Sauvons l’allemand en France, renforçons le français en Allemagne

16. April 2015 von H. Wittmann

Die Abgeordneten aller Fraktionen der deutsch-französischen Parlamentariergruppe der Nationalversammlung haben an die französische Erziehungsministerin Najat Vallaud-Belkacem > einen Brief geschickt und ihre Besorgnis hinsichtlich der Zukunft des Deutschunterrichts in Frankreich zum Ausdruck gebracht. Wir berichten hier darüber.

Wir erinnern aber auch daran, dass die Anstrengungen in Deutschland nicht nachlassen dürfen und > das Saarland ein echtes Vorbild für die anderen Bundesländer ist.

Am liebsten würden wir hier auch gleich alle Argumente für Deutsch aufzählen, so wie wir es für Französisch gemacht haben: Argumente für Französisch.

Wenn wir auf unserem Blog bisher 2400 Artikel – jeder einzelne ein Argument für die Notwendigkeit, einander besser kennenzulernen -, davon rund 80 % auf Französisch geschrieben haben, dann trägt www.france-blog.info stets und ständig einen bescheidenen Teil zu diesem Thema bei: Sauvons l’allemand en France, renforçons le français en Allemagne. Nun, wir wollen uns eigentlich nicht explizit in politische Auseinandersetzungen einmischen, eher erklären, so wie Alfred Grosser immer wieder sagt, der Politikwissenschaftler kann hinterher erklären, wie so es so gekommen ist. Aber jetzt gerade, wo die Wogen so hoch schlagen, dokumentieren wir hier doch einmal, wie ddie Diskuission sich in Frankreich entwickelt. Wir halten es sehr gern mit : > Ingo Kolboom : Défendons un rêve franco-allemand. Wenn wir hier schreiben: > Das Fach Französisch verdient mehr Aufmerksamkeit haben wir schon immer den Artikel Das Fach Deutsch verdient mehr Aufmerksamkeit in Frankreich im Kopf gehabt. Würden alle Kulturabkommen hinsichtlich des Sprachunterrichts zwischen Frankreich und Deutschland angewandt, würde die aktuelle Deutsch-Diskussion in Frankreich nicht nötig sein: > Deutsch-französische Kulturpolitik. Auch wenn der Text von 2006 ist, er zeigt doch wie weit wir damals schon hätten sein sollen: Ingo Kolboom, Anmerkungen zur deutsch-französischen Kulturpolitik.


> Un enseignement de l’allemand conforté – Website von Najat Vallaud-Belkacem, 4. April 2015

Pour suivre la diuscussion: > La réforme du collège menace-t-elle l’allemand ? – LE POINT 17 avril 2015


> Die VDFG ruft auf: Non au déclin programmé de l’Allemand en France
Die VdF spricht sich gegen Kürzungen des Deutschunterrichts in Frankreich aus:
fapf.de/vdf/weitere-informationen/


Wir dürfen bestimmt hier das Logo zitieren, das Pierre-Yves Le Borgn‘ auf seinem Blog eingesetzt hat:

Der Abgeordnet Pierre-Yves Le Borgn‘ der auch Präsident der deutsch-französischen Parlamentariergurppe ist, hat gerade eben auf seinem Blog den Brief veröffentlicht, den Abgeordnete an die französische Erziehungsministerin Najat Vallaud-Belkacem geschickt haben:

> Sauver l’allemand au collège : courrier commun des députés à la Ministre de l’Education nationale (16 avril 2015)

Pierre-Yves Le Borgn‘ schreibt: „59 Abgeordnete, Mitglieder der deutsch-französischen Parlamentariergruppe in der Nationalversammlung, die aus allen Fraktionen stammen, haben am 16. April in einem gemeinsamen Brief an die Erziehungsministerin ihr ihre große Besorgnis zum Ausdruck gebracht und sie dazu aufgerufen, die Bestimmungen dieser Reform zu ändern. Der Brief kann hier heruntergeladen werden. Diese eher ungewöhnliche Initiative könnte überraschen. Sie entspricht aber den Befürchtungen, den die Unterzeichnenden teilen und den gemeinsam empfundenen Bedrohung (L’enjeu = eigentlich der Einsatz) für die Zukunft des deutsch-französischen Bürgers und der wirtschaftlichen Vertiefung unserer beiden Länder.“

Der Präsident und der Premierminister haben eine Kopie dieses Briefes erhalten.

> Courrier à Najat Vallaud-Belkacem

> Bildungsministerin will Deutschunterricht einstampfen – DIE WELT 17.4.2015

De quoi s’agit-i?

> L’enseignement de l’allemand en France – auf unserem Blog

<<<< > Collège : mieux apprendre pour mieux réussir Bsds. Kapitel 3.2.
„Le collège en 2016 : faire réussir tous les élèves
– Renforcer l’acquisition des savoirs fondamentaux en combinant des apprentissages théoriques et pratiques
– Tenir compte des spécificités de chaque élève pour permettre la réussite de tous
– Donner aux collégiens de nouvelles compétences adaptées aux monde actuel
– Faire du collège un lieu d’épanouissement et de construction de la citoyenneté, une communauté où l’expérience individuelle et l’activité collective sont privilégiées“ Source: > www.education.gouv.fr/cid86831/college-mieux-apprendre-pour-mieux-reussir.html

Darum geht es: „la LV2 dès la 5e“ : bsds. Kapitel 3.2.:

“ 3.2 Maîtriser deux langues vivantes : la LV1 enseignée dès le CP, la LV2 dès la 5e (LV Langue vivante, n.d.l.r.)
L’amélioration des compétences en langues vivantes étrangères des élèves français est une priorité. Elle passe par l’apprentissage de la première langue vivante dès le CP par tous les élèves à partir de la rentrée 2016 et l’apprentissage précoce d’une seconde langue vivante dès la classe de 5e (Hervorhebung, H. W.).

• L’apprentissage des langues tient une place fondamentale dans la construction de la citoyenneté, dans l’enrichissement de la personnalité et dans l’ouverture au monde. L’un des rôles de l’éducation est d’ouvrir l’esprit des élèves à la découverte de l’inconnu, de l’autre, de l’étranger, de leur faire connaître ce qui ne leur est pas spontanément familier. En 2008, lors du TOEFL (Test of English as a Foreign Language), les candidats français (en fin de lycée) arrivent tout juste au niveau attendu. La France se classe au 69e rang du classement mondial (109 pays).
Apprendre une langue vivante étrangère, c’est aussi apprendre une culture. …
• L’apprentissage des langues vivantes commencera plus tôt pour la première comme pour la seconde langue vivante : dès le CP pour la première langue vivante, dès la 5e pour la seconde langue vivante.“

> Adoption de la réforme du collège – Communiqué de presse – Najat Vallaud-Belkacem – 10/04/2015

> L’ambition de la réforme du collège pour l’allemand – Blog de Najat Vallaud-Belkacem mit schon über 50 Kommentaren dont „KP“ :“ous ne sommes pas fonctionnaires mais missionnaires.“

> Communication en conseil des ministres : les grands axes de la réforme du collège – Brève du 11 mars 2015

2 Kommentare zu “Sauvons l’allemand en France, renforçons le français en Allemagne”

  1. Frédéric AURIA
    16. April 2015 18:51
    1

    Merci beaucoup, danke schön !
    Une pétition qui prend de l’ampleur, face à l’enfumage du discours ministériel : http://www.petitionpublique.fr/PeticaoListaSignatarios.aspx?pi=rcADEAF

  2. ALEXANDRA
    6. April 2016 15:06
    2

    https://www.change.org/p/madame-la-ministre-de-l-education-nationale-100-de-classes-bi-langues-sur-tout-le-territoire-et-pas-seulement-à-paris
    Bonjour,

    Nous souhaitons vous informer de notre combat pour tenter de conserver l’allemand au collège public Université de Reims.
    Nous avons recueilli plus de 350 signatures en ligne, ce qui montre un réel engagement de personnes de tout bord, y compris non germanistes, pour que les enfants conservent le choix de l’allemand au collège.

    Tout est expliqué là :

    https://www.change.org/p/alexandra-schnegg-contre-la-disparition-de-l-allemand-au-coll%C3%A8ge-universit%C3%A9-de-reims

    Peut-être que le sujet pourrait vous intéresser, et en tout cas, peut être serez-vous sensibles à notre cause et nous aiderez-vous en signant et en diffusant la pétition autour de vous ?

    Merci pour votre aide !

    Alexandra SCHNEGG

Schreiben Sie einen Kommentar

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Impressum


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Unsere Videos

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


2009-2017

> Fête de la francophonie Berlin 2017 - 1er avril 2017

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> #Législatives2017

> #Présidentielle2017

> L’investiture d’Emmanuel Macron, Président de la République

> Die Tweets von Emmanuel Macron

> Les pouvoirs du président de la République / Die Aufgaben des Staatspräsidenten

> #Présidentielle2017. Le programme d’Emmanuel Macron

> #Presidentielle2017 : La victoire d’Emmanuel Macron

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Existenzialismus

> >Litprom Literaturtagen 2017 – „Weltwandeln in französischer Sprache“ -mit 4 Video-interviews

> Wikipédia et la vérité

> Nachgefragt: Jean-Paul Willaime et la laïcité

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie