31. Französische Filmtage Tübingen / Stuttgart

26. Oktober 2014 von H. Wittmann



Aktuelles auf unserem Blog: | Ministerpräsident Armin Laschet antwortet auf unsere Fragen | Was wissen Sie über das Klima? | AfD: das "Europa der Vaterländer" | D-F Unsere Lesezeichen | Notre-Dame de Paris | Francophonie 58 Artikel | Die Restitution afrikanischer Kulturgüter | Gilets jaunes | Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI | Antisemitismus | Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine | Grand débat national | G7 | Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag | Deutschland, Frankreich und Europa. | Les gilets jaunes | La lettre du Président Macron | Pierre-Yves Le Borgn' : Europa? | Präsident Macron vor dem Bundestag | Francophonie 58 Artikel | 1914-1918 | La souveraineté de l’Europe | Sartre oder Camus? | KI | Präsident Macron devant l'UNO | Macron und Europa | 60 Jahre V. Republik | Élysée-Vertrag 2.0 | arte | Consultations européennes | Lernen mit unserem Blog | Migration | Zukunft der EU | Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

Face à Face ist das diesjährige Motto der 31. Französischen Filmtage Tübingen / Stuttgart. Auch das Institut français beteiligt sich mit zwei Veranstaltungen zum Thema “von Angesicht zu Angesicht” und bietet somit die Möglichkeit französische Filme zu erleben und schafft Raum für Begegnungen. Am 31. Oktober begegnen wir einem echten Stummfilmklassiker “La vocation d’André Carel” im Rahmen eines Ciné-Konzerts, außerdem bereiten wir den kleinen Filmfans am 1. November einen Nachmittag voller Kurzfilme eines der wichtigsten Animationsstudios “Folimage” aus Südfrankreich.

Ciné-Konzert – La vocation d’andré Carel von Jean Choux
Freitag, 31. Oktober, 19.30 Uhr | Liederhalle Silcher Saal, Berliner Platz 1-2, 70174 Stuttgart

Im Rahmen der Französischen Filmtage findet am 31. Oktober ein Ciné-Konzert eine Stummfilmvorführung mit Live-Musik in der Liederhalle statt. Gezeigt wird der Klassiker wiederentdeckt und restauriert worden ist.

Grégoire Baumberger wird den Stummfilm am Piano begleiten. Seine Arbeit als Pianist und Komponist wurde bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter die Médaille du Gouvernement in Brüssel. Neben Aufnahmen mit Werken von Beethoven und Rachmaninow tritt er regelmäßig bei Konzerten auf, sei es mit Kammermusik, Cinéconcerts oder im Zusammenspiel mit Größen wie Jean Martin oder Anne Baquet.

Zum Film: In großer Sorge um die Gesundheit seines Sohnes André schickt der reiche Pariser Schriftsteller Jean Carel seinen Sohn an den Schweizer Lac Léman, damit er sich dort unter Aufsicht seines Privatlehrers erholen kann. Doch der strenge Vater hat seine Rechnung ohne Macht der Liebe gemacht: Als André die schöne Tochter eines Schiffers kennenlernt und sich Hals über Kopf verliebt,
gibt er sich als Landstreicher aus, um auf dem Schiff zu arbeiten.

Mit: Michel Simon, Blanche Montel, Stéphane Audel

Veranstalter: Französische Filmtage Tübingen/Stuttgart e.V., Swiss Films, Institut français Stuttgart

KINDERKINO: KURZFILME FÜR KINDER UND JUGENDLICHE
Samstag, 1. November 2014, Institut français Stuttgart, Schloßstraße 51, 70174 Stuttgart |14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Die Französischen Filmtage und das Institut français haben Euch ein Paket von weltweit preisgekrönten Animations-Kurzfilmen der berühmten Produktionsfirma FOLIMAGE geschnürt. Ein Spaß für kleine und große Kinder. Um 14 Uhr geht es los, mit den Kurzfilmen für die Kleinen und um 15.30 folgt dann das Programm für die etwas Größeren. Folimage ist eines der wichtigsten Animationsstudios aus Südfrankreich, das sich auf klassische Animationstechniken wie Zeichentrick und Stop- h gilt.
14.00 Uhr: Zuerst für die Kleinen (72 Minuten) : 1995 – 7 min 40 1998 7 min 15 sec
Petite escapade de Pierre-Luc Granjon 2001 5 min 30
Le trop petit prince de Zoïa Trofimova 2002 7 min 30 sec
Le génie de la boîte de raviolis de Claude Barras 2005 7 min 34
Marottes de Benoît Razy 2006 13 min 32
Le bucheron des mots de Izu Troin – 2009 – 11 min 30
Bisclavret de Emilie Mercier 2011 14 min

15.30 Uhr: Für die etwas Größeren und Erwachsenen (80 Minuten) :
Le moine et le poisson de Michael Dudok De Witt 1994 6 min 30 sec
Une bonne journée de Matthias Bruhn 1994 7 min 48
Le roman de mon âme de Solweig Von Kleist 1997 6 min 20 sec
Au bout du monde de Konstantin Bronzit 1999 7 min 45 sec
Sucré de Gael Brisou 2005 5 min39
Kali le petit vampire de Regina Pessoa 2012 9 min
Le banquet de la concubine de Hefang Wei 2012 12 min 46 sec 2012 25 min

Veranstalter: Französische Filmtage e.V., Institut français Stuttgart
Veranstaltungsort: Institut français Stuttgart Schloßstraße 51 70174 Stuttgart
Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln
Eintritt: frei

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz