Archiv für die Kategorie 'Klima'

Die Vorschläge des Bürgerkonvents für das Klima/Les propositions de la Convention Citoyenne pour le climat

Montag, 29. Juni 2020

27 juin 2020 :

> Suivez en direct les annonces d’Emmanuel Macron après la convention citoyenne pour le climat LE MONDE

>Während der Pandemie sind zu viele Themen in den Hintergrund gerückt. So haben wir leider auf diesem Blog auch nicht die Entwicklung des Bürgerkonvents/Convention Citoyenne verfolgt, der gerade seine 150 Empfehlungen für nachhaltiges Wachstums unter Klimaschutzaspekten vorgestellt hat.

> #CoronaVirus – COVID-19-Krise

> Initiative franco-allemande pour la relance européenne face à la crise du coronavirus / Deutsch-französische Initiative “Europa muss zusammenstehen”

> #Confinement # CoronaVirus und die Literatur I

> Online #Französisch-lernen I ff.: Die Übersicht

> Éditorial: Warum sollten Schüler unseren Blog lesen?

Der Bürgerkonvent war aufgrund einer Initiative von Sttatspräsident Emmanuel Macron einberufen worden. 150 Teilnehmer  haben 150 Vorschläge ausgearbeitet. Maron hatte versprochen, die Vorschläge des Bürgerkonvents ernstzunehmen. Schon im Januar hat er sich mit den Mitliedern der Convention citoyenne getroffen. Zu Recht lautete die Überschrift auf der Website > Échanges avec les 150 membres de la Convention citoyenne pour le Climat. des Éyséepalastes: “Saviez-vous que, depuis plusieurs mois, a lieu dans notre pays un exercice démocratique unique en Europe ?(Wussten Sie, dss seit mehreren Monaten sich in unserem Land ein in Europa einzigartiges dekokratisches Verfahren ereignet?” Im Januar kam es zu einer Begegnung von Staatspräsident Macron mit den Teilnehmern der Convention citoyenne: > Échanges avec les 150 membres de la Convention citoyenne pour le Climat.

> Échanges avec les 150 membres de la Convention citoyenne pour le Climat. – Site du Palais de l’Élysée.

> www.conventioncitoyennepourleclimat.fr – > Vos contributions

> Convention citoyenne pour le climat – Wikipédia
Die Convention citoyenne pour le climat wurde im Oktober 2019 eingerichtet und mit 150 durch ein Losverfahren ermittelten Bürger besetzt. Sie sollen Vorschläge gegen die Klimaerwärmung erarbeiten. Am 25. April 2019 hatte Emmanuel Macron die Schaffung der Convention citoyenne pour le climat wie auch die Einsetzung eines Conseil de défense écologique während einer Pressekonferenz angekündigt: > Jeudi 25 avril 2019: L’intervention d’Emmanuel Macron en conclusion du grand débat national :

“Changer de méthode c’est d’abord utiliser davantage l’intelligence collective sur ce sujet. On a beaucoup de solutions, je l’ai souvent dit, mais elles sont souvent trop complexes pour nos concitoyens, pas utilisées, peu connues, peu adaptées, qu’il s’agisse des aides pour changer la chaudière, pour changer de véhicule, c’est en train de s’améliorer m’enfin il y a beaucoup à faire. C’est pourquoi la convention citoyenne, 150 citoyens tirés au sort dès le mois de juin, aura pour première mission de travailler sur ce sujet, de redessiner toutes les mesures concrètes d’aides aux citoyens sur la transition climatique dans le domaine des transports, de la rénovation des logements (qu’il s’agisse de l’isolation ou du chauffage) pour les rendre plus efficace, de définir si besoin était d’autres mesures incitatives ou contraignantes et, si besoin était, de définir aussi des ressources supplémentaires et de proposer des financements pour se faire. Ce qui sortira de cette convention, je m’y engage, sera soumis sans filtre soit au vote du parlement soit à référendum soit à application réglementaire directe. ” Außerdem wurde ein am 27. November 2018 ein  >  Haut Conseil pour le climat  eingerichtet.

Luisa Neubauer, Alexander Repenning
> Vom Ende der Klimakrise. > Nachgefragt
Eine Geschichte unserer Zukunft
1. Aufl. 2019, ca. 208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50455-2

Wie im allgemeinen bei Versammlungen mit Regierungsaufträgen üblich ist, gibt es eine Auftrag für diese Mission: eine “Lettre de mission“, mit der Premierminister Edouard Philippe am 2. Juli 2019 den > Conseil économique, social et environnemental (CESE) beauftragt, die unabhängige  Convention einzurichten: “« définir les mesures structurantes pour parvenir, dans un esprit de justice sociale, à réduire les émissions de gaz à effet de serre d’au moins 40 % d’ici 2030 par rapport à 1990. Aux termes de ces travaux, elle adressera publiquement au Gouvernement et au Président de la République un rapport faisant état de ses discussions ainsi que l’ensemble des mesures législatives et réglementaires qu’elle aura jugées nécessaires pour atteindre l’objectif de réduction des émissions de gaz à effet de serre. Elle pourra désigner, parmi les mesures législatives, celles dont elle jugerait qu’elles soient soumises à un référendum”.


Michaela Wiegel, Bürgerkonvent in Frankreich. Klimaschutz ohne gelbe Weste, FAZ, 23.06.2020


Jetzt liegen die > Vorschläge der Convention Citoyenne pour le climat vor und Staatspräsident Macron wird bis zum 29. Juni entscheiden, ob es ein Referendum geben wird. Wie oben zitiert sagte Staatsprösident Macron am 25. April 2019: “Ce qui sortira de cette convention, je m’y engage, sera soumis sans filtre soit au vote du parlement soit à référendum soit à application réglementaire directe:”

Die Vorschläge sind in 5 Kapitel gegliedert. Wir nennen hier einige der Vorschläge:

> Verkehr:

Unter den Vorschlägen ist eine Neuorganisation des Individualverkehrs, die Reduktion des ungebremsten Warenverkehrs auf der Straße zugunst der Schiene oder der Wasserweg, sauberere Fahrzeuge und eine Einschränkung des Luftverkehrs.  In diesem Zusammenhang befürworten 60 % der Mitglieder der Convention befürworten ein Tempolimit von 110 km /h auf den Autobahnen.

> Verbrauch / Consommation

Kennzeichnungspflicht für die Höhe der Co2-Emissionen und ein Werbeverbot für Produkte, die besonders intensiv CO2 ausstoßen.

> Wohnen

Der gesamte Wohnungsbestand einschließlich der Unternehmen etc. sollte zugunsten einer positiven Energiebewirtschaftung bis 2040 umgebaut werden

> Produzieren und Arbeiten

Die Langlebigkeit der Produkte soll favorisiert werden, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren, in diesem Zusammenhang soll das Gesetz über das Verbot der programmierten Verfalls der Produkte respektiert werden. Produkte die in Frankreich verkauft werden, sollten auch dort repariert werden können. Teile dafür müssen in einem gegebenen  Zeitrahmen vorgehalten werden.

> Ernährung

Die Ernährungswirtschaft stößt viel Treibhausgase aus. Sie soll bis 2030 reformiert werden. Prämien für vorbildliche Unternehmen sollen eingerichtet werden.

Eine Organisation zur Überwachung des Gesetzes > #EGalim : tout savoir sur la loi Agriculture et Alimentation soll eingerichtet werden.

Auf unserem Blog:

> Der #Klimawandel kommt – 9. August 2019

> Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’ – 19. Juni 2019

 

2020 entscheidendes Jahr?“- Deutsch-Französische Diskussion zur Klimakrise und sozialen Bewegungen

Dienstag, 14. Januar 2020

Das > Centre Français de Berlin veranstaltet am 31.01.2020 in Zusammenarbeit mit Extinction Rebellion Berlin und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk eine Alternative zu einem Neujahrsempfang: „2020 entscheidendes Jahr?“- Deutsch-Französische Diskussion zur Klimakrise und sozialen Bewegungen mit anschließendem Publikumsgespräch: Klimatalk um 18h im City Kino Wedding. Dabei wollen wir uns mit der aktuellen Situation in der Klimagerechtigkeitsbewegung in Frankreich und Deutschland auseinandersetzen und uns veranschaulichen vor welchen Herausforderungen wir stehen.

> Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’ – 19. Juni 2019

> La loi de ratification de l’accord #COP21 adoptée par l’Assemblée nationale – 19. Mai 2016

Veränderung ist möglich, aber wie? Und durch wen?
Wie können wir den Druck weiter erhöhen und langfristig aufrechterhalten?
Was verbindet uns?
Wie verbinden wir uns?
Was können wir voneinander lernen?

Die weltweiten Bürgerbewegungen in 2019 haben viele Baustellen angeschnitten und gezeigt, dass Regierungen mit einer immer mehr politisierten und stärker werdende Zivilgesellschaft rechnen müssen, die bereit ist für das Klima und Grundrechte lang und kreativ zu kämpfen… und jetzt brennt Australien und sein Premier Minister bezeichnet Demonstranten als „Anarchisten“…

Die Diskussion wird auf Deutsch und Französisch durchgeführt und wird simultan übersetzt. Voranmeldung unter > event@centre-francais.de, der Eintritt ist frei. Falls bei Ihnen Übersetzungsbedarf besteht, bitte kurz mit angeben.

Luisa Neubauer, Alexander Repenning
> Vom Ende der Klimakrise.
Eine Geschichte unserer Zukunft

1. Aufl. 2019, ca. 208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50455-2

Wenn sich Politik und Wirtschaft nicht in kürzester Zeit drastisch verändern, steuert die Erde auf eine katastrophale Erwärmung von mehr als drei Grad Celsius zu, die nicht nur Tod, Armut und Elend für Hunderte Millionen Menschen und Tiere bedeutet, sondern unsere ganze Zivilisation bedroht. Das sechste große Artensterben ist bereits im vollen Gange. In der Lebenszeit heutiger junger Menschen könnten wir die Vernichtung fast aller Ökosysteme erleben.

Dieser Abend setzt sich zum Ziel, die Rolle der Zivilgesellschaft am Beispiel der Klimakrise zu besprechen, über soziale Mobilisierung nachzudenken und warum nicht auch als Inspirationsquelle zu dienen? Zu diesem Zweck werden die Handlungsmethoden, Errungenschaften, Einzigartigkeiten und Gemeinsamkeiten, unterschiedlicher zivilgesellschaftlichen Bewegungen im Bereich Klimagerechtigkeit aus Deutschland und Frankreich durch die Beiträge einiger ihrer Vertreter:innen aus den beiden Ländern vergleichend dargestellt.

Zu Gast aus Frankreich begrüßen wir:
– Youth For Climate France – Alicia Arquetoux
– XR France
– Notre affaire à tous – Marie Pochon
– Super local team – Chloé Gerbier

Mitdiskutieren werden aus Deutschland :
– Friday For Future Berlin – Thomas Patzelt
– XR Berlin
– Campact e.V. – Lara Eckstein
– BürgerEnergie Berlin

Der Eintritt ist frei. Der Klimatalk beginnt um 18h im City Kino Wedding.

 

Unsere Redaktion hätte da noch einen Film zur Einstellung auf dieses wichtige Event:

Der #Klimawandel kommt

Freitag, 9. August 2019

Luisa Neubauer, Alexander Repenning, Vom Ende der Klimakrise
> Eine Geschichte unserer Zukunft
Berlin: Tropen
1. Aufl. 2019, ca. 208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50455-2
Erscheinungstermin 16.10.2019

Man muss schon einen sehr engen Horizon haben, um angesichts der bekannten Fakten und Daten den schon begonnenen Klimawandel zu negieren. Auch der IPCC-Sonderbericht über #Klimawandel des Weltklimarats mit berichtet von einer bedrohlichen Entwicklung:

> Greta Thunberg prononce un discours à l’Assemblée Nationale – 23. Juli 2019

> Der Bericht des Haut conseil pour le climat HCC – 26. Juni 2019

> Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’ – 19. Juni 2019

> #COP21 – 17 Artikel

> Quai d’Orsay – Communiqué – La France salue la publication du rapport du GIEC sur la désertification et la dégradation des terres dans le monde – Website des Außenministeriums in Paris


> Losing Earth: The Decade We Almost Stopped Climate Change
By Nathaniel Rich
Photographs and Videos by George Steinmetz – NYT, AUG. 1, 2018 – 75 Seiten



> Climate Change and Land -An IPCC special report on climate change, desertification, land degradation, sustainable land management, food security, and greenhouse gas fluxes in terrestrial ecosystems

Auch für den Unterricht:

Mit den größten Buchstaben:

Und in Frnce-Culture – als Hörverstehensübung:


Zwei Tweetlines aus zum Klima aus Deutschland und Frankreich:


Auf unserem Blog:

> Greta Thunberg prononce un discours à l’Assemblée Nationale – 23. Juli 2019

> Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’, 19. Juni 2019:

Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’

Monsieur Le Borgn’, Sie waren Abgeordneter und als Berichterstatter haben Sie im Mai 2016 das Ratifikationsgesetz zum Klimaabkommen, das im Herbst 2015 in
Paris ausgehandelt wurde, in die Nationalversammlung eingebracht. Wir danken Ihnen für das folgende Interview:

Sie können unseren Leser bestimmt erklären, wieso und in welchem Maße die Klimavoraussagen eine Katastrophe mit welchen Folgen bis zum Ende dieses Jahrhunderts ankündigen?

Die gefürchtete, vielleicht sogar angekündigte Katastrophe wäre der Anstieg der Erdtemperatur um 3 bis 4 Grad gegen Ende des Jahrhunderts im Vergleich zur vorindustriellen Zeit. Dies wäre eine Katastrophe, da Experten der Ansicht sind, dass die Kontrolle über Klimabewegungen ab einem Anstieg von 2 Grad für immer verloren gehen würde. Das Leben würde von sehr großen Stürmen, schrecklichen Dürreperioden, aufsteigenden Ozeanen, wenn das Eis an den Polen schmilzt, und beschleunigter Wüstenbildung beeinträchtigt werde … > Bitte lesen Sie weiter.
n.

Greta Thunberg prononce un discours à l’Assemblée Nationale

Dienstag, 23. Juli 2019

Am Dienstag, 33.7.2019 hat sich die Schweding Greta Thunberg auf Einladung der Nationalversamlung in Paris zum Klima geäußert:

Luisa Neubauer, Alexander Repenning, Vom Ende der Klimakrise
> Eine Geschichte unserer Zukunft
Berlin: Tropen
1. Aufl. 2019, ca. 208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50455-2

> EN DIRECT – Greta Thunberg à l’Assemblée : “Le plus gros danger, c’est lorsque les politiques font semblant d’agir” Die größte Gefahr entsteht, wenn unsere Politiker nur so tun, als wenn sie handeln würden : “Guten Tag, ich heiße Greta Thunberg, vielen Dank für die Einladung. Ich habe gute und schlechte Nachrichten in Bezug auf den Klimawandel. Die Welt kommt in den nächsten elf Jahren nicht an ihr Ende. Aber wenn wir bis 2030 nicht unternehmen, werden wir den Lauf der Dinge nicht mehr ändern können.” Sie fügt hinzu: “Wir werden die unangenehmen Leute sein, die den anderen schlechte Nachrichten überbringen. Die gewählten Politiker lügen, wenn es um unsere Sache geht, an diejenigen, die unsere Einstellung in Frage stellen, möchte ich die Frage richten: ‘Haben Sie ein Budget, um die Erderwärmung auf 1,5°C zu begrenzen? Gibt es einen geheim Plan, eine geheime Expertengruppe? (…) 400 Gigatonnen, das ist alles, was wir an CO2 ausstoßen dürften um die Erderwärmung auf 1,5°C zu begrenzen.”


Mareike Nieberding
Verwende deine Jugend
Ein politischer Aufruf
Erscheinungsdatum: 24.08.2019
1. Aufl. 2019, ca. 96 Seiten, Flexcover
ISBN: 978-3-608-50367-8

Jugend an die Macht.

Jugendbewegungen wie Fridays for Future oder March for Our Lives machen unmissverständlich klar: Die Jugend will über die Zukunft mitentscheiden. Mareike Nieberding erklärt, wie ihr Engagement nicht auf der Straße verhallt, warum es im politischen Betrieb diskutiert werden sollte und dass Jung und Alt endlich anfangen müssen, gemeinsam für das Morgen zu kämpfen, nicht gegen-, sondern füreinander!


Und angesichts der Weigerung einiger Abgeordneten ihr zuzuhören, erklärte Thunberg: “Einige Personen haben es vorgezogen, nicht zu erscheinen, uns nicht zuzuhören. Wir sind keine Kinder, sie müssen uns nicht zuhören, aber sie haben die Pflicht, den Wissenschaftler anzuhören und sich hinter diese Sache zu stellen.” (Übersetzung: unsere Redaktion)

> Greta Thunberg invitée à l’Assemblée ce mardi : le vrai du faux sur la jeune militante écologiste

Um was geht es beim Klima?
> Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’
– 19. Juni 2019

Der Bericht des Haut conseil pour le climat HCC

Mittwoch, 26. Juni 2019
> Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’ – 19. Juni 2019

Unter der Überschrift “Climat : la France très loin de ses objectifs” veröffentlicht LE MONDE am 27. Juni einen Bericht über den Klimabericht, den der Haut conseil pour le climat HCC, den Präsident Macron im November 2018 eingesetzt hat, gerade abgegeben hat. Der Tenor des Berichts reiht sich in alle alarmierenden Berichte der

letzten Tage und Wochen ein: “Le pays ne se donne pas les moyens d’atteindre la neutralité carbone en 2050,” / “Frankreich gibt sich nicht die Mittel, bis 2050 die Klimaneutralität zu erreichen.” Eigentlich ist das Klima, neben der Digitalen Transformation, der Verteidigungspolitik und der Migrationspolitik eines der vier Felder, für die Präsident Macron immer wieder die Behandlung auf europäischer Ebene eingefordert hat > Macron und Europa.In diesem Zusammenhang beklagen die Autoren des Berichts, dass alle nationalen und internationalen Maßnahmen, die in dem Bericht präzise dokumentiert werden, völlig unzureichend sind.

Der Bericht des HCC « Agir en cohérence avec les ambitions. » > Rapport 2019– PDF wurde am 25. Juni dem Premierminister übergeben. Der Bericht enthält sieben Empfehlungen, mit denen die Treibhausgase reduziert werden sollen:

  1. Assurer la compatibilité des lois et grands projets nationaux avec la stratégie nationale bas-carbone
  2. Renforcer dès à présent les instruments des politiques climatiques
  3. Identifier et mettre en place les changements structurels nécessaires pour préparer l’économie et la société française à la neutralité carbone
  4. Assurer une transition juste
  5. Articuler la stratégie nationale bascarbone à toutes les échelles
  6. Évaluer systématiquement l’impact en émissions de gaz à effet de serre des politiques et mesures
  7. Renforcer le projet de stratégie nationale bas-carbone révisé

Noch geht es dem HCC um eine nationale Strategie, für die die Instrumente einer Klimapolitik verstärkt, das klingt wie geschaffen werden müssen. Wenn jetzt es die Maßnahmen für den Strukturwandel, der zur C02-Neutralität führen soll, anvisiert werden, könnte es zu spät sein? Man fordert einen gerechten Übergang, das ist ein Thema, das > > Pierre-Yves Le Borgn’ in dem Interview, was er uns kürzlich gegeben hat, erläutert hat. Die Autoren des Berichts fordern eine systematische Bewertung der Effekte der Treibhausgase und der Maßnahmen, um diese zu reduzieren. Das klingt nach Grundlagenarbeit zeigt aber auch dass der Bericht ohne Zweifel lesenswert sind, resümieren wir hier doch nur die Empfehlungen, die aus dem Bericht resultieren. In die Empfehlungen hätte unsere Redaktion einen weiteren Punkt aufgenommen: Die europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Klimapolitik stärken und ausbauen.

Luisa Neubauer, Alexander Repenning, Vom Ende der Klimakrise
> Eine Geschichte unserer Zukunft
Berlin: Tropen
1. Aufl. 2019, ca. 208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50455-2

“Tant que la stratégie nationale bas-carbone restera à la périphérie des politiques publiques, les budgets carbone établis et la neutralité carbone ont peu de chances d’être atteints.” Solange die nationale Politik die Reduzierung von CO2 nur am Rande behandelt, werden die Klimaziele nicht erreicht”, steht in diesem bericht auf S. 14. Die Konferenz COP21 wollte die Erderwärmung in diesem Jahrhundert auf 1,5 % begrenzen. Beim Stand der Dinge kann dieses Ziel nicht erreicht werden. Alle Zeile, die bisher zur Reduzierung der Treibhausgase vereinbart wurden, konnte nicht eingehalten werden. Die Autoren des Berichts geben sich pessimistisch, denn die vorliegenden Ergebnisse lassen nicht erkennen, dass eine Besserung in Sicht sei, weil die Strukturen dafür fehlen. Hauptverursacher sind das Transportwesen und die Gebäudetechnik. Von 1990 bis 2018 seien die Emissionen im Transportwesen um 10 % gestiegen und eine Umkehrung sei nicht erkennbar. Hinsichtlich der Gebäude sinken die Emissionen, aber dreimal langsamer als geplant.

> Haut Conseil pour le climat HCC : “Le Haut conseil pour le climat publie des rapports annuels sur les émissions de gaz à effet de serre de la France et sur le respect de la trajectoire de réduction d’émissions qu’elle a pour objectif de suivre. Ces rapports, fondés sur des analyses, évalueront les politiques et mesures en place et prévues et formuleront des recommandations. Nous venons de publier notre premier rapport annuel 2019, « Agir en cohérence avec les ambitions. » > Rapport 2019 – PDF.

Klimawandel. Nachgefragt. Wir fragen Pierre-Yves Le Borgn’

Mittwoch, 19. Juni 2019

Seitdem die Schüler/innen freitags die Schule Schwänzen und für das Klima demonstrieren, sind die Politiker auf die Jugendproteste ziemlich schnell aufmerksam geworden. Schon spricht Bundeskanzlerin Merkel von einer Klimaneutralität, die Deutschland im Jahre 2050 erreichen soll. Es gibt aber immer noch Klimaskeptiker, die hoffen oder meinen, es werde schon nicht so schlimm werden, allen voran der amerikanische Präsident Trump, der für die USA das Pariser Klimaabkommen COP21, das im Herbst 2015 ausgehandelt worden war, gekündigt hat.

Unsere Redaktion möchte hier in einem Beitrag einmal in aller vertretbaren Kürze darstellen, um welche Probleme geht es hinsichtlich des Klimas überhaupt? Dazu haben wir eine Reihe von Fragen auf Französisch und Deutsch formuliert, die wir dem früheren Abgeordneten Pierre-Yves Le Borgn‘ geschickt haben.

> Interview de Pierre-Yves Le Borgn‘ auf Französisch

> Interview mit Pierre-Yves Le Borgn’ auf Deutsch

Luisa Neubauer, Alexander Repenning, Vom Ende der Klimakrise
> Eine Geschichte unserer Zukunft
Berlin: Tropen
1. Aufl. 2019, ca. 208 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-608-50455-2

 

Le Borgn‘ hat Anfang 2018 als Berichterstatter die Gesetzesvorlage für die Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens in die Nationalversammlung eingebracht. Vorher hat er viele Spezialisten zu diesem Thema befragt: > La loi de ratification de l’accord #COP21 adoptée par l’Assemblée nationale.


TERRA Globale Herausforderungen 2
Unsere Welt zukunftsfähig gestalten. Ausgabe ab 2018

Themenband – Klasse 10-13 – 192 Seiten
ISBN: 978-3-12-104705-5

Unsere Blogleser kennen ihn als Abgeordneten, der den Wahlkreis Mitteleuropa, also die Auslandsfranzosen, in der Nationalversammlung vertrat. Sein Wahlkreisbüro war in Köln.

Pierre-Yves Le Borgn’ : “L’Europe doit retrouver le lien citoyen. “ – 24. Mai 2019

Voir aussi:
Haut Conseil pour le climat HCC :”Le Haut conseil pour le climat publie des rapports annuels sur les émissions de gaz à effet de serre de la France et sur le respect de la trajectoire de réduction d’émissions qu’elle a pour objectif de suivre. Ces rapports, fondés sur des analyses, évalueront les politiques et mesures en place et prévues et formuleront des recommandations. Nous venons de publier notre premier rapport annuel 2019, « Agir en cohérence avec les ambitions. » > Rapport 2019 – PDF.

TERRA Globale Herausforderungen 1
Die Zukunft, die wir wollen. Ausgabe ab 2018
Themenband – Klasse 10-13 -193 Seiten
ISBN: 978-3-12-104704-8

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz