Französische Regierung startet öffentliche Konsulation zum “Internet der Zukunft”

25. Mai 2009 von H. Wittmann



Aktuelles auf unserem Blog: | Ministerpräsident Armin Laschet antwortet auf unsere Fragen | Was wissen Sie über das Klima? | AfD: das "Europa der Vaterländer" | D-F Unsere Lesezeichen | Notre-Dame de Paris | Francophonie 58 Artikel | Die Restitution afrikanischer Kulturgüter | Gilets jaunes | Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI | Antisemitismus | Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine | Grand débat national | G7 | Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag | Deutschland, Frankreich und Europa. | Les gilets jaunes | La lettre du Président Macron | Pierre-Yves Le Borgn' : Europa? | Präsident Macron vor dem Bundestag | Francophonie 58 Artikel | 1914-1918 | La souveraineté de l’Europe | Sartre oder Camus? | KI | Präsident Macron devant l'UNO | Macron und Europa | 60 Jahre V. Republik | Élysée-Vertrag 2.0 | arte | Consultations européennes | Lernen mit unserem Blog | Migration | Zukunft der EU | Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

Der folgende Beitrag ist auf der Website > www.kooperation-international.deerschienen und wird hier wiedergegeben:

Ziel der Konsultation per Internet ist es, die Meinungen aller vom “Internet der Zukunft” betroffenen Akteure (Hochschullehrer, Forscher, Großunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen, Zivilgesellschaft und andere) zu sammeln. Forschungsministerin Valérie Pécresse, der Staatssekretär für Industrie und Verbraucherfragen Luc Chatel (gleichzeitig Regierungssprecher) und die Staatssekretärin für die digitale Wirtschaft Nathalie Kosciusco-Morizet gaben am 20.5.2009 den Startschuss für die Konsultation.

Die Konsultation hat insbesondere zum Gegenstand:
– die Identifizierung der mit dem Konzept des "Internet der Zukunft" verbundenen Problemkreise
– die Organisation der einschlägigen Forschung in Frankreich
– die Koordinierung der Versuchsplattformen
– die Organisation der "pôles de compétitivité" im Bereich der IuK-Technologien, soweit sie von den Fragen des "Internet der Zukunft" berührt sind
– Fragen der Normierung-
– die Maßnahmen, die erforderlich sind, um die französische Industrie auf die mit dem "Internet der Zukunft" verbundenen wichtigen Änderungen vorzubereiten.

Die Konsultation läuft bis zum 13.Juli 2009 (Näheres ist unter der oben angegebenen Internetanschrift zu entnehmen).

Für eine Teilnahme an der Konsultation steht ein 12 Fragen umfassender Fragenkatalog zur Verfügung; den einzelnen Fragen ist jeweils ein kurzgefasster Sachstand vorangestellt. Die Sachstandsbeschreibungen tragen folgende Überschriften:
"Die wirtschaftlichen Implikationen des "Internets der Zukunft"
(1)"Was ist das ‘Internet der Zukunft’ ?"
(2)"Die zu ergreifenden Maßnahmen".
(3)Hierzu gehören u.a.:- die Schaffung eines "pôle académique" der einschlägigen Forschung- die Verstärkung der einschlägigen Forschungsförderung- die Schaffung gemischt öffentlich-privater Forschungslaboratorien – die Schaffung einer französischen "Task force" des Internets der Zukunft- die Initiativen, die auf EU- oder internationaler ebene eingeleitet werden könnten.Dem Fragenkatalog sind als Anlagen folgende Aufzeichungen beigefügt: "

Die 6 Facetten des ‘Internets der Zukunft’ " (Annexe 1), "Auflistung der in den USA, auf EU-Ebene, in Frankreich (ANR; "pôles de compétitivité") und einigen anderen Ländern (Deutschland, Großbritannien, Japan) bestehenden Arbeitsgruppen und Programme" (Annexe 2).

> Consultation publique sur l’Internet du futur bis zum 13. Juli 2009

Quelle: www.kooperation-international.de

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz