Archiv für Mai 2021

Le discours d’Emmanuel Macron: Commémoration du bicentenaire de la mort de Napoléon Ier.

Mittwoch, 5. Mai 2021

Am 5. Mai 1821 starb der Kaiser Napoleon I. in seinem Exil auf St. Helena. Heute erinnerte  Staatspräsident Emmanuel Macron in einer Rede im Institut de France an Napoleon. Anschließend legte der Präsident einen Kranz am Grab des Kaisers im Invaliden-Dom nieder.

Ein Blick auf Twitter > #anneenapoleon zeigt die Vielfalt der Erinnerungen an Napoleon mit über 20 Ausstellungen und vielen Publikationen.

Eine Analyse unserer Redaktion dieser Rede folgt.

> Le bicentenaire en images – site du Palais de l’Élysée

Auf unserem Blog:

> > Les cérémonies à l’occasion du bicentenaire de Napoléon le 5 Mai 2021

> Nachgefragt: Patrice Gueniffey, Napoléon et de Gaulle. Deux héros français – 4. Mai 2021

> Napoleon Bonaparte: Geboren am 15. August 1769 in Ajaccio. Verstorben am 5. Mai 1821, Longwood House, Sankt Helena  – 3. Mai 2021

Les cérémonies à l’occasion du bicentenaire de Napoléon le 5 Mai 2021

Mittwoch, 5. Mai 2021

| Nachgefragt: Patrice Gueniffey, Napoléon et de Gaulle. Deux héros français | Napoleon-Jahr 2021 | Nochmal: Mobbing in der Schule | Appel de l’Observatoire du décolonialisme | Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie | Am 9. Mai ist Europatag |


Grâce aux informations de la Fondation Napoléon nous affichons ici les cérémonie à l’occasion du bicentenaire de la mort de Napoléon à Ste. Hélène le 5 mai 1821 : Dès 7h du matin et toute la journée, les comptes Facebook et Twitter de la Fondation Napoléon vous feront vivre en direct les cérémonies du 5 mai, à Paris et à Sainte-Hélène, et voyager dans le temps, au cœur des derniers moments de Napoléon Ier.

Le bicentenaire de la mort de Napoléon auf St. HelenaVeranstaltung von Domaines nationaux français à l’île de Sainte Hélène, Atlantique Sud, Fondation Napoléon und St Helena Napoleonic Heritage

5. Mai um 19:00 UTC+02 – 10. Mai um 22:00 UTC+02

Pour tous ceux qui ne pourront pas faire le voyage, toutes les cérémonies seront retransmises en direct. Les programmes et les liens de diffusion sur le site :

Sur Facebook: >www.facebook.com/ FondationNapoleon :

10 h 30 direct à partir des Invalides : Dépôt de gerbes par le Prince Napoléon et la Fondation Napoléon

19 h 30 en direct de Longwood. Cérémoinies pour la mort de l’empereur Napoléon

À l’hôtel national des Invalides, à Paris

• Dépôt de gerbe à 9h par le Souvenir napoléonien, avec des porte-drapeaux.
• Dépôt de gerbe à 10h30 par le Prince Napoléon, la Fondation Napoléon et les Ajacciens de Paris.
• Messe à 11h en l’honneur de l’empereur Napoléon Ier et des soldats morts pour la France.
• Dépôt de gerbe vers 18h par le Président de la République, en présence du Prince Napoléon.

En savoir + sur la restauration du Tombeau des Invalides


Sur notre blog:

>  Nachgefragt: Patrice Gueniffey, Napoléon et de Gaulle. Deux héros français – 4. Mai 2021

> Napoleon Bonaparte: Geboren am15. August 1769 in Ajaccio. Verstorben am 5. Mai 1821, Longwood House, Sankt Helena – 3. Mai 2021

> Volker Hunecke, Napoleons Rückkehr 
17. Juni 12015


À l’Institut de France, à Paris

Le Président de la République se rendra à l’Institut de France à 16h.
Il prononcera un discours sous la Coupole du lieu prestigieux, après avoir été accueilli par le chancelier de l’Institut, Xavier Darcos, et après une présentation sur la recherche en histoire napoléonienne de Jean Tulard, historien et membre de l’Institut.

> VIDÉO – Commémoration du bicentenaire de la mort de Napoléon : suivez en direct l’hommage – LCI

Institut de France: > Bicentenaire de la mort de Napoléon Bonaparte
Le communiqué de presse de l’Institut

> Institut de France – Facebook

Découvrir l’Institut, partenaire « 2021 Année Napoléon »
(dossier bicentenaire, 5 discours d’académiciens)

> Début des commémorations officielles de la mort de Napoléon, figure « contestée depuis toujours » – LE MONDE 5 mai 2021

La Fondation Napoléon dans les médias ce 5 mai

• 7h40 et 8h40 : matinale sur Radio Classique, de Guillaume Durand et Franck Ferrand, avec Thierry Lentz
• 8h20 : matinale sur RTL d’Yves Calvi, avec Pierre Branda
• 11h50 : émission de Matt Chorley sur Times Radio, avec Peter Hicks (en anglais)
• 13h30 : émission « De vive(s) voix » de Pascal Paradou sur RFi, avec Peter Hicks
• 14h : journal de France 24, avec Pierre Branda
• 18h30 : émission « L’info du Vrai » d’Yves Calvi, sur Canal +, avec Thierry Lentz
• 14h45-18h30 : émission de Charlotte Barillon-Dennebouy sur Le Figaro Live, avec Pierre Branda
• 19h20 : émission « Europe Soir » de Julian Bugier sur Europe 1, avec Pierre Branda
• 19h10-20h : émission ‘The Debate’ de France 24, avec Peter Hicks (en anglais)

Die Fondation Napoléon hat eine > mit Webistes zum Bicentenaire de Napolein erstellt.

Nachgefragt: Patrice Gueniffey, Napoléon et de Gaulle. Deux héros français

Dienstag, 4. Mai 2021

french german 

| Charles Baudelaire zum zweihundersten Geburtstag | Nochmal: Mobbing in der Schule | Appel de l’Observatoire du décolonialisme | Napoleon-Jahr 2021 | Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie | Les cérémonies à l’occasion du bicentenaire de Napoléon le 5 Mai 2021 | Am 9. Mai ist Europatag |


Patrice Gueniffey
> Napoléon et de Gaulle. Deux héros français
Paris: Perrin 2017
EAN : 9782262063986

Maintenant aussi en livre de poche:
> Napoléon et De Gaulle
EAN : 9782262087920

Napoleon Bonaparte: Geboren am15. August 1769 in Ajaccio. Verstorben am 5. Mai 1821, Longwood House, Sankt Helena

Montag, 3. Mai 2021

>Am 5. Mai 2021 wird Staatspräsident Emmanuel Macron im Institut de France Napoleon in eine Rede würdigen und anschließend einen Kranz im Invalidendom niederlegen.

> 2021 Année Napoléon > RMN-Grand Palais/La Villette vom 14. April bis 19. September 2021

Napoléon et de Gaulle. Deux héros françaisAm 5. Mai 1821 starb der Kaiser Napoleon Ier in seinem Exil auf St. Helena. Ein Blick auf Twitter > #anneenapoleon zeigt die Vielfalt der Erinnerungen an Napoleon mit über 20 Ausstellungen und vielen Publikationen: Wir erinnern an seinen Todestag  mit einer Rezension zu dem Buch von Patrice Gueniffe y >Napoléon et de Gaulle. Deux héros français, Paris: Perrin 2017: “Gerade ist das Jahr mit dem Gedenken an den 50. Todestag von Charles de Gaulle (1890-1970) zu Ende gegangen, da steht schon der 5. Mai 2021 (1) an, der Tag an dem sich der Tod Napoleons I. auf St. Helena zum 200. Mal jährt. Beide sind, wie der Untertitel der Studie Patrice Gueniffey > Napoléon et de Gaulle. Deux héros français (Paris: Perrin 2017) angibt, französische Helden. Beide haben das historische Gedächtnis Frankreichs bis in unsere heutige Zeit ganz entscheidend geprägt. Beide haben durch ihren persönlichen Einsatz, Mut und Entschlossenheit in besonderen Krisen sich für Frankreich engagiert, beide haben dies je mindesten in zwei besonderen Momenten vollbracht, und beide sind unter wenn auch letztendlich unter unvergleichbaren Umständen, nach ihrem Machtverlust wieder an die Macht zurückgekommen. Beide haben mit ihrem Amtsantritt oder -wiederantritt Verfassungen geprägt und die konstitutionelle Geschichte Frankreichs ebenfalls auf lange Zeit ganz entscheidend gestaltet. …”. Bitte lesen Sie weiter.

Ganz aktuell: > Napoleon Bonaparte auf France Culture

Heute werden wir ein Gespräch mit Patrice Gueniffey über Napoleon und de Gualle aufzeichnen, das wir am Dienstagmorgen hier zeigen werden.

,Auf unserem Blog:

> Charles de Gaulle 1890-1970 – 9. November 2020

> Général de Gaulle : L’appel du 18 juin – 18. Juni 2020

> Hörensagen: “Das Europa der Vaterländer” – 22. Januar 2018

In der machaivelli edition in Köln ist der Band Napoleon Bonaparte 1869-1821. Der Bonapartismus und die Napoleon-Legende erschienen. Der kometenhafte Aufstieg von Napoleon Bonaparte sein Weg über den 18. Brumaire zur Alleinherrschaft ist eng mit seinem strategischen und politischen Genie verbunden. Der Bonapartismus bezeichnet seine Herrschaftsform, die sich auf Plebiszite stützt. Die Art und Weise, wie ihm die Errichtung das Konsulats auf Lebenszeit gelingt, erfüllt den Ruf nach einem starken Mann, der sich auf die Volkssouveränität stützt. Die Gründung einer neuen Dynastie bestätigt und erweitert seine Befugnisse als Alleinherrscher. Seine erfolgreichen Reformen und vor allem seine militärischen Siege wie schon 1793 in Toulon begründen früh die Legende, die sich um seinen Namen rankt.

Dieser Band enthält vier Rezensionen zu Werken, die sich kürzlich mit dem Aufstieg Napoleons aus verfassungsrechtlicher Hinsicht, mit seiner Biographie, seiner Rückkehr und seinem Mythos beschäftigt haben. Ein dokumentarischer Anhang mit Quellen ergänzt den Band.*

Heiner Wittmann,
Napoleon Bonaparte 1869-1821.
Der Bonapartismus und die Napoleon-Legende

ISBN 978-3-9815560-6-3
18,90 EUR
machiavelli edition, Köln

Patrice Gueniffey
Bonaparte – 1769-1802
Aus dem Französischen von Barbara Heber-Schärer, Tobias Scheffel und Claudia Steinitz
Berlin, Suhrkamp 2017
Gebunden, 1296 Seiten
ISBN: 978-3-518-42597-8

> Rezension: Patrice Gueniffey, Bonaparte – 1769-1802
> Nachgefragt: Patrice Gueniffey, Bonaparte

Volker Hunecke
> Napoleons Rückkehr
Die letzten hundert Tage – Elba, Waterloo, St. Helena
1. Aufl. 2015, 256 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94855-4
> Lesebericht: Volker Hunecke, Napoleons Rückkehr

Johannes Willms
> Der Mythos Napoleon
Verheißung, Verbannung, Verklärung
1. Aufl. 2020, 384 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, mit zahlreichen s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-608-96371-7
> Lesebericht: Johannes Willms, Der Mythos Napoleon. Verheißung, Verbannung, Verklärung.
> Nachgefragt: Johannes Willms, Der Mythos Napoleon. Verheißung, Verbannung, Verklärung

Volker Hunecke: Napoleon. Das Scheitern eines guten Diktators, Paderborn: Ferdinand Schöningh 2011, 419 S., ISBN 978-3-506-76809-4.
> Rezension: Volker Hunecke, Napoleon. Das Scheitern eines guten Diktators

* Der Band  Napoleon Bonaparte 1869-1821. Der Bonapartismus und die Napoleon-Legende enthält die ersten beiden Kapitel der Studie Napoleon III. Macht und Kunst, aus der 2013 unter demselben Titel > Napoleon III. Macht und Kunst erschienene Studie. Die vollständige Studie wird 2021 in zwei Bänden mit einem ausführlichen Kapitel über Jacques Offenbach in Paris Kapitel in der machivelli edition erscheinen.

Napoleon III. Macht und Kunst, Reihe Dialoghi/dialogues. Literatur und Kultur Italiens und Frankreichs, hrsg. v.  Dirk Hoeges, Band 17,  Verlag Peter Lang, Frankfurt, Berlin, Bern u. a., 2013.
Hardcover. ISBN 978-3-631-64209-2

Ringvorlesung “Albert Camus – ein Philosoph wider Willen? Zur Geschichte und Gegenwart seines Denkens”

Montag, 3. Mai 2021

| Charles Baudelaire zum zweihundersten Geburtstag | Nochmal: Mobbing in der Schule | Appel de l’Observatoire du décolonialisme | Napoleon-Jahr 2021 | Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie |


Zum Vergrößern bitte auf das Plakat klicken.

Das Institut für Philosophie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf veranstaltet im Sommersemester 2021 – Montags 16.30 – 18.00 Uhr -eine Ringvorlesung zum Thema > “Albert Camus – ein Philosoph wider Willen? Zur Geschichte und Gegenwart seines Denkens”.

Zum Herunterladen: Plakat Ringvorlesung Camus SoSe 2021

Interessent/innen können den Link zu diesen Veranstaltungen über unsere Blog-Redaktion erhalten.

Termine:

Vincent von Wroblewsky: “Camus und Sartre – eine schwierige Freundschaft”
26.04.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Brigitte Sändig: “Hoffnung in der ,Crise de l’homme'”
03.05.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Heiner Wittmann: “Philosophie, Literatur und Kunst. Albert Camus und Jean-Paul Sartre”
10.05.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Holger Vanicek: “Die Zerrissenheit bei Albert Camus”
17.05.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Oliver Victor: “Zwischen Neuplatonismus und Nietzsche: Camus’ Jugendschriften”
31.05.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Lou Marin: “70 Jahre Der Mensch in der Revolte von Albert Camus. Kontroversen und Verteidigungen direkt nach Erscheinen 1951/52”
07.06.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Svantje Guinebert: “‘Poesie ist revolutionär’ – Albert Camus’ Reflexion von Solidarität und Revolte im phil. Essay und Drama”
14.06.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Christian Polke: “‘Man sollte sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen’ – Zu einer anthropol. Figur bei Camus”
21.06.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Hans Schelkshorn: “Eine Philosophie der Grenzen. Konturen der Lebensphilosophie von Albert Camus”
28.06.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Maria Wintersteiger: “Natur, Geschichte und die Tradition des Mittelmeeres. Zur politischen Geophilosophie von Albert Camus”
05.07.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr
Anne-Kathrin Reif: “Zur Genese und Bedeutung des geplanten ‘Stadiums der Liebe’ im Werk von Albert Camus”
12.07.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr

Colloques 2021

Samstag, 1. Mai 2021
Bitte schicken Sie Ergänzungen für diese Seite an unsere
> Redaktion

Diese Liste kann nie vollständig sein, aber unsere Redaktion notiert her die Veranstaltungen für die Romanistik, die uns bekannt geworden sind:

Sommersemester 2021

> Bonner Linguistische Zoomgespräche

Universität Düsseldorf: > Ringvorlesung “Albert Camus – ein Philosoph wider Willen? Zur Geschichte und Gegenwart seines Denkens”

Heiner Wittmann: “Philosophie, Literatur und Kunst. Albert Camus und Jean-Paul Sartre”
10.05.2021, 16:30 Uhr – 18:00 Uhr


Veranstaltungshinweise finden Sie auch hier:

Ministère de la Culture, Paris > Actualités

Romanistik.de > Aktuelle Meldungen

Fachinformationsdienst Romanistik > Tagungen

> Colloques en lignefabula.org

La SAES a vocation à regrouper les enseignants et les enseignants-chercheurs anglicistes de l’enseignement supérieur français: > Colloques

Société des études romantiques et dix-neuviémistes : > Colloques

> Centre culturel international de Cérisy

Neoma Alumni > www.neoma-alumni.com/agenda


Webconférence -Jeudi 20 mai 2021 – 11h00 à 13h00Le forum pour l’avenir franco-allemand : une dynamique en faveur de la transformation de nos territoires et de nos sociétés


Colloque inter-associations de l’APHELLE, CIRSIL, HSS, SEHL et SIHFLES

> Histoire des idées dans la recherche en didactique des langues : 1945-2015

Université de Tours, France, du 9 au 11 juin 2021


Le >  Colloque du Groupe d’études sartriennes , initialement prévu les 19 et 20 juin 2020, aura lieu en Sorbonne les vendredi 24 et samedi 25 septembre 2021, avec le programme que nous avions fixé pour les quatre demi-journées.


Un Colloque international: Entre logos et engagement: Le théâtre d’Albert Camus et de Jean-Paul Sartre aura lieu au Collège d’Espagne de la Cité internationale universitaire de Paris et à la Bibliothèque nationale de France, site Richelieu

5 et 6 novembre 2020 : Collège d’Espagne, Cité internationale universitaire de Paris

Jeudi 5 novembre
15h30 16h30Session 4
Danielle Chaperon (Conférence enregistrée), «Camus et Corneille»(titre provisoire)
Heiner Wittmann, «“Faire participer le spectateur au libre choix que l’homme fait dans sa situation.” (Sartre)»

> Colloque théâtre Sartre-Camus, programme provisoire – *.pdf


Fédération des Associations Franco-Allemandes pour l’Europe

> Le 65e Congrès franco-allemand du 14 au 17 octobre 2021
“Pour ce 65ème congrès, nos fédérations ont réuni tous les acteurs représentatifs du franco-allemand autour d’un événement phare sur le thème des “acteurs du franco-allemand au service de l’Europe », aupalais des congrès de Saint-Brieuc. Ensemble, nous réinventerons le franco-allemand du futur.

Ce congrès inaugure un format nouveau : entièrement ouvert au grand public et diffusé simultanément sur Internet.

De plus, un “Village des associations et partenaires franco-allemands européens” et un “Espace Affaire franco-allemand européen”, avec un Forum Emploi-Formation donnera ce congrès une dimension nouvelle, à la fois régionale et nationale/internationale.”

Téléchargez >  la plaquette.


12 décembre 1821 : Bicentenaire de la naissance de Gustave Flaubert

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter


> AKTUELLE Themen


> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzeption unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien


> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter Schüleraustausch?

> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt