L’article 24, Michel Zecler, la police, les manifs… Le Président de la République Emmanuel Macron répond au Brut.

4. Dezember 2020 von

Mo., 7.12.2020 – 18 h 30 – online: Buchvorstellung: > Sartre, Camus und die Kunst


Mittlerweile ist bekanntgeworden, dass der Artikel 24 des loi sur la sécurité globale neu geschrieben werden soll. Zu dem wird sich Präsident Macron am Freitagabend, 4.12. 2020 – ursprünglich für Donnerstagabend geplant, aber wegen der Ansprache des Präsidenten zum Tod von Valéry Giscard d’Estaing aug Freitag verschoben – , > in einem Interview über die Seite Brut. Fragen von Journalisten zu den Gewalttaten der Polizei beantworten, meldet LE MONDE am 1.12.2020. Und heute ist Präsident Macron 2 h 25 Minuten lang auf Brut. interviewt worden:



…geht bei 5’18” los

> Entretien exclusif : Emmanuel Macron répond à Brut

à suivre… Kommentar folgt.

Rappel : > Harcèlement scolaire : le Président a un message pour les jeunes – 15. November 2019

Voir: > Michel Zecler, quatre policiers et le président de la République – et les manifestions du samedi 28 novembre en France – 28. November 2020

Valéry Giscard d’Estaing (1926-2020)

3. Dezember 2020 von

Mo., 7.12.2020 – 18 h 30 – online: Buchvorstellung: > Sartre, Camus und die Kunst


Im Alter von 94 ist am 2. Dezember der frühere Staatspräsident Valéry Giscard d’Estaing gestorben.

1974 wurde er zum Präsidenten der Französischen Republik gewählt und übte das Amt bis zum Wahlsieg von François Mitterrand im Mai 1981 aus. Sein Engagement für Europa und die deutsch-französischen Beziehungen, wie seine Freundschaft mit Helmut Schmidt haben mich immer beeindruckt. Seine Wahlkampfrede am 25.1 1978 in Verdun-sur-le-Doubs war eine der ersten Reden eines Politikers, die ich mit dem Kassettenrekorder und dem SONY-Radiogerät mit LW aufgezeichnet habe. Es folgten während seiner siebenjährigen Amtszeit viele weitere Kassetten.

Das Video beginnt erst nach 50 Sek.

Beim Wiederhören kommen einige der Probleme Europas heute gar nicht so unbekannt vor. Giscard d’Estaing legte zusammen mit Helmut Schmidt und dem Europäischen Währungssystem EWS, mit dem Währungsschwankungen reduziert werden sollten, die Grundlage für den späteren EURO. Wie oft hat Alfred Grosser in Sciences-Po die Politik Giscard d’Estaings kommentiert, auch kritisch, aber damals habe ich dort viel über die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen für Europa gelernt.

Giscard d’Estaing wurde 1927 in Koblenz geboren. Er war Absolvent der École Nationale d’Administration ENA, wurde Wirtschafts- und Finanzminister und zog mit 48 Jahren nach dem Tod seines Vorgängers Georges Pompidou in den Élysée-Palast ein. Er initiierte 2002 das Verfahren, das zu einer Verfassung Europas führen sollte, die aber 2005 bei Volksabstimmungen abgelehnt wurde. Später wurde einige ihre Bestimmungen im Vertrag von Lissabon aufgenommen.

Giscard d’Estaing wurde 2003 mit Karlspreis der Stadt Aachen ausgezeichnet. Im Dezember 2003 wurde er nach dem Tod von Léopold Sédar Senghor auf dessen Sitz in die Académie Française gewählt.

Veranstaltungen im Dezember 2020

2. Dezember 2020 von

Der Lockdown und seine Verlängerung nagt an unseren Kräften. Besinnen wir uns trotzdem auf die Kultur besonders auf das Angebt der des/der Institut(s) français in Deutschland. Not macht erfinderisch

> Consultations poétiques avec le Théâtre de la Ville – 07 décembre 2020 – 23 janvier 2021
Dans le cadre de sa programmation culturelle résiliente, l’Institut français d’Allemagne, en partenariat avec le Théâtre de la Ville de Paris, offre aux francophones et francophiles à travers l’Allemagne des Consultations poétiques par téléphone, dès le 7 décembre 2020.

> Übersetzungswettbewerb: Briefe von Apollinaire
Bewerbungsschluss : 31.01.202
1
Zum zweiten Mal veranstaltet der Deutsche Übersetzerfonds in Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen öffentlichen Übersetzungswettbewerb. Diesmal ist die Ausgangssprache Französisch…

> Nachlese Écho – Rentrée littéraire 2020 – 11.12.2020, Zoom
Jedes Jahr widmet das Frankreichzentrum der Freien Universität in Kooperation mit dem Institut français Berlin der “rentrée littéraire” eine Diskussionsveranstaltung. Entdeckt die aktuellen Tendenzen der französischen Gegenwartsliteratur!
> “Manifest für die Tiere”: Online-Begegnung mit Prof. Dr. Corine Pelluchon – 03.12.2020, Zoom
Die evangelische Stadtakademie München organisiert mit der Unterstützung des Institut francais München eine Online-Begegnung mit der französischen Philosophin Corine Pelluchon über ihr “Manifest für die Tiere”.

> Deutsch-französische Literaturreihe: digitale Dialoge 10.12.2020, Zoom
Die Europa-Universität Flensburg und die Le Mans Université in Frankreich organisieren eine deutsch-französische Lesungsreihe mit Autor*innen aus beiden Ländern. Im Dezember präsentiert der Autor Erwan Desplanques seine tragikomischen Kurzgeschichten.

> Victor Hugo, Notre Dame de Paris 10.12.2020, Online
Eine Online-Konferenz des Institut français Stuttgart und der Universität Stuttgart mit Prof. Dr. Fabienne Chevallier (Musée d’Orsay) und Dr. Arnaud Timbert (Université de Picardie).

> Passagen Streams : L’écriture selon la philosophe Hélène Cixous. Une discussion littéraire en ligne
La maison d’édition Passagen met en ligne une passionnante discussion avec la philosophe française Hélène Cixous, menée par Peter Engelmann. Une occasion de découvrir la pensée de cette auteure incontournable !

> „La migration en bande dessinée“ – Rencontre virtuelle avec Farid Boudjellal en français
09 décembre 2020 – 19:00 – 20:30 En coopération avec l’Université Heinrich-Heine de Düsseldorf
Une inscription préalable par mél (info.duesseldorf@institutfrancais.de) ou par téléphone (0211 130 679 0) est nécessaire pour recevoir l´invitation à la vidéoconférence par mél.

> STORYTIME : lectures de Noël pour les enfants – Samedi 12 décembre 2020

> Förderprogramm IF Paris : Zuschüsse zum Lizenzerwerb
Abgabefrist bis zum 10.01.2021 – Senden Sie uns eure Bewerbung !

> Die LeseEule fliegt nach Frankreich zur Illustratorin Emmanuelle Tchoukriel – 01. Dezember 2020 – 31. Dezember 2020

Das Video ist auf dem > Youtube Kanal der Stadtbücherei Frankfurt unter „Wunderwelt Natur“ zu sehen.

Buchvorstellung: Heiner Wittmann, Sartre, Camus und die Kunst

29. November 2020 von

> 19. Französische Wochen im Großraum Stuttgart

Montag, 7.12.2020 – 18 h 30 – online: Buchvorstellung:
Heiner Wittmann> Sartre, Camus und die Kunst. Die Herausforderung der Freiheit

Sartre, Camus und die Kunst. Die Herausforderung der FreiheitNach der englischen Ausgabe 2009 liegt dieses Buch nun auf Deutsch vor, ergänzt um zwei Kapitel über die Studien, die Jean-Paul Sartre zu den Werken von Jean Genet und Stéphane Mallarmé angefertigt hat:

Heiner Wittmann, > Sartre, Camus und die Kunst. Die Herausforderung der Freiheit. Reihe Dialoghi/Dialogues. Literatur und Kultur Italiens und Frankreichs. Hrsg. v. Dirk Hoeges, Band 18, > Verlag Peter Lang, Frankfurt, Berlin, Bern u.a., 2020. Hardcover. ISBN 978-3-631-83653-8.

Sartre, Camus und die Kunst. Die Herausforderung der Freiheit  untersucht die Überlegungen und Analysen der beiden Autoren zur Ästhetik. Der Streit zwischen ihnen nach der Veröffentlichung von Camusʼ Der Mensch in der Revolte und Sartres Kritik an diesem Buch führte 1952 zum Bruch ihrer Freundschaft. Wenn man aber die Funktion und die Bedeutung von Freiheit und Kunst in ihren Werken analysiert, werden fundamentale Übereinstimmungen erkennbar, die in dieser Studie dargestellt werden.

Michel Zecler, quatre policiers et le président de la République – et les manifestions du samedi 28 novembre en France

28. November 2020 von


Mittlerweile ist bekanntgeworden, dass der Artikel 24 des loi sur la sécurité globale neu geschrieben werden soll. Zu dem wird sich Präsident Macron am Freitagabend, 4.12. 2020 -ursprünglich für Donnerstagabend geplant, aber wegen der Ansprache des Präsidenten zum Tod von Valéry Giscard d’Estaing aug Freitag verschoben – , > in einem Interview über die Seite Brut. Fragen von Journalisten zu den Gewalttaten der Polizei beantworten, meldet LE MONDE am 1.12.2020.

Voir > L’article 24, Michel Zecler, la police, les manifs… Le Président de la République Emmanuel Macron répond au Brute.  – 4.12.2020


Aus Protest gegen das Globale Sicherheitsgesetz, dass gerade nach der ersten Lesung in der Nationalversammlung an den Senat überwiesen wurde, fand am Samstag, 28.11., auf der Place de la République eine große Demonstration statt, bei der wie in weiteren 70 Städten, so das collectif « Stop loi sécurité globale » gegen dieses Gesetz protestiert wurde. Barrikaden wurden errichtet und in Brand gesetzt – sieht man die Videos, die auf Twitter verbreitet werden, ist ein erschreckender Ausbruch an Gewalt zu erkennen  – aber auch hier gilt alle journalistische Sorgfalt – in den sozialen Medien werden vor allem Videos mit Gewaltszenen gezeigt – möglicherweise gab es bei den 43.000 Demonstranten in Paris, von denen das Innenministerium sprach, wesentlich mehr Szenen mit friedlichen Demonstranten – es fällt ja schon auf, dass die sehr viele  Videos mit Gewaltszenen von einem Twitteraccount stammen. Und es nicht einfach zu verifizieren, ob alle Szenen wirklich vom Samstag stammen – so viele verschiedene Szenen auf einem Account? Aber auch Michaela Wiegel, die Korrespondentin der FAZ in Paris, berichtet von den > Gewaltszenen in Paris.

Gerade nachdem die Nationalversammlung in erster Lesung in einem Artikel des Gesetzes über die globale Sicherheit das Photographieren, also Aufnahmen mit allen Arten von Medien, “dans le but manifeste qu’il soit porté atteinte à son intégrité physique ou psychique, l’image du visage ou tout autre élément d’identification, autre que son numéro d’identification individuel, d’un agent de la police nationale…” mit einer Strafandrohung von einem Jahr Gefängnis und 45000 Euro belegen will > Artikel 24 des Gesetzes « sécurité globale » am 20.11.2020 von der Nationalversammlung – in erster Lesung – verabschiedet,

… wurde durch Loopsider bekannt, – zu diesem Zeitpunkt war die Justiz bereits, so Emanuel Macron im > Gespräch mit Brute. am 4.12.2020, bereits mit dem Fall befasst -dass der Musikproduzent Michel Zecler am Samstag, 21. 11., in seinem Hauseingang von Polizisten übel in antirassistischer Weise beschimpft und von ihnen verprügelt worden sei – die Szene wurde von einer Überwachungskamera gefilmt und anschließend in den sozialen Netzwerken geteilt. Aus der Entfernung hören wir, dass die Polizisten auf Marc Zecler eingeschlagen haben: > Passage à tabac d’un producteur à Paris : quatre policiers suspendus, une enquête ouverte – LE MONDE 26. November 2020 und > Une pluie de coups et des mensonges : retour sur le passage à tabac du producteur de musique Michel Zecler par trois policiers – LE MONDE – 28. November 2020 – 10 h 30. Unsere Redaktion ist auf die Nachrichten aus den Medien angewiesen: Die Polizisten hätten ihn angehalten, weil keine Maske zu getragen hätte und gaben an, Zecler habe sich gewehrt… der genaue Hergang wird wohl noch geklärt werden.

Staatspräsident Emmanuel Macron reagierte auf Twitter und in einem Beitrag auf Facebook auf diesen Vorfall: > “Les images que nous avons tous vues de l’agression de Michel Zecler sont inacceptables….” Le Président poursuit: “Elles nous font honte. La France ne doit jamais se résoudre à la violence ou la brutalité, d’où qu’elles viennent. La France ne doit jamais laisser prospérer la haine ou le racisme.” Sein Beitrag auf Facebook wurde in noch nicht mal 24 Stunden 7559 mal kommentiert.

In dem zitierten Facebook-Beitrag beteuert der Präsident u. a. : “Je n’accepterai jamais les violences perpétrées envers nos policiers et nos gendarmes, tous ceux qui portent l’uniforme. Ne jamais se résoudre à ce que des femmes et des hommes qui se sont engagés pour défendre l’ordre républicain soient blessés ou tués dans l’exercice de leur mission.
Des forces de l’ordre exemplaires. Ceux qui font appliquer la loi doivent respecter la loi. Je n’accepterai jamais que la violence gratuite de quelques-uns entache le professionnalisme de femmes et d’hommes qui, au quotidien, assurent notre protection avec courage. Le respect des valeurs de la République et la déontologie doivent être au cœur de l’engagement de toutes nos forces de l’ordre.”

Präsident Macron, bittet die Regierung ihm rasch Vorschläge unterbreiten, um das Vertrauensverhältnis zu bekräftigen, das natürlich zwischen den Franzosen und denjenigen, die sie schützen, bestehen muss, und um wirksamer gegen alle Formen der Diskriminierung zu kämpfen.

Und Macron unterstreicht die Bedeutung der Freiheiten, deren Garant er sei, wozu auch die Meinungs- und Pressefreiheit gehörten: “Je n’accepterai jamais que ces libertés puissent être reniées.”

(Dé)Confinement2 en France und verschärfter Teil-Lockdown in Deutschland

26. November 2020 von

Vaincre le Corona-Virus:

> Supporter le reconfinement – den Lockdown überstehen – 14. November 2020

> #Confinement # CoronaVirus und die Literatur I

> Online #Französischlernen I ff.: Die Übersicht

> Online unterrichten und lernen – 5. September 2020

Eigentlich wollte unsere Redaktion eine Woche lang ohne Virus-Artikel auskommen und wieder nur über > Literatur oder > Geschichte schreiben, aber das Virus ist zu omnipräsent – leider nicht nur in den Medien. Staatspräsident Emmanuel Macron hat sich vor zwei Tagen wegen an die Franzosen gewandt >Emmanuel Macron : Adresse aux Français, 24 novembre 2020. Gestern haben sich die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin im Bundeskanzleramt getroffen. Am Abend gab es dazu eine > Pressekonferenz. Heute am Donenrstag, 26.11., hat sich > Premierminister Jean Castex in einer Pressekonferenz zur Pandemie geäußert:

Heute hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel eine > Regierungserklärung zum Kampf gegen die Pandemie abgegeben: > Merkel: „Wir sind nicht machtlos“– FAZ, 26.11.2020: „Die Coronavirus-Pandemie ist und bleibt die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg, für Deutschland, für die Europäische Union und für die ganze Welt“, sagte Merkel:

Wie ist heute der Stand, welche Maßnahmen gegen “la sale bête” gibt es in Frankreich und in Deutschland? Hier folgt eine (unvollständige) Liste:

> Beratungen im Kanzleramt : Auf diese Corona-Regeln haben sich Kanzlerin und Länder geeinigt– FAZ, 25.11.2020

Genauere Angeben über die geltenden Maßnahmen in der Pandemie:

> Informations Coronavirus – Website der Regierung in Paris

> Ce qu’il faut savoir sur l’allègement progressif du confinement à Paris – Mise à jour le 25/11/2020

> Informationen über das Virus – Website der Bundesregierung

> Beschluss von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie vom 25.11.2020

> Bund-Länder-Beschlüsse Das sind die Corona-Regeln für Dezember – tagesschua.de – Stand: 26.11.2020 17:53 Uhr

Frankreich Deutschland
> Info Coronavirus Gouvernement français
Maintien du système d’attestation dérogatoire pour les déplacements impérieux avec maintien du télétravail quand cela est possible Privat dürfen sich bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten treffen, Kinder unter 14 fallen nicht unter diese Regel. Von 23.12. bis 1. Januar dürfen sich zehn Personen treffen, unabhängig vom Hausstand.
Autorisation des activités physiques et des promenades dans un rayon de 20 kilomètres et pour une durée maximum de 03h00 -Une amende forfaitaire de 135 € sera appliquée en cas de non-respect du confinement. Schulen sollen hybrid oder mit Präsenz/online unterrichten, aber erst von der 8. Klasse an und nicht in Abschlussklassen. Es soll regional abhängig von den Fallzahlen entschieden werden.
Autorisation des activités extra-scolaires en plein air Die Weihnachtsferien werden in den meisten Bundesländern am Samstag, 19. Dezember beginnen: Bremen und Thüringen entscheiden noch über eigene Regeln.
Ouverture des commerces et services à domicile jusqu’à 21h00 dans le cadre d’un protocole sanitaire stricte dont les librairies, les disquaires ou encore les bibliothèques. In Geschäften, die mindesten 800 Quadratmeter groß sind, darf sich von Dezember an nur ein Kunde je 20 Quadratmeter aufhalten.
in Geschäften, die mindesten 800 Quadratmeter groß sind, von Dezember an nur ein Kunde je 20 Quadratmeter Feuerwerk an Silvester wird nicht generell verboten.
15 décembre : Fin du confinement si les conditions sanitaires le permettent (moins de 5000 contaminations par jour) -Wird die Ansteckungszahl von 5000/Tag unterschritten kann das “confinement” beendet werden… Unternehmen erhalten im Dezember wohl so wie im November.
Ab 15.12. unter Vorbehalt: Instauration d’un couvre-feu de 21h00 à 07h00 du matin à l’exception des réveillons du 24 et 31 décembre ;/td> Die Schließung von Restaurants, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird verlängert.
Unter Vorbehalt: Réouverture des salles de cinéma, théâtres et musées ;
Reprise des activités extra-scolaires en intérieur ;
“Bund und Länder wollen zudem eine abgestimmte europäische Regelung erreichen, um Skitourismus bis zum 10. Januar zu unterbinden.2, so die > FAZ am 25.11.22020


Alle haben sich dem Virus beschäftigt: Die einen weil sie zu Hause im Home-Office sitzen müssen, die anderen aus beruflichen Gründen ist, die Journalisten, die Politiker, die Psychologen, die Ökonomen, die Präsidenten, natürlich auch die Schriftsteller. Die einen sinnen über die wirtschaftlichen Folgen nach, die anderen untersuchen die Folgen des Lockdowns für die Seele, die einen sprechen vom Krieg, andere denken sich Zukunftsszenarien für das Leben mit dem Virus aus. Da kommt der Zwischenruf, der Tract, eines Historikers gerade richtig, um die Perspektiven zurechtzurücken: Jean-Noël Jeanneney, der frühere Direktor der Nationalbibliothek (2002 bis 2007) und frühere Präsident von Radio-France hat sich jetzt dazu geäußert: > Jean-Noël Jeanneney, Virus ennemi. Discours de crise, histoire de guerres. Collection Tracts, Série Grand format, Gallimard 2020.


Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz