Archiv für die Kategorie 'Französisch'

Interessante Webangebote: Französisch lernen und nach Paris fahren

Donnerstag, 21. Oktober 2021

| Apprendre des mots | Conjugaisons | Allons à Paris | Französisch lernen |Tools zum Online-Lernen | Deutsch-französische Beziehungen | Europa | Institutionen | Kultur | Medien |


Apprendre des mots

https://www.autourdumot.fr/

Online-Lexikon: > http://www.pons.com  mit Vokabeltrainer


Conjugaisons

> https://leconjugueur.lefigaro.fr/

> https://leconjugueur.lefigaro.fr/exercice/conjugaison/present_indicatif_1.html

> https://www.conjugaison-francaise.com/


Allons à Paris

https://www.ratp.fr

> Metroplan von Paris

https://www.parisinfo.com
Site officiel de l’Office du Tourisme et des Congrès

La Tour Eiffel

https://www.toureiffel.paris/fr

Louvre

https://www.louvre.fr/

https://www.louvre.fr/visites-en-ligne

> Parcours des visites

Le Musée d’Orsay

https://www.musee-orsay.fr/fr

La Fondation Louis Vuitton

https://www.fondationlouisvuitton.fr/fr

La Sainte Chapelle

> http://fr.photojpl.com/la-sainte-chapelle-de-paris-en-visite-virtuelle-interactive-panoramique/-/StPKOKpmW6/

12 Monuments incorntournables à Paris
https://www.parisinfo.com/decouvrir-paris/paris-pour-la-premiere-fois/paris-en-12-incontournables

> Un week-end en septembre à Paris – 2. Oktober 2021

> Für einen Tag nach Paris auf unserem Blog


Französisch lernen

> Les jeunes en France et en Allemagne – www.france-blog.info

> > Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen auf unserem Blog

> Französisch – Landesbildungsserver – Baden-Württemberg

> #Franzoesischlernen – nicht nur online sondern mit und wegen der Literatur


Tools zum Online-Lernen

> Digitale Toolbox – TU Dresden

> Tools zum Französisch-Online-Lernen  www.france-blog.info


Deutsch-französische Beziehungen

> Les jeunes en France et en Allemagne

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

Dazu:  > Arbeiten im Französischunterricht: Suchen und Lernen mit Twitter – 4. Oktober 2019

> Chronologie des relations franco-allemandes depuis 1948 – Website der Französischen Botschaft in Berlin

> Relations franco-allemandes – Website der Deutschen Botschaft in Paris

> Les relations parlementaires franco-allemandes – Site de l’Assemblée nationale

> Les mécanismes de la coopération franco-allemande – La clés des langues, éduscol, ENS Lyon

> Relations bilatérales – Website der Französischen Botschaft in Berlin

> Dossier Le couple franco-allemand : une relation chaotique depuis 1945 LE FIGARO

> 50 ans de relations franco-allemandes – Nouveau Monde Editions, 2013 – France-Culture


Europa

Die Reden von Staatspräsident Emmanuel Macron über Europa:

> L’Europe nous protège: Les discours d’Emmanuel Macron sur l’Europe + le bilan (21 juillet 2020)

Institutions

https://www.ofaj.org/

>  Vergleich XIV: Politik in Frankreich und Deutschland


Kultur

> https://www.culturecheznous.gouv.fr/


Medien

www.lemonde.fr

http://www.arte.tv

http://www.france-blog.info

http://www.romanistik.info

| Apprendre des mots | Conjugaisons | Allons à Paris | Französisch lernen |Tools zum Online-Lernen | Deutsch-französische Beziehungen | Europa | Institutionen | Kultur | Medien |

Den Französischunterricht stärken: 222 Argumente für Französisch

Sonntag, 26. September 2021

Im letzten Jahr hat unsere Redaktion via viele Tweets > Unsere 222 Argumente für Französisch auf Twitter veröffentlicht. Weil das Nachlesen auf Twitter umständlich ist, hat unsere Redaktion hier in einer Datei alle 222 Argumente zusammengefasst: 22 Seiten. Zu lang? Es gibt noch viel mehr Argumente für Französisch… Fortsetzung folgt.

> 222 Argumente für Französisch *.pdf 766 kb

Voir aussi > 21 mesures pour réconcilier les élèves français avec l’apprentissage de l’allemand de Sabine Aussenac

Auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Konzeption unseres Blogs

Immer aktuell: > Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Online unterrichten und lernen

> Online #Französischlernen I ff.: Die Übersicht

Auf diese Initiative haben wir lange gewartet. jetzt geht es voran:

Ministerpräsident Armin Laschet und sein Engagement als Kulturbevollmächtigter für die französische Sprache

Dienstag, 21. September 2021

Am 31. Mai 2021 hat sich der Kulturbevollmächtigte Armin Laschet über 1000 Schulen in einem Brief an die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten mit Französisch-Schwerpunkt gewandt, um sie zu ermutigen, auch künftig ihre Französischkenntnisse zu erweitern. Er dankte Ihnen für ihr Engagement für die deutsch-französischen Beziehungen und nannte Ihnen wesentliche Ansprechpartner für ihre Zukunft wie das DFJW oder den Deutsch-Französischen Bürgerfonds : Armin Laschet schrieb u. a. : “Vor allem aber haben Sie eine Brücke zu unseren französischen Nachbarn gebaut und einem wunderschönen Land, einer reichen Kultur und einer starken Wirtschaftsnation. Dass Deutschland und Frankreich von Gegnern zu Freunden geworden sind, ist eine der wichtigsten politischen Entwicklungen der letzten 75 Jahre. Sie ist jungen Menschen wie Ihnen zu verdanken, die mit ihrer Offenheit und Neugier Grenzen überwanden und dadurch, dass sie die Sprache unserer Nachbarn lernten, gegenseitiges Verständnis und Vertrauen geschaffen haben.” Er folgte damit dem Aufruf, den schon Charles de Gaulle 1962 bei seiner Ansprache an die deutsche Jugend in Ludwigsburg formuliert hatte „alle Kreise bei Ihnen und bei uns dazu zu bewegen, einander immer näher zu kommen, sich besser kennenzulernen und engere Bande zu schließen.“ ( > Staatsakt in Ludwigsburg anlässlich des 50. Jahrestages der Rede General de Gaulles an die deutsche Jugend – 22. September 2012). Armin Laschet unterstrich: “Diese Aufforderung ist heute ebenso gültig wie damals: Die deutsch-französische Freundschaft braucht Sie auch in Zukunft. Welchen Weg Sie nun auch einschlagen werden: Ich hoffe sehr, dass Sie weiterhin Gelegenheit haben, die Sprache unserer Nachbarinnen und Nachbarn zu pflegen und den Kontakt mit unseren Freundinnen und Freunden jenseits des Rheins zu leben.”

Unsere Redaktion hat seit 2006 nahezu 4000 Artikel auf diesem Blog veröffentlicht, der Schülerinnen und Schüler mit vielen Aspekten der Politik, Geschichte und Literatur, der Kultur Frankreichs im weitesten Sinne vertraut machen soll, die im Unterricht naturgemäß oft zu kurz kommen. Im Grunde genommen präsentiert nahezu jeder Artikel, zu welchem Zweck oder gar für einen Beruf, Französischkenntnisse einen nicht zu überschätzenden Vorteil bieten. Wie oft fragen sich Schüler/innen, wozu soll ich Französisch lernen? Auf diese Frage will unsere Redaktion mit unserem Blog ausführlich Antworten geben: 222 Argumente für Französisch.

Im politischen Bereich ist es der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, der sich als Bevollmächtigter in ganz besonderer Weise für die Förderung der französischen Sprache einsetzt:

Die föderalistische Struktur der Bundesrepublik Deutschland bringt es mit sich, dass der französische Erziehungsminister bei Fragen, bei denen es um den Sprachunterricht in den Schulen geht, 16 deutsche Ansprechpartner in den Ländern vor sich hat. Und weil im > Elyséevertag von 1963 gemeinsame Anstrengungen zugunsten des Unterrichts der Partnersprache vereinbart wurden, brauchten wir auf deutscher Seite einen Ansprechpartner für den französischen Erziehungsminister, der ihm gegen über die Interessen der 16 Kultusminister der deutschen Länder vertritt. Auf diese Weise entstand nach dem Elysée-Vertrag das Amt des “Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrags über die deutsch-französische Zusammenarbeit”. Für dieses Amt muss ein/e Ministerpräsident/in sein Interesse bekunden, das hat also Ministerpräsident Laschet ausdrücklich gemacht und damit an sein Engagement für die deutsch-französischen Beziehungen erinnert. Er wurde dann von der Ministerpräsidentenkonferenz gewählt und auf dieser Basis von der Bundesregierung zum Kulturbevollmächigten ernannt. Im Rahmen dieser Aufgabe ist der/die Bevollmächtige Mitglied des Kabinetts der Bundesregierung in Berlin. Mittlerweile wurde das gegenseitige Versprechen, den Sprachunterricht auszubauen mit dem > Aachener Vertrag von 2019 erneut bekräftigt.


Auf unserem Blog:

> Nachgefragt: Ministerpräsident Armin Laschet antwortet auf unsere Fragen – 8. Juli 2019


Ministerpräsident Armin Laschet hat in seiner Eigenschaft als Kulturbevollmächtigter am 13. September 2021 eine Sprachlernkonferenz in Berlin initiiert, bei der der deutsche Anteil einer Sprachstrategie zugunsten der französischen Sprache entwickelt werden sollte: Wir berichteten über die Planung dieser Konferenz: > Montag, 13. September 2021: Sprachlernkonferenz “Gut, besser, Französisch: (Neue) Wege zur Förderung der Partnersprache”.

Am 13. September 2021 in der Landesvertretung in Berlin fand die Konferenz zur Förderung der französischen Sprache unter dem Titel „Gut, besser Französisch: (Neue) Wege zur Förderung der Partnersprache“ satt. Wegen der Pandemie musste diese Konferenz auf den jetzigen Zeitpunkt verschoben werden. Es kamen Entscheidungsträger und Praktiker des deutsch-französischen Austauschs (Bildungsministerien, Bildungsverwaltung, Schulen) zusammen und diskutierten, wie neue Impulse für das Erlernen der französischen Sprache gesetzt werden können. Die erste Diskussionsrunde dieser Konferenz wurde live übertragen:

In seinem Grußwort zur Spachlernkonferenz sagte Ministerpräsident Armin Laschet u.a.: “Die Sprache unseres Nachbarn zu sprechen, ist aus meiner Sicht ganz grundlegend für eine tragfähige Beziehung zwischen unseren Ländern.” Er ist sich aber auch bewusst, Kinder, Jugendliche und ihre Eltern immer wieder vom Nutzen der französischen Sprache zu überzeugen und die Neugier auf die sich dadurch öffnenden Horizonte weit über Frankreich hinaus zu fördern ist: “Die Beherrschung von Fremdsprachen jenseits des Englischen – als Schulung für den Geist, für mehr Offenheit und Selbstvertrauen. Französisch kann dabei Türöffner für weitere berufliche und persönliche Chancen sein. Vor allem aber schafft es den Eintritt in einen kulturellen und geistigen Raum.”

Die Grundlage für diese Sprachlernkonferenz ist der Artikel 10 des Vertrags von Aachen (VvA), mit dem Frankreich und Deutschland sich verpflichten, die „Entwicklung von mit ihrer verfassungsmäßigen Ordnung in Einklang stehenden Strategien zur Erhöhung der Zahl der Schülerinnen, Schüler und Studierenden, die die Partnersprache erlernen“ voranzutreiben. Auf Initiative des Kulturbevollmächtigten, Ministerpräsident Armin Laschet, und seines französischen Amtskollegen, Bildungsminister Jean-Michael Blanquer, hatte die Konferenz der Kultusministerinnen und –minister der Länder und der französischen Recteurs und Rectrices d’académie am 25. Januar 2021 die deutsch-französische Expertenkommission für das Allgemeinbildende Schulwesen mit der Ausarbeitung einer solchen Strategie beauftragt.

Die Expertenkommission, die aus Vertretern der Länder und weitere Experten aus den Bereichen der Sprachbildung und des deutsch-französischen Austauschs besteht hatte sich am 11. Mai 2021
auf ein grundlegendes Vorgehen geeinigt, damit diese Aufgabe bis Herbst 2022 erfüllt werden kann.

Für die „Förderung der Partnersprache“ gemäß des Art. 10 des Aachener Vertrags wurden folgende Prinzipien formuliert: Die Strategie zur Förderung der Partnersprache soll über die schulische Förderung des Französischen hinausgehen und Fragen der Förderung von deutsch-französischer Mobilität berücksichtigen. Aus dem Art. 10 ergibt sich, dass in beiden Ländern die Anregungen zugunsten des Sprachunterrichts erhöht werden. Aber zu einem gegebenen späteren Zeitpunkt sollen die nationalen Ansätze zu einer gemeinsamen Gesamtstrategie vereint werden. Das könnte so klingen, als wolle man erst einmal abwarten, jedoch spricht der Aachener Vertrag eine klare Sprache: Es geht tatsächlich ganz ausdrücklich um die Förderung der Partnersprache als politisches Ziel: das Ziel einer Gesamtstrategie hat als prioritäres Projekt zur Umsetzung des Vertrags von Aachen Eingang in die Erklärung des Deutsch-Französischen Ministerrats vom 31. Mai 2021 gefunden: > Deutsch-Französische Erklärung von Berlin: “36. Wir unterstreichen die entscheidende Bedeutung der Zusammenarbeit im Bildungsbereich für die deutsch-französische Freundschaft. Vor diesem Hintergrund bekräftigen wir unsere Absicht, Strategien und konkrete Maßnahmen zur Förderung des Erwerbs der Partnersprache in beiden Ländern zu entwickeln und bestehende Programme der Sprachförderung sichtbarer und leichter zugänglich zu machen. In diesem Zusammenhang begrüßen wir die neu gegründeten Deutsch-Französischen Gymnasien in Hamburg und Straßburg. Wir treten darüber hinaus für eine Steigerung der grenzüberschreitenden Mobilität künftiger Lehrkräfte ein.”

Auf deutscher Seite wird die Strategie vorformuliert. Die Festlegung der Untergruppen, die jeweils auch Vertreter der Länder umfassen, wurde thematische Untergruppen im Rahmen der Sitzung der Expertenkommission vom 11. Mai 2021 vorgestellt und gebilligt: Dazu gehören u. a. Austausch & Mobilität, „Austauschprogramme“ mit den Themen „Austausch und Digitalisierung“, Lehrerausbildung mit den Themenbereichen „Lehrermobilität“, „Studiengänge und Studieninhalte“ sowie „Praktika und Referendariat“ und „Lehrerfortbildung“, Curriculum & Abschlüsse mit AbiBac und weitere Abschlüssen im deutsch-französischen Kontext wie auch die Zertifizierungen wie z.B. DELF/DALF, Unterrichtsqualität & Didaktik, Berufliche Bildung, die besondere Förderung der Zweisprachigkeit in der deutsch-französischen Grenzregion und „Frühkindliche Bildung / Primarstufe“ vorgesehen.

Am Tag nach der Konferenz, am 14. September 2021, trafen sich in der Landesvertretung thematisch aufgeteilte Arbeitsgruppen, die für verschiedene Aspekte der Förderung des Französischen Elemente einer Sprachstrategie beraten sollen. Anfang 2022 werden die deutschen Arbeitsergebnisse mit den französischen zusammengeführt, damit im Herbst 2022 die finale Strategie verabschiedet werden kann.

#Franzoesischlernen – nicht nur online sondern mit und wegen der Literatur

Sonntag, 5. September 2021

| Nachgefragt. Un regard français sur l’Allemagne: Pascal Thibaut à Berlin | 222 Argumente für Französisch | Tools zum Französisch-Online-Lernen | |Francophonie| DELF | Bundestagswahl | Wilfried N’Sondé | Droits de l’homme | Der pass sanitaire | 14 juillet 2021 | Identitätsbasierte Ideologien | Charles Baudelaire| Rimbaud in Stuttgart | Marcel Proust | L’écriture inclusive | L’éducation aux médias | Online #Französischlernen | Online unterrichten und lernen |


Nicht nur Politik… auch viel Literatur gibt es auf unserem Blog:

> 1. Lernjahr: Theater und Literatur –  30. August 2021

> Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie – 14. Februar 2021

> France-Culture : Charles Baudelaire (1821-1867) : le poète “maudit” – 29. Juli 2021

> Arthur Rimbaud in Stuttgart – 16. Juli 2021

> Marcel Proust: 10. Juli 1871 – 18. November 1922 – Donnerstag, 8. Juli 2021

Literatur kann auch gefährlich sein… neue Ideen, andere Sichtweisen:

> Nachgefragt. Anne-Sophie Guirlet-Klotz: Lire une lecture française en temps de confinement – 23. April 2020

> Laurent Loty parle de Diderot et de Condorcet –  11. Juni 2021

> Charles Baudelaire zum zweihundersten Geburtstag –  7. April 2021

> La littérature française (III): Stendhal (3. Januar 1783-23. März 1842) –  23. März 2021

> Marcel Proust – 1871-1922 – 12. März 2021

> André Gide – 22. November 1869 – 19. Februar 1951 – 19. Februar 2021

> Soirée littéraire II: Rétif de la Bretonne – dimanche, 14 février 2021 – 19 h – mit Laurent Loty –  11. Februar 2021

> Dimanche, 24 janvier 2021, 19 h : Nachgefragt: Professeur Lahkim Azelarabe Bennani parle sur Albert Camus, La Peste – 24. Januar 2021

> Camus, die Kunst, die Freiheit, die Revolte –  4. Januar 2021

> Wiedergelesen: Albert Camus, Die Pest – 13. Oktober 2020

> Sartre et la poétique de Mallarmé – 30. Juli 2020

> @franceculture · 1 Std. “L’Estival Albert Camus –  24. Juni 2020

> Pierre Lemaître, Trois jours et une vie – 22. Juni 2020

> #Confinement #ondoitrelire – 3. Juni 2020

> #französischeLiteraturlesen – 4. Mai 2018

> #Confinement # CoronaVirus und die Literatur I – 10. Mai 2020

> Jean-Paul Sartre (1905-1980) – 15. April 2020

> FR 3 : Les vies d’Albert Camus – 20. Januar 2020

> La #nationapprenante. Die Bildungsoffensive gegen das Virus – 8. April 2020

> Wiedergelesen: Albert Camus, Die Pest – 23. März 2020

> Online #Französischlernen III – Literatur – 17. März 2020

> Welches Buch sollte man lesen? Montaigne, Les Essais – 19. Januar 2020

> Bibliotheken weltweit – 18. Januar 2020

> Die 101 Romane der Leser von LE MONDE – 2. Januar 2020

> #lire III Französische Literatur für Schüler/innen – 8. Februar 2019

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent – 19. September 2017

> Literatur im Französischunterricht

> Nachgefragt: Luc Fraisse, Lire Marcel Proust aujourd’hui


| Un regard français sur l’Allemagne: Pascal Thibaut à Berlin | Francophonie| DELF | 222 Argumente für Französisch | Bundestagswahl | Wilfried N’Sondé | Droits de l’homme | Der pass sanitaire | 14 juillet 2021 | Identitätsbasierte Ideologien | Charles Baudelaire| Rimbaud in Stuttgart | Marcel Proust | L’écriture inclusive | L’éducation aux médias | Online #Französischlernen | Online unterrichten und lernen | Macron: “Nos sociétés deviennent plus violentes à cause de ces usages.” | Napoléon Ier | Konferenz zur Zukunft Europas | Mobbing in der Schule | Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie |

DELF scolaire A1-B2. Prêts pour L’Europe – nouvelle édition

Dienstag, 31. August 2021

222 Argumente für Französisch | Bundestagswahl | Wilfried N’Sondé | Droits de l’homme | Der pass sanitaire – Impfen oder nicht impfen? | Ignác Fülöp Semmelweis | Französisch heute 3/2021 /Digitale Bildung_Mediale Welten | 14 juillet 2021 | La loi sanitaire | Identitätsbasierte Ideologien | Ignác Fülöp Semmelweis | Charles Baudelaire| Rimbaud in StuttgartMarcel Proust | L’écriture inclusive | L’éducation aux médias  | Deutsch-Französischer Ministerrat am 31.5.2021 | Online #Französischlernen | Online unterrichten und lernen | Macron: “Nos sociétés deviennent plus violentes à cause de ces usages.”Napoléon Ier | Konferenz zur Zukunft Europas | Mobbing in der Schule | Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie |


Das Sprachzertifikat DELF für Franzôsisch als Fremdsprache wird vom französischen Bildungsministerium vergeben. Es ist standardisiert, weltweit anerkannt und unbefristet gültig.

Unser Archiv :

> Frau Botschafterin, warum sollen unsere Schüler/innen Französisch lernen?

Das Centre international d’études pédagogiques (CIEP) in Sèvres entwickelt die Prüfungen. Sie werden von der Kulturabteilung der franzôsischen Botschaften verwaltet. Die Zertifikate DELF scolaire kônnen in vier verschiedenen Kompetenzniveaus abgelegt werden: A1, A2, BI und B2. Diese Niveaus entsprechen den ersten vier Stufen des Gemeinsamen euroeschen Referenzrahmens nit- Sprachen (GeR). Der Schwierigkeitsgrad nimmt von Al bis B2 stetig zu.

Die vier Kompetenzniveaus kônnen unabhângig voneinander abgelegt werden. Sie sind gleich aufgebaut und evaluieren die Schiller in den vier Grundkompetenzen: litiren, Lesen, Sprechen und Schreiben.

DELF scolaire ist für alle Jugendlichen zugânglich (aufßer für franzôsische Staatsbürger, die eine Schule besuchen). Die DELF scolaire Prüfung kann direkt in der Schule organisiert und abgenommen werden, vorausgesetzt die Schule oder das Bildungsministerium hat eine entsprechende Vereinbarung mit der Kulturabteilung der französischen Botschaft unterschrieben. Für die restlichen Schiller erfolgt die Anmeldung direkt beim nâchsten Institut français in der Region. Die Prüfungen finden zweimal im Schuljahr staff. Die Gebühren für die einzelnen Prüfungen werden durch die franzbsische Botschaft in Zusammenarbeit mit den brtlichen Bildungsministerien festgesetzt.

DELF scolaire A1 - Prêts pour l'Europe - Nouvelle édition> DELF scolaire A1
Prêts pour l’Europe – Nouvelle édition

Materialien mit Audios zur Vorbereitung der DELF-Prüfung | Klasse 5-9
ISBN: 978-3-12-622079-8
Umfang: 64 Seiten

Für die Vorbereitung der DELF-Prüfung mit Découvertes und Horizons. Viele authentische Hördokumente mit altersgemäßen Themen passend zu den neuen Richtlinien des CIEP.

> DELF scolaire A2
Prêts pour l’Europe – Nouvelle édition

Materialien mit Audios zur Vorbereitung der DELF-Prüfung
ISBN: 978-3-12-622081-1
Umfang: 64 Seiten

Für jedes dieser Hefte sind digitale Medien zum Arbeitsheft in der Klett Lernen App auch offline verfügbar. Man kann sie mit der Klett Lernen App die Audios und Videos zum Arbeitsheft auch offline auf PCs, Tablets und Smartphones anwenden.

Teste dich mit den folgenden DELF Tests:

DELF

Ein Besuch in der Französischen Botschaft im Juli 2017:

DELF Scolaire B1 - Prêts pour l'Europe - Nouvelle édition> DELF Scolaire B1
Prêts pour l’Europe – Nouvelle édition

Arbeitsheft mit Mediensammlung
ISBN: 978-3-12-622082-8
Umfang: 80 Seiten

Digitale Medien:

So geht’s:
1. Auf schueler.klett.de registrieren.
2. Nutzer-Schlüssel oder QR Code einlösen.
3. Digitale Medien online nutzen oder in die Klett Lernen App laden.

DELF Scolaire B2
Prêts pour l’Europe – Nouvelle édition

Arbeitsheft mit Audios | Klasse 10/11
ISBN: 978-3-12-622288-4
Umfang: 64 Seiten

DELF sur notre blog:

> Unterzeichnung einer Gemeinsamen Absichtserklärung zu DELF scolaire im Institut français in Stuttgart

> DELF – diplôme d’études en langue française

1. Lernjahr: Theater und Literatur

Montag, 30. August 2021

Isabelle Darras und Christopher Mischke  haben ein spannendes Theaterstück in 3 Akten mit 25 Szenen geschrieben: 17 Schüler/innen können mitspielen und zeigen, was sie im ersten Jahr Französisch schon alles gelernt haben. Einüben und am Tag der offenen Tür aufführen: Le garçon sans voix ist Paul , der hat, als er eines Morgens in die Schule kommt, seine Stimme verloren. Wenn er nicht spricht, muss der Chor einspringen und schon bei Lesen mit verteilten Rollen wird klar, was das für einen Spaß machen muss, das Stück auf der Schulbühne aufzuführen. Passt am besten zu Découvertes 1 (Ausgabe ab 2020) zur Unité 5: Hör- und Begleitmaterialien können kostenlos im Internet heruntergeladen werden mit Strategien für eine gute Aussprache , zum freien Sprechen und zum Theaterspielen. Ihr zögert noch?

Isabelle Darras: Le garçon sans voix
Theaterstück mit Mediensammlung zu Unité 5 | 1. Lernjahr
Stuttgart: Ernst Klett Verlag 2021
ISBN: 978-3-12-624072-7
Umfang: 32 Seiten

Arthur ist den Schüler/innen bekannt. Léo Koesten hat die Geschichten des klugen Vogels weitergesponnen und Texte verfasst, die jede Lektion von Découvertes (Ausgabe ab 2020) ergänzen. Arthur besucht Zoé und ihre Familie in Paris, ihre Freunde und ihre Halbbruder Jules sind auch mit dabei: Geburtstag feiern, Theater spielen, Klettern, Schulfest, und Arthur ist immer mit dabei. Die erste Lektüre > “Bonjour Arthur!“. Lesen mit verteilten Rollen und Nachspielen.

Léo Koesten: Bonjour Arthur!
Lektüre mit Mediensammlung | 1. Lernjahr
Stuttgart: Ernst Klett Verlag 2020
ISBN: 978-3-12-624071-0
Umfang: 39 Seiten

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter


> AKTUELLE Themen


> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzeption unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aus der Perspektive der Außenministerien

> Deutsch-französische Beziehungen: Suchen im Internet – Linklisten


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter Schüleraustausch?

> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt