Archiv für die Kategorie 'Religion'

Discours du Président de la République, Emmanuel Macron, à l’occasion du 500e anniversaire de la Réforme protestante, Hôtel de Ville Paris.

Sonntag, 29. Oktober 2017

Le 22 septembre 2017, Le chef de l’Etat est intervenu lors du colloque organisé pour les 500 ans de la Réforme invitant les protestants à rester la « vigie de la République ».

Am 22. September 2017 Präsident Macron hat anlässlich eine Kolloquiums anlässlich der 500. Jahrestages der Reformation die Protestanten dazu aufgerufen, über die Republik zu wachen:

In einigen Passagen, besonders über die Flüchtlinge und Europa, ist diese Rede eine Vorbereitung auf die Rede, die er am Dienstag, 26. September, in der Sorbonne zu den Reformen in Europa gehalten hat: > Die Rede von Emmanuel Macron über Europa.

Diese Rede, die die Beziehungen zwischen dem Laizismus und dem Liberalismus herstellt, klingt wie eine Vorlesung im Fach Politische Ideengeschichte. Der Laizismus ist die Voraussetzung für die Religionen, zusammen in einem ständigen Dialog zu existieren. Und er sprach über die Flüchtlinge, die in Frankreich in menschenwürdiger Weise beherbergt werden sollen, ohne die Kontrolle aufzugeben. Heute mache man das Gegenteil, 18 Monate bis zu einer Entscheidung. Erlaube man ihnen die Integration, sei man in Frankreich damit aber viel zu langsam: „Ich möchte, so der Präsident, dass Deutschland und Frankreich sich bei der Aufnahme von Flüchtlingen annähern.“ Alle könnten nicht aufgenommen werden, das müsse er ganz deutlich betonen. Gemäß LE MONDE soll der Präsident mehr als die Hälfte dieser Rede frei und ohne Konzept gehalten haben:

> Macron « attend beaucoup » des protestants – Le Monde | 23.09.2017 – Par Louise Couvelaire

Auf unserem Blog: > Le 110e anniversaire de la loi de 1905 de séparation des Églises et de l’État – 9. Dezember 2015

> Der Laizismus in Frankreich – 26. Januar 2015

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité – 30. Januar 2017

Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

Montag, 30. Januar 2017

Am 27. Januar 2017 war Professor Jean-Paul Willaime zu Gast im Institut français de Stuttgart und hielt einen Vortrag: > Die Religion in Europa: Bedrohung oder Bereicherung für die Demokratie?

Professeur Jean-Paul Willaime est directeur d’études à l’École Pratique des Hautes ÉEtudes à la section des sciences religieuses, il occupe depuis 1992 la direction d’études « Histoire et sociologie des protestantismes». Jusqu’en 1992, il a enseigné la sociologie des religions à la Faculté de théologie protestante de l’Université de Strasbourg. Ses recherches portent essentiellement sur la sociologie des protestantismes, les rapports entre école et religions, l’intégration européenne et les relations Etat-Religions et aussi sur les laïcités.

Nous avons demandé M. Willaime comment la laïcité détermine, en France la relation entre l’État et la religion ?

Qu’est-ce qu’un professeur de français en Allemagne devrait savoir des conditions spécifique de la laïcité en France?

En 2012, vous donnez une contribution sous le titre– «L’approche sociologique des religions. Une réduction de son objet ou une compréhension objectivante de celui-ci ? », dans L’expérience religieuse. Approches empiriques. Enjeux philosophiques, Paris, Beauchesne, 2012, pp.197-216. En quoi une objectivation serait-elle possible ?


Voir: Jean-Paul Willaime, > «Pour une sociologie transnationale de la laïcitédans l’ultramodernité contemporaine », Archives de sciences sociales des religions [En ligne], 146 | avril-juin 2009, mis en ligne le 15 novembre 2012, consulté le 29 janvier 2017.

Sur notre blog:

> Der Laizismus in Frankreich – 26.1.2015

> Le 110e anniversaire de la loi de 1905 de séparation des Églises et de l’État – 9.12.2015


Une de vos dernières publications porte sur Europe et religions», in Quelles régulations pour les nouveaux mouvements religieux et les dérives sectaires dans l’Union Européenne (2011), Quelles dérives observez-vous, aujourd’hui, en Europe ?

Sur le plan religieux, comment voyez-vous la coopération franco-allemande ?

Mittwoch, 29. Juni, 19.00 Uhr , Hospitalhof Stuttgart
Streit um die Religion in Frankreich

Mittwoch, 29. Juni 2016

Aktuelle Topthemen: | Fußball-Europameisterschaft 2016 | Le Défenseur des droits nous répond | Brexit |


Streit um die Religion in Frankreich
Erfahrungen im Gespräch mir > Prof. Dr. Thomas Römer – Collège de France, Paris
Mittwoch, 29. Juni, 19.00 Uhr | großer Saal im Hospitalhof, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Auch in Frankreich spielen religiöse Themen und Akteure in der politischen Öffentlichkeit eine wichtige Rolle. Der Status religiöser Argumentationen ist sehr umstritten: Wer in der politischen Arena im Namen transzendenter Quellen das Wort ergreift, setzt sich besonderen Rechtfertigungsdruck aus. Das laizistische Selbstverständnis der Republik bildet einen beständigen Referenz- und Streitpunkt in der Debatte um die Rolle der Religion in der Demokratie. Die wissenschaftliche Theologie will diese öffentliche Auseinandersetzung begleiten, durch Differenzierungen bereichern.

Thomas Römer, der am Pariser Collège de France einen Lehrstuhl für die Erforschung der Bibel in ihrem historischen Kontext innehat, berichtet über die aktuellen Debatten um die Religion in Frankreich, und wie sich die leise Stimme der Vernunft in der Mediendemokratie Gehör verschaffen kann.

Die Veranstaltung ist der Auftakt zur Reihe „Le Grand Autre: Der Monotheismus in der Diskussion“, die sich mit der aktuellen gesellschaftlichen Debatte zum Thema Religion und Staat in Frankreich und Deutschland auseinandersetzt und Begegnungen mit Meisterdenkerinnen und -denkern aus dem französischen Sprachraum sowie den Blick in die jüngste Geschichte des religions- und existenzphilosophischen Denkens ermöglicht.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.
Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Eine gemeinsame Veranstaltung des Institut français Stuttgart, des Hospitalhof Stuttgart und des IZKT. Mit freundlicher Unterstützung der DVA-Stiftung.

Auf unserem Blog:

> Der Laizismus in Frankreich – 26. Januar 2015

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Unsere Videos

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie