Archiv für August 2010

Staatspräsident Sarkozy schlägt eine Reform des Internationalen Währungssystems vor

Dienstag, 31. August 2010

Bei seiner Rede vor der 28. Botschafterkonferenz am 25. August 2010 in Paris sprach sich Staatspräsident Nicolas Sarkozy für neue Mechanismen zur Bewältigung internationaler Finanzkrisen und eine Reform des Internationalen Währungssystems aus. Dabei forderte er „die Einführung von Instrumenten, damit die übermäßige Volatilität der Währungen und die Zunahme monetärer Ungleichgewichte (…) vermieden werden.“ Frankreich, das am 12. November die Präsidentschaft der G 20 übernimmt, gedenke
seinen Partnern im Rahmen der G 20 vorzuschlagen hierüber sowie auch über „die internationale Doktrin zum Kapitalverkehr“ zu sprechen. Zudem gelte es die Wirtschafts- und Währungspolitik der großen Wirtschaftszonen besser koordinieren zu können, so Sarkozy.

Weitere Themen seiner Rede: der Kampf gegen den Terrorismus und die Situation in Afghanistan, Sanktionen gegen den Iran , die Situation im vorderen Orient, die Volatilität der Rohstoffpreise, die Schuldenkrise in Europa und die Reformpolitik Frankreichs.

Im Mittelpunkt der 28. Botschafterkonferenz am 25. bis 27. August standen die Themen auf der Tagesordnung der G20- und G8-Gipfeltreffen, deren Präsidentschaft Frankreich am 12. November bzw. am 1. Januar 2011 übernimmt.

> Discours du Présidente de la République Nicolas Sarkozy

> Rede von Staatspräsident Nicolas Sarkozy

So macht das Ankommen im Bahnhof Laune

Dienstag, 31. August 2010

Die SNCF hat einen Image-Film in einem Pariser Bahnhof gedreht: Découvrez comment nous allons plus loin chaque jour:

Metz: Le Centre Pompidou

Montag, 23. August 2010

> Noch mehr Fotos

> Centre-Pompidou, Metz

> Voyages en France (V): Metz

Lille: Flohmarkt mit 100 km langen Ständen

Montag, 23. August 2010

Der Flohmarkt „Grande Braderie de Lille“ am 4. und 5. September 2010 in Lille (frz, engl) (Nord-Pas-de-Calais) ist einer der bekanntesten und wohl auch der größte in Frankreich wenn nicht in Europa. Dieser Flohmarkt findet immer am ersten Wochenende im September statt und zieht jedes Mal rund 2 Millionen Besucher für zwei Tage in die nordfranzösische Stadt. Mehr als 10.000 „bradeux“ präsentieren auf 100 km Bürgersteig 33 Stunden non-stop ihre Waren.

Die „Braderie de Lille“ beginnt am Samstag um 14:00 und endet am Sonntag um 23:00 Uhr.

> Flohmmarkt „Grande Braderie de Lille“

> Braderie

> Mehr über Frankreich

Saint-Cloud (Ile de France): Festival „Rock en Seine“

Montag, 23. August 2010

Das Festival „Rock en Seine“ vom 27. bis 29. August 2010 in Saint-Cloud (Ile de France) erwartet u.a. den Auftritt von Roxy Music, Skunk Anansie (Wiedervereinigung im letzten Jahr), Eels, Underworld , Jonsi (Sänger der isländischen Band Sigur Ros) auf dem vielversprechenden, letzten großen Rock-Festivals des Sommers.

Auch Arcade Fire, Massive Attack, Blink 182, Cypress Hill, Queens of the Stone Age, Paolo Nutini, The Kooks, Beirut, 2 Many DJ’s, LCD Soundsystem, Black Rebel Motorcycle Club, Foals, Two Door Cinema Club, Wave Machines, Kele et Chew Lips sind im „Parc national de Saint-Cloud“ angekündigt.

> Das Festival „Rock en Seine“

La rentrée

Montag, 23. August 2010

french german 

Frankreich hat eine neue Info-Website:
www.france.fr

Donnerstag, 19. August 2010

french german 

Mademoiselle Chambon

Dienstag, 17. August 2010

Der Film Mademoiselle Chambon ist am 12. August in unseren Kinos angelaufen. Oliver Heilwagen hat den Film unter der Überschrift > Gazeschleier der Melancholie kommentiert. Mit Sandrine Kiberlain, Vincent Lindon, Aure Atika. Regie: Stephane Brizé.

BMBF stärkt die deutsch-französischen Hochschulbeziehungen

Dienstag, 17. August 2010

Gute Nachrichten für Studenten, die sich für deutsch-französische Studiengänge interessieren: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung wird die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) mit einer Zwischenfinanzierung in Höhe von 500.000 € für 2010 unterstützen. Diese Entscheidung erfolgte im Hinblick auf die deutsch-französische Agenda 2020, die einen wesentlichen Ausbau der DFH vorsieht.

Die im Februar 2010 vom deutsch-französischen Ministerrat beschlossene Agenda 2020 sieht die Verdoppelung der Studierenden und Doktoranden der > Deutsch-Französische Hochschule DFH bis zum Jahr 2020 vor. „Es ist im Interesse beider Länder, die Voraussetzungen für die Erreichung dieser Ziele zu schaffen“, so Bundesministerin Annette Schavan. „Deutschland hat mit dieser Zwischenfinanzierung einen wesentlichen Beitrag hierfür geleistet.“

Durch die zusätzlichen Finanzmittel aus Deutschland kann die DFH den zahlenmäßigen Ausbau sowie die qualitative Weiterentwicklung von deutsch-französischen Studiengängen und Doktorandenprogrammen vorantreiben. Das Interesse der Hochschulen in Deutschland und Frankreich, deutsch-französische Studiengänge zu etablieren, ist nach wie vor groß. Die DFH bietet durch ihre Förderprogramme den finanziellen Rahmen dafür und unterstützt die Hochschulen bei der administrativen Umsetzung. Dank der Erhöhung der deutschen Finanzmittel könnten in Zukunft mehr als die aktuell rund 5.000 DFH-Studierenden in rund 130 Studiengängen von der Möglichkeit eines binationalen Studiums mit doppeltem Abschluss profitieren.

Die Deutsch-Französische Hochschule ist eine binationale Einrichtung und wurde 1997 anlässlich des deutsch-französischen Gipfels von Weimar gegründet. Ziel der DFH ist die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich in den Bereichen Hochschule, Forschung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

> Deutsch-Französische Hochschule DFH

Auf diesem Blog:
> Was macht eigentlich die deutsch-französische Hochschule?
> Studieren ! Auf nach Frankreich.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs


Nous partageons le deuil de la France: > Hommage national à Xavier Jugelé
Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> #Présidentielle2017 : Der erste Wahlgang am 24. April 2017

> Unsere Videos 2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie