Archiv für die Kategorie 'Schüleraustausch'

Nachgefragt: Katharina Schicketanz (DFJW) berichtet über Tele-Tandem

Dienstag, 2. August 2022

| John Locke und seine Didaktik für Französisch | Partons en France  | Commémoration du 80ème anniversaire de la Rafle du Vélodrome d’Hiver et à Pithiviers | Enseigner et apprendre avec les tweets sur Twitter | Emmanuel Macron verliert die absolute Mehrheit in der Nationalversammlung | Les articles autour de la #presidentielle2022 | Radio | Eine neue politische Konföderation in Europa? | Französisch-Leistungskurs bis zum Abitur | 222 Argumente für Französisch | Apprendre le français et faire des exercices |


Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit, die seit 1963 über 9 Millionen jungen Menschen aus Deutschland und Frankreich die Teilnahme an über 376.000 Austauschprogrammen und Begegnungen ermöglicht hat.

Das OFAJ bietet eine Online-Lernplattrom an, bei der Klassen aller Schulformen und Jahrgangsstufen aus Deutschland und Frankreich – von der Grundschule bis zum Berufskolleg mitmachen können. Schüler/innen können sich mit mit gleichaltrigen Schüler/innen aus Frankreich in einem virtuellen Klassenraum – in einer geschützten digitalen Lernumgebung – auf der Tele-Tandem plaTTform.e zusammenarbeiten,durch handlungsorientierte Projektarbeit in authentischen Kommunikationssituationen ihre Fremdsprachenkenntnisse anwenden und erweitern und in einem binationalen Lernkontext interkulturelle Kompetenzen erwerben und so ihre Medienkompetenz verbessern. Im Schuljahr 2021/22 haben 400 Klassen aus Frankreich und Deutschland an 200 Projekten im Rahmen von Tele-Tandem an Projekten teilgenommen. Was für ein beeindruckender Erfolg.

Heute war die Projektleiterin des Tele Tandems Katharina Schicketanz zu Besuch in unserem Homeoffice und wir konnten ihr einige Fragen stellen:

Auf unserem Blog:  > TeleTandem. Mit Unterstützung des DFJW/OFAJ: Deutsch-französische Schulprojekte digital – 25. Mai 2022

> Was ist Tele Tandem?

> Anmelden auf der Plattform

Im Lehrerzimmer kann ein Kursraum eröffnet werden.Hier wird auch die Schülerregistrierung für die Kursräume eingetragen. und es gibt Fortbildungen für Lehrer/innen. Hier finden Sie auch für die Schritte zu einem eigenen Projekt. Zur Inspiration: > Projektbeispiele. Es gibt Foren und eine Partnerbörse.

Für ausführlichen plaTTform.e Support ist gesorgt. Dazu gibt es ein Nutzerhandbuch für Lehrkräfte, FAQ, Videotutorial, Ideensammlung für Aktivitäten und einen Email Suppport.

Auf der Seite Inter@ctions: Ville à vivre, ville à rêver // Lebensräume, Lebensträume gibt es ein Beispiel-Modul mit verschiedenen Aktivitäten: C’est ici que je vis // Hier lebe ich – C’est par où ? // Wo geht’s lang? – J’adore cet endroit // Hier bin ich am liebsten – La ville de nos rêves // Die Stadt unserer Träume – Ville en mouvement // Stadt in Bewegung – Villes du futur // Städte der Zukunft.

Zur Durchführung Ihres gemeinsamen Projektes mit der Partnerlehrkraft und beiden Klassen auf der Tele-Tandem plaTTform.e müssen Sie zunächst einen eigenen Kursraum eröffnen. Hierzu füllen Sie bde Fragebogen aus, in dem die Angaben zu Ihren beiden Einrichtungen abgefragt werden. Ist der Kursraumeinmal angelegt, werden die Schüler/innen eingeschrieben!

Sie suchen eine Partnerklasse, um gemeinsam auf Tele-Tandem zu arbeiten? Dann stöbern Sie doch mal in der DFJW-Partnerbörse DOMINO oder geben dort selbst ein Gesuch auf! Im Feld “Art der Begegnung” kreuzen Sie “Tele-Tandem” an.

Haben Sie schon Projektideen für das kommende Schuljahr 2022/23? Lassen Sie sich inspirieren von der neuen Projektausschreibung von DFJW und Educ’ARTE zu dem aktuellen Thema „Die deutsch-französische Freundschaft“ und profitieren Sie von einem individuellen Coaching für Ihr Projekt! Mehr Informationen finden Sie hier.

Fortbildung: Tele-Tandem® Fortbildungsmodul „Projektpädagogik“

TeleTandem. Mit Unterstützung des DFJW/OFAJ: Deutsch-französische Schulprojekte digital

Mittwoch, 25. Mai 2022

| Noch Plätze frei! Für FranceMobil/mobiklasse.de werden für 2022-23 motivierte Lektor/innen gesucht | Bibliographie – sitographie : #Législatives2022 | Radio | Eine neue politische Konföderation in Europa? | Am 9. Mai ist Europatag | Cérémonie de commémoration du 77e anniversaire de la Victoire du 8 mai 1945 | Der Krieg in der Ukraine | Der Brief an alle Schülerinnen und Schüler > Französisch-Leistungskurs bis zum Abitur | Lernen für DELF | Partir en France – en ligne | Harcèlement | Wiederholen und üben mit unserem Blog | Charles Baudelaire | 222 Argumente für Französisch | NEU: Apprendre le français-faire des exercices |


Auch wenn der Schüler- und Schulaustausch jetzt nach der Pandemie endlich wieder starten kann – mit allen Vorsichtsmaßnahmen – so ist es noch nicht ausgemacht, dass wir die Pandemie hinter uns lassen können. Aber abgesehen davon, dass aus Pandemie-Gründen Online gearbeitet werden musste -auf unserem Blog > Französisch-Online-Lernen in Zeiten der Pandemie, gibt es handfeste Gründe auch zu normalen Schulzeiten, Online-Begegnungen mit den Schüler/innen in Frankreich zu organisieren: die beste Grundlage, um sich dann auch gegenseitig zu besuchen.

Tele-Tandem zusammen mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk bietet Schüler/innen eine Online-Plattform für Jugendbegegnungen an: Deutsch-französische Projektarbeit, Spracharbeit im Tandem, Arbeit mit Online-Tools, Begegnung der Partnerklassen sind die Stichworte dieses Projekts.

> Tele Tandem

Alle Klassen aller Schulformen und Jahrgangsstufen aus Deutschland und Frankreich – von der Grundschule bis zum Berufskolleg können mitmachen. Die Klassen, die in Deutschland teilnehmen möchten, brauchen

– eine Partnerklasse in Frankreich,
– eine konkrete Idee für ein deutsch-französisches, möglichst fächerübergreifendes Projekt,
– ein Endgerät (Computer, Tablet, Smartphone usw.) mit Internetzugang, Webcam und Mikrofon.

Mit Tele-Tandem können Ihre Schüler/innen:

– mit gleichaltrigen Schüler*innen aus Frankreich in einem virtuellen Klassenraum – in einer geschützten digitalen Lernumgebung – auf der Tele-Tandem plaTTform.e zusammenarbeiten,
– durch handlungsorientierte Projektarbeit in authentischen Kommunikationssituationen ihre Fremdsprachenkenntnisse anwenden und erweitern,
– in einem binationalen Lernkontext interkulturelle Kompetenzen erwerben,
– ihre Medienkompetenz verbessern.

Tele Tandem

Tele-Tandem hilft Ihnen, eine Partnerschule zu finden und ein > ein Projekt zu konzipieren. Es gibt auch Informatitonen über die >Förderung von Projekten im Rahmen von Tele Tandem.

> Anmelden auf der Plattform

Dieses Video fasst die wichtigsten Elemente von Tele-Tandem zusammen:

Mehr zu Tele-Tandem:

> Inter@ctions: Aktivitäten auf der plaTTform.e

> Fortbildungen

TeleTandem: > Kontakt

> Tele Tandem

Zusammen mit dem DFJW : Partnerbörse – Vorbereitungstreffen – Deutsch-Französischer Tag

Samstag, 16. Oktober 2021

Das Schuljahr ist mittlerweile gut angelaufen und der Alltag hat sich in unsere Leben zurückgemeldet.

Das Deutsch-französische Jugendwerk DFJW hat viele tolle Angebote entwickelt, um auch die deutsch-französischen Beziehungen, den Austausch, die gemeinsamen Projekte wieder stärker in unseren Alltag einzubringen. Heute möchten wir Ihnen mit dieser E-Mail drei der Angebote vorstellen.

Partnerbörse!

Sie suchen nach einer französischen Partnerschule, um endlich deutsch-französische Projekte zu starten? Sie träumen mit Ihren Schüler*innen von einer mehrtägigen Begegnung mit einer französischen Partnerklasse? Wir unterstützen Sie aktiv bei der Suche nach einer passenden Schule in Frankreich. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie bitte an der kurzen Umfrage teil und wir melden uns bei Ihnen!

Das DFJW auf unserem Blog:

> Nachgefragt: Der Generalsekretär des DFJW Tobias Bütow antwortet auf unsere Fragen – 30. April 2020

> Nachgefragt: Der Juniorbotschafter des DFJW Michael Carl-Christian Laß antwortet auf unsere Fragen – 12. November 2018

> Das Interview auf der Leipziger Buchmesse
Sina Raddatz, DFJW-Juniorbotschafterin
– 30. März 2014

> Angela Merkel und François Hollande gratulieren zum 50. Jahrestag des DFJW / OFAJ  – 9.  Juli 2013

> 50 Jahre DFJW/OFAJ:
Fête populär sur la Place de la République
 – 8. Juli 2013

> 50 Jahre DFJW/OFAJ:
Die Fotos vom Empfang im Park des Hôtel Matignon
– 7. Juli 2013

PONS vous soutient toujours :

Vorbereitungstreffen!

Sie haben bereits eine Partnerschule, jedoch liegt der letzte Austausch lange zurück oder Sie konnten bislang noch keinen Austausch durchführen? Sie möchten enger mit dem pädagogischen Team der Partnerschule bei der Entwicklung einer deutsch-französischen Begegnung zusammenarbeiten? Treffen Sie sich! Das DFJW fördert 1-3 tägigen Vorbereitungstreffen von bis zu zwei Personen pro Land. Solch ein Treffen kann in der Partnerstadt / Heimatstadt oder am Drittort stattfinden. Es werden die Fahrt- und eventuell Aufenthaltskosten der reisenden Schulleiter*innen und/oder Lehrer*innen gefördert. Das Treffen sollte in 2021 stattfinden und eine Begegnung zwischen deutschen und französischen Schüler*innen in 2022 vorbereiten. Der Zuschussantrag muss vor dem Vorbereitungstreffen beim DFJW eingegangen sein (zu schicken an: paquier@dfjw.org).

Deutsch-Französischer Tag!

Sie und Ihre Schüler*innen sind Frankreich-Fans und möchten diese Begeisterung mit Ihrer ganzen Schule teilen? Dann gestalten Sie einen Deutsch-Französischen Tag! Das DFJW bezuschusst Projekte, die das Partnerland an die eigene Schule einladen. Das Format des Projekts kann frei gewählt werden: ob online oder als Präsenzveranstaltung, ob Ausstellung, Debatte, Theaterstück oder kulinarische Reise – der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie im Laufe des Monats Januar des nächsten Jahres herum ein Projekt zum Deutsch-Französischen Tag organisieren, können Sie einen Zuschussantrag für ein 1234-Projekt stellen. Der Projektantrag kann ab sofort und bis spätestens vor Projektbeginn per E-Mail an csp@ofaj.org und dft-schule@dfjw.org geschickt werden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden:  paquier@dfjw.org.

Voltaire-Programm 20 Jahre Festakt live

Freitag, 20. November 2020

french german 

Ein Projekt des DFJW: Planen Sie Ihr nächstes deutsch-französisches Projekt (virtuell oder hybrid) und machen Sie mit bei den IN-Projekten 2021!

Samstag, 31. Oktober 2020

Um in Zeiten der Pandemie den deutsch-französischen Austausch am Leben zu halten, ist vielleicht genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um neue innovative Mobilitätsformate auszuprobieren! Wie wäre es, einen deutsch-französischen Austausch in einem hybriden oder virtuellen Format mithilfe von neuen tools und digitalen Möglichkeiten durchzuführen?

Die Teletandem-Plattform  bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, einen Austausch auch virtuell durchzuführen. Wenn Sie und Ihr französischer Schulpartner als Tandem arbeiten, in dem mindestens eine der beiden Schulen Intensivunterricht der Partnersprache anbietet, könnte für Sie das Programm „IN-Projekte“ genau das Richtige sein!

Das Programm „IN-Projekte, innovative, interdisziplinare und interkulturelle Projekte im deutsch-französischen Schulprojekte-Netzwerk“ fördert gemeinsame Austauschbegegnungen von Schulklassen und Gruppen aus weiterführenden Schulen in Deutschland und Frankreich, in denen die Partnersprache intensiv unterrichtet wird (insbesondere im Rahmen eines bilingualen Zuges, Französisch als erste Fremdsprache oder einer „section européenne“). Die ausgewählten Projekte ermöglichen die Durchführung gemeinsamer Austauschbegegnungen mit interdisziplinärem, interkulturellem und innovativem Charakter. Dazu zählen im Jahr 2021 insbesondere Projekte, die in einem virtuellen oder hybriden Format durchgeführt werden.

Ihre Bewerbung könnte im Februar als eines der « IN-Projekte 2021 » von der deutsch-französischen Jury für das Kalenderjahr 2021 ausgesucht werden. Wie in jedem Jahr, ist die Ausschreibung für alle Themen geöffnet. Allerdings werden Projekte zu Europa von der Jury bevorzugt behandelt.

Bewerbungsschluss für die IN-Projekte 2021 ist der 04. Januar 2021.

Das Online-Bewerbungsformular sowie weitere Informationen finden Sie auf folgender Seite: www.in-projekte.dfjw.org

Online-Seminare zur Unterstützung:

Falls Sie weitere Fragen zum Bewerbungsverfahren haben, empfehlen wir Ihnen unser Online-Seminar am 25.11.2020 um 16.30 Uhr, in dem wir Ihnen das Programm IN-Projekte genauer vorstellen sowie die Anmeldeformalitäten, Fördermöglichkeiten und administrativen Rahmenbedingungen erklären. Außerdem werden bereits durchgeführte IN-Projekte präsentiert. Natürlich wird auch genug Zeit sein, um Ihre Fragen zu beantworten!

Die Anmeldung erfolgt über diesen Link:  > https://ofajdfjw.edudip.com/w/376638

Erklärung zum internationalen Schüler- und Jugendaustausch

Donnerstag, 7. Mai 2020

Berlin, 7. Mai 2020

75 Jahre nach Kriegsende: Erklärung zum internationalem Schüler- und Jugendaustausch
Internationaler Schüler- und Jugendaustausch in historischer Krise: Austauschorganisationen und Bildungsträger brauchen Soforthilfen in der Corona-Krise

Der internationale Schüler- und Jugendaustausch in Deutschland und Europa steht vor historischen Herausforderungen. Hunderttausende Jugendliche nehmen jedes Jahr an einem internationalen Schüleraustausch oder einer Jugendbegegnung in Europa teil. Doch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bringt die Corona-Krise internationale Schüler- und Jugendaustausche zum Stillstand, welche in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich zu internationaler Verständigung beigetragen haben. Generationen an jungen Menschen wurden in internationalen Austausch- und Begegnungsprojekten darin bestärkt, Demokratie, gesellschaftliche Vielfalt und europäische Verständigung zu leben und sich dafür zu engagieren. Diese biographieprägenden Erfahrungen junger Menschen werden durch Schulen, oft aber auch durch gemeinnützige Austauschorganisationen, Vereine und Begegnungsstätten ermöglicht, die aufgrund des Stopps von Begegnungsprojekten nunmehr von Schließungen bedroht sind. Im Wesentlichen fallen diese gemeinnützigen Träger nicht unter die eingerichteten Rettungsschirme von Bund und Ländern. Doch die Programme und Projekte des internationalen Schüleraustauschs bleiben für Demokratie, Vielfalt und Frieden in Europa entscheidend. Die Corona-Krise, deren Ende noch nicht abzusehen ist, macht deshalb auch in diesem Sektor ein umgehendes bildungspolitisches Handeln und folgende Schritte in Bund und Ländern notwendig:

1. Mehr denn je sollten Schulen in Deutschland Schulpartnerschaften mit dem Ausland aufrechterhalten und ausbauen.
Der für das Bildungssystem in Deutschland systemrelevante internationale Schüleraustausch braucht angesichts der Corona-Krise starken politischen Rückenwind und für die Zukunft bessere Rahmenbedingungen. Hunderte Schulklassen hielten auch während der Corona-Krise den Kontakt mit ihren Partnerschulen aufrecht. In die aktuelle Digitalisierung des Schulunterrichts müssen auch Austausch und gemeinsamer Unterricht mit jungen Menschen und Partnerschulen aus dem Ausland systematisch in die digitalen Klassenzimmer integriert werden.

2. Im Schuljahr 2020/21 sollte der Individualaustausch von Schülerinnen und Schülern fortgeführt werden.
Individueller Austausch von jungen Menschen ist auch während der Gesundheitskrise mit zahlreichen Partnerländern, insbesondere in Europa, möglich. Zahlreiche Austauschschüler*innen sind in den Gastländern geblieben. Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen wünschen eine Fortführung oder Wiederaufnahme der Programme.

3. Es ist notwendig, dass Bund und Länder umgehend Infrastrukturkosten für zivilgesellschaftliche Akteure anteilig fördern – schnell, unbürokratisch und langfristig.
Gemeinnützige Organisationen des Schüleraustauschs sowie Bildungs- und Begegnungsstätten sind durch eine dauerhafte Absage internationaler Projekte in ihrer Existenz bedroht. Nur so kann diese für unsere Demokratie systemrelevante Bildungsarbeit auch in den 20er Jahren des 21. Jahrhunderts bestehen bleiben und weiterentwickelt werden. Die europa- und außenpolitische Dimension der internationalen Bildungsarbeit darf nicht vernachlässigt werden: Mit Begegnungs- und Austauschprojekten werden auch Partnerorganisationen in Partnerländern in Europa und der Welt finanziert.

Internationale Begegnungen bilden für junge Menschen lebensprägende Erfahrungen. Internationaler Schüler- und Jugendaustausch ist ein unverzichtbarer Baustein einer demokratischen Zivilgesellschaft und muss auch weiterhin ein entscheidender Teil unseres Bildungssystems bleiben.

AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch
ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch
DFJW – Deutsch-Französisches Jugendwerk
DPJW – Deutsch-Polnisches Jugendwerk
DTJB – Deutsch-Türkische Jugendbrücke
IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch
Tandem – Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch
UK-German Connection – Deutsch-Britische Schul- und Jugendbegegnungen

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter


> #presidentielle2022


> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzeption unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aus der Perspektive der Außenministerien

> Deutsch-französische Beziehungen: Suchen im Internet – Linklisten


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter Schüleraustausch?

> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt