#CoronaVirus: Emmanuel Macron – Couvre-feu en France und die Maßnahmen der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder

20. Oktober 2020 von H. Wittmann



Couvre-feu en France : In Frankreich wurde das nächtliche Ausgehverbot auf 38 Departements ausgeweitet:


> Der Terrorangriff in Conflans-Sainte-Honorine


Aus aktuellen Anlass, Stand 17.10.2022 – Website der Bundeskanzlerin: > www.bundeskanzlerin.de

Albert Camus : « La seule mesure qui sembla impressionner tous les habitants fut l’institution du couvre-feu » Albert Camus, La Peste, in : Œuvres complètes, tome II (1944-1948), Paris: Gallimard, 2006, pp. 153-154. (Zitiert vom > Philososphie Magazine)


Gerade meldet der Spiegel: > Neue Sperrstunde in NRW “Die Lage wird wieder ernst”

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in Düsseldorf hat mitgeteilt, dass das Landeskabinett für die Gastronomie eine verpflichtende Sperrstunde zwischen 23 Uhr und 6 Uhr eingeführt habe. Die Sperrstunde gilt in Kommunen mit 50 oder mehr Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen.


Am Mittwochabend, 14. Oktober 2020, hat Staatspräsident Emmanuel Macron den Franzosen Einschränkungen wegen der > Corona-Krise angekündigt:

Corona Virus:

> #CoronaVirus – COVID-19-Krise

> #fbm20: Wiedergelesen: Albert Camus, Die Pest

>#Corona-Virus, #Covid19 und die Verschwörungstheorien

Zum Vergleich: Am Mittwochabend wurden in Berlin in der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 14. Oktober 2020 die Maßnahmen vereinbart, die die steigenden Infektionszahlen bekämpfen sollen. Das Ergebnis ist, vor dem Hintergrund, unbedingt, einen neuen allgemeinen Lockdown zu vermeiden – > ein sieben Seiten langes Dokument mit vielen Einzelmaßnahmen, u.a.: “Deshalb appellieren sie an die Bürgerinnen und Bürger, gerade jetzt in den Herbst und Wintermonaten sehr konsequent auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m zu achten, die Hygieneregeln stets einzuhalten und dort, wo es geboten ist, eine Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmasken) zu tragen. Hinzu kommt die dringende Empfehlung, die Corona-Warn-App nach Möglichkeit zu nutzen und beim Aufenthalt mit mehreren Personen

in geschlossenen Räumen regelmäßig zu lüften. Die Einhaltung dieser AHA+AL Regeln ist die wesentliche Grundlage für die erfolgreiche Eindämmung des Infektionsgeschehens und dient nicht nur dem eigenen Schutz, sondern erfüllt eine gesellschaftlich wichtige Funktion.” In dem Dokument wird zuerst die aktuelle Lage beschrieben, so wie Präsident Macron dies gestern abend auch in seinem Interview gemacht hat. In Deutschland heißt es nach der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten: “Bund und Länder halten an den getroffenen Beschlüssen zur Hotspot-Strategie fest und rücken diese ins Zentrum des Infektionsschutzes.” Das macht Frankreich auch, nur wird das Ausgehverbot länger gelten. Frankreich erlaubt nur 6 Personen während in der Konferenz mit der Bundeskanzlerin festgehalten wurde, dass “Bei steigenden Infektionszahlen und spätestens ab einer Inzidenz von 35 soll eine Teilnehmerbegrenzung bei 25 Teilnehmern im öffentlichen und 15 Teilnehmern im privaten Raum gelten” solle.

Am Mittwochabend, 14. Oktober 2020, hat Staatspräsident Emmanuel Macron den Franzosen wieder neue Einschränkungen wegen der > Corona-Krise angekündigt: In Paris, der Ile-de-France und acht weiteren Großstädten wird von Samstag an von 21 h – 6 h eine Ausgehverbot zunächst für vier Wochen gelten und kann mit Zusstimmung des Parlaments um 2 Wochen verlängert werden. Auch wenn ihm vorgeworfen wird “«Macron est en train de tuer les salles de spectacle», stupeur et désespoir de la culture face au couvre-feu” = Überschrift des Figaro, so ist beim Stand der Entwicklung des Infektionsgeschehens in Frankreich diese Einschränkungen wohl angemessen, um die Ansteckungsmöglichkeiten drastisch zu reduzieren:Eine Nichtbeachtung des Ausgangsverbot werde mit 125 Euro sanktioniert, nach dreimaliger Wiederholung 6 Monate Gefängnis und 3750 Euro Bussgeld (LE MONDE, 17 Oktober 2020). Bei privaten Feiern jeder Art dürfen nicht mehr als sechs Personen teilnehmen.Überall, auch im privaten Rahmen, wird das Tragen der Maske empfohlen.

> Covid-19 : le point sur le couvre-feu et les nouvelles mesures à Paris – Ville de Paris

Wo möglich, soll im Homeoffice gearbeitet werden.Dossier > Coronavirus – Covid19 – site du Palais de l’ÉlyséeAlle haben sich dem Virus beschäftigt: Die einen weil sie zu Hause im Home-Office sitzen müssen, die anderen aus beruflichen Gründen ist, die Journalisten, die Politiker, die Psychologen, die Ökonomen, die Präsidenten, natürlich auch die Schriftsteller. Die einen sinnen über die wirtschaftlichen Folgen nach, die anderen untersuchen die Folgen des Lockdowns für die Seele, die einen sprechen vom Krieg, andere denken sich Zukunftsszenarien für das Leben mit dem Virus aus. Da kommt der Zwischenruf, der Tract, eines Historikers gerade richtig, um die Perspektiven zurechtzurücken: Jean-Noël Jeanneney, der frühere Direktor der Nationalbibliothek (2002 bis 2007) und frühere Präsident von Radio-France hat sich jetzt dazu geäußert: > Jean-Noël Jeanneney, Virus ennemi. Discours de crise, histoire de guerres. Collection Tracts, Série Grand format, Gallimard 2020.

Die Kommentare sind geschlossen.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz