Archiv für die Kategorie 'Veranstaltungen'

Sartre et la poétique de Mallarmé

Donnerstag, 30. Juli 2020

french german spanish 

 

Journée internationale du professeur de français – Appel à projets 2020

Montag, 20. Juli 2020

Le site 2020 du « Jour du prof de français » est en ligne : www.lejourduprof.com

La #JIPF2020 aura lieu le jeudi 26 novembre 2020.

“La situation sanitaire mondiale accélère la transformation des pratiques pédagogiques.

Quelles sont les nouvelles formes d’enseignement du français ? Quels nouveaux outils apparaissent ? Quelles nouvelles relations se nouent avec les étudiants et entre professeurs ? Comment se réinventer pédagogiquement en dehors d’une salle de classe ? Comment s’adapter aux différentes possibilités de l’environnement numérique ? Quelles pratiques professionnelles demeureront ?”

Ouvert jusqu’au 15 septembre, cet appel à projets lancé par le comité international d’organisation a pour but de sélectionner et de soutenir des projets nationaux.

Thème 2020 : « Nouveaux liens et nouvelle pratiques : projets pour demain »

Comme l’année dernière, la Journée des professeurs de français s’adresse aux enseignants de français et aussi à ceux qui enseignent en français dans les formations bilingues, partout dans le monde.
Retrouvez ici toutes les informations et cliquez sur le bouton « Je propose un projet » pour soumettre votre projet > https://bit.ly/2A7eF8Q
#JourDuProf2020 – #Francophonie

Premiere im Stuttgarter Literturhaus: Sanary Exil im Paradies – Orage en plein soleil

Mittwoch, 15. Juli 2020

Eine deutsch-französiche Lecture-Performance basierend auf Briefen, Texten, Essays und Interviews.
Literaturhaus Stuttgart –  22.7.2020 –  20 Uhr
Die Karten können ausschließlich online über die webside des Literaturhauses gebucht werden > www.literaturhaus-stuttgart.de. Es wird gibt keine Abendkasse geben! Der Einheitspreis beträgt € 15,- Die Platzzahl ist begrenzt.

Flüchtlinge. Gemeint sind immer die Anderen. Aber auch Deutsche waren immer wieder Flüchtlinge. Bedeutende Schriftsteller wie Thomas Mann, Lion Feuchtwanger, René Schickele, Franz Werfel 
und ihre Frauen strandeten in den 1930er Jahren auf der Flucht vor der NS-Diktatur in Südfrankreich. Exil bedeutet Verlust von Sprache und kreativer Identität. Auch unter Palmen. Gestern. Heute. Morgen.
Von und mit: Petra Weimer / Stuttgart, Catherine Javaloyès / Strasbourg, Boris Ben Siegel / Mannheim
Design Konzept: Roxana N.G. Kreis / Tongestaltung: StePHan Schmidt
Wir bedienen uns der Worte folgender Autoren: Sybille Bedford / Bertold Brecht / Albert Camus / Jean-Claude Capèle / Lion Feuchtwanger / Marta Feuchtwanger / Manfred Flügge / Max Hoka / Michèle Kahn / Katia Mann / Klaus Mann / Thomas Mann / Ludwig Marcuse / Julius Maier-Graefe / Ingrid Müller-Münch / Magali Nieradka-Steiner / René Schickele / Marie-Louise Staiber / Wilhelm von Sternburg / Paul Valéry / Franz Werfel / Alma Mahler-Werfel
Informationen über Facebook: Sanary Exil im Paradies
> https://www.facebook.com/exil.paradies/?modal=admin_todo_tour

@franceculture · 1 Std. “L’Estival Albert Camus”

Mittwoch, 24. Juni 2020

La première édition de ce festival, qui se propose de célébrer chaque année à Lourmarin (Vaucluse) la vie et l’oeuvre du Prix Nobel 1957, devait avoir lieu du 25 au 28 juin 2020. En raison des circonstances sanitaires, les organisateurs (la famille Camus, en collaboration avec les Rencontres Méditerranéennes Albert Camus, soutenues par la Région Provence-Alpes-Côtes-d’Azur et leConseil départemental de Vaucluse) ont été contraints d’annuler l’événement tel qu’il était prévu. Cette première édition aura néanmoins lieu dans une déclinaison radiophonique sur les ondes de France Culture les 26, 27 et 28 juin prochains. Les informations à ce sujet seront communiquées à temps.

En attendant, une exposition photographique est visible à Lourmarin dans le cadre de la visite du Château de Lourmarin – Fondation R. Laurent-Vibert à compter de ce jour et ce jusqu’au 31 octobre.

> www.rencontres-camus.com/agenda

Albert Camus auf unserem Blog (Auswahl):

> Wiedergelesen: Albert Camus, Die Pest – 23. März 2020

> Camus, die Kunst, die Freiheit, die Revolte – 4.  Januar 2020

> Albert Camus 7.11.1913-4.1.1960 – 4. Januar
2020

> Vergleich: Sartre oder Camus? – 3. September 2018

> Lesebericht: Albert Camus, L’hôte (BD) – 12. März 2018

> Emmanuel Macron et Albert Camus – 19. April 2017

Open Closed Borders – Grenzgängerfestival

Dienstag, 23. Juni 2020

Grenzgänge zwischen Realität und Fiktion #1

24. Juni 2020 19:00 h: > Gespräch: Erinnerung, Imagination und biographische Konstruktion im Film
Mit Juliane Ebner, René Frölke und André Siegers
Moderation: Dorothee Wenner
20:15 h | Uraufführung von »Durchgangslage« & Gespräch mit Dorothee Wenner
Rahmenprogramm //open : closed borders// #4

Mit Juliane Ebners Film »Durchgangslage« beginnt eine Reihe von vier Abenden
mit im Grenzgänger-Programm geförderten Filmen und anschließenden Gesprächen zu filmischen Formen zwischen Dokumentation und Fiktion sowie zu der (Re-)Konstruktion von Biographie und Geschichte. Im Juli folgen die Filme »Le Beau Danger« von René Frölke, »Souvenir« von André Siegers und »Havarie« von Philip Scheffner.

»Durchgangslage« erzählt von den Exzessen der Gewalt im Zuge der postjugoslawischen Kriege: Der auf Tuschezeichnungen basierende Animationsfilm sucht nach dem Punkt, an dem hätte verhindert werden können, was nicht hätte geschehen dürfen. Ausgangspunkt ist die bebende Gegenwart, die ungewisse Zukunft, die Frage nach Wiederholungen und der Blick auf persönliche Begegnungen. Nicht von offizieller Geschichtsschreibung, sondern individueller Wahrnehmung erzählend geht der Film auf Spurensuche.

»Durchgangslage«
Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Serbien 2020 | Länge: 30 min | Regie, Kamera, Drehbuch, Zeichnung, Animation, Sprache: Juliane Ebner | Postproduktion: Manfred Miersch | Musik: Alma Luise Schnoor | Lektorat: Friedemann Stengel

Die letzte Veranstaltung am 29.7. ist HAVARIE von Philipp Scheffner, Pong-Film. Das ist eine deutsch-französische Produktion.
Am 15.7. läuft LE BEAU DANGER von René Frölke.
Morgen findet das Live-Gespräch auch mit René Frölke statt.

Fête de la Musique 2020 für ganz Baden Württemberg

Samstag, 20. Juni 2020
> 25. Jubiläum – Fête de la Musique am 21. Juni 2020 in Berlin

Die deutsch-französischen Partner in Baden-Württemberg laden zu ihrer ersten, analogen Veranstaltung seit Corona:
Fête de la Musique 2020 für ganz Baden Württemberg

21. Juni 2020 | Ab 17 Uhr | Eintritt frei> Stuttgart, Freiburg, Karlsruhe, > Mannheim, > Tübingen

Was in den 1980ern mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang und viel musikalischem Idealismus in Pariser Hinterhöfen begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Musikereignis entwickelt. 2020, aus Anlass der Corona-bedingten Beschränkungen, kehren wir zum Ursprung der Fête de la musique zurück: Entdecken Sie künstlerische Formate – unplugged, im kleinen Kreis und draußen. Trotz und gerade wegen Corona rücken Kulturinstitutionen näher zusammen.

Dank digitaler Vernetzung der deutsch-französischen Kulturzentren in Tübingen, Freiburg, Mannheim, Karlsruhe sowie dem Institut français Stuttgart wird die Fête de la Musique 2020 zur landesweiten Veranstaltung : In jeder der Partnerstädte werden kurze, musikalische Live-Interventionen an besonderen Orten zu hören sein, die gemeinsam mit lokalen Partnern wie dem SWR Orchester (Stuttgart), dem kurpfälzischen Kammerorchester (Mannheim), Tollhaus und Substage (Karlsruhe), stattfinden.

Mittels Live-Schaltung ab 17.30 Uhr über Instagram-TV und Facebook werden nacheinander die Beiträge aller fünf Partnerstädte übertragen. Sämtliche, deutsch-französische Kulturinstitutionen in Baden-Württemberg nehmen teil und zeigen gemeinsam mit Künstler*innen und Partner*innen, dass es nach Corona weitergeht und dass “online” und “offline” in Verbindung spannende Formate erzeugen.

Diese ambitiöse Kooperationsveranstaltung stellt in dreifacher Hinsicht eine Premiere dar: Für die deutsch-französischen Kulturinstitute ist es das erste, öffentlich zugängliche Veranstaltungsangebot seit dem Ausbruch des Corona-Virus. Es ist zudem die erste landesweite Edition der Fête de la musique mit Beiträgen aus fünf Städten. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Generalkonsulin in Stuttgart, Catherine Veber. Als weiterer, deutsch-französischer Partner konnte das Webmagazin der darstellenden Künste in Grand Est, Szenik, gewonnen werden.

Le Trio For me-dable_Foto S. LöfflerIn Zusammenarbeit mit SZENIK, dem Webmagazin der darstellenden Künste in Grand Est. Gefördert durch die Programmlinie Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Le Trio For me-dable- Foto S. Löffler  >>>>>>

<strong>PROGRAMM:
• Stuttgart: Im Außenbereich des Württembergischen Kunstvereins (Schlossgarten)
17:30 Uhr offizielle Eröffnung und Begrüßung durch die Generalkonsulin Catherine Veber
Bis 21 Uhr abwechselnde Performances der „Hornistengruppe des SWR Orchesters“, des Jazzgitarristen „Lorenzo Petrocca“, des „Trio Formedable“, französische Chansons von Marc Delpy und des kongolesischen Musikers „Hif Anga Belowi“ mit Mitgliedern seiner Band AfroSoleil.
In Zusammenarbeit mit dem WKV Stuttgart, dem SWR Orchesterund dem Cluster EUNIC Stuttgart.
• Karlsruhe : 17 Uhr – „La Rosée“ – Apéro-Konzert mit französischen Chansons auf der Terrasse des Cafés im Substage,
18 Uhr: „Quarantäne Quartett“ – Musik und Songs im Garten des Tollhaus
In Zusammenarbeit mit Tollhaus und Substage auf dem Alten Schlachthof.

<<< Lorenzo Petrocca – Foto: Diana Balser-Steck

• Tübingen: 18 Uhr : Das Trio „Kuku ba“ – Musik aus Senegal und Mali mit Kora und Balafon im Garten des Deutsch-Französisches Kulturinstitut
• Mannheim: 19 Uhr auf dem Toulonplatz –Konzert des „Kurpfälzischen Kammerorchesters“ unter der Führung des französischen Dirigenten Paul Meyer
• Freiburg: 19 Uhr am Platz vom alten Wiehrebahnhof – „Vivien, Chansonnier des rues et des champs“ mit Geige/Altgeige, Guitarre und Stimme, wird sein Album “Ici ou là” und eine Auswahl französischer Chanson singen


Programm in Stuttgart

17:30 Begrüßung durch Catherine Veber Generalkonsulin und Leiterin des IF Stuttgart

17:35 – 17:50 Hornisten des SWR Orchesters

Klassiker von Händel bis Rossini

17:50-18:10 Lorenzo Pettroca

Solo Jazz Gitarre

18:15-18:30 Hornisten des SWR Orchesters

Pause

18:45-19:15 Marc Delpy Trio Formedable

franz. Chanson, Gesang, Gitarre, Akkordeon und Kontrabass

Pause

19:30-19:50 Hornisten des SWR Orchesters

Pause

20:15-21:00 Hif Anga Belowi und Afro Soleil

Afrojazz, Saxofon, Gitarre, Percussion, Gesang

 

Es gibt 25 Plätze! Und Online geht es über unsere Facebook-LIVE !

 

In Zusammenarbeit mit SZENIK, dem Webmagazin der darstellenden Künste in Grand Est. Gefördert  durch die Programmlinie Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

> Fête de la musique 2020.


Live in Karlsruhe:

Ab 17 Uhr: La Rosée – Apéro-Konzert mit französischen Chansons auf der Terrasse des Substage Karlsruhe
Bitte reservieren Sie vorab Ihren Tisch.

Ab 18 Uhr: Quarantäne Quartett – Live-Musik und Songs der im März gegründeten Formation aus Freiburg, die perfekt zum Anlass passt – im Garten des Tollhaus, ebenfalls auf dem Gelände des Alten Schlachthofs.

Selbstverständlich zählen wir auf Sie, um die geltenden Hygiene-Regeln für Veranstaltungen gemeinsam einzuhalten.

Live über unseren Instagram-Account: ccfa_karlsruhe und den unserer Partner

17.30 Uhr: Übertragung der Eröffnung durch Generalkonsulin Catherine Véber, Institut Français Stuttgart
17.30-18.30 Uhr: Online-Beiträge von unseren Partnern und Kollegen aus Stuttgart, Freiburg, Tübingen und Mannheim

In Kooperation mit dem grenzübergreifenden Kulturmagazin Szenik

Fête de la Musique 2020 für ganz Baden Württemberg

Kontakt:

CCF Freiburg www.ccf-fr.de

Institut culturel franco-allemand Tübingen www.institutfrancais.de/tuebingen

IF Mannheim : https://www.institutfrancais.de/mannheim

IF Stuttgart, Schlossstr. 51, 70174 Stuttgart > www.stuttgart.institutfrancais.de,

Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe > www.ccfa-ka.de;

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz