Archiv für Februar 2014

Twitter: Communiquer en 140 signes – Mit 140 Zeichen kommunizieren

Freitag, 28. Februar 2014

french german 

Tout savoir sur la création des bibliothèques numériques

Freitag, 28. Februar 2014

Si Google savait mettre de l’ordre dans les données de toutes sorte que le géant américain collecte chaque jouir de la même manière oiu selon les règles que les bibliothéquaires même des bibliothèques en ligen savant observer avec tant de l’art, nous ne devrions pas gaspiller nos heures et jours avec tant de réflexions comment ce moteur de recherche classera nos sites ou nos blogs. Il est vrai que les résultats des moteurs de recherche n’ont rien à faire avec

Denis Bruckmann, Nathalie Thouny: > La numérisation à la Bibliothèque nationale de France et les investissements d’avenir. Un partenariat public-privé en actes : Les deux auteurs nous rappellent les début de Gallica: „Peu après, à la suite de > Jean-Noël Jeanneney, le président de la République de l’époque, Jacques Chirac, s’empare du projet et le relaie auprès de l’Union européenne, qui, dès le début des années 2000, se souciait de la numérisation du patrimoine de la communauté.“

Dans la série des Bibliothèques en débat la Bibliothèque nationale de France propose un débat sous le titre > „Un Manuel de constitution des bibliothèques numériques“ : Mardi 4 mars 2014, 17h-18h30 Site F.-Mitterrand, petit auditorium – Entrée libre

> Un Manuel de constitution des bibliothèques numériques avec une > bibliographie.

> Livre numérique (II) – E-Book

„Made in France“ mit seinen Stärken und Schwächen

Donnerstag, 27. Februar 2014

| Das TV-Studio des Frankreich-Blogs | Der Computer im Französischunterricht |
| Centenaire 1914-1918 | OFAJ/DFJW | Sénat MIC Internet | Françallemagne 2.0 |

Als sechstgrößte Exportnation nimmt Frankreich nach wie vor eine wichtige Stellung im Welthandel ein. Jedoch leidet Frankreichs Exportwirtschaft leidet unter dem Rückgang des produzierenden Gewerbes. In Frankreich gibt es zahlreiche Weltmarktführer, von der Energie- und Rüstungsindustrie bis zum Luxussektor. Aber nur ein Bruchteil der französischen Firmen trägt zum Export bei. Nachdem sich sich die Wettbewerbsfähigkeit des Landes in den letzten Jahren verschlechterthat, muss Frankreich vor allem die Erosion seiner industriellen Basis stoppen. Jetzt hat Markus Gapel eine interessante Studie > Stärken und Schwächen des „Made in France“ – DGAPanalyse 2, 27. Februar 2014, 16 S., vorgelegt: „Das Label »Made in France« ist nach wie vor eine starke Marke. Dennoch durchläuft der französische Außenhandel aktuell eine tiefe Talsohle. An dieser widersprüchlichen Situation ist der außerordentliche Erfolg des deutschen Exportmodells nicht unbeteiligt. Spiegelt also die Situation in Frankreich eher die eigene Schwäche oder die deutsche Stärke wieder? Ein Blick auf die Fakten zeigt, dass Frankreich in internationalen Ranglisten oft schlecht platziert ist, so zum Beispiel im Ranking »Doing Business 2014« der Weltbank, wo es vier Plätze abgerutscht ist und mit dem 38. Platz nun noch weiter hinter Deutschland (Position 21) zurückliegt.“ (S. 3)

Markus Gabel ist freier Publizist, Fachlektor bei La Documentation française in Paris und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Netzwerk des CIRAC (Centre d’information et de recherche sur l’Allemagne contemporaine, Paris).

Der Frankreich-Blog hat im letzten Herbst die Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin besucht und wurde dort von Claire Demesmay empfangen: > Ein Gespräch mit Claire Demesmay, DGAP: Die deutsch-französischen Beziehungen und die Konsenswerkstatt

> Artikel zum Thema Wirtschaft auf diesem Blog.

Centenaire 1914-1918
Sitographie et bibliographie en ligne

Mittwoch, 26. Februar 2014

french german 

Livre numérique (II) – E-Book

Mittwoch, 26. Februar 2014

french german 

11. Chanson- Festival Georges Brassens in Basdorf und Berlin

Dienstag, 25. Februar 2014

vom 06. bis zum 10. März veranstaltet der Verein Brassens in Basdorf e.V. sein internationales Frühlingsfest im Rahmen des 11. Chanson-Festivals Georges Brassens. Musiker aus Frankreich, Italien, Tschechien, Großbritannien, Chile und Deutschland singen Brassens, Brel, Barbara, Ferrat, Ferré, Aznavour…viele andere und ihre eigenen Kompositionen. Chansons von Brassens werden in der Muttersprache der teilnehmenden Musiker zu hören sein.
Jedes Brassens-Festival in Basdorf und Berlin ist ein internationales Chanson-Fest mit wunderbaren musikalischen und menschlichen Begegnungen.

> www.festival-brassens.info/
> Chanson-Festival Georges Brassens in Basdorf und Berlin 2014 – Frühlingsfest 6.-10. März 2014
> Musiker des Festivals März 2014 .pdf

> Sommerfest – 24.-28. Juli 2014
> Herbstfest – 4.-8. September 2014

Basdorf:


Größere Kartenansicht

via > Gerd Heger

Le blog de Claude Bartolone, Président de l’Assemblée Nationale

Montag, 24. Februar 2014

french german 

Prix littéraire des lycéens 2014
Die Jury hat in Nordrhein-Westfalen getagt

Samstag, 22. Februar 2014

| Das TV-Studio des Frankreich-Blogs | Der Computer im Französischunterricht |
| Centenaire 1914-1918 | OFAJ/DFJW | Sénat MIC Internet | Françallemagne 2.0 |

Am Dienstag, 18. Februar 2014, haben das Sprachbüro für Nordrhein-Westfalen und das > Institut français Düsseldorf die deutschen Schüler aus Nordrhein-Westfalen für die Landesjury des Preises von französischer Jugendliteratur empfangen. Während ganztägiger Debatten in französischer Sprache haben die Schüler ihren Lieblingsroman sowie ihren Landesvertreter ausgewählt. Dieser wird unser Land bei der Bundesjury auf der Leipziger Buchmesse am 14. März vertreten.

2014 waren folgende Romane nominiert und wurden von etwa 4000 Schülern in ganz Deutschland bearbeitet :
– Demander l´impossible.com von Irène Cohen-Janca
– Le parloir von Eric Sanvoisin
– Ma von Louis Atangana,
– Le cœur n´est pas un genou que l´on peut plier von Sabine Panet und Pauline Penot.

Seit September 2013 haben sich 47 Französischklassen in ganz Nordrhein-Westfalen den Herausforderungen der Literaturkritik gestellt. Vergangenen Dienstag haben 20 von ihren Schulen auserwählte und von annähernd 170 mitgereisten Schülern und Lehrern unterstützte Vertreter im Palais Wittgenstein des Institut français Düsseldorf über ihre Buchauswahl debattiert und diese gegenüber ihren Konkurrenten verteidigt… in französischer Sprache!

Der Generalkonsul Frankreichs, die leitende Ministerialrätin für das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, der Redaktionsleiter Romanische Sprachen des Klett-Verlags sowie die Präsidentin der > Vereinigung der FranzösischlehrerInnen waren anwesend und haben den Wettbewerb tatkräftig unterstützt.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums dieses Preises hatten die Schüler Gelegenheit, Maja von Vogel kennenzulernen, die Übersetzerin des Romans Le Temps des miracles (von Anne-Laure Bondoux), des Jugendliteraturpreises 2012. Unser Ehrengast ist zudem Autorin erfolgreicher deutscher Jugendromane.

Die Schulen haben mit großem Engagement und Enthusiasmus am Prix des lycéens allemands teilgenommen. Die hohe Qualität der Schülerdebatten war im Übrigen bezeichnend für den ausgezeichneten Französischunterricht in Nordrhein-Westfalen. In diesem Jahr wird Pauline Rittel, Schülerin der 11. Jahrgangsstufe des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Hilden, nach Leipzig fahren, um die Stimme unserer Landesjury zu verteidigen.

Fotos: > Institut français Düsseldorf.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Unsere Videos

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie