Glyphosat: Coopération franco-allemande

28. November 2017 von H. Wittmann



Ergänzt. 28.11.2018.

Wir hätten auch ein Fragezeichen in die Titelzeile setzen können. Aber die Kooperation ist natürlich gar noch in Frage zu stellen, aber in diesem präzisen Punkt stimmt Deutschland auf einmal für die Lizenzverlängerung für Glyphosat, Frankreich dagegen. Das ist auch ein Hinweis darauf, dass das Landwirtschaftsministerium unter Christian Schmidt sein eigenes Ding gemacht hat. Was könnte jetzt passieren?

> Bundeskanzlerin Angela Merkel (Tweets 17, Folge ich 5, Follower 15,6 Tsd., Gefällt mir 881 – Stand: 28.11.2017) könnte den folgenden Tweet retweeten und sagen, das machen wir auch so:

> Emmanuel Macron: Tweets 5.201, Folge ich 662, Follower 2,36 Mio., Gefällt mir 5, Moments 1 – Stand: 28.11.2017

> Glyphosate : qui a voté pour ? – Libération, 27. Novembre 2017

Hat die Abstimmung zwischen Deutschland und Frankreich nicht funktioniert? Mittlerweile hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Landwirtschaftsminister Christian Schmidt gerügt, weil er die Zustimmung zur Lizenzverlängerung für Glyphisat ohne ihr Wissen erteilt habe.

> Streit um Unkrautvernichter – Süddeutsche Zeitung – 28.11.2017

Auch für Schüler ist dieser Fall Glyphosat interessant, weil hier an einem bestimmten Ereignis nach allen Richtungen sehr viel erklärt und gelernt werden kann. Da gibt es die wirklich schwierigen Fragen, ob das Pestizid Glyphosat wirklich gesundheitsschädlich ist – da streiten sich die Gelehrten, aber an den Besorgnissen vor diesem Pestizid sind möglicherweise begründet. Hat man genügend Grundlagen, um dessen Gefahrenpotential einzuschätzen? Landwirtschaftsminister Christian Schmidt hat sie möglicherweise, sonst hätte er nicht im Namen Deutschlands der Verlängerung um fünf Jahre zustimmen lassen. Und dann ist da noch die Sache mit der verpatzten Abstimmung mit Frankreich. Und die verpatzte Abstimmung innerhalb der geschäftsführenden Regierung, die nun gerade die Geburtswehen der neuen GroKO stört. Und die Reaktionen in Frankreich und Deutschland, über die man sich mit der Lektüre der letzten 20-30 Tweets, siehe hier unten, ein Bild machen kann.

Schon der Titel von LE MONDE von morgen 29. November (Examensfrage: Wann müssen Sie in Paris aufstehen, um die LE MONDE zu kaufen? Gegen 13 h. Und welches Datum hat sie? Datum vom nächsten Tag.) deutet auf Unstimmigkeiten hin:

Reaktionen > En direct : réactions au vote de l’UE en faveur du renouvellement du glyphosate pour cinq ans

> Glyphosat – Wikipedia

> Glyphosate – Wikipédia

Was gilt nun?

Editorial > Glyphosate : le passage en force – LE MONDE, 28 novembre 2017

Schauen wir nach:

Was wird in > Frankreich über Glyphosat und was wird in Deutschland über Glyphosat getwittert?

Beim Nachschlagen raten wir zu PONS:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter


> #presidentielle2022


> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzeption unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aus der Perspektive der Außenministerien

> Deutsch-französische Beziehungen: Suchen im Internet – Linklisten


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter Schüleraustausch?

> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt