Archiv für Juli 2015

Tastatur oder Füller?

Freitag, 31. Juli 2015

Cet article concerne l’enseignement suopérieur :

Lernen mit der Tastatur oder mit dem Schulfüller?

Was willst du böser Geist von mir?
Erz, Marmor, Pergament, Papier?
Soll ich mit Griffel, Meißel, Feder schreiben?
Ich gebe jede Wahl dir frei
Goethe Faust. Der Tragödie Erster Teil

Wir bleiben dabei. Schülerinnen und Schüler müssen zuerst mit einem Füller Texte schreiben lernen, denn ein elektronisches Eingabegerät stiftet nur Verwirrung, macht die Konzentration kaputt und beschert dem Schüler nur Frust, weil seine Schreibwelt nur von außen gesteuert wird. Alles was er einbringt, wird digital von der Maschine verschlungen. Sie macht aus ihm einen Konsumenten, der Lernschritte irgendwie ahnt, aber nicht richtig verinnerlicht. Sein Schreiben leidet unter immer neuen Impulsen, es kann sich nicht oder nur schwerlich mit seinem Vorwissen koordinieren. Seine Phantasie kann sich nicht entfalten, weil jdes

Lernen mit Online-Medien

> Texte schreiben oder Buchstaben suchen? Schreibschrift, Blockschrift oder Touchscreen?

> Lernen mit den Aufgaben auf unserem Blog – 6. September 2018

> JULES FERRY 3.0 – Bâtir une école créative et juste dans un monde numérique – 16. Oktober 2014

> Ecrivez-vous à la main ou tapez-vous au clavier ? Schreiben Sie mit der Hand oder der Tastatur? – 24. August 2017

> Chefsache: Un grand plan numérique pour l’école – 2. September 2014

> Développer l’école numérique – Digital lernen – 17. Februar 2010

> Kann man eine Hausarbeit mit einer automatischen Bibliographie vorbereiten? – 19. März 2017

> Essai. Lernen und Studieren mit dem Internet -30. September 2016

Programm in irgendeiner Weise ihm Vorgaben macht. Manchmal darf er im Internet was suchen, ohne einen Eindruck davon zu haben, was da überhaupt drin ist. Immerhin. Ausnahmen bestätigen die Regel. Es gibt sehr wohl Pädagogen, die wissen, wie man Schüler/innen auf kluge Weise in die Welt der Online-Medien einführt: So enthält der Bericht > Jules Ferry 3.0 auch eine kluge Abhandlung über den Beitrag der digitalen Welt zum Lernen. Alles in Maßen.

Meine Schüler/innen müssten, bevor sie im Unterricht einen PC anfassen einen PC-Führerschein machen, der aus dem Nachweis besteht, 3-4 Seiten lang zusammenhängend per Füller einen oder mehrere Gedanken entwickeln zu können ohne dabei viel zu streichen. Gelingt ihnen diese Konzentration, dann dürfen sie an den PC.

Auf unserem Blog zu Tastatur, Füller und rund um das Web 2.0 (Auswahl) – > Web 2.0 – 251 Artikel


<<< > Tippen Sie auf der Tastatur oder schreiben Sie mit der Hand? – 15. Januar 2015 von Heiner Wittmann auf dem Blog von Klett-Cotta: “Auch Bücher von 2005 verdienen es, hier angezeigt zu werden. Kaum was anderes ist für die Erziehung und das Aufwachsen von Kindern so wichtig wie die Sprache. Jean-Paul Sartre hat das in den beiden Kapiteln „Lire“ und „Écrire“ seiner Autobiographie Les Mots (1960) sehr eindringlich beschrieben. Die Entdeckung der Welt mittels der vielen Bücher in der Bibliothek seines Großvaters. Das Aufschlagen der richtigen Seite, das Abschreiben, das Einfügen der Konjunktionen, alles zusammen machte seine Feder zur Waffe.” > Bitte weiterlesen.


Denis Diderot : 5.10.1713-31. Juli 1784

Freitag, 31. Juli 2015

Twitter als unser Pressedienst. Wir antworten auf ein Tweet des Louvre, retweeten es und dürfen eine Kommentar dazuschreiben, in dem natürlich die Erinnerung an das wunderbare > Gespräch mit Laurent Loty über Diderot, steht, das er uns gegebene hat. Welche Leidenschaft, welch ein Wissen, was für ein Vergnügen, mit Laurent Loty über Diderot zu sprechen!

> Nachgefragt: Laurent Loty spricht über Denis Diderot

> Nachgefragt: Denis Diderot parle de l’Encyclopédie

Le jardin du Luxembourg

Donnerstag, 30. Juli 2015

Wann waren Sie zum letzten Mal im Jardin du Luxembourg?

Bitte öffnen Sie das folgende Fotoalbum mit einem Klick auf ein Foto erst, wenn diese Seite ganz geladen ist, dauert einen Moment. 38 Fotos.

Alle Fotos auf diesem Blog © Heiner Wittmann, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet.

Kürzlich hatten wir einen Interviewtermin mit > Gustave Flaubert (1821-1880) – wir haben ihn kurz vor der Fertigstellung von Madame Bovary. Mœrs de Province befragt. Was für einen Skandal dieses Buch produzieren sollte! > Jean-Paul Sartre hat 2801 Seiten darüber geschrieben, um herauszufinden, wie Flaubert sich in die Lage versetzen konnte, diesen modernen Roman, wie Sartre ihn bezeichnete, schreiben zu können: L’Idiot de la famille. La vie de Gustave Flaubert Flaubert de 1821-1857 (Paris: Gallimard, 1970-1972).

> Henri Murger (1822-1861) hat uns auch empfangen. Ihn haben wir nach seinem Roman Scènes de la vie de bohème befragt. Ein tolles Buch, das die Beschreibung des > Kunstbetriebs im 2. Kaiserreich vorwegnimmt.

Gedichte von > Charles Baudelaire (1821-1867) gbt es hier zu hören. > Eugène Delacroix (1798-1863) hatte sein Atelier am Place Fürstenberg, George Sand (1804-1876), Paul Verlaine (1844-1896), Charles-Augustin Sainte-Beuve (1804-1869) und Frédéric Chpoin (1810-1849) finden Sie auch auf Ihrem Spaziergang durch diesen Park.

Ferien! – Wie wärs mit einem Ausflug nach Frankreich?

Mittwoch, 29. Juli 2015

Zuletzt auf unserem Blog: | > Vorgestellt. Webmontag in Stuttgart: Der Bericht #AmbitionNumerique des CNNum | > Von Erlangen nach Oradour | > Les archives de notre blog : V. Giscard d’Estaing, l’Euro, L’Europe et la coopération franco-allemande| > 10 articles sur la Grèce et les relations franco-allemandes| > Les entretiens avec Michel Sicard:Jean-Paul Sartre. Ses voyages et ses entretiens à deux| > Schwärmen für die französische Kultur | > COP21


https://twitter.com/Atout_France_DE

Gucken wir mal in unser Blogarchiv: > Unterkünfte “französischer Art” Ausser einem Guide “Logis de France” braucht man nichts besonderes für eine Fahrt quer durch Frankreich: > In vier Tagen von Stuttgart nach Biarritz oder > Préparons les vacances (I) : Partons en Provence. Oder von > Stuttgart nach Grimaud.

Zur Vorbereitung reisen wir ein wenig auf der Seite von > FranceGuide, die offizielle Informationsseite über den Tourismus in Frankreich. Klicken Sie dort ein wenig herum, und Sie sitzen wahrscheinlich kurz darauf im Auto oder im Zug, geht wohl gar nicht anders.

Oder nach Burgund?

Vielleicht ein Besuch in Chapaize?

[fb-post href=”https://www.facebook.com/frankreichblog/posts/10153574203591392″]


Auf diesem Blog gibt es unter den 1800 Beiträgen seit September 2006
schon > 77 Beiträge zum Thema Reisen.


Oder an die > Küste von Noirmoutier?

fr-pons-en-ligne-dictionnaire

Waren Sie schon mal auf dem > Mont Ventoux?

Wollen Sie Radfahren, Wandern oder > auf dem Wasser unterwegs sein oder ganz > außergewöhnlichen Urlaub machen?

und noch ein Mitteilung – Twitter ist unser Pressedienst:

Jacques Toubon, Défenseur des Droits, ist jetzt ein Jahr im Amt

Donnerstag, 23. Juli 2015

> www.defenseurdesdroits.fr/

„Double boucle“ – Aleschija Seibt & Oana Vainer – Retour de Paris N° 85 & 86

Mittwoch, 22. Juli 2015


© Oana Vainer

Aleschija Seibt und Oana Vainer stellen Arbeiten aus, die während ihres Aufenthalts in Paris entstanden.

Vernissage: Donnerstag, 9. Juli, 19.30 Uhr
Finissage: Mittwoch, 5. August, 19.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 10. Juli – 5. August
Schloßstraße 51, 70174 Stuttgart
Institut français Stuttgart, Schloßstraße 51, 70174 Stuttgart

Sechs inspirierende Monate haben die Künstlerinnen Aleschija Seibt und Oana Vainer an der Cité Internationale des Arts Paris verbracht. Nach ihrer Heimkehr präsentieren die Stipendiatinnen des Landes Baden-Württemberg in der Doppelausstellung „Double boucle“ (dt. Doppelschleife) im Institut français Stuttgart Arbeiten, die sie während ihres künstlerischen Aufenthaltes in der französischen Hauptstadt entwickelten – ihre persönliche „Retour de Paris“ (dt. Rückkehr aus Paris).

Aleschija Seibt ist Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Seibts Arbeiten werden im Dialog mit Werken Oana Paula Vainers stehen. Die Absolventin der Kunstakademie in Bukarest und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart präsentiert eine vielgestaltige und politische Arbeit, die häufig mit Performances und Videos verbunden ist.

Mit der Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg bietet das Institut français Stuttgart den Stipendiaten des Landes Baden-Württemberg seit 1986 die Gelegenheit, nach ihrer Rückkehr ihre in Frankreich entstandenen Arbeiten zu präsentieren. Bei der Ausstellung von Seibt und Vainer handelt es sich um N°85 und N°86 der Reihe „Retour de Paris“.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Do 10.00-18.00 Uhr, Fr 10.00-16.00 Uhr Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: > Institut français Stuttgart. Mit der Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Unsere Redaktion


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz