Archiv für die Kategorie 'Französisch'

La culture européenne ? Pierre Buhler, Ambassadeur, Président de l’Institut français répond à nos questions

Mittwoch, 24. Juni 2020

Le 21 juin 2020, « diploweb.com La revue géopolitique » a publié une conribution de Pierre Buhler > Quel “soft power” européen ? Un espace politique s’ouvre aujourd’hui. La culture comme “Soft power” ? Nous avons demandé l’auteur à nous expliquer cette appréciation :

Pierre Buhler est Ambassadeur, président de l’Institut français > www.institutfrancais.com à Paris, auteur de « La puissance au XXIème siècle, les nouvelles définitions du monde », CNRS Éditions, 2019. Nous l’avons demandé pourquoi parlez-vous du “soft”power à l’égard de la culture?

In den 50 er Jahren hat man in Zusammenhang mit der EWG kaum von der Kultur gesprochen, die Kultur erschien  erst im Maastrichter Vertrag (1992). Wir haben Pierre Buhler auch nach seiner Auffassung der Kultur gefragt und er vertritt einen weit gefassten Begriff der Kultur der die Ideen, Debatten und die Bildung mit einschließt. Als Botschafter in Singapur (2006-2009) hatte er Gelegenheit, Europa weit weg von außen zu betrachten. In dieser Situation würde man verstehen, dass Europa sich über die Kultur und ihre besondere Vielfalt definiert.

Natürlich nutzten die Staaten die Kultur auch für den inneren Zusammenhalt, aber die neu gewählte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen habe in ihren Rede anlässlich ihres Amtsantritts Die Bedeutung der Kultur ausdrücklich hervorgehoben: “Kultur und Bildung sind das, was unsere Geschichte mit unserer Zukunft verbindet. Das macht uns einzigartig. Unsere Seele, unsere Kultur, unsere Vielfalt, unser Erbe.” (27. November 2019: Straßburg > Rede der gewählten Kommissionspräsidentin von der Leyen im Europäischen Parlament anlässlich der Debatte zur Vorstellung des Kollegiums der Kommissionsmitglieder und seines Programms).

Qu’est-ce que vous comprenez par la « souveraineté européenne » ? A ce propos je rappelle le discours du Président de la République à l’occasion de l’ouverture de la foire du livre – un des > 13 discours sur l’Europe – Tout un système. Mais peu de réponses… peu d’initiatives … Aber jetzt: > Initiative franco-allemande pour la relance européenne face à la crise du coronavirus / Deutsch-französische Initiative “Europa muss zusammenstehen” – 19. Mai 2020

Bei der Eröffnung der Buchmesse hat Präsident Emmanuel Macron auf die besondere Bedeutung der Kultur für die Erneuerung Europas hingewiesen: > #fbm17 #FRAFRA2017 Le discours d’ouverture d’Emmanuel Macron 10. Oktober 2017


Aufgaben:
1. Regardez l’interview avec Pierre Buhler.
2. Vous prenez des notes… vous n’écrivez pas de phrses entières, mais vous notez quelques notions-clés.
3. Écrivez un petit article qui résume les propos de M. Buhler: 800 signes avec espaces.
4. Comment Pierre Buhler définit la culture ?
5. M. Buhler parle de “la double face de la culture” que veut-il dire ?
6. Y a-til une culture européenne? Selon M. Buhler ? Selon vous ?

PONS online nachschlagen

La relève de 2019 à la tête des institutions européennes sera-t-elle l’occasion d’une nouvelle donne, qui ménagerait à la culture un rôle d’outil dans la projection du “soft power” européen ?

Pierre Buhler hat mit Nachdruck auf die misslicher Lage der Kunstschaffenden hingewiesen, deren Einnahmen durch den Lockdown vollständig versiegt sind.

Cette crise sanitaire dont nous espérons sortir a beaucoup changé -au niveau des habitudes, au niveau de la circulation, au niveau de la communication, ne pourrait- on aussi concevoir des changements au niveau de la culture au moment où tout le monde cherche des issue pour sortir de la crise ?

Pierre Buhler erwähnte neue Formen der Vermittlung wie das > Kulturama des Goethe-Instituts in München

Quel rôle attribuez-vous à la jeunesse au plan culturel ?

und zuletzt haben wir Pierre Buhler gefragt, welche message er für unsere Schüler7innen hätte, um ihnen die Bedeutung der französischen Sprache verständlich zu machen?

Rendez-vous pris pour un prochain entretien – an allemand – Merci, M. l’Ambassadeur.

DFJW: Lehrerfortbildung

Mittwoch, 24. Juni 2020

Ausschreibungen der zwei deutsch-französischen Fortbildungen für Lehrkräfte die im Oktober 2020 in Berlin:

> Deutsch-französische Lehrkräftefortbildung für Tutor*innen des Voltaire- und des Brigitte-Sauzay-Programms

> Deutsch-französische Lehrkräftefortbildung „Schulaustausch als Projekt“-2020

Überblick über die im Schuljahr 2020/21 geplanten Fortbildungen:

25.-29.10.2020, Berlin Fortbildung für Tutorinnen und Tutoren des Voltaire- und des Brigitte-Sauzay Programms
25.-30.10.2020, Berlin Fortbildung « Schulaustausch als Projekt »
15.-18.10.2020, Lille Fortbildung „Schulaustausch für alle“ 2. Teil (keine Anmeldung mehr möglich)
28.10.-01.11.2020,  Sainte-Croix (bei Lyon) Sprachanimation in Kinderbegegnungen
06.01.-31.03.2021 Tele-Tandem® Basismodul (Blended Learning)
Februar 2021 Fortbildung “Schulaustausch von Anfang an“ (Grundschule+Sek1)

Mehr Informationen und Bewerbung: www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/lehrerfortbildungen.html

 Webinare

Das DFJW bietet regelmäßig Webinare zum Thema Schulaustausch. Die nächsten Webinare:

www.dfjw.org/programme-aus-und-fortbildungen/die-webinare-des-dfjw.html

Nächste Termine:

24.06.2020 15:00 Uhr Vorstellung des Programms „IN-Projekte“

24.06.2020 17:00 Uhr Vorstellung der deutsch-französischen KinderkisteWdh. am 2.8.2020 17:30 Uhr

Ausschreibungen

Das Deutsch-Französische Jugendwerk vergibt jedes Jahr den Tele-Tandem®- Förderpreis, um besonders innovative, kreative und interaktive deutsch-französische Schulprojekte auszuzeichnen und die Arbeit mit neuen Medien besonders zu würdigen. Der Preis ist mit 1000 € dotiert, die je zur Hälfte an die beteiligte Partnerschule in Deutschland und Frankreich gehen. Mehr Informationen und Bewerbung: > www.tele-tandem.net/foerderpreis/

Unterrichtsprojekt in Zusammenarbeit mit dem DFJW und Educ’ARTE

Das DFJW und Educ’ARTE möchten für das Schuljahr 2020/2021 zehn deutsch-französische Tandem-Klassen (10 französische und 10 deutsche Klassen) bei der Umsetzung eines gemeinsamen Projekts begleiten. Ein Treffen der Klassen während der Umsetzung des Projekts ist möglich, jedoch keine zwingende Voraussetzung. Das Projekt kann also auch gänzlich auf Distanz realisiert werden: > Informationen und Bewerbung

Pierre Lemaître, Trois jours et une vie

Montag, 22. Juni 2020

Gerade ist bei Ernst Klett Sprachen das > Dossier pédagogique zu Pierre Lemaître – die Lektüre ist ebenfalls bei Ernst Klett Sprachen erhältlich – > Trois jours et une vie  erschienen.

<<< Pierre Lemaitre,  > Trois jours et une vie
Lektüre 219 Seiten ISBN 978-3-12-592337-

Der beste Rat unserer Redaktion, den wir gerne in jedem Blogbeitrag wiederholen würden, lautet, sobald wie möglich einen ganzen Roman lesen! Bei unserem Redaktionsleiter war das damals Albert Camus, Le mythe de Sisyphe, woraus ein Referat entstand, 2 Schulstunden mit reichlicher Diskussionsgelegenheit bekam er dafür. Ein Ereignis – abgesehen von diesem Blog – mit Fernwirkung: Das Ergebnis u. a. : H. W: > Albert Camus. Kunst und Moral.

Verena Plomer, Pierre Lemaitre > Trois jours et une vie – für Lehrer/innen ->>>
> Dossier pédagogique von Verena Plomer + Klett-Augmented
111 Seiten – ISBN 978-3-12-592340-9

Das so frühzeitig wie mögliche Lesen eines ganzen Romans prägt die Französisch-Schullaufbahn und ist eine Versicherung gegen lustloses Abwählen des Faches Französisch, bevor man wirklich mal ein ganzes Buch gelesen hat. Dazu > Michaela Wiegel: Ungeliebter Französischunterricht – und was können/müssen wir tun? – 24. März 2019.

Und mit dem Roman von Pierre Lemaitre, > Trois jours et une vie geht das besonders gut. Weil die Geschichte so wahnsinnig spannend ist. Bei Krimis zeichnet sich ja immer irgendwie die Lösung ab, der Milchmann, der Zeitungsmann oder dieser und jener, man merkt schnell dass der Autor freundlicherweise einige Spuren gelegt hat, die schnell zum Täter und zur Lösung des Falles führen. Lemaitre legt auch Spuren, die überlesen aber alle, die nicht extrem hellwach sind. (1) Und > Pierre Lemaitre bedauerte in unserem Gespräch – daraus hat Ernst Klett Sprachen eine Übung gemacht: > Dossier pédagogique , S. 95 f. -, dass die Lösung im vorletzten Satz steht, sie hätte im letzten Satz stehen sollen.

Wie wird zum ersten Mal ein ganzer Roman gelesen? Man fängt an und > schlägt nur die Wörter nach, die man wirklich zum Verständnis des Textes braucht – also keineswegs nicht alle nachschlagen, viele Vokabelfragen werden sich von selbst klären… und es gibt ja auch die Annotationen. Im Übrigen, wird die Blicke auf die Annotationen und in das PONS-Wörterbuch immer seltener werden, erstens weil das relevante Vokabular schon sitzt und zweitens, weil die Geschichte den Leser so derartig in ihren Bann zieht, dass man schnell weiterkommen will, man wird in die Geschichte buchstäblich hineingesaugt: Es ist auch gar nicht so einfach > über die Geschichte zu schreiben, ohne dem Leser den Gang der Dinge oder sogar die Lösung zu verraten. Aber man kann schon mal sachte notieren und berichten, wie Lemaitre diese unglaublich elektrisierende Spannung aufbaut. Zunächst ist es eine Geschichte und welche Umstände, Personen, Ereignisse, Gefühle, etc. führen dazu, dass Spannung entsteht?

Was man alles aus dieser Lektüre machen kann! Sind 20 Schüler/innen im Kurs… Da gibt es die ganze Bandbreite: Zwei schreiben ein Bericht über den Bekanntgewordene, sei es als Zeitungsnotiz oder als Bericht per Mail an einen Freund Da kann man sich anhand des> Dossier pédagogique von Verena Plomer viele weitere Aufgaben, mit denen der Fortgang der Lektüre im Unterricht erschlossen werden kann. Das wird dann ein richtiger Grundkurs zum Thema Was ist Literatur?  Denn in diesem Buch eingeschriebene Spannung erblüht erst wirklich, wenn gelesen wird; die einen merken einiges etwas früher, die anderen müssen wirklich bis zum letzten Satz – und das sind fast alle – lesen. Man muss zuerst ein wenig den Berg hinauf, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt rollt die Lektüre von selbst.

(1) Hier folgt noch ein Absatz über das Wiederlesen von Büchern:  Lemaitres Roman > Trois jours et une vie eignet sich sich ganz vorzüglich zum Wiederlesen. Ab wann legt er Spuren? Ab wann gibt es die ersten Indizien – die man überlesen hat. DAS wäre ein äußerst spannendes Referat – und ganz nebenbei lernt man, was es bedeutet ein Buch nochmal zu lesen. Jeder hat so seine > livres de chevet. bei unserem Redaktionsleiter ist es A. Camus > La chute oder Michel de Montaigne, > Les essais, > den wir 2009 besucht haben.

Französich-Lektüren - Ernst Klett Sprachen

Auf unserem Blog:

> #Confinement # CoronaVirus und die Literatur I – 10. Mai 2020

> Nachgefragt. Anne-Sophie Guirlet-Klotz: Lire une lecture française en temps de confinement – 23. April 2020

> #Confinement #ondoitrelire – 21. Juni  2020

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent – 19. September 2017

Online – #Franzoesischlernen VIII – #Coronavirus : Frankreich organisiert sich II

Mittwoch, 29. April 2020
> Online #Französisch-lernen I ff.: Die Übersicht

> #ondoitrelire

> Die Konzeption unsere Blogs: Pädagogik, Fachdidaktik und auch Journalismus

Die reichhaltigen Angebote zur Kultur in Frankreich gerade in der > Corona-Krise sind bemerkenswert; sie unterscheiden sich aber überhaupt nicht von den Zeiten, wenn kein Virus in Sicht ist. Es ist allerdings wahr, dass es jetzt mehr Initiativen gibt, die sich auf die Kultur besinnen und wertvolle Übersichten > www.culturecheznous.gouv.fr vorzeigen, die zum intensiven Stöbern einladen, oder es wird die Literatur mit ihren Reflexionen über Krisen hervorgehoben: > #Confinement # CoronaVirus und die Literatur I– 24. April 2020.

S. auch: > #Coronavirus : Frankreich organisiert sich I

Übersicht über diese Serie: | Online #Französischlernen I | Online #Französischlernen II | Online #Französischlernen III Literatur | Online #Französischlernen IV : Geschichte | Online #Französischlernen V : Frankophonie | Online #Französischlernen VI mit Aufgaben | Online #Französischlernen VII – Angebote im Internet | Online – #Franzoesischlernen VIII – #Coronavirus : Frankreich organisiert sich II | Online – #Franzoesischlernen VIII – #Coronavirus : Frankreich organisiert sich II | Liste aller Themen dieser Serie |

Unterrichten von Zuhuase mit Klett

Wir stellen hier ausgewählte Initiativen in Frankreich vor, die den Einsatz gegen das #Coronavirus begleiten. Wieder eine Gelegenheit, hier Aufgaben zu formulieren. Zuerst der “Boléro”, dann die Aufgaben:

Auf dieser Seite: | Boléro | Gouvernement français | Ministère de l’éducation nationale | Ministère de la Culture | Éduscol, Prim à bord et Lumni | France Culture | On s’organise | Commission Nationale Consultative des Droits de l’Homme | Collège de France |

Orchestre national de France

Le Boléro de Ravel par l’Orchestre national de France en #confinement #ensembleàlamaison:

und zum Vergleich in Berlin:

#musikverbindet – Neuer Kammerchor Berlin goes digital / Corona | 2020

> Berliner Chor gelingt ein Hit im Internet – Jörg Hunke, in . Berliner Zeitung, 25.3.2020

1. Choisissez des infos sur le Coronavirus -Coid 19 et écrivez un article. Vous pouvez aussi tout simplement résumer ce que cet article sur les mesures en France vous propose.
2. Choisissez une émission de > France Culture et résumez son contenu.
3. Établissez un glossaire autour du Corona-Virus.
4. Écrivez un mail à un ami français pour prendre des nouvelles de lui.
PONS vous soutient toujours:

Voir aussi:> Online #Französischlernen – Liste aller Themen

Das Medienangebot mit Informationen zum Corina-Virus – Covid-19 ist mittlerweile so vielfältig geworden, so dass es nicht einfach, grundlegende Informationen zu finden. Unsere Redaktion stellt hier ausgewählte Informationen zusammen. Für Schülerinnen 2-4. Lernjahr gibt es hier einen eigenen Abschnitt. Für Fortgeschrittene und Studenten gibt es hier Informationen vom > Collège de France. Die Commission Nationale Consultative des Droits de l’Homme untersucht die rechtuichen Aspekte des #confinements und France Culture *** bietet viele auch (kurze) Sendungen an, die sich wunderbar zum Hörverstehen.


Corona-Virus – Covid 19

> Que sait-on sur le coronavirus ? – Le P’tit-Libé – 13 mars 2020

Hier gefunden: > Coronavirus : comment l’expliquer aux enfants – France-Culture – 15.3.2010
Par Louise Tourret

> Télécharger l’infographie > “6 questions sur le coronavirus” (PDF) – Ministère de l’éducation nationale de la jeunesse

Hier gefunden: > Le coronavirus expliqué aux enfants – Ministère de l’éducation nationale de la jeunesse

> Coronavirus Covid 19 Foire aux questions (FAQ) *.pdf – Ministère de l’éducation nationale de la jeunesse


Le gouvernement français


Ministère de l’éducation nationale et de la jeunesse

Information – Coronavirus Covid 19
> Coronavirus – Covid19 : mobilisation mondiale pour la continuité pédagogique
> Parents, élèves, personnels : consultez les informations et les recommandations concernant le coronavirus Covid-19


> Éduscol, > Éduscol Prim à bord und Lumi

Das Portal für das Online Lernen > Éduscol hat seine Materialsammlung > LUMNI genannt:



Ministère de la Culture

> www.culturecheznous.gouv.fr : “Le ministère de la Culture vous propose un voyage artistique à travers toutes les richesses de la culture, en réunissant dans un seul site l’offre en ligne de près de 500 acteurs culturels. Regardez, visitez, lisez, écoutez, jouez, participez… bonne exploration !”


France-Culture

> Mécaniques du complotisme, saison 7 : Covid-19, une épidémie de fausses informations

> La téléconsultation médicale : une pratique ancienne et délicate – 28 avril 2020

> Radiographies du coronavirus *** – Sendungen von France-Culture

u.a.:

> Le rangement en temps de confinement 2 min

Und was haben Sie am Wochenende gemacht? Unsere Redaktion hat das Bücherregal Geschichte ausgeräumt, endlich einmal geputzt und beim Einräumen neu geordnet:


On s’organise

> Fondation de France

Isabelle Hennebelle > Coronavirus : « Il n’y a jamais eu autant de signes de solidarité entre voisins » – LE MONDE 13 avril 2020

> www.voisinssolidaires.fr avec > les kits thematiques

> Riposte creative bretagne: “Solidarités, initiatives et échanges sur l’après COVID19 en Bretagne”


Commission Nationale Consultative des Droits de l’Homme
> Commission Nationale Consultative des Droits de l’Homme CNCDHD Tweets.

Auf unserem Blog > Artikel über die CNCDH


Collège de France


Auf dieser Seite: | Boléro | Gouvernement français | Ministère de l’éducation nationale | >Éduscol, Prim à bord et Lumni | France Culture | Commission Nationale Consultative des Droits de l’Homme | Collège de France |

Übersicht über diese Serie: | Online #Französischlernen I | Online #Französischlernen II | Online #Französischlernen III Literatur | Online #Französischlernen IV : Geschichte | Online #Französischlernen V : Frankophonie | Online #Französischlernen VI mit Aufgaben | Online #Französischlernen VII – Angebote im Internet | Online – #Franzoesischlernen VIII – #Coronavirus : Frankreich organisiert sich II | Liste aller Themen dieser Serie |

Nachgefragt. Anne-Sophie Guirlet-Klotz: Lire une lecture française en temps de confinement

Donnerstag, 23. April 2020

french german 

Travailler, étudier, apprendre à la maison

Freitag, 17. April 2020

french german 

 

 

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz