Prix des lycéens allemands 2008
Jugendliche als Literaturkritiker

18. September 2007 von H. Wittmann



| Online #Französischlernen I | Lernen mit unserem Blog | Corona-Virus | Prof. Dr. Dirk Hoeges (1943-2020) | Videos: Nachgefragt | Macron: 11 Reden über Europa | Macron und die NATO | Mobbing in der Schule | Rentenreform | Orientierung im Internet | D-F Unsere Lesezeichen | Educ'Arte | Lehrerfortbildung | Twitter im Französischunterricht | Madame Bovary | Ministerpräsident Armin Laschet | Klimakrise | AfD: das "Europa der Vaterländer" | Notre-Dame de Paris | Francophonie 58 Artikel | Afrika | Gilets jaunes | Zukunft der EU | H. Uterwedde, DFI | Antisemitismus | Fotoausstellung: An den Ufern der Seine | Grand débat national | G7 | Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag | Deutschland, Frankreich und Europa. | Les gilets jaunes | Präsident Macron vor dem Bundestag | 1914-1918 | Sartre oder Camus? | KI | 60 Jahre V. Republik | Élysée-Vertrag 2.0 | arte | Migration | Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

Am 14. März 2008 verleihen deutsche Oberstufenschüler bereits zum vierten Mal den Prix des lycéens allemands. Wie in den Jahren zuvor wird die Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse stattfinden. Der dem französischen Prix Goncourt des lycéens nachempfundene Literaturpreis ist eine gemeinsame Auslobung der Kulturabteilung der Französischen Botschaft in Berlin, des Bureau du Livre de Jeunesse, der Kultusministerien der Bundesländer, der Ernst Klett Verlage sowie der Leipziger Buchmesse.

Nominiert für das Jahr 2008 sind:
Ados sous contrôle, Johan Héliot, Mango, 2007
Dans la peau des arbres, Isabelle Collombat, Edition du Rouergue, 2006
Fille des crocodiles, Marie-Florence Ehret, Editions Thierry Magnier, 2007
Les murs bleus, Cathy Ytak, Syros jeunesse, 2007
Un été outremer, Anne Vantal, Actes Sud junior, 2006

In diesem Jahr nehmen erstmals Schulen aus allen Bundesländern an dem Wettbewerb teil. Nach einem vorgegebenen Reglement, das Jurysitzungen zunächst auf Schul- und dann auf Landesebene vorsieht, wird in der Sitzung der Bundesjury, die am Vorabend der Verleihung in Leipzig stattfindet, der Siegertitel ermittelt.

2005 lasen etwa 2000 Schüler die ausgewählten Romane. 2006 waren es bereits 2700, 2007 3500 Schüler. Für die intensiven Lesemonate, die der Preisverleihung vorangehen, können die Schulen über das Bureau du Livre de Jeunesse mit den Autoren der nominierten Titel Besuche in den am Wettbewerb teilnehmenden Klassen vereinbaren.

SimpleDarüber hinaus bietet ein eigens eingerichtetes Internet-Forum > www.kultur-frankreich.de/prixdeslyceens Gelegenheit, sich kontinuierlich über den Lesestoff auszutauschen. Der Preis ist mit 5000,- € dotiert, die von den Ernst Klett Verlagen in Form eines Übersetzungszuschusses zur Verfügung gestellt werden. Als Ergebnis der ersten zwei Preisverleihungen sind bereits Total verrückt von Jean-Paul Nozière (Altberliner Verlag, 2006) und > Simple von Marie-Aude Murail (Fischer Schatzinsel, 2007) erschienen.

Die fünf Titel sind als Paket unter der ISBN 978-3-12-597008 zum Preis von 42,50 Euro beim > Ernst Klett Verlag erhältlich (www.klett.de). Das Spektrum der behandelten Themen reicht von den Auswirkungen des Algerienkriegs und der einfühlsamen Schilderung der afrikanischen Lebenskultur über familiäre Sujets wie Adoption und problematische Eltern-Kind-Beziehungen bis zu Entwürfen von futuristischen Lebenswelten.

Ein Blick in unser Blogarchiv mit Bild und Ton: > Prix des lycéens 2007

Ansprechpartner:
Bureau du Livre de Jeunesse
Kollwitzstr. 3, Seminargebäude
60488 Frankfurt am Main
Tel.: 069/740379
Email: blj@if-frankfurt.de
> http://www.kultur-frankreich.de/prixdeslyceens

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung

> 2019 auf unserem Blog


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz