Archiv für die Kategorie 'Législatives 2017'

Premier gouvernement #gouvernementphilippe de l’ère de Macron: Zwei Ministerposten für Europa

Mittwoch, 17. Mai 2017

N.B.


> #FraFra2017 – La passion pour la littérature française

> Vortrag: Paris – Filmographie einer Stadt
Donnerstag, 18. Mai, 19.30 Uhr | Institut français Stuttgart, Schloßstr. 51, 70174 Stuttgart

Der Wahlkalender ist eine Besonderheit der V. Republik, der von ihrer > Verfassung vorgegeben wird:

Für den Französischunterricht: > Analysons les tweets #gouvernementphilippe

Erst wird der Präsident gewählt: > #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron. Dann wird er in sein Amt eingeführt: > L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République. Übrigens Präsident Macron twittert weiter… oder lässt twittern? > Die Tweets von Emmanuel Macron. Dann ernennt er den Premierminister: Edouard Philippe: > Der neue Premierminister heißt Edouard Philippe. Dann beginnt der Präsident mit der Außenpolitik. Dankenswerterweise mit den besonderen zu Deutschland und reist zuerst nach Berlin > Emmanuel Macron zu Besuch bei Angela Merkel, derweil zu Hause Edouard Philippe die Regierung bildet (der Präsident wacht über diesen Vorgang: > Composition du Gouvernement, damit alle Kandidaten für einen Ministerposten von jeglichen Vorwürfen frei sind. Gar kein Zweifel, der Präsident wird/möchte schon dafür sorgen, dass er mit dieser Regierung sein Programm realisieren kann: > #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron. Die Regierung wurde heute vorgestellt. 22 Mitglieder der Regierung, 11 Frauen, 11 Männer:

> Premier gouvernement du quinquennat Macron : la liste intégrale des ministres – EUROPE 1

Unter den neuen Ministern ist u.a.: François Bayrou, ministre d’Etat, ministre de la Justice et garde des Sceaux, Nicolas Hulot, ministre d’Etat, ministre de la Transition écologique et solidaire, ein ausgewiesener Kenner der deutsch-französischen Beziehungen: Bruno Le Maire, ministre de l’Economie und Jean-Yves Le Drian als Nachfolger von Jean-Marc Ayrault, zuerst Europa- und dann auch Außenminister: ministre de l’Europe et des Affaires étrangères. Und es gibt auch noch eine Ministerin für Europa: Marielle de Sarnez, MoDem, ministre des Affaires européennes. Françoise Nyssen ist neue Kulturministerin, sie war bisher die Verlegerin von Actes Sud in Arles.

Noch zwei wichtige Termine: Die Wahlen zur Nationalversammlung am 11 und 18. Juni > #Législatives2017 – Les élections législatives en France 2017. Klar, man darf sich natürlich ein wenig wundern. Man könnte sich ja auch vorstellen, dass die Wahl der Abgeordneten vor der Regierungsbildung oder gar vor der Ernennung des Premierministers stattfinden könnte. Aber in Frankreich ernennt der Präsident nach seinem Gutdünken den Regierungschef -vgl. > Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten -, der allerdings möglichst auch über eine Mehrheit in der Nationalversammlung verfügen sollte. Also ist die Regierung Philippe der Versuch, den Franzosen anzukündigen, welche Mehrheit der Premierminister (und der der Präsident) in der Nationalversammlung wünschen. Ist nach der Wahl keine Mehrheit für die Regierung Philippe möglich, könnte es sein, dass sie wieder zurücktritt – falls sie bei einer Vertrauensfrage durchfallen sollte… dann muss Edouard Philippe beim Präsidenten die Demission seiner Regierung einreichen – und als Regierung Philippe II mit neuer Besetzung es mit der Vertrauensfrage noch einmal versucht. Sicher ist, das die Minister, die bei den anstehenden Wahlen unterliegen, > demissonieren müssen. Jetzt werden die Parteien und die Medien erst einmal ausgiebig die Zusammensetzung der neuen Regierung analysieren:

> La liste complète du gouvernement d’Edouard Philippe LE MONDE

Es lohnt sich, mit Hilfe von PONS die Reaktionen auf die Regierung Philippe zu untersuchen:


#gouvernementphilippe

1. Quels sont les thèmes majeurs évoqués par les dernies 20/39/40 Tweets de #Gouvernementphilippe?

2. Qui envoie des tweets avec lehastag #gouvernementphilippe?

3. Quels partis / médias / particuliers pouvez-vous identifier?

4. Vous établissez rapidement une liste avec le vocabulaire autour du gouvernment.

5. L’accord / la critique – quel image de l’opinion donnent ces tweets?

6. Qu’est-ce que les tweets disent de la coopération franco-allemande ?

PONS vous aidera à comprendre le vocabulaire.

> Argumente für Französisch

pons-woerterbuch-250

PONS hilft immer beim Lesen der Tweets.

#Législatives2017 – Les élections législatives en France 2017

Freitag, 12. Mai 2017

Die Parlamentswahlen finden in Frankreich in zwei Wahlgängen am 11. und 18. Juni 2017 statt. Die entscheidende Frage lautet: Bekommt Emmanuel Macron eine Mehrheit in der Nationalversammlung?


> Fragen zur Analyse dieser Tweets >>

Zum zweiten Mal können bei dieser Wahl – nach der Verfassungsänderung vom Juli 2008 – die etwa 1 Million Franzosen außerhalb Frankreichs ihre eigenen Abgeordneten : les députés des Français à l’étranger – wählen: 178 Kandidaten in > 11 Wahlkreisen (außerhalb Frankreichs) stehen zur Wahl. Abgestimmt werden konnte via Internet (ab 22. Mai) und am 2. und 3. Juni in den Botschaften und Konsulaten. Sie stimmen im 2.

Nos articles :
> #Legislatives2017

Wahlgang am 4. und 18. Juni ab. Im 7. Wahlkreis, der auch Deutschland umfasst – daran muss man sich erst noch gewöhnen -, kandidieren u. a. > Pierre-Yves Le Borgn‘ (PS) und > Philippe Gustin (LR).

Das Wahlverfahren ist ziemlich kompliziert: Es gilt ein Mehrheitswahlrecht. Die genau Bezeichnung ist „scrutin uninominal majoritaire à deux tours“. Auf der Website der Nationalversammlung wird das > > Wahlverfahren erläutert.

„Pour être élu dès le premier tour, il faut obtenir la majorité absolue, c’est-à-dire plus de la moitié des suffrages exprimés, et un nombre de suffrages au moins égal au quart des électeurs inscrits.
Si aucun candidat n’y parvient, il y a lieu de procéder à un second tour de scrutin auquel ne peuvent se présenter que les candidats ayant obtenu au premier tour un nombre de suffrages au moins égal à 12,5 % des électeurs inscrits. Pour être élu au second tour, la majorité relative suffit : le candidat ayant obtenu le plus grand nombre de suffrages l’emporte.
Le scrutin a lieu un dimanche, le second tour se déroulant, s’il y a lieu, le dimanche qui suit le premier tour.“

Die Kandidaten eines Wahlkreises, die im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit + die Stimmen eines Viertel der eingeschriebenen Wähler erhalten, sind gewählt. Im zweiten Wahlgang stehen die Kandidaten zur Wahl, die im ersten Wahlgang 12,5 % der Stimmen erhalten haben. Aus diesem Grund kann es im zweiten Wahlgang zu sogenannten Triangulaires, also einem Wahlgang mit drei Abgeordneten kommen: Gewählt ist, wer beim 2. Wahlgang die einfache Mehrheit der Stimmen erhält. Wiederum wird es richtig spannend werden. Welcher der unterlegenen Abgeordneten wird welche Empfehlung zugunsten welchen Kandidaten aussprechen? Wie werden sich die Kandidaten des FN verhalten? Wecleh Abgeordneten werden die Bewegung La République en marche unterstützen? Für den neuen Staatspräsidenten Emmanuel Macron steht viel auf dem Spiel. Wird er eine Mehrheit in der Nationalversammlung bekommen?

> Élections législatives – service-public.fr

> Elections législatives des 11 et 18 juin 2017 – Assemblée nationale: > Memento à l’usage des candidats

> Législatives : qui sont les candidats de La République En marche ? Les Echos – 11.5.2017

> CARTE. Qui est le candidat de la République En Marche dans votre circonscription ? – Ouest-France 12.5.2017

> Législatives : la République en marche dévoile 428 candidats – Les Echos, 11.5.2017

> Élections législatives – FranceInfo

Hashtag #Legislatives2017 – Twittern für den Wahlkampf

Mittwoch, 10. Mai 2017

french german 

#Législatives2017 II – Les débats

Mittwoch, 10. Mai 2017
Unsere Artikel zu den
> #Legislatives2017

> Die Tweets von Emmanuel Macron
> Le programme d’Emmanuel Macron
> La victoire d’Emmanuel Macron

Bevor wir hier einen Basisartikel über die #Législatives2017 -. Das Wahlsystem verfassen, sammeln wir schon mal die Themen des kommenden Wahlkampfes. > Élections législatives 2017: Am 11. und 18. Juni 2017 werden die 577 Abgeordneten der Nationalversammlung nach dem Mehrheitswahlrecht gewählt:

Die Themen des Wahlkampfs: Wir sammeln hier.


1. Emmanuel Macron will die CSG erhöhen:

Qu’est ce que le CSG ? „La contribution sociale généralisée (CSG) est un impôt destiné à participer au financement de la protection sociale. Il a été créé par la loi de finances pour 1991.“ > Comment est financée la protection sociale ?

Und das steht auf der Website von En marche ! unter Fiscalité et prélèvements:
„1. Baisse des cotisations payées par les salariés, les indépendants, les fonctionnaires afin d’augmenter le pouvoir d’achat
DIAGNOSTIC
Notre protection sociale est encore trop financée par des cotisations, qui ne pèsent que sur les revenus du travail. C’est anormal pour la maladie et pour le chômage à partir du moment où tous les actifs doivent pouvoir accéder à l’assurance-chômage. Cela contribue au sentiment que le « travail ne paye plus ».
La CSG en revanche pèse sur tous les revenus. Un point de CSG rapporte à peu près deux fois plus qu’un point de cotisation sur les salaires. On peut donc, à recette constante, abaisser le taux de prélèvement et accroître le revenu net du travail.“

Also müssten die LR sagen, um wieviel er die CSG erhöhen will, und warum, und was er senken will. Aber Twitter zwingt ja zur Kürze.
Eine „Erhöhung“ ist auch nicht ganz richtig:, denn auf der oben zitierten Website von Enmarche ! heißt es: „Nous le financerons par une augmentation de la CSG, de l’ordre de 1,7 points, qui ne touchera pas les retraités modestes (ceux exonérés de CSG ou soumis à la CSG à taux réduit, c’est-à-dire 40% environ des retraités) ni les indemnités chômage, mais concernera en revanche les revenus du capital. “


Auch das ist Wahlkampf: 2. Le PS et sa Commission des conflits

Eben meldet LE MONDE „Manuel Valls est déféré devant la commission des conflits du Parti socialiste
Le premier secrétaire du Parti socialiste, Jean-Christophe Cambadélis, a déclaré, mercredi, qu’« une procédure [était] en cours » à l’encontre de Manuel Valls afin de décider de son éventuelle exclusion après que ce dernier a annoncé qu’il voulait être « candidat de la majorité présidentielle ». M. Valls « est déféré devant la commission des conflits », a déclaré le patron du PS.“


Lehre und Forschung


Bernard Accoyer teilt eben mit, dass die Mitglieder der LR, die der Regierung Philippe angehören, nicht mehr der LR angehören:


à suivre

#Présidentielle2017
Le programme d’Emmanuel Macron

Montag, 8. Mai 2017

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> Die Tweets von Emmanuel Macron

#Présidentielle2017

> La victoire d’Emmanuel Macron

Viele der Kommentatoren stellten heute in den Zeitungen und im Radio die Frage nach der Mehrheit in der Nationalversammlung, die den neuen Präsidenten Emmanuel Macron unterstützen wird. Am 11. und 18. Juni werden die Franzosen ihre Abgeordneten für die Nationalversammlung wählen: > #Législatives2017. Macron hat hinter sich nur seine Bewegung En marche! und er muss sich eine Majorité présidentielle schmieden, die seine Politik unterstützt. Geben die Franzosen ihrem neuen Präsidenten dafür eine Mehrheit? Oder werden die Führer der Linken und der Rechten, die im ersten Wahlgang der #Présidentielle2015 unterlegen sind, auf den für die V. Republik traditionellen Links-Rechts-Lagerkämpfe bestehen und dem neuen Präsidenten und damit Frankreich das Leben schwer machen?

Unter diesen Umständen ist eine Lektüre des Programm von Emmanuel Macron angebracht. Was will der neue Präsident ändern, ins Werk setzen, reformieren?

> Le Programme d’Emmanuel Macron *.pdf

Die ersten Maßnahmen

> Le calendrier des premières mesures économiques d’Emmanuel Macron par Bertille Bayart, LE FIGARO, 8.5.2017

> Les cinq premières mesures que prendrait Emmanuel Macron s’il était élu – LE MONDE, 03.05.2017:
„- Réformer le code du travail
– Moraliser la vie publique
– Favoriser une impulsion franco-allemande: Seine erste Auslandsreise wird ihn nach Berlin führen.
– Simplifier la vie des petites entreprises
– Réformer l’école primaire“

Der neue Präsident ist fest entschlossen, der EU neue Impulse zu verleihen:

Eine Priorität des neuen Quinquennat wird die Arbeitsmarktpolitik sein:


France-Culture: CulturesMonde par Florian Delorme du lundi au vendredi de 11h à 11h55

> Quelle sera la diplomatie du nouveau chef de l’Etat ?
08.05.2017 – 59min


Da wäre noch der digitale Unterricht in der Schule:

Und es gibt noch die Auseinandersetzung mit dem FN:

In Deutschland gibt es auch Aufrufe, die Politik des neuen Präsidenten zu unterstützen:

#législatives2017 – Nachgefragt: Pierre-Yves Le Borgn‘, Député des Français à l’étranger

Donnerstag, 4. Mai 2017

Pierre-Yves Le Borgn‘ représente, depuis 2012, les Français de la 7e circonscription Allemagne, Europe centrale et orientale. Lors des élections législatives le 4 et 18 juin prochains, il sera candidat à un deuxième mandat de député des Français à l’étranger. Nous l’avons demandé pourquoi brigue-t-il un deuxième mandat ? Il a beaucoup voyagé dans sa grande circonscription, son blog > www.pyleborgn.eu/ est plein de récits de ses rencontres. Mais il y a d’abord un bilan social en faveur de vos électeurs : Les retraites et les questions fiscales. Nous avons voulu savoir, s’il a avancé sur ces deux points ? Ensuite, il s’est engagé pour l’enseignement du français et de l’allemand et, ailleurs, il a contribué à ce qu’on renforce le service public consulaire. M. Le Borgn‘ était le rapporteur de la loi de ratification de la > #COP21.

Il a été un des 12 députés de l’Assemblée nationale envoyés à l’Assemblée du Conseil à l’Europe. Quel bilan tire-t-il de sa participation à cette Assemblée ? Et enfin, son combat pour les droits et liberté, il le mentionne modestement en sixième position, et pourtant son bilan souligne l’importance de ses résultats.

> www.pyleborgn2017.eu/

> www.facebook.com/pierreyves.leborgn

Ensuite, nous avons parlé de son programme pour son deuxième mandant. Il soutient Emmanuel Macron, et son mouvement > En marche, mais il est le candidat du Parti socialiste. Macron, pourra-t-il atténuer le clivage droite-gauche en France ?

Et pour terminer, nous avons demandé à M. Le Borgn‘, s’il a, en ce qui concerne les relations franco-allemandes, un message à ses électeurs ?

> #Législatives2017 auf unserem Blog

> Les élections législatives en France 2012

#législatives2017 – Nachgefragt, Philippe Gustin répond à nos questions

Freitag, 17. Februar 2017

www.france-blog.info a rencontré Philippe Gustin, qui est candidat aux élections législatives des Républicains LR dans la 7e circonscription des Français à l’étranger.

Philippe Gustin es sorti de l’ENA, il était Préfet, ensuite Directeur adjoint du cabinet de Luc Chatel, secrétaire d’Etat en charge de l’industrie et de la consommation. Il était Ambassadeur de France en Roumanie et depuis près de 2 ans il est coordinateur de l’Union des Français de l’étranger, dans la 7ème circonscription des Français de l’étranger. M. Gustin est un ressortissant de cette circonscription où il vit depuis 20 ans. Maintenant il se présente aux élections législatives qui auront lieu le 4 et le 18 juin en tant que représentant des Républicains.

> A quoi sert un député des Français de l’étranger ?

En Allemagne, on suit les révélations autour des emplois familiaux de M. Fillon avec une certaine surprise. Nous avons demandé à M. Gustin s’il estime que le candidat Fillon pourra s’en sortir, continuer sa campagne et même gagner au second tour ?

Ensuite, nous voulions savoir de M. Gustin quels sont les points forts de son programme électoral?

Sur son site > www.philippegustin.eu/, on lit notamment qu’il souhaite contribuer au rééquilibrage du couple franco-allemand, et comme notre blog se concentre sur les relations franco-allemandes, son analyse à ce sujet nous intéresse : Comment juge-t-il l’état actuel des relations franco-allemandes ?

En 2016, il a publié avec Stephan Mertens, publié un manifeste « FranceAllemagne. Relancer le moteur de l’Europe ». Pense-t-il que FranceAllemagne a perdu son rôle de moteur pour l’Europe, les deux états pourraient-ils faire mieux ? Dans quel sens souhaite-t-il modifier la coopération franco-allemande ? Quelle est sa vision franco-allemande ?

> Les élections en France: #presidentielle 2017 et Élections législatives

Les élections en France: #presidentielle 2017 und Élections législatives

Montag, 5. September 2016

Wir wiederholen hier nochmal unseren Vorschlag für eine Unterrichtsreihe über die vielen Wahlen in Frankreich:

In Frankreich > eine so große Zahl unterschiedlicher Wahlen werden die Franzosen viel öfters als die Deutschen an die Wahlurnen gerufen. Entspricht das auch einer stärkeren Politisierung des öffentlichen Lebens? Mehr Demokratie in Frankreich? Auf jeden Fall kann die Berliner Republik viel von Frankreich lernen. Vielleicht will sie das aber nicht. Denn dann würden die geliebten sicheren Listenplätze verloren gehen und jeder Politiker müsste sich regelmäßig dem Votum seiner Wähler und nicht nur seiner Partei stellen. In Frankreich gibt es mehr Blogs von Politikern, die mit ihren Wählern auf diese Weise öffentlichen Kontakt halten. Die Distanz der über Listen in den Bundestag eingezogenen Politiker zum Wähler in Deutschland ist bei uns nicht zu übersehen.

Fast alles über die Politik in Frankreich: > www.france-politique.fr/

Würde www.france-blog.info in einem Oberstufenkurs unterrichten… hätten seien Schüler schon längst eine Website zu den Wahlen in Frankreich hergestellt… und sie würden den Abgeordneten aus ihrem Wahlkreis zu einer Diskussion darüber eingeladen haben. Ein paar Anregungen genügen. Das könnte sein Kurs alles alleine organisieren. Vielleicht käme ja auch ein französischer Politiker oder ein Journalist mit dazu.

Wie oft werden Franzosen an die Wahlurnen gerufen? > Les différentes élections en France.

Eine gute Gelegenheit, die Vor- und Nachteile von >Wahlsystemen (> Site du > http://www.vie-publique.fr/) zu untersuchen. Das Mehrheitswahlrecht in Frankreich: scrutin majoritaire uninominal – > modes de scrutins hat immense Vorteile. Jeder Abgeordnete der Nationalversammlung hat seinen eignen Wahlkreis, auch der Staatspräsident, nur seiner ist recht groß. Es gibt keine abgesicherten Listenplätze, auf die die Wähler keinen Einfluss haben.

Das Verhältniswahlrecht und das Mehrheitswahlrecht haben nicht nur Vorteile. Sind bei uns Politiker auf den ersten Listenplätze vom Wahlvolk praktisch nicht abwählbar, werden bei dem Mehrheitswahlrecht die unterlegenen Stimmen im Wahlkreis nicht in der Versammlung repräsentiert.

Hier stehen > Künftige Wahltermine in Deutschland.

> Quelles sont les dates des prochaines élections en France?

> Élections législatives 11/18 juin 2017

Also, welche Wahlen gibt es in Frankreich, welche gibt es in Deutschland? Wie oft wird in Frankreich (darandenken, es gibt oft zwei Wahlgänge pro Wahl!), wie oft wird in Deutschland gewählt? Ist ein Land demoratischer als das andere, wenn die Bürger öfters abstimmen können?

Vokabelfragen? PONS hilft immer:

#Legislatives2017 : Der Blick nach Frankreich:
Das Wahlrecht für die Abgeordneten

Montag, 3. August 2015

Aus gegebenem Anlass holen wir diesen Artikel vom 27. Juli 2012 noch mal noch oben.


Hier geht es um das französische französische Wahlsystem mit dem Mehrheitswahlrecht, das vielleichtvielleicht doch demokratischer und besser sei als unser Wahlsystem zum Deutschen Bundestag mit seinen sicheren Listenplätzen und mit seinen komplizierten System der Überhangsmandaten, deren Inhaber kaum ein Wähler mit Namen kennt. Hand aufs Herz, wer von uns kennt wirklich den Abgeordneten seines Wahlkreises?

Dieser Beitrag könnte
ein Thema oder Aufhänger für eine Schülerarbeit sein:

Comparez les systèmes électoraux en France en Allemagne. Formulez vos suggestions pour la réforme du droit électoral en Allemagne.

Wie würde sich die politische Landschaft in Deutschland verändern, wenn der Bundestag bei der anstehenden Novellierung des Wahlrechts für die Abgeordneten zum Deutschen Bundestag sich am französischen Wahlrecht für die Nationalversammlung orientieren würde? Aber die Parteien im Bundestag würden wohl nie auf die sicheren Listenplätze verzichten? Jeder Politiker würde dann – wie in Frankreich – seinen Wahlkreis haben – oder erstmal erobern müssen.

> Wahlsysteme im Vergleich – Website der Bundeszentrale für politische Bildung

> La République et le suffrage universel – Website der Assemblée Nationale

> Les modalités d’élection en France – Website des Außenministeriums in Paris

> Les élections en France – Website des Innenministeriums in Paris

> Bundeswahlgesetz – Website des Deutschen Bundestages

> Wahlrecht verstößt gegen das Grundgesetz – Website des Deutschen Bundestages

> Alles hängt an den Überhangmandaten – DIE ZEIT, 26. Juli 2012

> Medien in Deutschland und Frankreich

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Unsere Videos 2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie