Archiv für die Kategorie 'Allgemein'

Der Terrorangriff in Conflans-Sainte-Honorine

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Hommage national à #SamuelPaty dans la Cour d’honneur de la Sorbonne mercredi, 21 octobre 2020, à 19 h en présence du Président de la République


Jérôme Fenoglio, Directeur du « Monde » > Ne plus mourir d’enseigner, Éditorial , 19 octobre 2020


Im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine hat am Freitag, 16.10.2020, ein Mann den 47-jährigen Lehrer Samuel Paty des Collège in Bois-d’Aulne mit einer 30 cm langen Stichwaffe angegriffen und enthauptet. Der Mord wurde nach den ersten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft als islamistischer Terrorakt eingestuft. Der mutmaßliche aus Moskau stammende Mörder russischer und tschetschenischer Herkunft, als Flüchtling anerkannt, veröffentlichte noch kurz vor 17 h ein Foto seines Opfers auf Twitter – sein Twitter-Konto wurde ziemlich schnell von Twitter gesperrt – und wurde in Éragny-sur-Oise von der Brigade Anti-Criminalité (BAC) gestellt. Bei seinem Versuch, die Beamten anzugreifen, wurde er von der Polizei erschossen. Im Lauf der Ermittlungen und Durchsuchungen der Polizei wurden zehn Personen festgenommen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kam zum Tatort: “Sie werden damit nicht durchkommen:”


Solidarität mit Frankreich nach Anschlag auf Lehrer: „Wir müssen als offene Gesellschaft zusammenstehen“

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Frankfurter Buchmesse sind erschüttert von dem tödlichen Angriff auf einen Lehrer in Frankreich. Nach Medienberichten war der Lehrer aus einem Vorort von Paris zunächst bedroht worden, nachdem er im Unterricht zum Thema Meinungsfreiheit Mohammed-Karikaturen gezeigt hatte. Gestern wurde er auf offener Straße getötet.

Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins und Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse:

„Von der Frankfurter Buchmesse aus senden wir unser Mitgefühl und ein Zeichen der Solidarität an die Angehörigen des brutal ermordeten Lehrers, an die Lehrer*innen und Schüler*innen seiner Schule und an alle Bürger*innen Frankreichs. Dieser grausame und feige Anschlag ist auch ein Angriff auf die Freiheit des Wortes, auf die Werte unserer Demokratie – und damit auf uns alle. Es ist erschütternd, wenn ein Mensch, der sich für die demokratische Bildung von Schüler*innen stark macht, mit dem Leben dafür bezahlen muss. Wir dürfen trotzdem die Hoffnung und den Mut nicht aufgeben: Wir müssen als offene Gesellschaft zusammenstehen und uns für die Wahrung unserer Freiheiten einsetzen.“


> Ce que l’on sait de l’enquête au lendemain de l’assassinat d’un enseignant à Conflans – LE MONDE

> Staatsanwaltschaft gibt Details zum Täter bekannt – DER SPIEGEL

Auf unerem Blog:

> “La République en actes” : Discours d’Emmanuel Macroncontre sur la lutte contre les séparatismes aux Mureaux.
22. Oktober 2020

Architektur Das Haus der Erde – nachhaltiges Bauen mit alten Materialien

Samstag, 17. Oktober 2020

Fr 23.10. | 19 Uhr | nur online | Anmeldung unter: info@ccfa-ka.de
Diskussionsrunde und Auftakt des Veranstaltungszyklus’ „Frugalité créative: weniger ist genug“.

Die Architektur ist am katastrophalen Zustand unserer Umwelt in hohem Maße beteiligt. Der Bau-und Raumplanungssektor allein erzeugt mindestens 40 Prozent der Treibhausgase, 40 Prozent der Abfälle und verbraucht dabei mehr als 40 Prozent der Ressourcen. Die Antwort könnte in einem sparsameren und kreativeren Umgang mit der Bau-und Raumplanung liegen – nach dem Prinzip der „frugalité“.

Mit der französischen Architektin Dominique Gauzin-Müller und dem deutschen Architekten Michael Gies werden Fragen nach der Suffizienz im Bau-und Raumplanungswesen und wie diese angesichts der Ressourcenknappheit umgesetzt werden können diskutiert. Statt energiereichem High-Tech geht es hier um sparsame Bodennutzung, Energieeinsparungen, erneuerbare Rohstoffe und vor allem um die Verwendung von lokalen biogenen Materialien – wie Holz, Stroh, Hanf, Lehm und Stein, die traditionell in architektonischen Prestigebauten keine oder nur wenig Verwendung finden. Im Gespräch soll erläutert werden warum „low-tech“ und „traditionelle“ Materialien und Bauweisen unserem Ethos der Nachhaltigkeit bestens entsprechen. Beispiele realisierter Bauten zeigen, welcher Weg einzuschlagen wäre.

Die französische Architektin und Aktivistin Dominique Gauzin-Müller lehrt nachhaltige Architektur (Straßburg, Nancy), ist Publizistin (u.a. Verlag Museo Éditions und Mitherausgeberin des Manifests „Pour une Frugalité heureuse et créative“, des gleichnamigen Vereins (www.frugalite.org). An diesem Abend spricht sie mit dem Freiburger Architekten Michael Gies, der Projekte in Deutschland und Frankreich umsetzt. Gies war Mitbegründer der ober-rheinischen Architekturtage und von 2007 bis 2012 Vorsitzender des Architekturforums Freiburg (www.giesarchitekten.de).
Die Veranstaltung bildet auf deutscher Seite den Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Frugalité créative: weniger ist genug“, die 2021 eine Wanderausstellung mit Publikumsprogramm im Grand-Est und Baden-Württemberg präsentiert. Dieser Ausstellung wird kuratiert von Dominique Gauzin-Müller, Kyra Bullert und gestalterisch umgesetzt von Thomas Rustermeyer.

Ein Projekt der Stiftung CCFA Karlsruhe in Zusammenarbeit mit dem Verein Frugalité heureuse et créative (Paris / Straßburg / Nancy), dem Institut français Stuttgart, dem Centre culturel français Freiburg, der Maison de l’architecture Lorraine, der Europäischen Architekturtage Oberrhein und dem Architekturschaufenster Karlsruhe. Im Rahmen der Architekturtage 2020 unter deren Thema „Fait maison – Hausgemacht“.
Die Veranstaltungsreihe wird von der Baden-Württemberg Stiftung / Programm „Nouveaux horizons“ unterstüzt.

Schüler-Programm und -Wettbewerb bei den 37. Französischen Filmtagen

Donnerstag, 8. Oktober 2020

Seit  zehn Jahren bieten wir in der Region rund um Stuttgart und Tübingen für die Französischschüler*innen aller Schularten ein spezielles Schulkino-Programm an, das in unser Festival “Französische Filmtage” – immerhin das größte französischsprachige außerhalb Frankreichs – eingebunden ist.

Siehe auch > Kurzfilmwettbewerb für Schüler/innen und das Publikum der Französischen Filmtage: Corona

Expert*innen der Filmdidaktik konzipieren eigens dafür Unterrichtsmaterialien zur Vor- und Nachbereitung ausgewählter Filme für unterschiedliche Klassenstufen, die laut Feedback der Lehrkräfte sehr großen Anklang finden. Die Filme sind – im Gegensatz zum Programm von Cinéfête – immer hochaktuell, d.h. oft hatten sie noch nicht einmal in Frankreich bzw. der Frankophonie ihre Kinopremière.

> Französische Filmtage Tübingen | Stuttgart Masken auf zum Wettbewerb! – 22. September 2020

Eine Krise birgt oft neue Möglichkeiten: Aufgrund der Pandemie stellen wir die Filme samt Unterrichtsmaterialien auch online für den schulischen Präsenz- und Fernunterricht zur Verfügung. Damit können dieses Jahr zum ersten Mal auch Franzöischlehrende und -lernende bundesweit unser ganz besonderes Angebot nutzen.

Im Rahmen des tatsächlich stattfindenden Festivals findet das virtuelle Schulkino von Montag, den 2. November bis Mittwoch, den 4. November 2020 statt. An diesen drei Tagen können Sie zwei äußerst lohnenswerte aktuelle Spielfilme direkt zu sich ins Klassenzimmer holen (oder bei Fernunterricht auch in die Wohnungen der Schüler*innen):

Kurze Beschreibungen sowie Anmerkungen zur unterrichtlichen Eignung

> Flyer zum Download : FFT 2020 Info Schulkinofilme

Es gibt für Sie zwei Möglichkeiten, diese Filme einzusetzen:

Filme zentral im Präsenzunterricht streamen:

Bitte teilen Sie uns Ihre Filmauswahl und die Anzahl Ihrer Schüler*innen mit:
> franzoesische.filmtage-tuebingen.de/archiv/rahmenprogramm-autour-du-festival/schulkino/

Ein Ticket fürs Online-Kino kostet 2,00 EUR pro Schüler*in. Wir schicken Ihnen eine Rechnung, und den Zugang zum gewünschten Film erhalten Sie dann in Form eines Gutschein-Codes per Mail.

Filme dezentral im Distanzunterricht streamen:
Bitte teilen Sie uns Ihre Filmauswahl und die Anzahl Ihrer Schüler*innen mit: >  franzoesische.filmtage-tuebingen.de/archiv/rahmenprogramm-autour-du-festival/schulkino/

Ein Ticket fürs Online-Kino kostet 2,00 EUR pro Schüler*in. Wir schicken Ihnen eine Rechnung und einen Klassensatz Gutschein-Codes, die Sie dann bitte an Ihre Schüler*innen weiterleiten.

Das Unterrichtsmaterial wird voraussichtlich ab dem 15. Oktober online verfügbar sein.

Mehr Informationen zum Festival finden Sie auf der Website: > franzoesische.filmtage-tuebingen.de/

Wir hoffen, dass wir Sie neugierig machen konnten und Sie Lust bekommen haben, in diesen kino-unfreundlichen Zeiten mit ihren Schüler*innen zusammen virtuell an den Französischen Filmtagen teilzunehmen-

 

Hat auch Ihnen ein Staatschef zum Abi gratuliert?

Montag, 6. Juli 2020

Der direkte Draht von Emmanuel Macron zu Schülern:

> Harcèlement scolaire : le Président a un message pour les jeunes – 15. November 2019

Combattre le racisme sous toutes ses formes: Travailler avec le “Rapport 2019 sur la lutte contre le racisme, l’antisémitisme et la xénophobie” en cours de langue

Montag, 6. Juli 2020

french german 

Emmanuel Macron: Adresse aux Français, 14 juin 2020

Montag, 15. Juni 2020

french german 

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz