands ermittelt.

Die diesjährige Ausgabe des Prix des lycéens allemands 2016-2017 steht in einem ganz besonderen Rahmen. Frankreich ist Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass wird die Preisverleihung am Samstag, dem 14. Oktober 2017 in Frankfurt stattfinden.

Anmeldungen erfolgen ab Schuljahresbeginn 2016-2017. Die Büchersets werden spätestens 10 Tage nach Ablauf der Anmeldefrist verschickt.

Informationen finden Sie beim jeweiligen Attaché ihres Bundeslandes.

> Der Prix des Lycéens allemands im Unterricht

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz antwortet auf unsere Fragen

Donnerstag, 25. August 2016

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz hat im Januar 2015 für vier Jahre das Amt des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit übernommen. Er ist in diesem Amt der Nachfolger von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die uns im März 2015 zu einem Gespräch über die Frankreich-Strategie des Saarlandes empfangen hatte.

Olaf Scholz

In seiner Funktion als Kulturbevollmächtigter ist der Erste Bürgermeister Olaf Scholz Ansprechpartner für Frankreich im Kultur- und Bildungsbereich und vertritt die Bundesrepublik in den Angelegenheiten, die der ausschließlichen Gesetzgebung der 16 deutschen Länder unterliegen.

> Der Bevollmächtigte für die deutsch-französischen kulturellen Beziehungen

> Das Amt des Kulturbevollmächtigten – Website der Freien und Hansestadt Hamburg

> Die Aufgaben des Kulturbevollmächtigten

Am 25. Juli 2016 hat uns der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz zu einem Gespräch im Hamburger Rathaus empfangen.

Wir haben den Ersten Bürgermeister nach seinen Befugnissen im Rahmen seines Amtes als Kulturbevollmächtigter gefragt. Anlässlich Ihrer Ernennung zum Bevollmächtigten erklärte > Außenminister Steinmeyer, er sei sich sicher, „dass in den kommenden Jahren wieder wertvolle Impulse aus Hamburg kommen werden, um Deutsche und Franzosen einander noch näher zu bringen.“ Wir wollten vom Ersten Bürgermeister erfahren, in welcher Form kann sich Hamburg in den deutsch-französischen Dialog einbringen wird.

Auf der Website Stadt Hamburg steht: „Der Bevollmächtigte setzt sich dafür ein, dass möglichst viele junge Menschen einen Teil ihrer Ausbildung in Frankreich und in Deutschland absolvieren und damit viele Begegnungen zwischen Deutschen und Franzosen möglich werden.“ Wir haben den Ersten Bürgermeister nach seinen Plänen gefragt.

Auf der Website des Kulturbevollmächtigten steht: „Die fachliche Beratung konkreter Kooperationen leisten die ständigen deutsch-französischen Expertenkommissionen für das allgemeinbildende Schulwesen, für die berufliche Bildung sowie für Wissenschaft und Hochschulen.“ Wir haben de Ersten Bürgermeister nach den Impulsen aus Hamburg gefragt, mit denen in Deutschland der Französischunterricht gefördert werden kann.

Im Mai 2015 hat der Senat die Deutsch-Französische Expertenkommission Allgemeinbildung empfangen. In seinem Grußwort hat der Erste Bürgermeister an den > Vertrag von 1963 erinnert: „Im Wissen um die Bedeutung persönlicher Gespräche für das Verständnis von Völkern haben Frankreich und Deutschland im Elysée-Vertrag die Förderung von Sprachvermittlung, Sprachkursen und Sprachaustausch vereinbart.“ Im Abschnitt II. Programm, Absatz C, a des Vertrages von 1963 steht: „Die beiden Regierungen erkennen die wesentliche Bedeutung an, die der Kenntnis der Sprache des anderen in jedem der beiden Länder für die deutsch-französische Zusammenarbeit zukommt. Zu diesem Zweck werden sie sich bemühen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um die Zahl der deutschen Schüler, die Französisch lernen, und die der französischen Schüler, die Deutsch lernen, zu erhöhen.“

Wurde diese Vereinbarung bisher eingehalten?

Die Ansprache von Bürgermeister Scholz auf der Google-Veranstaltung „Digitale Geschäftsmodelle für Zeitungen“ zeigt sein Interesse für die digitale Welt. In > Frankreich wird gerade im Schulen die Digitalisierung mit großem Aufwand seitens der Regierung gefördert (= Eduscol) und vorangetrieben. Hier 16 Länder mit eigenen digitalen Strategien in ihren Schulen und dort Frankreich mit viel Know-how? Ist das nicht ein Thema auch für den Kulturbevollmächtigten im Sinne der Koordinierung?

Ein Blick auf die Wirtschaft. Hamburg ist viel weiter weg von Frankreich, aber man darf seine wirtschaftlichen Beziehungen zu Frankreich nicht unterschätzen? Es gibt schon Handelsverträge mit Frankreich aus den Jahren 1655 und 1716 Der Hafen hat für die gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen keine überragende Bedeutung hat, dennoch ist Frankreich seit vielen Jahren der mit Abstand bedeutendste Handelspartner Hamburgs. (1) Wie groß ist heute in etwa das Handelsvolumen Hamburgs mit Frankreich?

_________________

(1) Die Handelskammer Hamburg: > Frankreich – Beziehungen zu Hamburg: “ Hamburg hat traditionell sehr enge Wirtschaftsbeziehungen zu Frankreich, die bis in das Mittelalter zurückreichen und durch Handelsverträge aus den Jahren 1655 und 1716 früh geregelt und abgesichert wurden. Wenngleich der Hafen für die gegenseitigen Wirtschaftsbeziehungen keine dominierende Bedeutung hat, ist Frankreich seit vielen Jahren der mit Abstand bedeutendste Handelspartner der Hansestadt. Im Jahr 2010 beliefen sich die Exporte nach Frankreich auf rund 10,7 Milliarden Euro und die Importe auf 13,9 Milliarden Euro. Insgesamt umfasste der Außenhandel mit Frankreich rund 24,6 Milliarden Euro. Frankreich ist damit vor China, den Niederlanden, USA und Großbritannien, Hamburgs wichtigster Handelspartner.“

La rentrée

Donnerstag, 25. August 2016

Sind Sie zurück? Chacun a fait ou fera sa rentrée – der Blick ins Archiv: > La rentrée des marronniers. Wie war ihr Sommer? > Sommer 2016 in Frankreich.

> Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz antwortet auf unsere Fragen

Und was haben Sie vielleicht sonst noch auf unserem Blog verpasst? Ganz wichtig: > Der Vergleich (XII) : L’allemand en France, Französisch in Deutschland (II) mit einem Interview mit Emmanuel Suard, Conseiller culturel (Botschaftsrat für Kultur, Bildung und Hochschulen) à l’Ambassade de France à Berlin et Directeur de l’institut français en Allemagne. Und die Flüchtlinge kommen weiterhin zu uns: > Die Migranten und die Menschenrechte.

Alle rätseln weiterhin, wann PM’ May England ins Chaos stürzen will und den Artikel 50 in Richtung auf den > Brexit aktivieren wird:

Leider war der letzte > Dreier-Gipfel auf dem FLugzeugträger für unseren Blog zu weit weg, um life davon berichten zu können.

Frankreich und Deutschland haben einen gemeinsame Bericht zur Integration vorgelegt:

Man darf sich der digitalen Welt nicht bedingungslos unterwerfen,

aber wenn man mit Schüler ein kleines Unterrichtsprojekt, z. B. um heruaszufinden, wie es um die deutsch-französischen Beziehungen steht, ist Twitter schon sehr hilfreich:

> Schule und Politik: Vom Twittern in Frankreich und Deutschland

> Französisch-deutsches Twittern

Michel Butor (14. 9.1926 – 24. 8.2016)

Mittwoch, 24. August 2016

Der Schrftsteller Michel Butor ist am 24. August 2016 in Contamine-sur-Arve (Haute-Savoie) gestorben.

Für einen seiner Romane La Modification erhielt er 1957 den Prix Renaudot. Es ist keinesfalls sicher, dass sein so vielfäliges Werk auf Wikipedia vollständig verzeichnet ist: > Michel Butor. Ihn, den man zu den Vertretern des Nouveau Roman zählte, nahm unter ihnen einen ganz besonderen Rang ein. Vom Nouveau Roman wandte er sich ab und schrieb experimentelle Bücher, mit denen er hunderte Bücher füllte, manchmal mit Hilfe Malern und Graphikern, von den viele nur in allerkleinsten Auflagen für Liebhaber erschienen sind. Vgl. Le dictionnaire Butor : > perso.wanadoo.fr/henri.desoubeaux ****

> Le romancier Michel Butor est mort – LE MONDE, 24 August 2016

Öffne wir wieder La Modification: Da ist ein Mann, etwa 45, der in Paris als Angestellter Schreibmaschinen herstellt, vier Kinder hat er. In Paris nimmt er um 8 Uhr 10 den Zug und macht sich auf den Weg nach Rom, wo seine Geliebte auf ihn wartet. Am Anfang tritt er in das Zugabteil ein, und im letzten Satz des Romans verlässt er es wieder. Dazwischen wird seine Geschichte erzählt. Ein Tag und eine Nacht. 5 Uhr 45, Roma Termini (vgl. S. 33: hier stehen die Zwischenstationen, derr Zug läuft wie ein Uhrwerk: Bourg, Aix-les-Bains, Chambéry, Modane, Turin, Pise et Roma Termini). Henriette in Pparis und Cécile in Rom: “les cheveux autrefois noirs Henriette” (p. 17) und “la triomphante joie de Cécile” (p. 38) Der Erzähler spricht den Mann im Abteil ständig an und erzählt was er macht, was er tun wird, woran er denkt, wie er abschweift, was er sich vorstellt, nein der Mann erzählt eigentlich selber sich siezend.

Quelle: > https://twitter.com/Inafr_officiel/status/768535667156590592

Immer wieder Henriette oder Cécile (cf. p. 42 s.) Über was haben Sie alles nachgedacht auf einer Fahrt von Paris nach Rom? Erinnern Sie sich noch? Nun, der Roman hat 308 Seiten: “Ce voyage devrait être une libération, un rajeunissement, un grand nettoyage de votre corps et de votre tête : ne devriez-vosu pas en ressentir déjà les bien-faits de l’exaltation ?” (p. 26)

Und dann steht hier im Regal Michel Butor, Essais sur les modernes, >Paris 1960. Eine Sammlung von Aufsätzen über die Modernen: Charles Baudelaire, Jules Verne, Stéphane Mallarmé, Marcel Proust, Raymond Roussel, James Joyce, Ezra Pound, William Faulkner. Kurze nicht lange Reflexionen über die Werke dieser modernen Autoren. Über Marcel Proust (cf. > Nachgefragt: Luc Fraisse, Lire Marcel Proust aujourd’hui – 3. März 2016) schreibt, um die “moments magiques rayonnants” in À la Recherche du temps Perdu wiederzufinden. Und dann gibt es einen weiteren Aufsatz von Butor: “Les Œuvres d’art imaginaire chez Proust”, (p.129-197) in dem er auf Bergotte, Elstir und Vinteuil eingeht, die in der Recherche eine besondere Bedeutung haben. Pflichtlektüre für alle, die sich mit der Kunst im Werk von Proust beschäftigen. Hier geht es um philologische Feinarbeit, wie führt Proust die Kunstwerke ein, welchen Platz haben sie in der Recherche?

Entretien. > La loi de l’oeuvre et de la demande. Par Frédérique Roussel et Claire Devarrieux — 18 mai 2006

> http://perso.wanadoo.fr/michel.butor/ – nur der Link > essais.html funktioniert.

Le dictionnaire Butor : > http://perso.wanadoo.fr/henri.desoubeaux/ ****

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Unsere Redaktion


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

Argumente für Französisch

Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Les Vœux 2018 du Président de la République à la Jeunesse de l'Europe

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Élection présidentielle 2017 : Candidats + campagne électoral + bibliographie + sitographie

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie