Archiv für die Kategorie 'Veranstaltungen'

Tour de France 2017

Mittwoch, 21. Juni 2017

Stets die perfekte,sich selbst aktualisierende Schulaufgabe > Französisch-deutsches Twittern auf unserem Blog. So machen sich (nicht nur) ihre Schüler/innen für jede deutsch-französische Diskussion fit.


Dieses Jahr beginnt die Tour de France am Samstag, den 1. Juli, in Düsseldorf mit einem Einzelzeitfahren über 14 km. Der Sieger bekommt das erste Gelbe Trikot der Tour 2017. Die 104. Tour de France fährt auch nach Deutschland, Belgien und Luxemburg.

#leTour

1. Avec quels tweets le Tour annonce-t-il son départ?

2. Il existe un deuxième compte Twitter qui concerne le départ à Düssledorf Quels sont les événements majeurs à Düsseldorf?

3. Quels cyclistes pouvez-vous identifier? Nommez-les et en présentez quelques-uns.

4. Vous établissez rapidement une liste avec le vocabulaire autour du Tour de France.

5. Quels sont les grands thèmes du #LeTour 2017 ?

6. Quels sujets autour du Tour sont les plus discutés?

PONS vous aidera à comprendre le vocabulaire.

> Argumente für Französisch

pons-woerterbuch-250

PONS hilft immer beim Lesen der Tweets.

> Tour de France 2017 geht dieses Jahr auf diese > Strecke.

In Frankreich 34 Departements besucht. 5 Gebirge werden überquert: die Vogesen, den Jura, die Pyrenäen, das Zentralmassiv und die Alpen. Und dann noch eine Zielankunft auf dem Gipfel des Col d’Izoard. Insgesamt 21 Etappen die zusammen 3540 Kilometern

lang sind. Das strenge > Reglement ist eine Wissenschaft für sich. Außer beim Zeitfahren werden Nach allen Etappen Zeitgutschriften vergeben. Die ersten drei Fahrer jeder Etappe bekommen 10, 6 und 4 Sekunden. Das Grüne Trikot trägt der Führende in der Punktewertung. Die werden im Ziel der Etappen und und bei den Zwischensprints verkündet. Das weiße Trikot mit den roten Punkten trägt der beste Bergfahrer. Die Punkte werden bei den Bergwertungen und den drei Bergankünften: La Planche des Belles Filles, Peyragudes, Izoard vergeben. Mehr zur > Geschichte der Tour de France und auch in eiem spannenden > Guide Historique 2017, damit wird jedes Referat oder jeder Schulaufsatz zur Tour de France ganz einfach. > Die Tour in Bildern und Videos

> Chiffres clés du Tor de France 2017
> 2017 Tour de France Key Figures

#FraFra2017 – La passion pour la littérature française

Mittwoch, 21. Juni 2017

french german 

Stets die perfekte,sich selbst aktualisierende Schulaufgabe > Französisch-deutsches Twittern auf unserem Blog. So machen sich (nicht nur) ihre Schüler/innen für jede deutsch-französische Diskussion fit.


#FraFra2017 : > Auteurs dans la délégation française

Francfort en français 2017 / Frankfurt auf Französisch Au début du mois de février 2017, notre blog a été labellisé.

> Francfort en français 2017
> La labéllisation
> Gastland Frankreich auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Il y a beaucoup de façons de connaître #FraFra2017. Lisons les derniers 30/50 tweets. Après tout, ce sont des documents pour préparer un exposé en classe p. ex. Ou on peut identifier les auteurs dont vous allez lire bientôt lire leurs oeuvres. Ou vous écrivez un article sur #FraFra2017. Le virus de la ittérature française vous guette.

#FRAFRA2017

1. Quels sont les événements majeurs annoncés par les Tweets de FraFra2017?

2. Qui envoie des tweets?

3. Quels auteurs (avec leurs titres) pouvez-vous identifier?

4. Vous établissez rapidement une liste avec le vocabulaire autour de l’édition française.

5. Quels sont les grands thèmes de #FraFra2017 ?

6. Qu’est-ce que les tweets disent de la coopération franco-allemande ?

PONS vous aidera à comprendre le vocabulaire.

> Argumente für Französisch

pons-woerterbuch-250

PONS hilft immer beim Lesen der Tweets.

1. Christina Rohwetter, Marita Slavuljica, Heiner Wittmann (Hrsg.), > Literarische Autonomie und intellektuelles Engagement. Der Beitrag der französischen und italienischen Literatur zur europäischen Geschichte (15.-20. Jh.) Festschrift für Dirk Hoeges zum 60. Geburtstag. Peter Lang, Frankfurt/ M. 2004.

Zusammenhalt und Vielfalt – gesellschaftliche Herausforderungen meistern

Mittwoch, 21. Juni 2017

Stets die perfekte,sich selbst aktualisierende Schulaufgabe > Französisch-deutsches Twittern auf unserem Blog. So machen sich ihre Schüler/innen für jede deutsch-französische Diskussion fit.


Anlässlich der Tagung Zusammenhalt und Vielfalt – gesellschaftliche Herausforderungen meistern am 20./21. Juni in Berlin des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF): „Im Mittelpunkt der Tagung stehen Fragen von Migration und Integration, sozialer Ungleichheit und Teilhabe sowie des gesellschaftlichen Zusammenhalts auf nationaler und europäischer Ebene. Ein wesentliches Ziel der Tagung besteht in der Ableitung von wissenschaftlichem sowie wissenschaftspolitischem Handlungsbedarf.“

> Tagung Zusammenhalt und Vielfalt – gesellschaftliche Herausforderungen meistern – *pdf Flyer

> Beiträge zur Integrationsforschung: unsere Videos

… empfehlen wir die Lektüre des > Berichts von Frau Annegret Kramp-Karrenbauer und Herrn Jean-Marc Ayrault zur Förderung der Integration in unseren Gesellschaften. Auf unserem Blog steht eine > Linksammlung aller Organisationen und Institutionen, die in diesem Bericht genannt werden.

> Das aktuelle Thema für den Französischunterricht: Immigration – intégration

Darin steht:“Mit der Tagung möchte das BMBF ein Forum zum Austausch über inhaltliche und methodische Aspekte problembezogener Forschung sowie zur Identifikation weiterführenden Forschungsbedarfs bieten. Es soll u. a. erörtert werden, wie angesichts der Vielfalt und Komplexität gesellschaftlicher Herausforderungen Prioritäten gesetzt werden können und welches theoretisch-konzeptionelle Rüstzeug erforderlich ist, um sie angemessen zu verstehen und an Lösungen zu arbeiten.“

> Lesebericht: Hans Hopf, Flüchtlingskinder gestern und heute – 23. Februar 2017 von Heiner Wittmann

> Nachgefragt: Hans Hopf, Flüchtlingskinder gestern und heute – 4. Mai 2017 von Heiner Wittmann

Die Erinnerung an das eigene Flüchtlingsschicksal und die psychoanalytische Betrachtung der Flüchtlingskinder heute, insbesondere der nichtbegleiteten Kinder und Jugendlichen,

Hans Hopf,
> Flüchtlingskinder gestern und heute. Eine Psychoanalyse
1. Aufl. 2017, 237 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-96097-6

die bei uns auf der Suche nach Beistand und Hilfe ankommen, machen sein Buch zu einer Pflichtlektüre für alle. die mit FLüchtlingskindern zu tun haben… Bitte weiterlesen: > Lesebericht: Hans Hopf, Flüchtlingskinder gestern und heute. Das ist auch unser Blogprinzip: Lesen und dann nachfragen.

> François Hollande: „L’histoire de l’immigration en France est notre histoire à tous“ – 17. Dezember 2014

> Museumsbesuch (I) Das Musée de l’Histoire de l’immigration à Paris

Heiner Wittmann, Immigration und Literatur. Ein Beitrag zur Integrationsforschung in Frankreich, in: Heidi Beutin, Wolfgang Beutin, Heinrich Bleicher-Nagelsmann, Herbert Schmidt, Claudia Wörmann-Adam (Hg.), > Werft Eure Hoffnung über neue Grenzen. Flucht, Exil, Migration nach 1945 bis heute, sammlung kritisches wissen hrsg. v. W. Schröter, I. Scherer, Mössingen-Talheim: Talheimer Verlag 2017. ISBN 978-89376-171-5, S. 113-138

Dazu: > La littérature de l’immigration en France. Bibliographie et sitographie.

Der trilaterale Jugendwettbewerb Young Europeans Award geht in die zweite Runde!

Mittwoch, 21. Juni 2017

„To be or not to be… a European?“. Das ist hier die Frage, mit der sich Jugendliche unter 21 Jahren aus Deutschland, Frankreich und Polen in einem gemeinsamen Projekt beschäftigen können. Auch Jugendliche aus dem Gastland, dem Vereinigten Königreich (England, Schottland, Wales und Nordirland), können von Anfang an in das Projektteam integriert werden.

Ab sofort ist es möglich, die tri- oder quadrilateralen Gemeinschaftsprojekte bis zum 1. März 2018 über unsere Seite www.young-europeans-award.org einzureichen. Auch noch nicht abgeschlossene Projektvorhaben können gerne am Wettbewerb teilnehmen.

Zu gewinnen gibt es eine mehrtägige Reise mit offizieller Preisverleihung in die polnische Hauptstadt und europäische Metropole Warschau im Herbst 2018.

Der Young Europeans Award ist ein Gemeinschaftsprojekt der Allianz Kulturstiftung, der Stiftung Hippocrène, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SDPZ/FWPN), des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW/PNWM) sowie des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW/OFAJ), in Kooperation mit UK-German Connection.

Weitere Informationen: > http://www.young-europeans-award.org/

> YEA_FlyerPoster_DE *.pdf

Afrikanissimo: Lesung & Gespräch mit Yvonne Adhiambo Owuor

Mittwoch, 21. Juni 2017

Donnerstag 06.07.17 20.00 Uhr
Yvonne Adhiambo Owuor – Der Ort, an dem die Reise endet
Veranstaltungsreihe: Afrikanissimo
Lesung und Gespräch – Moderation: Ilija Trojanow

Kenia, 2007: Odidi Oganda, ein hochbegabter Student, wird in den Straßen Nairobis erschossen. Seine Schwester Ajany kehrt aus Brasilien zurück, um mit ihrem Vater seinen Leichnam nach Hause zu überführen. Doch die Heimkehr auf die verfallene Farm im Norden des Landes hält keinen Trost für sie bereit. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen, die der Mord heraufbeschworen hat und die die Familie im Griff halten; Erinnerungen an die koloniale Gewaltherrschaft und die blutigen Auseinandersetzungen nach der Unabhängigkeit. Ajanys Mutter flieht von Wut und Trauer beherrscht in die Wildnis, und ihr Vater muss sich einer brutalen Wahrheit stellen. Doch im Moment größter Verzweiflung entsteht zugleich auch etwas Neues, eine Liebe nimmt ihren Anfang. > Bitte weiterlesen
Ort: Vinum im Literaturhaus, Breitscheidstraße 4 , 70174 Stuttgart
Eintritt: Euro 10,-/ 8,-/ 5,-
Die Veranstaltung findet in englischer und deutscher Sprache statt.
Kartenreservierung in der Buchhandlung im Literaturhaus oder unter > www.reservix.de, für Literaturhausmitglieder unter 0711 22 02 17 – 47 oder info@literaturhaus-stuttgart.de.

Veranstalter: Literaturhaus Stuttgart

Podiumsdiskussion : Republikanismus – Krisenquelle oder Teil der Lösung?

Dienstag, 20. Juni 2017

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Franck Fischbach und PD Dr. Daniel Schulz.
Universitätsbibliothek
Holzgartenstraße 9A, 70174 Stuttgart Mo 20. Juni 2017 19:00 – Eintritt frei

Das Wort „Krise“ ist derzeit in aller Munde, in Deutschland wie auch in Frankreich. Aber wie hängt dieses Krisenbewusstsein mit dem Republikanismus zusammen? Ist er selbst Quelle einer Krise, weil er die Bürgerinnen und Bürger zu sehr als „les enfants de la patrie“ adressiert, die dann zu hohe Ansprüche stellen und zu wenig zu leisten bereit sind? Hat er seine zentralen Versprechen – Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – nicht gehalten und daher den Populismus und Nationalismus heraufbeschworen? Oder ist er umgekehrt Teil der Lösung, weil der Elan einer leidenschaftlichen Politik aus der Lethargie führen kann? Welche Konsequenzen ergeben sich aus einem republikanischen Staatsverständnis für Fragen der Migration, des Staatsbürgerschaftsrechts oder der Wehrpflicht? Mit Prof. Dr. Franck Fischbach (Straßburg) und PD Dr. Daniel Schulz (München) werden zwei Experten aus Deutschland und Frankreich diese Frage vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte in der politischen Theorie diskutieren und dabei auf ihre exzellenten Forschungsarbeiten rekurrieren.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Les Idées de la République – La République des idées“ statt.

Veranstalter: Institut français Stuttgart und der Frankreich-Schwerpunkt des IZKT der Universität Stuttgart. Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung mit Mitteln der DVA-Stiftung.

Diese Veranstaltung ist in Verbindung mit: REIHE: LES IDÉES DE LA

Fête de la musique des CFB am Mittwoch 21.06.2017 in Berlin

Dienstag, 20. Juni 2017

french german 

Alumniverein. 3. dt.-frz. Froum in Berlin: Der Brexit und seine Auswirkungen in Europa

Montag, 19. Juni 2017

Der Alumniverein MEGA-Alumni des dt.-frz. Masterstudienganges in europäischer Governance und Verwaltung > Dt.-Frz. Forum 2017_MEGA-Alumni *.pdf

Dazu:
> #Brexit oder #nonBrexit ? – 3. August 2016

Le compte Instagram de l’Institut français d’Allemagne parmi les 5 meilleurs réseaux sociaux de l’année.

Mittwoch, 14. Juni 2017

french german 

Deutsch-französischen Fortbildungen für Lehrer/innen

Dienstag, 13. Juni 2017

Deutsch-französischen Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer und Ausbilderinnen und Ausbilder, die im Herbst 2017 vom DFJW angeboten werden:

26.-29.9.2017, Berlin: Geschichte und Erinnerung in internationalen Jugendbegegnungen
30.9.-3.10.2017, Essen: Tele-Tandem® – Aufbaumodul
21.-26.10.2017, Berlin: Schulaustausch als Projekt
29.10.-2.11.2017, Berlin: Fortbildung für Voltaire- und Brigitte-Sauzay-Tutoren
5.-10.11.2017, Saarbrücken: Zusammen arbeiten, gemeinsam ein Projekt gestalten (Berufsbereich)
Herbst 2017: 2 Webinare Tandemlernen im Schulaustausch und 2 Webinare Tele-Tandem® Inter@ctions

Das Anmeldeformular finden Sie unter > www.dfjw.org/Lehrerfortbildungen.

Noch mehr Fortbildungen: findedeineausbildung.dfjw.org

Weitere Lehrerfortbildungen sind für die erste Jahreshälfte 2018 vorgesehen:

Januar – März 2018: Tele-Tandem® Basismodul (blended Learning)
Januar 2018, Berlin und Thüringen (je 3 Tage): Interkulturelles Lernen für Lehrkräfte und Schüler und Schülerinnen intercultural-learning.eu/

März 2018, Paris: Schulaustausch für alle / Teil 1
Mai 2018: Sprachanimation / Basiskurs

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Unsere Videos 2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie