Pressecafé mit Axel Veiel: Ein Jahr nach den Anschlägen

13. Januar 2016 von H. Wittmann



13.1.2016 18 u h 30 – 20 h 00
Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo im Januar 2015 protestierten nicht nur Hunderttausende für die Pressefreiheit, es kam auch zu einem enormen Anstieg der Auflage des französischen Satiremagazins. Doch wie sieht es heute, ein Jahr danach aus? Wie hat Frankreich den Angriff verarbeitet? Haben sich die Menschen, hat sich die französische Presse durch die Tat verändert? Antworten darauf bekommt Ihr morgen um 18.30 Uhr in einem Pressecafé der VHS Stuttgart von Axel Veiel, Paris-Korrespondent der Stuttgarter Zeitung.

Eintritt frei
Pressecafé mit Axel Veiel: Ein Jahr nach den Anschlägen auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo

P.S. In der Diskussion nach dem Vortrag von Axel Veiel ging es u. a. auch um den Zustand der deutsch-französischen Beziehungen:

Dazu passt das heutige Tweet von Emmanuel Macron – die Häufigkeitder Ministerbegegnungen nur als Beispiel unter vielen:

> L’attentat sur CharlieHebdo – „Un attentat terroriste, cela ne fait pas de doute“ François Hollande

> Lesebericht: Arno Grün, Wider den Terrorismus 24. April 2015 von Heiner Wittmann

charb

Das politische Vermächtnis des Chefredakteurs von Charlie Hebdo

CHARB, > Brief an die Heuchler

CHARB beendete diese Streitschrift am 5. Januar 2015, zwei Tage vor seiner Ermordung. Als Chefredakteur leitete er Charlie Hebdo, die wichtigste Satirezeitschrift Frankreichs. Seine Karikaturen machten ihn berühmt und weltweit zu einer der umstrittensten Persönlichkeiten. Mit dem heuchlerischen Vorwurf, Charlie Hebdo würde Angst und Aggression gegen den Islam entfesseln, vertuschen Presse und Politik ihren eigenen paternalistischen Rassismus. Bürgerliche Kreise heizen das rassistische Denken in der breiten Bevölkerung an und tragen eine Mitschuld am Vormarsch des Front National und vieler andere rechtsextremer Parteien in ganz Europa.

»Lieber stehend sterben, als auf Knien leben.« Charb

CHARB,
> Brief an die Heuchler
Aus dem Französischen von Werner Damson (Orig.: Lettre aux escrocs de l’islamophobie qui font le jeu des racistes)
Stuttgart: Tropen 2015
3. Aufl. 2015, 96 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-608-50229-9

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter


> AKTUELLE Themen


> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzeption unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien


> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter Schüleraustausch?

> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt