Juni 2017 in Paris: Vom Panthéon zum Palais Royal und wieder zurück

27. Juni 2017 von

Coup de téléphone : On se donne un rendez-vous au Palais Royal ? Oui : A pied 30 minutes :

Winfried Kretschmann MdL, Manuel Valls: Es lebe die Republik! Ein deutsch-französischer Dialog über die ‚res publica‘

27. Juni 2017 von

Mo, 17. Juli 2017 18:00
Winfried Kretschmann MdL, Manuel Valls: Es lebe die Republik! Ein deutsch-französischer Dialog über die ‚res publica‘
Universität Stuttgart, Tiefenhörsaal 17.01, Keplerstr. 17

Vive la République!, schallt es am 14. Juli in Frankreich. Aber was genau ist damit gemeint? Während in Frankreich unter Republikanismus ein ganzes Wertesystem verstanden wird, benutzt man den Begriff in Deutschland meist nur als Kennzeichnung eines Regierungssystems. Aber auch hierzulande wird über eine Wiederentdeckung der res publica – die beispielsweise Hannah Arendt auf prägende Weise forderte – diskutiert. Kurz nach dem französischen Nationalfeiertag bietet sich die Gelegenheit, in einem deutsch-französischen Spitzengespräch über die Vorstellungen vom gelingenden politischen Gemeinwesen nachzudenken. Denn gerade in Zeiten der sozialen Verunsicherung, der Individualisierung von Lebensentwürfen und der Verrohung des politischen Diskurses lohnt eine Debatte darüber, wie wir als Franzosen und Deutsche gemeinsamen Herausforderungen begegnen, wie wir das Gemeinwohl fördern und was wir dabei voneinander lernen können.

Podiumsgespräch auf Deutsch und Französisch mit Übersetzung.

Moderation: André Bächtiger

> Anmeldung erforderlich

Interview d’Emmanuel Macron : « L’Europe n’est pas un supermarché. »

26. Juni 2017 von

Stets die perfekte,sich selbst aktualisierende Schulaufgabe > Französisch-deutsches Twittern auf unserem Blog. So machen sich (nicht nur) ihre Schüler/innen für jede deutsch-französische Diskussion fit.


> Interview d’Emmanuel Macron : « L’Europe n’est pas un supermarché. » Am 21. Juni hat EMmanuel Macron dem FIGARO ein ausführliches interview gegeben. Das Interview wurde von sieben weiteren Tageszeitungen übernommen: Le Soir, Le Temps, The Guardian, Corriere della Sera, El Pais, Süddeutsche Zeitung, Gazeta Wyborcza.

> Emmanuel Macron im Interview „Europa ist kein Supermarkt“ – Süddeutsche 21. Juni 2017

Wieder ein Text, den meine Schüler/innen sehr genau lesen müssten. Sie kennen schon einiges aus dem Wahlkampf. Wie begibt sich Macron jetzt an die Umsetzung seiner Versprechungen. Wie wird Berlin reagieren? Auf dass meine Schüler eine Art Zeitungsmeldung schrieben, mit dem sie die wichtigsten Aussagen des Präsidenten zusammenfassen. Man kann das Interview in der Klasse mit einem Schüler oder einer Schülerin als Journalist/in auch mal wiederholen. Auf Französisch. Anschießend tragen die Schüler mündlich die wichtigsten Aussagen vor. Alle wichtigen Themen werde hier behandelt. Mit seinen Bemerkungen über Deutschland erlaubt der Präsident einen kleinen Einblick in seine diplomatische Werkstatt:

Comment concrètement relancer l’Europe? Comment convaincre les Allemands ?

Si nous n’avons pas conscience du défi qui est le nôtre, nous pouvons continuer à passer des nuits entières à nous interroger sur l’endroit où se trouvera la prochaine agence européenne ou la manière dont sera dépensé tel ou tel budget… Nous nous placerions alors hors de l’Histoire. Je n’ai pas fait ce choix. Angela Merkel non plus. La question est de savoir comment nous arriverons à restaurer une dynamique, une capacité à entraîner. Car il ne s’agit pas uniquement de plaquer des politiques sur des pays ou des peuples. Il faut être capable de les entraîner, de les faire rêver. La France n’aura aucune capacité motrice si elle ne porte pas un discours clair et un regard lucide sur le monde. Mais elle ne l’aura pas non plus si elle ne renforce pas son économie et sa société. C’est pourquoi j’ai demandé au gouvernement d’enclencher les réformes fondamentales qui sont indispensables pour la France. Notre crédibilité, notre efficacité, notre force sont en jeu.

Mais la force de quelques-uns ne peut pas se nourrir longtemps de la faiblesse des autres. L’Allemagne, qui s’est réformée il y a une quinzaine d’années, constate aujourd’hui que cette situation n’est pas viable. Mon souhait est donc que nous puissions construire une force commune. Ma méthode pour le couple franco-allemand est celle d’une alliance de confiance. Je souhaite que nous revenions à l’esprit de coopération qui existait jadis entre François Mitterrand et Helmut Kohl. On ne se rend pas à un Conseil européen sans avoir de position commune. Cela ne veut pas dire que nous sommes d’accord sur tout. Mais que nous ne voulons pas perdre de temps à demander aux autres d’arbitrer nos désaccords. Sinon l’Europe bégaie, et la clé pour repartir, c’est une Europe qui protège.“

und:
Vous pensez que les Allemands sont prêts eux aussi à changer ?

J’en suis persuadé. En matière de sécurité et de défense, la chancelière allemande a fait bouger les choses profondément. Elle est revenue sur des tabous profonds hérités de la Seconde Guerre mondiale. L’Allemagne va dépenser plus que la France en matière de défense dans les années à venir. Qui l’eût cru? Mais l’Allemagne est lucide sur les limites d’une action qui ne soit pas pleinement européenne, notamment en matière d’intervention militaire. Elle sait que notre destin est redevenu tragique. Elle a besoin de la France pour se protéger, pour protéger l’Europe et assurer notre sécurité commune. Je crois par ailleurs que les dynamiques que j’évoque traversent aussi la société allemande. Notre devoir en tant que dirigeants est d’en faire la pédagogie. Les égoïsmes nationaux sont des poisons lents qui entretiennent l’affaiblissement de nos démocraties et notre incapacité collective à relever le défi historique qui est le nôtre. Je sais que la chancelière en a conscience.“

Liest man jeden einzelnen Satz, qu’on pèse chaque phrase, findet man hier die von Macron schon im Wahlkampf geäußerten Überzeugungen wieder. Deutschland und Frankreich sind aufeinander angewiesen, wollen Sie in Europa Erfolg haben. Erfolg kann keiner alleine haben. Ein gemeinsamer Gipfel solle nur stattfinden, wenn es im Vorfeld schon gemeinsame Haltungen gebe.

Kommen Sie einmal mit auf den Turm des Panthéon?

26. Juni 2017 von

> Visitez les parties hautes du Panthéon – site du Centre des monuments historiques

Palais de l’Élysée : La France pleure Helmut Kohl

26. Juni 2017 von

french german 

La France, invitée d’honneur de la Foire du Livre de Francfort – Présentation du Pavillon français à Francfort – 20 juin 2017

25. Juni 2017 von


In Frankfurt/M. wird vom 10.-15. Oktober die Buchmesse stattfinden. Gastland ist Frankreich.

Am 20. Juni 2017 wurde der Französische Pavillon Le 20 juin 2017, den die Ecole supérieure d’art et de design de Saint-Etienne konzipiert hat, offiziell vorgestellt. Er umfasst 2500 m². 30.000 Bücher können präsentiert werden, 110 Autoren werden empfangen > Bibliographie: Auteurs dans la délégation française, und man rechnet mit 60.000 Besuchern. Zugleich wurde das Rahmenprogramm Frankreichs für die Buchmesse vorgestellt.

> La France, invitée d’honneur de la Foire du Livre de Francfort – Présentation du Pavillon français à Francfort – 20 juin 2017

Weitere Informationen > http://www.francfort2017.com

Interview mit Paul de Sinety, dem Kurator des Auftritts Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse:

Was bedeuten BREXIT, Migration, Nationalismus und Wirtschaftsprobleme für die Zukunft Europas, für unsere Zukunft?

22. Juni 2017 von

Die CDU in Gerlingen lädt ein: Am Freitag, 23. 6. 2017 um 18.oo Uhr im Rathaus Gerlingen diskutieren Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments und > Dr. Philippe Gustin, Präfekt und ehem. französischer Botschafter aktuelle Fragen unter Einbeziehung des Publikums. Moderiert wird von Jürgen Wöhler.

Dazu auf unserem Blog: > #Brexit oder #NonBrexit

Regierungsumbildung in Paris

21. Juni 2017 von

Stets die perfekte,sich selbst aktualisierende Schulaufgabe > Französisch-deutsches Twittern auf unserem Blog. So machen sich (nicht nur) ihre Schüler/innen für jede deutsch-französische Diskussion fit.


François Bayrou, der Parteivorsitzende des MoDem ist am 21. Juni als Justizminister zurückgetreten. Er ist in eine Scheinbeschäftigungsaffäre verwickelt. Die Verteidigungsministerin Sylvian Goulard will ebenfalls die Regierung verlassen. Bei ihr wird die Verquickung von Partei – und Parlamentsarbeit untersucht. Richard Ferrand, der Minister für territorialen Zusammenhalt, wird Fraktionsvorsitzender in der Nationalversammlung. Zu einem Zeitpunkt, wo Macron das Gesetz zur Moralisierung des politischen Lebens vorlegt, möchte er wohl keine Angriffspunkte bieten.

Le 2e gouvernement Philippe

1. Après la lecture des tweets du PM et de ses ministres vous pouvez citer les prochains projets du gouvernement.

2. Comment s’articule, dans les tweets que vous lisez, la coopération franco-allemande ?

3. En lisant un choix de ces tweets, peut-on reconnaître un Renouveau de la Politique en France ? Des exemples ?

4. Vous établissez rapidement une liste avec le vocabulaire autour des tâches et projets du gouvernement.

PONS vous aidera à comprendre le vocabulaire.

> Argumente für Französisch

pons-woerterbuch-250

PONS hilft immer beim Lesen der Tweets.

LE MONDE meldete am 21.6. dass die Europaministerin Marielle de Sarnez ebenfalls zurücktritt, um Fraktionsvorsitzende des MoDem zu werden. Damit sind keine MoDem-Vertreter mehr in der Regierung Philippe.

Wir zitieren die > Mitteilung des Elysée-Palastes auf Facebook:
Und wir haben noch die Adressen der Twitter Accounts der Minister und Staatssekretäre hinzugefügt:

Edouard Philippe, Premier minister > @EPhilippePM
Sur la proposition du Premier ministre, le Président de la République a nommé :

M. Gérard Collomb, ministre d’Etat, ministre de l’Intérieur ; > @gerardcollomb

M. Nicolas Hulot, ministre d’Etat, ministre de la Transition écologique et solidaire ; > @N_Hulot

Mme Nicole BELLOUBET, Garde des Sceaux, ministre de la Justice ;

M. Jean-Yves LE DRIAN, ministre de l’Europe et des Affaires étrangères ; > @JY_LeDrian

Mme Florence PARLY, ministre des Armées ; > @ParlyFlorence

M. Jacques Mézard, ministre de la Cohésion des territoires ; > @MezardJacques

Mme Agnès BUZYN, ministre des Solidarités et de la Santé ; > @agnesbuzyn

M. Bruno Le Maire, ministre de l’Economie et des Finances ; > @BrunoLeMaire

Mme Françoise NYSSEN, ministre de la Culture ; > @FrancoiseNyssen

Mme Muriel PÉNICAUD, ministre du Travail ; > @murielpenicaud

M. Jean-Michel BLANQUER, ministre de l’Education nationale ; >@jmblanquer

M. Stéphane TRAVERT, ministre de l’Agriculture et de l’Alimentation ; > @StTRAVERT

M. Gerald Darmanin, ministre de l’Action et des Comptes publics ; > @GDarmanin

Mme Frédérique VIDAL, ministre de l’Enseignement supérieur, de la Recherche et de l’Innovation ; > @VidalFrederique

Mme Annick GIRARDIN, ministre des Outre-mer ; > @AnnickGirardin

Mme Laura Flessel – Ministre des sports, ministre des Sports ; > @FlesselLaura

Mme Jacqueline GOURAULT, ministre auprès du ministre d’Etat, ministre de l’Intérieur ;

Mme Elisabeth BORNE, ministre auprès du ministre d’Etat, ministre de la Transition écologique et solidaire, chargée des Transports ; > @Elisabeth_Borne

Mme Nathalie LOISEAU, ministre auprès du ministre de l’Europe et des Affaires étrangères, chargée des Affaires européennes ; > @nathalieloiseau

Secrétaires d’Etat auprès du Premier ministre :

M. Christophe Castaner, chargé des relations avec le Parlement, porte-parole du Gouvernement ; > @CCastaner

Mme Marlène Schiappa, chargée de l’Egalité entre les femmes et les hommes ; > @MarleneSchiappa

Mme Sophie CLUZEL, chargée des Personnes handicapées ; > @sophcluz

M. Mounir Mahjoubi, chargé du Numérique ; > @mounir

M. Sébastien LECORNU et Mme Brune POIRSON, secrétaires d’Etat auprès du ministre d’Etat, ministre de la Transition écologique et solidaire ;

M. Jean-Baptiste LEMOYNE, secrétaire d’Etat auprès du ministre de l’Europe et des Affaires étrangères ;

Mme Geneviève DARRIEUSSECQ, secrétaire d’Etat auprès de la ministre des Armées ;

M. Julien DENORMANDIE, secrétaire d’Etat auprès du ministre de la Cohésion des territoires ;

M. Benjamin Griveaux, secrétaire d’Etat auprès du ministre de l’Economie et des Finances. > @BGriveaux

Le Président de la République réunira le Conseil des ministres le jeudi 22 juin 2017 à 10 heures.

à suivre

Ferienvorbereitung 2017

21. Juni 2017 von

Wir sammeln hier einfach mal ein paar Ideen: Und wo ist dieses Jahr > Ihr Ziel in Frankreich?

Und am besten gleich in Bordeaux bleiben:

> Bordeaux – Site officiel de la ville de Bordeaux ****
> Bordeaux entdecken
> Visite virtuelle de Bordeaux 360°
> Sehenswertes in Bordeaux
> @Bordeaux : l’application agenda sur smartphone
In Bordeaux wurde im Juni 2016 auf 1400 m² die Cité du Vin eröffnet > www.laciteduvin.com:

anaka-la-cite-du-vin-xtu-architects-4
© Anaka La Cité du Vin XTU architects (4)

> DOSSIER : LGV Paris-Bordeaux – Eröffnung 2. Juli 2017
PHOTOS-VIDEOS | Retour en images sur le chantier de la LGV Paris-Bordeaux
Par Mikaël Roparz, France Bleu Gironde, France Bleu La Rochelle, France Bleu Poitou, France Bleu Touraine et France Bleu mercredi 21 juin 2017 à 18:00

> LGV Paris – Bordeaux : quelques tarifs dévoilés ….


> In vier Tagen von Stuttgart nach Biarritz


Oder vorher nach Aquitanien, wo am 15. Dezember 2016 die originalgetreue Reproduktion der Höhle von > Lascaux eröffnet wird.


Lust auf Fahrradfahren? Velodyssée: 1200 km Radstrecke entlang der Atlantikküste > www.radfahren-aquitaine. In Bordeaux gibt es 1.700 „Vcubs“ (Leihräder) an 167 Stationen > www.bordeaux-tourisme.fr


Oder Sie reisen in die Großregion Hauts-de-France (Nord-Pas de Calais + Picardie) z. B. nach > Lille, die Stadt mit der Grande Place und ihrem flandrischen Erbe, das Musée des Beaux Arts, Vaubans Zitadelle und Euralille – die moderne Glas-Stahl-Architektur. Nicht vergessen: der > Wochenmarkt von Wazemmes.


Manche mögen lieber im Elsass bleiben. Dort wird am 3. August 2017 die deutsch-französische Gedenkstätte auf dem > Hartmannsweilerkopf eröffnet.


Die > Bourgogne hat jetzt eine neue Verbindung und heißt Bourgogne-Franche-Comté. Weinberge und Städte wie Dijon laden zum Entdecken ein – > www.hotel-lacloche.fr – und Beaune mit seinem berühmten Hospiz.


Oder Sie fahren zum Schloss Chantilly > www.chantilly-tourisme.com, die Pferdehauptstadt und der beeindruckende Schloßgarten.


Noch viel mehr Reiseziele in Frankreich > de.france.fr/

Waren Sie schon mal in Amiens? > www.amiens-tourisme.com mit der Gotischen Kathedrale Notre Dame?

crt-picardie-as-flament
© CRT PICARDIE AS FLAMENT


Vom 27. Mai bis 5. November 2017 feiert > Le Havre sein 500-jähriges Stadtjubiläum it einer riesigen Eröffnungsparade, einem Feuerwerk im Morgengrauen und vielen Kunstobjekten im öffentlichen Raum. Oder reisen Sie weiter in die > Normandie mit ihren wild-romantischen Meerlandschaften oder in die > Benediktinerabtei Saint Wandrille mit ihrem Klosterbier.


Jetzt gilt es auch die Franche-Comté neu zu entdecken. In > Ornans können Sie > Gustave Courbet besuchen oder das Polarzentrum > Espace des Mondes Polaires im Juragebirge. Wie wärE es mit einer Übernachtung in „Le Repère des Anges? Und 2017 werden die neuen Thermen von Salins les Bains eröffnet: > www.thermes-salins.com.


Waren Sie schon mal auf > Korsika? Nein, Dann wird es Zeit, dass Sie dort z.B., Zu den Osterfesten hinreisen.

Tour de France 2017

21. Juni 2017 von

Stets die perfekte,sich selbst aktualisierende Schulaufgabe > Französisch-deutsches Twittern auf unserem Blog. So machen sich (nicht nur) ihre Schüler/innen für jede deutsch-französische Diskussion fit.


Dieses Jahr beginnt die Tour de France am Samstag, den 1. Juli, in Düsseldorf mit einem Einzelzeitfahren über 14 km. Der Sieger bekommt das erste Gelbe Trikot der Tour 2017. Die 104. Tour de France fährt auch nach Deutschland, Belgien und Luxemburg.

#leTour

1. Avec quels tweets le Tour annonce-t-il son départ?

2. Il existe un deuxième compte Twitter qui concerne le départ à Düssledorf Quels sont les événements majeurs à Düsseldorf?

3. Quels cyclistes pouvez-vous identifier? Nommez-les et en présentez quelques-uns.

4. Vous établissez rapidement une liste avec le vocabulaire autour du Tour de France.

5. Quels sont les grands thèmes du #LeTour 2017 ?

6. Quels sujets autour du Tour sont les plus discutés?

PONS vous aidera à comprendre le vocabulaire.

> Argumente für Französisch

pons-woerterbuch-250

PONS hilft immer beim Lesen der Tweets.

> Tour de France 2017 geht dieses Jahr auf diese > Strecke.

In Frankreich 34 Departements besucht. 5 Gebirge werden überquert: die Vogesen, den Jura, die Pyrenäen, das Zentralmassiv und die Alpen. Und dann noch eine Zielankunft auf dem Gipfel des Col d’Izoard. Insgesamt 21 Etappen die zusammen 3540 Kilometern

lang sind. Das strenge > Reglement ist eine Wissenschaft für sich. Außer beim Zeitfahren werden Nach allen Etappen Zeitgutschriften vergeben. Die ersten drei Fahrer jeder Etappe bekommen 10, 6 und 4 Sekunden. Das Grüne Trikot trägt der Führende in der Punktewertung. Die werden im Ziel der Etappen und und bei den Zwischensprints verkündet. Das weiße Trikot mit den roten Punkten trägt der beste Bergfahrer. Die Punkte werden bei den Bergwertungen und den drei Bergankünften: La Planche des Belles Filles, Peyragudes, Izoard vergeben. Mehr zur > Geschichte der Tour de France und auch in eiem spannenden > Guide Historique 2017, damit wird jedes Referat oder jeder Schulaufsatz zur Tour de France ganz einfach. > Die Tour in Bildern und Videos

> Chiffres clés du Tor de France 2017
> 2017 Tour de France Key Figures

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation


> Unsere Videos 2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie