Archiv für die Kategorie 'Europe'

Auf Deutsch: Rede von Staatspräsident Emmanuel Macron anlässlich der Verleihung des Karlspreises

Dienstag, 22. Mai 2018

| French Flow ! Wo ist Dein kreativstes Frenchie-Photo? | #französischeLiteraturlesen | Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen | Twittern für die deutsch-französische Kooperation | Les discours du Président de la République sur l’Europe | > www.france-blog.info auf Twitter | RGPD/DSGVO | Unser kleines Handbuch zum Französischlernen |


Jetzt wird auf der Website des Elyséepalastes die > Rede von Staatspräsident Emmanuel Macron anlässlich der Verleihung des Karlspreises auf Deutsch und auf Englisch angezeigt > peech by M. Emmanuel Macron, President of the Republic, on receiving the Charlemagne Prize.

Auf unserem Blog: > Staatspräsident Emmanuel Macron hat in Aachen den Karlspreis erhalten – 11. Mai 2018

Staatspräsident Emmanuel Macron hat in Aachen den Karlspreis erhalten

Freitag, 11. Mai 2018

| Twittern für die deutsch-französische Kooperation | Les discours du Président de la République sur l’Europe | > www.france-blog.info auf Twitter |


Am 10. Mai 2018 hat Staatspräsident Emmanuel Macron in Aachen den > Karlspreis verliehen bekommen.

Bundeskanzlern Merkel: “Emmanuel Macron weiß, dass die heutige Generation mit eigener Inspiration Europa weiter gestalten muss. Er hat verstanden – es auch wiederholt ausgesprochen; zuletzt am 17. April vor dem Europäischen Parlament in Straßburg –, dass es angesichts der unterschiedlichen Herausforderungen im Inneren der EU wie im Äußeren auf die heutige Generation ankommt. ” > Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der Verleihung des Karlspreises am 10. Mai in Aachen – Website der Bundesregierung

Aus der > Begründung des Direktoriums der Gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen an den Präsidenten der Französischen Republik: “Die Gesellschaft für die Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen ehrt im Jahr 2018 den Präsidenten der Französischen Republik, Emmanuel Macron, für seine Vision von einem neuen Europa und der Neugründung des europäischen Projektes, von einer neuen europäischen Souveränität und einer engen, neu strukturierten Zusammenarbeit der Völker und Nationen. Seine Leidenschaft und sein europäisches Engagement, sein Eintreten für Zusammenhalt und Gemeinsamkeit und sein entschiedener Kampf gegen jede Form von Nationalismus und Isolationismus sind zur Überwindung der europäischen Krise vorbildhaft, wegweisend und im positiven Sinne ansteckend. Die Karlspreisgesellschaft ehrt mit Emmanuel Macron einen mutigen Vordenker für die Erneuerung des Europäischen Traums.

Zugleich verbindet die Karlspreisgesellschaft mit der Ehrung die Hoffnung und den Wunsch vieler europäischer Bürger, dass die Vorschläge des Karlspreisträgers 2018 seine europäischen Partner inspirieren und zu einer zukunftsfähigen Erneuerung des europäischen Projektes beitragen. …”

Discours du Président de la République, Emmanuel Macron lors de la cérémonie de remise du Prix Charlemagne à Aix-la-Chapelle:

Wir zeigen hier den Film mit der Rede von Präsident Macron in Aachen , so wie er auf der Website des Élysée-Palastes angezeigt wird:

Les discours du président Macron à Aix-la-Chapelle:

Quelles réformes, le Président Macorn propose-t-il pour l’Europe ?

Qu’est ce qu’il dit sur la contribution de la France à l’Europe ?

On sait que La France attend une reponse aux propositions de la France. On pourrait supposer que le Président Macron devient impatient? Comment a-til exprimé ses attentes?

Ecris un commentaire: Macron parle des quatre impératifs. Lesquels? Quels sont ses arguments? Ses buts?
Wieso treibt er zur Eile an?

Comment évoque-t-il les hésitations du gouvernement allemand? Il faut bien lire le texte pour trouver ces passages importants: Macron: “…Je connais tous ceux qui en France me disent : allez, allez-vous confronter à l’Allemagne….” und “Et de l’autre côté, j’entends aussi celles et ceux qui, en Allemagne, disent : …”

Y a-t-il des différences entre le discours à Aix-la-Chapelle et en Sorbonne? ?

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. – 26. September 2017

> Discours du Président de la République, Emmanuel Macron, devant le congrès des États-Unis d’Amérique

> Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen

> #QuelleEstVotreEurope ? – Epinal, 17 avril 2018 : Lancement des consultations citoyennes

> #monmars20 Journée de la Francophonie. Präsident Macron : Lancement de la stratégie internationale pour la langue française et le plurilinguisme
März 21st, 2018

> Les discours du président Macron sur l’Europe

>PONS Texte schreiben Französisch
ISBN 978-3-12-562558-7
Formulierungen und Wörter für gute Texte: Aufsatz, Textanalyse, Präsentation, Bewerbung

Am besten schauen sich Schülerinnen und Schüler diesen Film am und schreiben eine kurze Zusammenfassung, ein kurzes Resümee mit den wichtigsten Gedanken und Vorschlägen des Präsidenten. Aber zuerst die Rede ansehen. Am besten zweimal und gleich einige Notizen machen. Zu schwer? Probt das einmal, beim zweiten Ansehen versteht man fast alles: > PONS hilft immer. Danach darf man auch mal den Text der Rede lesen:

> Transcription du discours du Président de la République, Emmanuel Macron lors de la cérémonie de remise du Prix Charlemagne à Aix-la-Chapelle – Site du Palais de l’Élysée

> Rede von Staatspräsident Emmanuel Macron anlässlich der Verleihung des Karlspreises

Zu schwere Fragen? Aber der Inhalt dieser Reden könnte die Zukunft Euuropas im Sinne Macrons zu einer “Refondation de l’Europe” führen.

Auch wenn wir hier einige Aufgaben nennen, so wollen wir dennoch einige Passagen seiner Rede hier hervorheben:

Für uns so selbstverständlich und doch ein Wunder:

Präsident Macron: “Pour définir ce que la construction européenne nous a apporté depuis les lendemains de la Seconde Guerre Mondiale, nous avons coutume de dire qu’elle nous a permis de vivre 70 ans de paix et c’est vrai. L’Europe a connu ce miracle historique de 70 années de paix entre les ennemis héréditaires d’hier.”

“J’ai déjà dit à plusieurs reprises à la Pnyx, la Sorbonne comme au Parlement européen, ce que la France propose mais je voudrais simplement ici partager quatre convictions, quatre commandements si vous m’y autorisez ou quatre impératifs catégoriques d’action selon la tradition de notre Europe à laquelle nous souhaitons nous ranger.”

– “Le premier impératif est simple : ne soyons pas faibles et ne subissons pas ! …”

– “Le deuxième impératif qui est le nôtre, c’est : ne nous divisons pas. La tentation est grande dans cette période trouble du repli sur soi, du nationalisme en pensant que, à l’échelle de la nation, on maîtrisera mieux les choses, on retrouvera une part de cette souveraineté qui parfois demeure trop évanescente ou encore naissante au niveau européen. …”

-“Le troisième impératif qui est le nôtre, mes amis, c’est : n’ayons pas peur, n’ayons pas peur du monde dans lequel nous vivons, n’ayons pas peur de nos principes, n’ayons pas peur de ce que nous sommes et ne le trahissons pas. Nous sommes aujourd’hui face à toutes ces colères, ces incertitudes, confrontés à des tentations et parfois les pires, celle d’abandonner les fondements mêmes de nos démocraties et de nos États de droit. Ne leur cédons rien, rien ! …”

– “Enfin, le dernier impératif à mes yeux c’est : n’attendons pas. C’est : maintenant ! Nous nous sommes pendant longtemps attendus, il se peut même, n’est-ce pas, cher Joschka, que nous nous soyons parfois manqués. Les torts sont partagés mais aujourd’hui nous n’avons plus le droit ; aujourd’hui, n’attendons pas pour faire le choix de l’Europe parce qu’avec le choix de l’Europe, c’est en même temps celui, nous le voyons bien et nous l’avons l’un et l’autre rappelé, le choix de l’Occident qui sera fait. …”

Allocution du Président de la République, Emmanuel Macron lors du festival en plein air du prix charlemagne à Aix-la-Chapelle:

AM 10. Mai 2018 hat Präsident Emmanuel Macron in der RWTH Achen mit Studenten diskutiert:

Échange du Président de la République, Emmanuel Macron avec les étudiants de l’Université technique de Rhénanie-Westphalie à Aix-la-Chapelle

Wer kriegt ein Lob für ein Selfie, mit dem er möglichst viele Personen zusammen auf ein Bild bekommt:

9. Mai 1950 : Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS)

Mittwoch, 9. Mai 2018

Am 9. Mai 1950 wurden die Pressevertreter in Paris zu einer Pressekonferenz kurzfristig in das Außenministeriuum am Quai d’Orsay eingeladen. Was war passiert? Es gab schon Gerüchte. Dann trat der französische Außenminister Robert Schuman ein und hielt eine Rede die Schaffung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) vorschlug, deren Mitglieder ihre Kohle- und Stahlproduktion zusammenlegen sollten. Das war die Geburtsstunde einer ersten supranationalen Behörde für Europa. Die spätere EU hatte an diesem Tag mit einem außergewöhnlichen Paukenschlag begonnen. Die EGKS -Gründungsmitglieder: Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Belgien und Luxemburg standen so am Beginn der einer Reihe supranationaler europäischer Institutionen, die sich zur Europäischen Union wweiterentwickelten. Am > Europatag eines jeden Jahres, am 9. Mau, wird dieser Rede gedacht: > Schuman-Erklärung – 9. Mai 1950: “Europa lässt sich nicht mit einem Schlage herstellen und auch nicht durch eine einfache Zusammenfassung : Es wird durch konkrete Tatsachen entstehen, die zunächst eine Solidarität der Tat schaffen. Die Vereinigung der europäischen Nationen erfordert, dass der Jahrhunderte alte Gegensatz zwischen Frankreich und Deutschland ausgelöscht wird. Das begonnene Werk muss in erster Linie Deutschland und Frankreich erfassen.”

> Die EU – eine Folienpräsentation

> Colloque « Quels avenirs possibles pour l’Union européenne ? », 20 mai 2016

Podiumsgespräch: „Reboot Europe – Was will Macron? Was wollen wir? Was geht gemeinsam?“

Dienstag, 8. Mai 2018

| French Flow ! Wo ist Dein kreativstes Frenchie-Photo? | #französischeLiteraturlesen | Wie kommt man nach Digitalien? (III) |Discours du Président de la République, Emmanuel Macron, devant le congrès des États-Unis d’Amérique | Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen | Argumente für Französisch | Twittern für die deutsch-französische Kooperation |


Zur Vorbereitung.
Rappel : Les discours du Président de la République et l’Europe

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU


Schauspielhaus Foyer, Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart
Dienstag, 8. Mai 2018 19:30 Uhr Eintritt 6.00 EUR

Les discours du président Macron:

> Discours du Président de la République, Emmanuel Macron, devant le congrès des États-Unis d’Amérique

> Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen

> #QuelleEstVotreEurope ? – Epinal, 17 avril 2018 : Lancement des consultations citoyennes

> #monmars20 Journée de la Francophonie. Präsident Macron : Lancement de la stratégie internationale pour la langue française et le plurilinguisme
März 21st, 2018

> Les discours du président Macron sur l’Europe

Unser Wohlstand ist europäisch, unser Frieden ist europäisch. „Wir brauchen ein Utopie-Upgrade für Europa, das begeistert, das uns die Richtung in die Zukunft weist, damit diese nicht ein lauwarmer Aufguss der Vergangenheit wird. Wir brauchen eine Utopie für das Europa des 21. Jahrhunderts.“
Andre Wilkens

Was will Macron, was wollen wir? Wo treffen wir uns? Was bringt Europa voran? Wie rund läuft der deutsch-französische Motor? Was bedeuten heute europäische Werte und Solidarität? Die Versöhnung der ehemaligen Erzfeinde hat weltweit Vorbildcharakter. Zahlreiche Städtepartnerschaften und Austauschprogramme sind entstanden. Aber wie tragfähige ist die Beziehung heute? Ist das gegenseitige Verständnis gewachsen, trägt das Vertrauen für einen gemeinsamen Aufbruch für Europa?

Mit: Nicolas Eybalin (französischer Generalkonsul), Franziska Brantner (MdB, europapolitische Sprecherin der Fraktion B90/Grüne und Mitinitiatorin der Initiative von französischen und deutschen ParlamentarierInnen für eine Erneuerung des Elysée-Freundschaftsvertrags), Brigitte Klinkert (Präsidentin des Départements Haut-Rhin)

Statement: Annette Rueß (Initiatorin von „Pulse of Europe Stuttgart“), Nadia vom Scheidt (Leiterin der Abteilung Außenbeziehungen der Landeshauptstadt Stuttgart), Hannah Goerlich (Studentin des dt.-frz. Studiengangs Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart und Sciences Po Bordeaux), Dr. Eileen Keller (Deutsch Französisches Institut), Studie „Städtepartnerschaften – den europäischen Bürgersinn stärken“), Anna Deparnay-Grunenberg (2017 Kandidatin der Assemblée nationale für Französische Staatsbürger im Ausland)

Dazu eine der neuesten Meldungen des Auswärtigen Amtes per Twitter:

La visite du président Macron à Berlin

Donnerstag, 19. April 2018

Das sind aufregende Zeiten. So recht hat bei uns die Auseinandersetzung mit den europapolitischen Vorschlägen von Staatspräsident Macron noch nicht begonnen. Den Kommentar von Nikolas Busse in FAZ „Zweifel an dr EU“ (20.April 2018) hätte ich lieber „Macrons Vorschläge“ genannt. Und es ist ja noch gar nicht klar, was bei den von ihm angestoßenen Bürgerbefragungen herauskommen wird. Busse teilt die Diagnose Macrons, in der EU gebe es Zweifel an der Integration, es gebe neue nationalistische Strömungen. Macron wird deutsche Kritik an seinen Reformvorstellungen als Debattenbeitrag begreifen, das Ziel fest vor Augen. Vielleicht geht es jetzt erstmal darum, wie die Stabilität des Euro-Raums gefestigt werden kann. Diese Notwendigkeit ist unstrittig; es kommt darauf an, wie die Instrumente genannt und bezeichnet werden.

Immer wurde kritisiert, dass Brüssel von den Bürger/innen zu weit weg sei; liest man alle europapolitischen Reden, die Macron seit seinem Amtsantritt gehalten hat, werden seine Absichten deutlich, zur Entwiclung eines europäischen Bewusstseins beitragen zu wollen. Migration, Außenpolitik, Energiefragen, Digitalisierung, Eurozone, es gibt viele Themen, die die Mitgliedsstaaten nicht alleine nicht lösen können. Dem zu widersprechen ist nicht einfach, nationale oder gar nationalistische Lösungen oder gar Abschottung helfen hier nicht weiter.

Macron setzt auf eine europäische Souveränität, mehr Handlungsmöglichkeiten für Europa, die die Souveränität der Nationalstaaten keineswegs aufheben soll, eine europäische Souveränität die die Bürger/innen schützen soll, wie er es kürzlich in Straßburg und am gleichen Tag in Epinal so eindringlich wiederholt hat.

Wenn Präsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel nächste Woche den amerikanischen Trump besuchen werden, wird es nützlich sein, ihm die europäische Solidarität, die Macron fordert, zu verdeutlichen.

Nochmal. Ist man hierzulande mit den europäischen Reformvorschlägen Macrons überfordert? Sein Auftritt in Epinal als Start der Bürgerbefragungen kann bei uns Seinesgleichen aber lange suchen. Er erklärt ausführlich seine Vision von einer EU, die sich kontinuierlich weiterentwickelt, die er mit den Staaten und ihren Bürger/innen gestalten will.

Bitte rufen sie mit einem Klick auf den Titel dieses Beitrags nur diesen Beitrag auf, dann wird das Video auf dem Twitteraccount des Präsidenten angezeigt:

Die gemeinsame Erklärung von Präsident Macron und Bundeskanzlerin Merkel im Humboldt-Forum Berlin: Quelle: Website des Elyséepalastes


à suivre

Die Stellungnahmen während dieser Pressekonferenz müssen mit den Vorschlägen und Projekten verglichen werden, die der Präsident gerade in Straßburg und in Épinal beschrieben hat:

> Präsident Macron hielt am Dienstag, 17.4.2018, eine Rede im Europaparlament mit anschließender Debatte

> #QuelleEstVotreEurope ? – Epinal, 17 avril 2018 : Lancement des consultations citoyennes

Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen – 17. April 2018

> Rappel : Les discours du Président de la République et l’Europe ***

#QuelleEstVotreEurope ? – Epinal, 17 avril 2018 : Lancement des consultations citoyennes

Dienstag, 17. April 2018

Bitte rufen sie mit einem Klick auf den Titel dieses Beitrags nur diesen Beitrag auf, dann wird das Video auf dem Twitteraccount des Präsidenten angezeigt:

| > Präsident Macron hielt am Dienstag, 17.4.2018, eine Rede im Europaparlament mit anschließender Debatte | > Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen |


> Des consultations citoyennes pour refonder l’Europe – site du Ministère de l’Europe et des Affaires étrangères (MEAE)

In Epinal hat Präsident Macron heute die > Consultations citoyennes en France vorgestellt und auf Fragen aus dem Publikum geantwortet: Von April bis Oktober soll das Thema Europa bei diesen Bürgerbefragungen diskutiert werden.

Lesen Sie die Tweets mit dem > #QuelleEstVotreEurope

Themen dieses Abends gemäß der Fragen aus dem Publikum: Unsere Redaktion notiert hier in Stichworten die Fragen aus dem Publikum und macht hier nur schnell einige Notizen unter dem Eindruck dieses gelungenen Abends:

1. Nationale /europäische Souveränität
Numérique, transition énergétique, migration, alles Themen, die ein Nationalstaat in Europa nicht allein für sich lösen kann. Macron glaubt an die Souveränität Europas, die uns schützen kann.

2. (Question très longue) Banken – Steuern – ein Budget in Europa – la liberté sur l’amortissement dans les entreprises PME: Macron répond en parlant sur le Financement des économies européennes. Die Bankenunion müsse vollendet werden. Die Risiken sollen dadurch verringert werden.

3. Erasmus – Welche Vorstellungen haben Sie? Macron möchte das System Erasmus weiter entwickeln. Überall in den Unis vorschlagen. Auch eine Europäische Universität gründen, die die Studien in verschiedenen Ländern steuert ( Vorbild: Deutsch-Französische Hchschule, n’est-ce pas ?) – Frankreich möchte – ambitieusement – zu einem europäischen Budget beitragen.

Pour les élèves

1. Ecrivez un article, un mémo, etc. et expliquez la vision de l’Europe que le président Macron propose au public: Tipp: Ecoutez la réponse à la question 1, 7, 13.

2. Choisissez des tweets avec le hashtag QuelleEstVotreEurope pendant/après la soirée avec le président Macron: Qu’est-ce qui critique quoi ? Qui soutient la vision du président? Choisissez quelques tweets et exliquez ce qu’ils disent. Faites le travail d’un journaliste ou mettez vous dans la peau d’un militant d’En marche.

> Recherche Avancée Twitter

3. Dressez une liste avec des mots qui pourrait vous servir d’expliquer, en classe, à vos camarades la vision européenne du président Macron: Réponses aux questions: 1, 7 et 13.

4. Welche Vision von Europa haben Sie? Macron erinnert an seine Rede in der Sorbonne. Trois cercles – cercles concentriques… ein Horizont von ca 20 Jahren: “Une Europe large, un espace de valeurs et des circulations des personnes…” Mit dem Balkan… wie gibt man ihm eine Vision? Un socle de base… zuerst müsse Europa der 27 repariert und vertieft werden – vor jeder Erweiterung. Eine Kooperationsvereinbarung mit der Türkei – arrimer la Turquie. Ein “cercle plus restreint”, l’Europe de Schengen, eine gemeinsame Außenpolitik, Verteidigungspolitik. Noch ein weiterer Kreis: Gemeinsame Währung, gemeinsame Besteuerung der Unternehmen, größere Integration, Eurozone “Plus grande coordination et intégration.”

5. La Syrie. Der Zuhörer zeigt sich erstaunt, dass Macron von Legitimität spreche. – Drei Einrichtungen für die Produktion von Chemiewaffen wurden ohne Opfer zu verursachen zerstört, erklärt Macron. Er sagt humanitäre Hilfen zu.

6. L’Europe spatiale

7. Wann haben wir den gleichen europäischen Ausweis? (10 Jahre alt). Macron: Deine Generation wird vielleicht dahin kommen. De Nationen werden sich nicht in Europa auflösen. On peut les conjuguer dans une souveraineté européenne commune.
Migration: Diese Problem werde nur im Rahmen von Europa bewältigt werden können. – Die Kriege in Afrika müssen beendet werden. Afrika muss sich entwickeln können.

8. 2005 – die Franzosen hatten dagegen gestimmt? Macron: Es hatte keine richtige Debatte gegeben, nichts sei erklärt worden. De halb sollen jetzt diese Konsultation angeboten werden. 2005: ein schlecht vorbereitetes Referendum.

9. Europäische Verteidigung – Außenpolitik?

10. La langue française dans écoles? Développer les langues étrangère ?La langue française dans le monde?
Macron erinnert an seine Rede > #monmars20 Journée de la Francophonie. Präsident Macron : Lancement de la stratégie internationale pour la langue française et le plurilinguisme

11. Les Vosges et l’Europe un décalage, les Vosges n’en profitent pas… L’aménagement du territoire au niveaau européen< ?

12. Une marcheuse : Comment allez vous arriver à vendre vos idées sur l’Europe ? Macron: Il faut écouter. Construire un raisonnement cohérent, faites de la pédagogie… amnener les gens vers la vision. Ne pas bouger? Où veut-on aller? l’objectif politique. Organiser des réunions… Les gens ont besoin d’un contact humain.

13. Viehzucht. Wir sind nicht konkurrenzfähig? Kann Europa uns helfen? Macron: Europa bringt ihnen den Frieden. Seit 70 Jahren. “Cette invention démocratique inédit” : La Francee, L’Allemagne : le charbon et l’acier. L’Europe vous donne de l’argent, des moyens de vous arranger face aus grandes transformation du monde. Europe vous donne des opportunités nouvelles, une protection nouvelle. N’oubliez jamais la paix et la liberté qui va avec. L’abattage, da verliert man… und dann folgt eine genaue Erklärung, als wenn der Präsident bisher nie was anderes gemacht hätte. Also eine ualimentaire in Europa schaffen.

à suivre

> Consultations citoyennes

Gegen Abschottung, Fremdenhass, Fundamentalopposition gegen Europa, die extreme Rechte: > #Présidentielle2017 – Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich. Der 2. Wahlgang findet am 7. Mai 2017 statt – 25. April 2017

Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen

Dienstag, 17. April 2018

french german 

Präsident Macron hielt am Dienstag, 17.4.2018, eine Rede im Europaparlament mit anschließender Debatte

Dienstag, 17. April 2018

Staatspräsident Emmanuel Macron hat am Dienstag im Europaparlament eine Rede zur Zukunft Europas gehalten: Der Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat ihm geantwortet. Danach folgte eine Debatte.

17.4.2018: > Lancement des consultations citoyennes sur l’Europe à Épinal dans les Vosges.

Discours au Parlement européen à Strasbourg :

> Discours du président Macron devant le Parlement européen Website des Elysée-Palast

> Rede von Präsident Macron vor dem Europäischen Parlament im deutschen Wortlaut Website des Elysée-Palast

Réponses au Présidents de groupes politiques au Parlement européen :

Réponses aux députés au Parlement européen :

Pour les élèves :

1. Regardez et lisez le discours du président de la République.

2. Ecrivez, selon votre choix, un article de journal, un commentaire, un texte pour une émission des nouvelles à la radio ou écrivez un petit mémo pour vous même afin de parler demain, dans votre classe, de ce discours.

3. Dressez une liste avec les mots importants de son discours
> PONS vous aidera
Auf diesem Blog wird bald ein Link zum Text seiner Rede erscheinen.

4. Utilisez la > Recherche Avancée Twitter pour trouver des commentaires. Quelles sont les réactions ? Et les réactions en Allemagne ?

Es gibt auch einen Hashtag > #MacronPE

5. Hierzu gibt es auf unserem Blog eine sich stets aktualisierende Aufgabe:
> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

Diese Rede (25 Minuten) eignet sich vorzüglich, um Schüler/innen die Ideen und Vorschläge des französischen Präsidenten zu vermitteln. Wohlgemerkt, er macht Vorschläge und will mit den Bürger/innen in Frankreich und Europa seine Reformvorschläge diskutieren

> Rappel : Les discours du Président de la République et l’Europe – auf unserem Blog

Dazu: > Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen – 16. April 2018 von H. Wittmann

Représentation permanente de la France auprès de l’UE

Nach der > Rede in Athen über die Souveränität Europas am 7.9.2017, der > Rede in der Sorbonne mit seinen Reformvorschlägen für Europa am 27.9.2017, die > Rede anlässlich der Eröffnung der Buchmesse in Frankfurt am 10.10.2017, wird die Rede am Dienstag mit besonderer Spannung erwartet. Was wird er zum Euro sagen? Gerade sind in Deutschland seine Reformvorschläge zur Eurozone kritisiert worden: Man darf nicht vergessen, dass Macron Vorschläge vorträgt, mit denen eine möglichst breite Debatte entstehen soll. Natürlich wird er auch von den Zeilen der französischen Politik zugunsten Europas sprechen. Besonderer Augenmerk dürfte auch dem Verhältnis zu Deutschland gelten. Wurde in den Kulissen auf diese Rede hin gearbeitet? Soviel steht fest, diese Rede könnte Weichen stellen für die Zukunft Europas.


Auswahl:

Gegen Abschottung, Fremdenhass, Fundamentalopposition gegen Europa, die extreme Rechte: > #Présidentielle2017 – Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich. Der 2. Wahlgang findet am 7. Mai 2017 statt – 25. April 2017


> Pourquoi Emmanuel Macron se déplace-t-il à Strasbourg ce mardi ? France-info

> @touteleurope

> Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen – 16. April 2018 von H. Wittmann

> Consultations citoyennes – auf unseren Blog

> #consultationscitoyennes – Twitter

> Refonder l’Europe par la culture / Europa mit Hilfe der Kultur neu begründen (I)

Gegen Abschottung, Fremdenhass, Fundamentalopposition gegen Europa, die extreme Rechte: > #Présidentielle2017 – Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich. Der 2. Wahlgang findet am 7. Mai 2017 statt – 25. April 2017

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Beiträge mit Aufgaben für Schülerinnen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

Argumente für Französisch

Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Monsieur le Président veut de nos idées! La consultation citoyenne sur la promotion de la langue française et du plurilinguisme dans le monde

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Les Vœux 2018 du Président de la République à la Jeunesse de l'Europe

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Élection présidentielle 2017 : Candidats + campagne électoral + bibliographie + sitographie

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie


 

Diese Website speichert User-Daten  für eine Besucher-Statistik,womit der Inhalt dieses Blogs verbessert werden kann.  Falls Sie die to opt-out Option anklicken, wird ein Cookie gesetzt, das ein Jahr lang diesen Hinweis berücksichtigt. Ich stimme zu, Nein, ich stimme nicht zu.
476