Archiv für August 2012

Arbeitsprogramm der Regierung Ayrault bis Ende 2013

Mittwoch, 29. August 2012

french german 

François Hollande: Discours d’ouverture de la XXe conférence des Ambassadeurs au Palais de l’Elysée

Mittwoch, 29. August 2012

Der Euro, Europa, die Stellung Frankreichs in der Welt und die Frankophonie.

Der Lerntipp für die Oberstufe: Eine perfekte Hörverstehensübung. Ansehen und eine kurze Zusammenfassung schreiben. Danach die Rede durchlesen.

Leider stimmt nach einigen Wochen die Anzeige des Videofilms nicht mehr. Wird demnächst repariert.

> Discours de M. le Président de la République – XXème Conférence des Ambassadeurs

Ein: technisches Problem: Leider werden z.Zt. alle früheren hier auf diesem Blog eingebetteten Videos vom Elysee-Palast durch das neueste Video überschrieben. Der Fehler wird hoffentlich bald korrigiert werden. Möglicherweise kann Firefox nicht mehrere Videos auf einer Seite verarbeiten?

Schlemmerwoche im Münstertal und Fotos aus Colmar

Montag, 27. August 2012

DIe Pressemitteilung von www.atout-france.de über die Schlemmerwoche im Münstertal kommt genau im richtigen Moment. Die zitiere ich hier und illustriere sie mit den Fotos vom letzten Samstagabend in Colmar:

Vom 15. – 23. September findet im elsässischen Münstertal die erste “Semaine Gourmande” statt, eine Schlemmerwoche.

Anlässlich der frankreichweiten “Fête de la Gastronomie” am 22. September wird im Münstertal im Elsass in diesem Jahr zum ersten Mal die “Semaine Gourmande”, eine Schlemmerwoche, veranstaltet. Vom 15. – 23. September präsentieren sich die Mitglieder des Tourismusbüros von ihrer besten kulinarischen Seite. Restaurants, Hotel-Restaurants, Bauernhöfe, Gaststätten, Fermes Auberges (Berggasthöfe), Käsereien, Metzger, Konditoren, Erzeuger, Tables d’hôtes (Gästetische) und auch Einzelhändler präsentieren innovative und originelle Produkte.

La petite Venise – Wistub, 4 Rue de la Poissonnerie, 68000 Colmar

Eine ganze Woche lang lassen Gastronomen des Münstertals die Herzen von Genießern höher schlagen. Auf dem Programm stehen erstklassige Feinschmeckermenüs zu erschwinglichen Preisen. Die Aktion “tousaurestaurant” (Alle ins Restaurant) sorgt zusätzlich für volle Gaststuben. Es finden Kochkurse sowie Workshops für Hobby-Konditoren und zur Herstellung von Foie gras und Brezeln statt. Auch in die Welt der Molekularküche werden Kursteilnehmer eingeführt. Der Weinkeller Schoenheitz veranstaltet spezielle Weinproben, bei denen Speisen und Weine aufeinander abgestimmt werden. Bei Besichtigungen der Fermes Auberges können Besucher den ganzen Hof entdecken und Biologen stellen aromatische Pflanzen vor, die gut zu Käse passen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Melken der Kühe mitzuerleben und Käsespezialitäten oder auf dem Spieß gebratenes Wildschwein zu probieren. Das Albert Schweitzer Museum in Gunsbach schließlich nimmt Besucher mit auf eine Reise in Albert Schweitzers Privatleben. Hier kann man im ehemaligen Esszimmer des “Docteur Schweitzer” gemeinsam mit anderen Gästen zu Mittag essen. Nicht nur ein kulinarisches, sondern auch ein kulturelles Highlight!

Zum Auftakt präsentiert sich das Tourismusbüro am Samstag, den 15. September mit seinen Partnern auf dem Markt von Munster. Jean-Claude Iltis, der als Meilleure ouvrier de France” (wörtlich: bester Arbeiter Frankreichs) ausgezeichnet wurde, ist auch mit dabei und wird hier sein berühmtes Malkerbrot zum Verkauf anbieten. Dieses hat er im Mai 2012 anlässlich des Brotfestes “Fête du Pain” neu kreiert. Außerdem demonstriert er Besuchern, wie Brot und die sogenannte Viennoiserie (Feingebäck) hergestellt werden. Käsehersteller bieten auf einer riesigen Platte ihre Spezialitäten an und Autoren von Kochbüchern nehmen sich Zeit für eine Signierstunde. Zwischen 11 und 18 Uhr verwandelt sich die Innenstadt von Munster in eine einzige große Fußgängerzone, um Platz für dieses bunte Herbstfest zu bieten. Am Sonntag, den 16. September sollten Besucher die “Balade Gourmande” in Soultzbach-les-Bains nicht verpassen. Erstklassige Speisen und Weine warten links und rechts des Wegesrandes.

Der kougelhopf glacé reicht als Vorwand für eine Elsaß-Reise völlig aus.

Beschlossen wird die Schlemmerwoche am Sonntag, 23. September mit einem in Frankreich einmaligen Ereignis, das vom Tourismusverband Elsass initiiert wurde: die Bewohner des Münstertals laden Touristen, die gerade Urlaub im Tal machen, für die Sonntagsmahlzeit zu sich nach Hause an ihren Tisch ein.

Weitere Informationen: > www.vallee-munster.eu

Das Elsass:

Die kleinste Region Frankreichs erstreckt sich mit 190 Kilometern Länge und 50 Kilometern Breite über das Departement “Bas-Rhin” (Unterelsass) im Norden und das Departement “Haut-Rhin” (Oberelsass) im Süden. Als direkter Nachbar Deutschlands grenzt das Elsass als einzige Region Frankreichs direkt an den Rhein. “Vielfalt” ist das Schlagwort, mit dem sich das touristische Angebot am besten beschreiben lässt und das jährlich um die 11 Millionen Besucher anzieht. Es reicht von abwechslungsreicher Landschaft – dem Ried in der elsässischen Ebene, Weinbergen und dem Vogesengebirge – über geschichtsträchtige Orte wie der Maginot-Linie bis zu einem breiten Angebot an Aktivitäten. > www.elsass-tourismus.de

Saarbrücken: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Frankreich

Montag, 27. August 2012

Die Saar-Regierung will bis 2013 eine neue Frankreichstrategie erarbeiten. Das hat Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer bei der Vorstellung des Programms zum Frankreichjahr angekündigt.

In diesem Masterplan will die Regierung u.a. die Bereiche Mehrsprachigkeit, saarländisch-französische Wirtschaftsbeziehungen, Sicherheit und Großregion bündeln und weiterentwickeln.

Zu diesem Zweck soll auch die interministerielle Arbeitsgruppe für grenzüberschreitende Zusammenarbeit neu aktiviert werden. Am 22.Januar 2013 jährt sich zum 50.Mal der Elysee-Vertrag.

Quelle: Saartext

La rentrée

Montag, 13. August 2012

french german 

EIn Restaurant kommt ins Kino: Entre les Bras

Sonntag, 12. August 2012

Am 9. August kam bundesweit der Film Entre Les Bras – 3 Sterne. 2 Generationen. 1 Küche von Paul Lacoste in die Kinos. Der Film erzählt ein Jahr lang, wie der Drei-Sterne-Meisterkoch Michel Bras seinem Sohn Sébastien sein Nobelrestaurant allmählich übergibt.

Das > Restaurant von Michel und Sébastien Bras befindet sich an der Route de l’Aubrac nahe Laguiole im Südwesten Frankreichs. Ihre Küchenkreationen sind wahre Kunstwerke. “Nun probier doch endlich,” sagt Sébastien bei einem Besuch in ihrer Küche in Japan. Sein Vater zögert: “Zuerst isst man den Augen,” sagt er bedächtig und probiert dann die Kreation seines Sohnes. Dann folgt ein Lob und dann ein Vorschlag zur Verbesserung. Man spürt, dass Sébastien die Meinungen und Ansichten seines Vaters respektiert aber auch ein gutes Selbstbewußtsein hat, um seinen eigenen Weg zu gehen. Der Vater kann eigentlich nicht loslassen, bei der Gartenarbeit, wenn es um die empfindlichen Kräuter geht, ärgert er sich, wenn die jungen Leute daran so herumreissen. Die Zukunft von Sébastien? Einige Meisterköche hat der Regisseur mit der Kamera belauscht, wie sie über die Zukunftsaussichten von Sébastien diskutieren, und ihr Lob fällt einhellig positiv aus. Schließlich war Sébastien schon seitdem er als Kind die tenue du cuisinier tragen durfte, in der Küche immer mit dabei. Und mit seinen eigenen beiden Kindern hält Sébastien es auch so. Unter seiner Anleitung schneiden und hacken sie in der Familienküche.

Es ist die Ruhe des Films, wenig Schwenks, beeindruckende Landschaftsbilder und dann die grandiosen Küchenkreationen, die als Vorbild im Gedächtnis haften bleiben. Man guckt gleich viel kritischer auf die Teller, wie in den uns bekannten Lokalen die Speisen oft lieblos gestapelt werden. Bei den Bras werden Kreationen auf dem Papier ent- und verworfen. Man kann in einer langen Einstellung zugucken, wie Vater und Sohn schon den Beginn eines Gerichts auf dem Teller diskutieren, nein andersherum, meint der Vater, Sébastien dreht ein bisschen unschlüssig den Teller herum, weiß aber im Grunde genau, wie er seine Komposition bauen will. Er ist geduldig.

Die > Website der Bras vermittelt einen großartigen Eindruck ihrer Kunst

Natürlich ist es für den Vater furchtbar schwer, seinem Sohn das Restaurant zu übergeben. Und seine Bedenken werden auch genannt. Es ist schwierig, über Jahre hinweg einen so immensen Erfolg aufzubauen, und es ist noch schwieriger, ein solches Niveau zu halten. In der Einsamkeit der Küche, wenn er alleine ist und an seinen Kompositionen arbeitet, zeigt Sébastien ohne viel Worte, dass er sich seiner Aufgabe und über die an gestellten Erwartungen voll bewusst ist.

Ein wunderbarer Film über ein internatoinal erfolgreiches Restaurant eine Großfamilie, eine wunderbare Landschaft und französische Kochkunst höchster Qualität.

> www.entrelesbras.de/

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Unsere Redaktion


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz