Archiv für die Kategorie 'Terrorismus'

Terror in Frankreich. Das Attentat in Notre-Dame de l’Assomption in Nizza am 29. Oktober

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Le deuil et la peine face à l’attentat de #Nice sont immenses. Gardons tout le courage et la détermination face à cette haine et cette violence. Ce ne sont pas des mots vaines: Nous partageons la tristesse de la France, de tous les Français car cette attaque barbare dans une église concerne les valeurs qui sont aussi les nôtres. Comment y mettre un terme ? Affirmer notre solidarité inébranlable avec nos amis français doit être plus qu’une modeste consolation. Nous sommes unis par nos valeurs et nos convictions.

Bei einem Messerangriff in der Basilika Notre-Dame de l’Assomption in Nizza, so berichtet eben LE MONDE, sind heute morgen, am 29. Oktober 2020 um 9 h drei Personen ermordet worden, ein Mann und zwei Frauen. LE MONDE stützt sich auf Informationen aus Polizeikreisen. Eine Frau ist in Notre-Dame de l’Assomption an ihren Verletzungen gestorben, der Küster ist mit einem Messer tödlich berletzt worden. Eine weitere verletzte Frau konnte in eine Bar vor der Kirche flieihen und verrtarb dort getötet. 6 weitere Personen wurden schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter, ein 21-jähriger Tunesier, sei lebensgefährlich verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Präsident Emmanuel Macron wird gegen Ende des Vormittags am Tatort erwartet.

In Avignon gab es um 11 h 15 einen weiteren Zwischenfall, bei dem die Polizei den Angreifer tötete, der so der SPIEGEL eine Jacke der rechtsextremen identitären trug. Am Donnerstagvormittag wurde eine Sicherheitsbeamter in Dschidda in Saudiarabien am französischen Konsulat von einem Angreifer leicht verletzt, der festgenommen wurde so zitiert der SPIEGEL die Nachrichtenagentur SP.

In Frankreich gilt jetzt wieder die höchste Terror-Warnstufe.

> Attaque au couteau à Nice, en direct : trois morts, le Parquet antiterroriste se saisit de l’enquête – LE MONDE

Hommage national à #SamuelPaty dans la Cour d’honneur de la Sorbonne, mercredi, 21 octobre 2020

Donnerstag, 22. Oktober 2020

french german 

Der Terrorangriff in Conflans-Sainte-Honorine

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Hommage national à #SamuelPaty dans la Cour d’honneur de la Sorbonne mercredi, 21 octobre 2020, à 19 h en présence du Président de la République


Jérôme Fenoglio, Directeur du « Monde » > Ne plus mourir d’enseigner, Éditorial , 19 octobre 2020


Im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine hat am Freitag, 16.10.2020, ein Mann den 47-jährigen Lehrer Samuel Paty des Collège in Bois-d’Aulne mit einer 30 cm langen Stichwaffe angegriffen und enthauptet. Der Mord wurde nach den ersten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft als islamistischer Terrorakt eingestuft. Der mutmaßliche aus Moskau stammende Mörder russischer und tschetschenischer Herkunft, als Flüchtling anerkannt, veröffentlichte noch kurz vor 17 h ein Foto seines Opfers auf Twitter – sein Twitter-Konto wurde ziemlich schnell von Twitter gesperrt – und wurde in Éragny-sur-Oise von der Brigade Anti-Criminalité (BAC) gestellt. Bei seinem Versuch, die Beamten anzugreifen, wurde er von der Polizei erschossen. Im Lauf der Ermittlungen und Durchsuchungen der Polizei wurden zehn Personen festgenommen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kam zum Tatort: “Sie werden damit nicht durchkommen:”


Solidarität mit Frankreich nach Anschlag auf Lehrer: „Wir müssen als offene Gesellschaft zusammenstehen“

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Frankfurter Buchmesse sind erschüttert von dem tödlichen Angriff auf einen Lehrer in Frankreich. Nach Medienberichten war der Lehrer aus einem Vorort von Paris zunächst bedroht worden, nachdem er im Unterricht zum Thema Meinungsfreiheit Mohammed-Karikaturen gezeigt hatte. Gestern wurde er auf offener Straße getötet.

Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins und Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse:

„Von der Frankfurter Buchmesse aus senden wir unser Mitgefühl und ein Zeichen der Solidarität an die Angehörigen des brutal ermordeten Lehrers, an die Lehrer*innen und Schüler*innen seiner Schule und an alle Bürger*innen Frankreichs. Dieser grausame und feige Anschlag ist auch ein Angriff auf die Freiheit des Wortes, auf die Werte unserer Demokratie – und damit auf uns alle. Es ist erschütternd, wenn ein Mensch, der sich für die demokratische Bildung von Schüler*innen stark macht, mit dem Leben dafür bezahlen muss. Wir dürfen trotzdem die Hoffnung und den Mut nicht aufgeben: Wir müssen als offene Gesellschaft zusammenstehen und uns für die Wahrung unserer Freiheiten einsetzen.“


> Ce que l’on sait de l’enquête au lendemain de l’assassinat d’un enseignant à Conflans – LE MONDE

> Staatsanwaltschaft gibt Details zum Täter bekannt – DER SPIEGEL

Auf unerem Blog:

> “La République en actes” : Discours d’Emmanuel Macroncontre sur la lutte contre les séparatismes aux Mureaux.
22. Oktober 2020

Hanau – 20. Februar 2020

Freitag, 21. Februar 2020

Auf unserem Blog:

> “Rassismus ist ein Gift,” sagte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Attentat von Hanau – 26. Februar 2020

> Ansprache von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble zum Anschlag von Hanau – 5. März 2020 – Website des Deutschen Bundestages


Nach dem Terror und den Morden in Hanau am 20. Februar 2020, bei dem der mutmaßliche Attentäter neun Menschen erschoss, dann offenbar seine Mutter tötete und sich selber das Leben nahm, hat Bundeskanzlerin Merkel den “Rassismus als ein Gift” bezeichnet und meinte damit jede Form von Ausgrenzung und Hass, besonders den auf Migranten jeder Herkunft.

Der mutmaßliche Täter war selbst ein Opfer äußerst kruder Verschwörungstheorien, die ihn zu einem wirren Gedankengut mit dem Ziel der Auslöschung vieler Völker geführt haben. Auch wenn der Hanauer Attentäter sehr offenkundig geistig krank war, so ist dennoch nicht zu übersehen, dass der Rechtsextremismus mit seinen Warnungen vor Migranten, seine Hetze gegen Fremde, und den Warnungen gar vor einem “Bevölkerungsaustausch”, ein Stichwort, “le grand remplacement”, dass es auch in Frankreich gibt – dass man in vielen Statements der AfD finden kann, zu den Motiven des Täters beigetragen haben. Die Gedanken unserer Redaktion sind bei den Opfern dieser Bluttat und ihren Angehörigen.Die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich in vielen deutschen Städten zu Mahnwachen zusammengefunden haben signalisieren eine klare Haltung gegen jede Form von Rechtsextremismus, Rassismus, Hass und Hetze gegen Fremde.

Der Rechtsextremismus und der Hetze gegen Andere ist kein nationales Problem, er betrifft uns alle. Gemeinsam in Europa können wir und müssen wir uns gegen dieses schleichende Gift entschieden zur Wehr setzen.

> Unsere Berichte über die Commission consultative des droits de l’homme CNCDH auf unserem Blog

Nein, M. Mélenchon, den Rechtsextremismus mit seinem Hass, seiner Hetze und seinem Rassismus müssen wir alle zusammen bekämpfen:

Stichwort Verschwörungstheorien:
> L’observatoire du conspirationnisme : > www.conspiracywatch.info

Auf unserem Blog:

> La lutte contre le racisme et l’antisémitisme, priorité de la coopération franco-allemande en 2020 – 28. Januar 2020

> Der Kampf gegen Rassismus und Hass

> Erinnerungskultur

> Populismus 31. Januar 2020

> Die Attentate vom 13.11.2015 – 12. November 2016

> Éditorial : Die Attentate in Paris und der Marche républicaine – 12. Januar 2015

> 13 novembre 2015 – 13. November 2017

> Die Migranten und die Menschenrechte – 6. September 2016

> Nachgefragt. CNCDH: Le rapport sur la lutte contre le racisme, l’antisémitisme et la xénophobie – 6. Mai 2016

> Paris et Berlin, 14 novembre 2015 – Éditorial – #NousSommesUnis – 14. November 2015

7. Januar 2015: Der Terroranschlag auf Charlie Hebdo. Rappel: Philippe Lançon, Le Lambeau

Montag, 6. Januar 2020

Philippe Lançon, le LambeauIn der Sendung von Augustin Trapenard: > Visions de Philippe Lançon – France-Inter, Vendredi 3 janvier 2020 – erklärt der bei dem Attentat auf Charlie Hebdo, so schwer verletzte Philippe Lançon, dass sein Roman Le lambeau ein “récit” sei. Heute erscheint Le Lambeau als Taschenbuch in der Reihe Folio von Gallimard. Im Gespräch mit Augustin Trapenard erinnert Lançon, wie der lange Krankenhausaufenhalt ihn so viel über seinen eigenen Körper gelehrt habe. Sein Buch ist 2019 in der Übersetzung von Nicola Denis unter dem Titel > Der Fetzen bei Klett-Cotta erschienen: H. Wittmann > Lesebericht: Philippe Lançon, Der Fetzen – 3. April 2019. Mit der genannten Radio-Sendung entdecken Sie einen besonderen Journalisten und Autor, eindrucksvoll über seine literarischen und musikalischen Leidenschaften (Jazz!) berichtet. Gerade wollte er einem Freund in der Redaktionskonferenz ein Jazzbuch geben…

Und Philippe Lançon liest in der Sendung von Augustin Trapenard einen > unveröffentlichten Text.

Auf unserem Blog:

> Lesebericht: Philippe Lançon, Der Fetzen, Tropen 2019  – 3.  April 2019

> Philippe Lançon erhält den Hermann-Kesten-Preis 2019 des PEN-Zentrums Deutschland – 31. Juli 2019

> Vor vier Jahren: Der Angriff auf Charlie-Hebdo – 7. Januar 2019

> L’attentat sur CharlieHebdo. “Un attentat terroriste, cela ne fait pas de doute” François Hollande – 7. Januar 2015

Philippe Lançon
> Der Fetzen
Roman
Aus dem Französischen von Nicola Denis
(Orig.: Le Lambeau)
2. Druckaufl. 2019, 551 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-50423-1

Hommage aux victimes de l’attaque du 3 octobre 2019 à la Préfecture de Police de Paris : Faisons bloc…

Dienstag, 8. Oktober 2019

Bei einer Zeremonie anlässlich des Gedenkens an die vier Todesopfer vom letzten Donnerstag, die im Polizeihauptquartier von einem Mitarbeiter der Polizei ermordet worden waren. hat Präsident Macron heute im Innenhofe der Polizeipräfektur zu einem “rastlosen” Kampf gegen den Terrorismus islamistischer Prägung aufgerufen: “Faisons bloc…”

DIe ANsprache des 25′ 30 ”
> Discours du Présidente de la République en Hommage aux victimes de l’attaque à la Préfecture de Police de Paris – Site du Palais de l’Élysée

La très triste attaque dans la Préfecture de Paris est, hélas, encore une fois une occasion de rappeler notre conférence à la Rencontre pédagogique et institutionelle : Ministère de l’Éducation et de la formation continue de Rhénanie du Nordrhin-Westphalie avec les Académies de Lille, Versailles et La Réunion, à Essen du 4 au 7 octobre 2016 “Education numérique et la prévention de la radicalisation des jeunes” avec une sitographie > La radicalisation des jeunes.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz