Archiv für April 2012

Le couple franco-allemand : Le renouveau

Freitag, 27. April 2012

french german 

Présidentielle 2012 – Wahlkampf in Frankreich:
Was sagen UMP und PS zur Politik im digitalen Zeitalter?

Freitag, 27. April 2012

Vor dem 2. Wahlgang zur Präsidentschaftswahl am 6. Mai hat in Frankreich das > Collectif du Numérique – eine Interessengemeinschaft vieler Unternehmen, die ihrerseits Vorschläge zur Digitaltechnik präsentiert haben und die Kandidaten zur Präsidentschaftswahl um ihre Stellungnahme gebeten haben – am Donnerstag, 26. Avril, eine Podiumsdiskussion mit Fleur Pellerin (PS) et Nicolas Princen (UMP) veranstaltet, bei der sie Programme der UMP und der PS erläuterten:

Quelle: Frenchweb.fr


Les Candidats à l'élection présidentielle… von collectifdunumerique

La réponse de François Hollande au collectif du Numérique :
„Le candidat sortant a laissé le numérique en jachère.“

La réponse de Nicolas Sarkozy au collectif du Numérique – 37 Seiten
:
„Enfin, je souhaite que la France défende une stratégie nationale et européenne de protection et de valorisation de la propriété intellectuelle. Des pans entiers
de l’économie numérique, notamment l’édition de logiciels, relèvent du cadre juridique de la propriété intellectuelle. Comme toute oeuvre de l’esprit, les logiciels
sont protégés par le droit d’auteur contre la copie et l’usage abusif. Le piratage dont sont victimes les éditeurs de logiciels constitue un véritable #éau pour notre
industrie. Ce sujet majeur devra être traité comme l’est le piratage des autres créations de l’esprit. La propriété intellectuelle est au coeur de la valeur des sociétés
de nouvelles technologies. Nous devons concevoir une stratégie compétitive pour que la propriété intellectuelle produite en France et en Europe soit protégée et valorisée à l’international.“ S. 10 Und er fügt hinzu: „Valoriser la propriété intellectuelle, ce n’est pas remettre en cause le logiciel libre qui a son propre modèle économique. J’ai compris que sans le logiciel libre, le numérique ne se serait pas développé aussi rapidement, et la fracture sociale numérique serait sans doute plus grande aujourd’hui. Mais il n’y a pas d’opposition possible entre le logiciel propriétaire et le logiciel libre, ils se complètent.“

Robert Spaemann:
Podiumsgespräch über Rousseau

Mittwoch, 25. April 2012

> Podiumsgespräch. Robert Spaemann (Stuttgart): Rousseau und die Paradoxien der Moderne. Gespräch über einen Klassiker

Zeit: Mi, 25. April 2012 19:30 Uhr

Jean-Jacques Rousseaus 300. Geburtstag am 28. Juni 2012 rückt einen widerspenstigen Klassiker ins Licht der Aufmerksamkeit. Sein Werk lässt sich weder auf eindeutige Thesen – auch nicht auf > eine einfache Rückkehr zur Natur reduzieren.

Vortrag in deutscher Sprache.
Ort: Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Zeit: Mi, 25. April 2012 19:30Uhr

Wir haben Jean-Jaques Rousseau schon mal vorher besucht und ihn über sein Buch Emile et de l’éducation interviewt. > Devons-nous retourner à la nature? Un entretien avec Jean-Jacques Rousseau.

Im Juni 2011 waren wir mit unserem > transportablen TV-Studio bei Professor Spaemann und haben ihn nach den Problemen der Kernenergie gefragt:

La campagne présidentielle :
François Hollande und Nicolas Sarkozy

Dienstag, 24. April 2012

french german 

Les résultats du 1er tour de l’élection présidentielle

Montag, 23. April 2012

Ob die Financial Times Deutschland von heute morgen vielleicht nicht doch ein wenig voreilig war? „Demütigung für Sarkozy“ titelt sie und zitiert noch die Hochrechnung von 20 hr: Hollande: 28,4 % und Sarkozy: 25,5 %. Der erste Wahlgang ist aber auch immer eine vote sanction, für die Wähler eine Gelegenheit, Ihr Missfallen auszudrücken.

> Le score de Le Pen, un échec de la stratégie de Sarkozy

Ohne Zweifel ist das eine Niederlage für Sarkozy, besonders der Stimmengewinn der FN drückt den Unmut der Wähler aus. Jetzt werden die beiden Kandidaten um die Wähler der achte ausgeschiedenen Kandidaten ringen: Le report des voix wird im Zentrum der nächsten zwei Wochen stehen. Wer spricht welche Wahlempfehlungen zugunsten welchem Kandidaten aus? Werden diese „consignes de vote“ von den Wählern befolgt werden? Das werden zwei sehr spannende Wochen werden. Wer wird am 6. Mai die Mehrzahl der Wähler hinter sich vereinen können? Mit mehr Europa: “Enfin, ma dernière responsabilité — et je sais que je suis regardé au-delà des frontières de notre pays —, c’est de réorienter l’Europe sur le chemin de la croissance et de l’emploi,” sagte Hollande am Sonntagabend in Tulle oder mit mehr Grenzkontrollen und einer teilweisen Aussetzung des Schengen-Abkommens? Wer von beiden hat in den Augen der Wähler die besseren Konzepte? > Wer wird was sagen? Erinnern wir an das Fazit der > lexikometrischen Studie: Hollande macht einen entschlosseneren Eindruck. Sarkozy kann die Auswirkungen der Krise möglicherweise deutlicher beschreiben. – Eine Rückbesinnung auf eine nationale Politik ohne Europa zu erwähnen, hat heute keine Aussichten mehr. Sarkozy hat schon viel entschlossener von Europa gesprochen. Aber mit der wichtigen Rolle Frankreichs in der EU kann er zu Hause zur Zeit nicht so recht punkten. Warum eigentlich nicht? Alleingänge oder Versuch, die heimische Wirtschaft im Alleingang zu reformieren, gibt es nicht mehr. Sarkozys Versuch, die deutsch-französischen Beziehungen im Wahlkampf zu thematisieren, hat keine so rechte Wirkung gezeigt, weil seine Wähler den deutschen Beistand als eine Art Einmischung verstanden. Sarkozy wäre auch nicht gut beraten, sich dieses wichtige Thema Europa von Hollande nehmen zu lassen. Und was ist mit dem im Januar so gelobten deutschen Modell? Kam das bei den Wählern schlecht an? Jedenfalls war > der gemeinsame Auftritt mit Angela Merkel anscheinend nicht so sehr von Erfolg gekrönt.

Alle Umfrageinstitute sehen François Hollande als Gewinner der Wahl am 6. Mai. Aber die letzten Umfragen spiegeln noch die vote sanction wieder. Man kann auch die Zahlen im rechten und linken Lager nicht einfach zusammenzählen, 60 % der Wähler von Le Pen sollen bereit sein für Sarkozy zu stimmen. Und Bayrou? Welche Wahlempfehlung wird er ausspprechen?

Les résultats du 1er tour de l’élection présidentielle:

  Sites personnels – Blogs Partis ou mouvements politiques
   François Hollande
28,63 %
 Parti socialiste, PS
  Nicolas Sarkozy
27,18 %
 Union pour un mouvement populaire, UMP
    Nathalie Arthaud
0,56 %
 Lutte ouvrière, LO
    François Bayrou
9,13 %
 Mouvement démocrate, MoDem
  Jacques Cheminade
0.25 %
  Solidarité et progrès, SP
  Nicolas Dupont-Aignan
1,79 %
Debout la République , DLR
   Eva Joly
2,31 %
 Europe Ecologie-Les Verts, EELV
  Marine Le Pen
17,9 %
 Front Natikonal, FN
  Jean-Luc Mélenchon
11,11 %
 Front de gauche, FG
  Philippe Poutou
1,15 %
 Nouveau parti anticapitaliste, NPA

Nikolas Sarkozy und François Hollande sind in der Stichwahl am 6. Mai

Montag, 23. April 2012

french german 

La Fête: 60 Jahre Institut Français de Stuttgart

Dienstag, 17. April 2012

Zum Abschluss der Feierlichkeiten zum 60-jährigen Jubiläum lädt das Institut français am 20. April 2012 die Öffentlichkeit zu einem großen Fest in seine Räumlichkeiten ein.

20.04.2012, 17:00 Uhr – 23:30 Uhr

Das Fest beginnt ab 17 Uhr mit einer Versteigerung von Büchern aus der Mediathek. Ab 18 Uhr können die Besucher eine Archivausstellung besichtigen, welche die vielfältige Arbeit des Institut français Stuttgart seit dem 20. April 1951 präsentiert.

Um 18.30 Uhr begrüßen der Generalkonsul und Leiter des Institut français, Herr Michel Charbonnier, und Herr Dr. Michael Klett, stellvertretender Vorsitzende des Vereins der Freunde des Institut français, die Besucher. Ab 19:30 Uhr interpretiert die Sängerin Carole Simon aus Paris zusammen mit dem deutsch-französischen William Lecomte Trio Klassiker des französischen Chansons als auch eigene Kompositionen. Das Programm wird von den jungen Französinnen Marie-Pierre Roy (Sopranistin) und Delphine Henriett (Cellistin) musikalisch begleitet.

> La Fête: 60 Jahre Institut Français de Stuttgart

Großes Festival in Arlon vom 28.4. bis 6.5.2012

Dienstag, 17. April 2012

Arlon sera dans tous ses états musicaux du 28 avril au 6 mai avec ses 4èmes Aralunaires. 9 jours de fête qui vont transformer la ville en une grande scène. Oui, Aralunaires riment avec extraordinaire. Du jamais vu à Arlon et bien au-delà, plus de 80 artistes dans 40 lieux (du patrimoine le plus prestigieux au plus insolite), histoire de découvrir Arlon et les musiques (pour tous les goûts et tous les âges) autrement et de refaire du lien entre les Arlonais.

> Arlon, Belgien

Programme: > www.aralunaires.be

Deux candidats parmi les dix candidats

Dienstag, 17. April 2012

Wenn es nicht noch eine handfeste Überraschung gibt, werden diese beiden Kandidaten nach dem ersten Wahlgang am kommenden Sonntag ihren Wahlkampf um die Stichwahl für den zweiten Wahlgang zum Amt des Staatspräsidenten am 6. Mai beginnen:

Dieser Beitrag wurde durch mittlerweile durch diesen Beitrag ersetzt:

> Encore un peu de lexicométrie: Comptons des mots. Les discours de François Hollande et de Nicolas Sarkozy

Im Fernsehen: „SaarLorLüx“
SR – Montag, 16.04.2012 um 18.50 Uhr

Donnerstag, 12. April 2012

Die Themen der Sendung am Montag, 16.04.2012 um 18.50 Uhr: Der Wahlkampf um das französische Präsidentenamt in Lothringen: die üblichen Versprechungen, auch für den von der Schließung bedrohten Stahlstandort Florange. Dazu im Interview: Burkhard Birke, langjähriger Frankreich-Korrespondent für DeutschlandRadio. Außerdem: Stahlkrise: Luxemburgs Süden vor dem Umbruch.

Sommerfrische: Vor zwei Jahren zog Anne-Marie Marchetto nach Bologna und ging auf die Carpigiani Gelato Universität. Dort lernte sie, Eis zu machen wie die Italiener. Die Zutaten dafür gibt es daheim in Lothringen: frische Früchte aus biologischem Anbau.

Seit 20 Jahren leben Elisabeth und Alain Goetzmann in Urmatt in ihrer „Ermitage du Rebberg“. Ihr Zuhause erinnert an die Landhäuser in der Normandie. Heute finden dort auch andere Urlauber Platz. Sechs Zimmer vermieten die Goetzmanns in ihrem luxuriösen Gästehaus. Wer hier unterkommt, hat es auch zum Donon nicht weit.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Unsere Videos 2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie