Le discours de Nicolas Sarkozy. Place du Trocadéro

2. Mai 2012 von H. Wittmann



> Le discours de Nicolas Sarkozy
Place du Trocadéro, Paris – mardi 1er mai 2012

Endlich ein deutlicher Satz über das deutsch-französische Verhältnis, den gab es bisher auch bei Hollande noch nicht: “Nous avons reçu de nos parents et de nos grands-parents en héritage, comme un trésor, la réconciliation Franco-allemande…”

Die Medien haben berichtet, dass Sarkozy die Wähler des Front National für sich zu gewinnen sucht. Jetzt müssen sie darüber berichten, wie Sarkozy an de Gaulle als Sozialpolitik erinnert, und das scheint ihm Punkte zu bringen.

Eine grandiose Kulisse, eine beeindruckende Inszenierung und eine Rede, mit der Sarkozy seinem Wunsch Ausdruck verleieh, in Frankreich ein neues soziales System zu schaffen. Und er begann seine Rede mit zwei Zitaten von de Gaulle (> discours de Bagatelle, 1er mai 1950) und von Lamartine:

“Écoutez le Général de Gaulle. C’était le 1er mai 1950 devant la foule des Français de toutes conditions réunie sur la pelouse de Bagatelle !
« A la bonne heure ! Nous sommes bien vivants ! Il n’est que de nous voir pour être sûr que notre peuple n’est aucunement disposé à terminer sa carrière. Il n’est que de nous voir pour discerner où les travailleurs mettent aujourd’hui leur espérance. La masse immense que voilà prouve aux insulteurs que rien n’est perdu pour la France. »”

Remarquons, le général de Gaulle paraissait plus combativ: “A la bonne heure ! Nous sommes bien vivants ! Il n’est que de nous voir pour être sûr que notre peuple n’est aucunement disposé à terminer sa carrière. Il n’est que de nous voir pour, discerner où les travailleurs mettent aujourd’hui leur espérance. La masse immense que voilà prouve aux insulteurs qu’ils perdent l’argent qu’on leur donne et, aux couards, qu’en dépit de leur neurasthénie, rien n’est perdu pour la France.” (> discours de Bagatelle, 1er mai 1950) –

“Avec le Général de Gaulle ils écrivaient l’Histoire. Nous aussi !
Sarkozy: Face aux insulteurs qui nous ont dénié le droit de parler aux Français le 1er mai comme s’ils en étaient
les propriétaires, le Général De Gaulle nous a montré la voie.
Regardez les cortèges !
Ils ont choisi de défiler avec le drapeau rouge !
Nous avons choisi de nous rassembler sous le drapeau tricolore !
Ce drapeau tricolore c’est celui de Lamartine quand il disait : « Le drapeau tricolore a fait le tour du monde avec nos libertés et nos gloires alors que le drapeau rouge n’a fait que le tour du Champ-de-Mars, traîné dans le sang du peuple ! »”

Alphonse de Lamartine, Trois mois au pouvoir, Paris 1848, S. 66:

Ein wenig Lexikometrie:

11.22 Wörter pro Satz.

nous
70
  travailleurs
7
travail
48
  efforts
6
je
48
  nation
6
France
35
  retraites
6
français
27
  salaires
6
modèle
21
  salariés
6
nouveau
21
  sociale
6
sera
20
  destin
5
aura
9
  projet
5
frontières
9
  propose
5
gaulle
9
  rassembler
5
patrimoine
9
  travaillent
5
peuple
9
  travailler
5
république
9
  grands
4
social
9
  histoire
4
enfants
8
  l’avenir
4
gauche
8
  protéger
4
syndicats
8
  retraite
4
grande
7
  tricolore
4
l’entreprise
7
  valeurs
4
mérite
7
   

Eine typsche Wahlrede, betrachtet man die am meisten gebrauchten Wörter. Aber diesmal hat der Präsident die Rede vom Blatt gelesen.

Zuerst erinnerte er an die Bedeutung der Trikolore, dann stellte ereinzele Aspekte des von ihm gewunschten neuen sozialen Modells vor und im dritten Teil seiner Rede erinnerte er mit großem Nachdruck daran, dass es nur noch drei Tage bis zur Wahl seien.

Aus Anlass des 1. Mai stand das Thema Arbeit an der Spitze seiner Themen: “Je veux un nouveau modèle social”, lautete seine Botschaft, mit der er versuchte die Themen seines linken Herausforderers zu besetzen. Bei manchen Themen wurde er etwas leiser und die Sätze waren länger:

“Si l’euro est trop fort, si l’immigration n’est pas maîtrisée aux frontières de l’Europe, si nos marchés publics sont ouverts alors que les autres ne le sont pas, si nous ne pouvons pas en réserver une part à nos PME, s’il n’y a pas de traçabilité des produits que nous importons, alors la vie pour ceux qui travaillent continuera d’être difficile, alors tous ceux qui travaillent continueront de percevoir l’avenir non comme une promesse mais comme une menace.”

Wie so oft bei so vielen Politikerreden aller Parteien, in Frankreich wie in Deutschland, die sich zur Wahl stellen, fragt man sich, warum diese Reden mit ihren hehren Absichten nicht während ihrer Amtzeit gehalten werden?

null

Viele Erfolge, an die seine Versprechungen anknüpfen konnten, hat Sarkozy nicht vorzuweisen. Eine freie Rede ohne Blatt mit kürzeren Sätzen und mehr Konjunktionen (Où est donc Ornicar?) wäre an allen Stellen des riesigen Platzes vor dem Trocadéo besser zu verstehen gewesen. Und warum weist Sarkozy nicht viel mehr auf die Erfolge Frankreichs in Europa hin? Seine europäische Bilanz ist doch gar nicht so schlecht. Aber eine bessere soziale Bilanz hätte seine Versprechen in dieser Rede glaubhafter gemacht, stattdessen warf er der Linken Versäumnisse vor. Aber er wich auch in einer gewissen Weise geschickt zu großen Versuchungen aus, zu sehr die Wähler Le Pens zu umgarnen – bei den “Anleihen” senkte er Augen und Stimme und las mehr vom Blatt ab – War ihm wohl ein wenig peinlich. Stattdessen erinnerte er mit großem Nachdruck an gemeinsame Werte, denen sich die Wähler des Front National nicht entziehen können. Aber erinnern wir uns, dass Sarkozy ohne Wenn und Aber zu Europa steht: > Discours du Président de la République à Toulon – 1. Dezember 2011.

Wer wird gewinnen? > Hollande oder Sarkozy? Vielleicht werden sich einige Unentschlossene erst entscheiden, wem sie ihre Stimme geben werden, wenn sie sich die Repliken im Duell von heute abend angesehen haben.

> Les grands débats de l’entre-deux-tours – Gazette de Berlin

N.B. Aprés les élections du mai, il est bien possible que beaucoup de liens sur ce blog surtout vers des vidéos et les sites des candidats ne fonctionnent plus.

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz