Archiv für Dezember 2016

Bilan et programmes :
Les voeux de Mitterrand en 1994
Les voeux de De Gaulle en 1962

Samstag, 31. Dezember 2016

Mitterrand spricht von den sozialen Ungleichheiten, über Europa und die Präsidentschaftswahlen 1995: „Je vous le dis avec la même passion que naguère, n’en doutez pas, l’avenir de la France passe par l’Europe, en servant l’une nous servons l’autre.“ „… dans quatre mois aura lieu l’élection présidentielle. C’est une rendez-vous important que la France se donne à elle-même. Je souhaite vivement que ce soit l’occasion d’un vrai, d’un gran débat sur tous les sujets, y compris les règles morales de notre vie politique:“

4.1.2015: „Bonne année, chers compatriotes“: le rituel des voeux présidentiels

Bilanz 2016 und Programm 2017

Samstag, 31. Dezember 2016

Bilan 2016: Am 15. Januar 2016 wurden die Ergebnisse der Online-Befragung zu der Loi numérique verkündet: > Les résultats de la consultation en ligne : Projet de loi pour une République numérique.


Ein spannendes Projekt. Stellen Sie sich vor, unserer Bundesregierung würde eine Anhörung zu einer wichtigen Gesetzesvorlage online von den Bürgern diskutieren lassen.

Das ist die > Timeline unseres Twitter-Accounts FranceBlogInfo >>>>>>

Weil wir (nicht schon wieder) nach Blois reisen konnten, bekamen die Schüler des Lycée Augustin-Thierry à Blois am > 22 janvier 2016 : La journée franco-allemande. Notre message vidéo zum Ansehen statt eines Vortrags geschickt. Am 28. Janaur 2016 haben wir die Präsidentin der Commission consultatif des droits de l’homme CNCDH, Chrstine Lazerges, besucht: > Les réfugiés, les migrants, les demandeurs d’asile et les droits de l’hommeUne interview de la Présidente de la CNCDH. Am gleichen Tag waren wir bei Alfred Grosser: > Un entretien sur l’actualité avec Alfred Grosser.

Im Februar gedachten wir der Schlacht um Verdun: > Am 21. Februar 1915 begann die Schlacht um Verdun. Immer mal wieder muss Grundsätzliches zum > Bloggen für die deutsch-französische Kooperation gesagt werden, so am 9. Februar 2016. Ereinnern wir hier an das Attentat in Brüssel > Le 22 mars 2016 à Bruxelles. Vergleichen, was eigentlich nicht vergleichbar ist: > Der Vergleich X: Digitale Agenda 2025 in Deutschland und die Loi numérique en France. Auf der Buchmesse in Leipzig hielt Bernd Schmidt > seine wunderbare Rede, warum man Französisch lernen solle. besonders deutlich muss amn immer werden, wenn das Urheberrecht bedroht ist: > Gare à la gratuité scientifique !, so am 9. März 2016. Im April haben wieder einmal über den Unterricht mit digitalen Hilfsmitteln berichtet: > Enseigner avec le numérique. Am 20.April 2016 ging es um > Schule und Politik: Vom Twittern in Frankreich und Deutschland

Im April wurde der Bericht zur Integration vorgestellt: > Bericht von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer und Herrn Jean-Marc Ayrault zur Förderung der Integration in unseren Gesellschaften. Im Mai fand die > Gedenkveranstaltung in Verdun statt: > La cérémonie des commémorations de la bataille de Verdun : Le programme 4 000 jeunes pour Verdun > Weitere Artikel über die Gedenkveranstaltung in Verdun. Im Juni haben wir mit einer Serie begonnen, die uns noch länger beschäftigen wird: > Der Vergleich (XII) : L’allemand en France, Französisch in Deutschland (I) Über den > Brexit haben wir auf unserem Blog mehrmals schon berichtet. Das ist aber auch zu spannend, mit Schülern die Entwicklung dieses Ereignisses zu verfolgen: Frankreich-Deutschland und der #Brexit (II)Die Twitter-Analyse. > 16 Gründe,w arum der brexit nicht stattfinden wird zählt unser Kollege vom Klett-Cotta Blog auf. Im Juli haben wir das Institut der Menschenrecht in Berlin mit der CNCDH verglichen: > Der Vergleich (XIII) : Die Menschenrechte in Frankreich und Deutschland. Am 14. Juli wurden auf der Promenade bei einem > Terroranschlag on Nizza 86 Menschen getötet und mehr als 300 zum Teil sehr schwer verletzt.

Im August haben wir das wunderbare Buch von Nicolas Eybalin, > Quand les lieux racontent l’Histoire de France hier besprochen.

Im September kam der> Essai. Lernen und Studieren mit dem Internet. Anlässlich eines Vortrags in Essen haben wir dessen Inhalt hier zusammengefasst: > Prévenir la radicalisation des jeunes / Der Radikalisierung von Jugendlichen vorbeugen. Am 26. Oktober haben wir Azouz Begag n Stuttgart interviewt: > Nachgefragt. Azouz Begag: Wie steht es um die Immigration in Frankreich?. Auf der Buchmesse in Frankfurt hat Premierminsiter Manuel Valls die Année Francfort français vorgestellt: > #fbm16 – A Francfort, le Premier ministre Manuel Valls s’adresse à la jeunesse franco-allemande – #fbm17. Das Highlight im November: > Die Reise nach Montpellier: > Der Vergleich (XII) : L’allemand en France, Französisch in Deutschland (III). Besuch im Maison de Heidelberg à Montpellier. In diesem Monat stand die > Deutsch-französische Digitalkonferenz,Berlin: 13. Dezember 2016 im Mittelpunkt deutsch-französischen Interesses. Während des ganzen Jahres haben wir unsere > Videos mit Interviews weiter ergänzt.

Programm 2017: Im Rahmen des Französischen Jahrs 2017 in Deutschland wird es viele zusätzliche Veranstaltungen zur französischen Kultur, Literatur und Kunst in Deutschland geben. > 2017 wird ein französisches Jahr in Deutschland werden. Zuerst werden wir im Januar den > deutsch-französischen Tag feiern. Nächstes Jahr wird uns der > Brexit wieder beschäftigen. Boris Johnson sollte sein > Buch über Winston Churchill einmal wieder lesen! Wir werden unseren Vergleich der deutschen Kultur in Frankreich mit der französischen Kultur in Deutschland weiterführen.

Une agence franco-allemande du numérique

Donnerstag, 29. Dezember 2016

french german 

<<<<<<< Termine 2017: Haben Sie eine > Ergänzung für 2017?


Nous attendons

Freitag, 23. Dezember 2016

<<<<<<< Termine 2017: Haben Sie eine > Ergänzung für 2017?



dans l‘ > Église Notre-Dame de l’Assomption à Rouffach

> Wunschzettel 2016 zum Ausdrucken von unserem Kollegen von Klett-Cotta

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern unseres Blogs ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches > neues Jahr 2017.

#Brexit? Harlem Désir répond à Christophe Primat

Donnerstag, 22. Dezember 2016

La volonté du Royaume-Uni de sortir de L’UE a surpris toute l’Europe, elle a aussi surpris les Britanniques eux-mêmes, elle a aussi surpris ceux qui voulaient sortir de l’UE, comme p. ex. Boris Johnson, qui pourtant, avait si bien écrit sur > Sir Winston Leonard Spencer-Churchill (1874-1965). Garder les avantages, refuser les charges de l’UE, c’est cela ce que souhaitent les brexits? A la fin de négociations, il y aura peut-être une sorte de traité spécial qui accorde encore un peu plus des droits spéciaux aux Britanniques… De toute façon, au cours des mois prochains, en observant les discussions autour du #Brexit on pourra apprendre beaucoup concernant le fonctionnement de l’UE.

En répondant à une question du Député Christophe Primat, le secrétaire d’État chargé des affaires européennes, Harlem Désir, vient de rappeler les conditions d’accès au marché commun et les 4 libertés. La réponse précise et brève de M. Désir résume bien la position de la France :


Rappelons nos articles concernant le Brexit:

> Die EU, Frankreich, Deutschland und der Brexit (II) – 1. Dezember 2016

Unsere Eine-Mann-Redaktion liebt Artikel, die sich von selber aktualisieren:

> Frankreich-Deutschland und der #Brexit (II) Die Twitter-Analyse – 28. Juni 2016

> Frankreich-Deutschland und der #Brexit (I) – 27. Juni 2016

> #Brexit oder #nonBrexit ? – 3. August 2016

> #Brexit (VI) – Was sagen nun die Befürworter des Brexit? – 29. Juni 2016

Vincent Klink spricht über Grimod de la Reynière

Sonntag, 18. Dezember 2016

19. Dezember 2016, 20 Uhr
> Vincent Klink „Grundzüge des gastronomischen Anstands“
Württembergische Landesbibliothek
Konrad-Adenauer-Straße 8, 70173 Stuttgart
Buchvorstellung von Balthazar Grimod de la Reynières „Grundzüge des gastronomischen Anstands“

v-klink-2Zu viel Politik auf unserem Blog? Hier gibt es auch etwas über die > Gartenkultur über > Kirchen, und am letzten Samstag waren wir zu Gast in der Küche von Vincent Klink, dem Koch des > Restaurants Wielandshöhe in Stuttgart.

grimod-de-la-reyniere-1Er hat kürzlich den Band Grundsätzliches zur Gastronomie-Kultur Serviert von Vincent Klink. Grundzüge des gastronomischen Anstands von Grimod de la Reynière Hamburg: Rowohlt 2016, herausgegeben: Die Rezension steht hier: > Grunsätzliches zur Gastronomie-Kultur.

Wir haben uns schon oft gefragt, wo der Koch Vincent Klink den Ursprung seiner Kochkunst, die er so außerordentlich gut in seinem > Restaurant Wielandshöhe zu zelebrieren versteht, gefunden hat? Es ist Balthazar Grimod de la Reynière (1758–1837) der in seinen Werken die hohe Kunst der Gastronomiekritik entwickelt hat. Warum sollten wir Grimod de la Reynière wiederlesen? Grimod serviert uns viele Ratschläge, wie es bei Tisch zugehen sollte. Hinweise auf eine vergangene Zeit, oder können wir unsere Tafeln damit wieder reformieren, modernisieren?

Was können wir bei der Lektüre seiner Werke heute lernen? Ist uns heute davon etwas verloren gegangen? Vincent Klink hat eine wunderbare Einleitung zu dieser Werkauswahl verfasst: „Der große Vordenker der wohlüberlegten Nahrungsaufnahme: Alexandre Balthazar Laurent Grimod de la Reynière (1758-1837)“ Am 1. Februar 1783 war es wieder mal Zeit für so ein Festmal, ganz im Zeichen des Todes: „gegessen wurde von Särgen…“ Exzentrik pur. „Vierzehn Gänge zu jeweils fünf unterschiedlichen Gerichten wurden gereicht.“ (S. 16) Er soll ausgerufen haben: „Die Tafel macht uns alle gleich. (S. 19). Hat Grimod de la Reynière übertrieben? Schauen wir uns einen Monat aus seinem Küchenkalender an. Der erste Monat mit seinen Ausführungen über Fleisch aller Art, vom Kalb bis zum Wildschein. Teilen Sie seine Philosophie und was kennen wir heute davon lernen?

grimod-de-la-reyniere-2

Zwei Kostproben zum Online-Blättern:

Grimod de La Reynière, Alexandre-Balthazar-Laurent (1758-1837)
> Almanach des gourmands : servant de guide dans les moyens de faire excellente chère / par un vieil amateur
Éditeur : Imprimerie de Cellot, Paris 1803.

„Alexandre Balthazar Laurent Grimod de La Reynière, né à Paris le 20 novembre 1758 et mort à Villiers-sur-Orge, mort le 25 décembre 1837, est un original, avocat, journaliste, feuilletoniste et écrivain français qui acquit la célébrité sous Napoléon Ier par sa critique spirituelle et parfois acerbe, ses mystifications et son amour de la gastronomie.“ > Alexandre Balthazar Laurent Grimod de La Reynière – Wikipédia

amphytrions A.-B.-L. Grimod de la Reynière, > Manuel des amphitryons, contenant un traité de la dissection des viandes à table, la nomenclature des menus les plus nouveaux… et des élémens de politesse… par l’auteur de l’Almanach des gourmands, Paris 1808.

Dictionnaire des journalistes (1600-1789) > Alexandre GRIMOD DE LA REYNIERE (1758-1838)

> Denis Scheck im Gespräch mit Vincent Klink – Do, 8.9. | 22.45 Uhr SWR Fernsehen

Manuel des amphitryons, S. 2:

amphytrions-1

Und noch eine Bemerkung von Grimod de la Reynière aus seinem Brief über die Stadt Lyon an M. Mercier > Lettre de M. Grimod de La Reynière à M. Mercier, ou Réflexions philosophiques sur la ville de Lyon…, Belin, Desenne et Petit, 1788, S. 7:

Flaubert und die Mode. Barbara Vinken im Gespräch mit Joachim Kalka

Mittwoch, 14. Dezember 2016

vinken-blumen-mode-110Mittwoch 14.12.16 20.00 Uhr
im Literaturhaus Stuttgart
> Grenzgängerin: Flaubert, Mode und Feminismus
Barbara Vinken Veranstaltungsreihe: Wissenschaftsfragen Gespräch – Moderation: Joachim Kalka
In der Reihe „Wissenschaftsfragen“ führt Joachim Kalka ein Gespräch mit Barbara Vinken, die eine Literaturwissenschaft vertritt, in deren Oeuvre die ingeniöse Behandlung klassischer Sujets – Gustave Flaubert, Heinrich von Kleist – neben Arbeiten zur Logik der Geschlechterrollen steht, wie „Die deutsche Mutter“ (2001) und zahlreiche Untersuchungen zur Mode, u.a. jüngst „Die Blumen der Mode“. …

Zur Vorbereitung auf diesen Abend:

> Correspondance de Gustave Flaubert

> Suchen Sie mit „mode“ in seiner Korrespondenz

> 29.1.1854 an Louise Colet (Hervorhebungen, H.W.):

„…Eh bien, je crois que partout, et à propos de tout, on peut faire de l’Art. Qui s’est jusqu’à présent mêlé des articles modes ? Des couturières ! De même que les tapissiers n’entendent rien à l’ameublement, les cuisiniers peu de chose à la cuisine et les tailleurs rien au costume, les couturières non plus n’entendent rien à l’Art. La raison est la même qui fait que les peintres de portraits font de mauvais portraits (les bons sont peints par des penseurs, par des créateurs, les seuls qui sachent reproduire)….“ > Bitte weiterlesen

> Barbara Vinken

Barbara Vinken
> Die Blumen der Mode
Klassische und neue Texte zur Philosophie der Mode
1. Aufl. 2016, 551 Seiten, gebunden, bedruckter Leinenband, 3-seitiger Farbschnitt, Lesebändchen, Großformat,mit s/w-Abbildungen
ISBN: 978-3-608-94910-0

Jetzt bewerben : Deutsch-französischer Zukunftsdialog 2017

Mittwoch, 14. Dezember 2016

french german 

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Unsere Videos

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie