Archiv für die Kategorie 'Deutsch-französische Beziehungen'

La démocratie participative en France (I)
francestrategie1727.fr et les priorités éducatives

Dienstag, 10. Mai 2016

french german 

Flüchtlinge und Integration: Akteure der deutsch-französischen Zusammenarbeit

Dienstag, 12. April 2016

french german 

| L’immigration et l‘intégration en France | Einwanderung und Integration in Deutschland | Deutsch-französische Akteure | Weitere Organisationen und Initiativen |


L’immigration et l‘intégration en France

Le film : deux siècles d’histoire de l’immigration en France

Einwanderung: Die französische Zuwanderungspolitik – Website der Französischen Botschaft in Berlin

Réfugiés et droit d’asile – Website der Französischen Botschaft in Berlin

Einwanderung nach Frankreich verändert ihr Gesicht – Website der Französischen Botschaft in Berlin

Société : les immigrés récemment arrivés en France – Site de l’Ambassade de France à Berlin

Immigration, asile, accueil et accompagnement des étrangers en France – Site du Ministère de l’Interieur


Einwanderung und Integration in Deutschland

Flucht, Migration, Integration: Fakten und Hintergründe – Website der Bundesregierung

Migration nach Deutschland – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Migration und Integration in Deutschland – Bundeszentrale für politische Bildung

Zuwanderungsgesetz in Deutschland

Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration

> Online-Dossier Jugendliche recherchieren zu Flucht und Asyl – Website der Bundesregierung

Ergänzung am 14.4.2016:
Aktuell: > Merkel: Erstmals Bundesgesetz zur Integration – Website der Bundesregierung > Gesetzesvorhaben und Neuregelungen


brisch-bindung-migration

In unserem Lesebericht zu diesem Band > Bindung und Migration, den Karl Heinz Brisch bei Klett-Cotta 2016 herausgegeben hat, hieß es „In den kühnsten Träumen kann man sich das Elend und das erlittene Leid der Jugendlichen z. B. in Syrien, die vor Ort aus ihrem Lebensumfeld durch unermessliche Gewalt und Tod von Freunden, nahen Angehörigen herausgerissen wurden, nicht vorstellen. Panik und extreme Angst bestimmten auf einmal ihr Umfeld. Für viele schließen sich Vertreibung oder Flucht in eine ungewisse Zukunft an. Sie sind gezwungen, in prekären Lagern zu überleben, zuweilen können auch die Erwachsenen ihnen kaum beistehen. Schaffen sie die Flucht, die sie neuen Gefahren aussetzt, in ein zunächst sicheres Umfeld, entsteht eine ganz andere Art von Stress, der Anpassungsdruck, massive Verunsicherung, Deprivationsgefühle, Vereinsamung und gar neue Bedrohungen (vgl. 7) für sie bedeutet.

Die sprunghaft gestiegene Zahl von Flüchtlingen, die seit Anfang September 2015 in Europa ankommen übersteigt alle Befürchtungen. …“ > Bitte weiterlesen.

Karl Heinz Brisch (Hg.)
> Bindung und Migration
1. Aufl. 2015, 288 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-608-94939-1



Deutsch-französische Akteure:

Deutsch-Französischer Ministerrat vom 7. April 2016 in Metz
Deutsch-französischer Ministerrat

Les Conseils des ministres franco-allemandswww.france-allemagne.fr avec une liste de tous les Conseils des Ministres fanco-allemands
Die deutsch-französischen Ministerrätewww.france-allemagne.fr mit einer Liste aller deutsch-französischen Ministerräte

Deutsch-französisches Institut – Ludwigsburg

L’Office franco-allemand de la jeunesse OFAJ
Deutsch-Französisches Jugendwerk DFJW

Secrétariat Franco-Allemand pour les Échanges en Formation Professionnelle
Deutsch-Französische Sekretariat für den Austausch in der beruflichen Bildung DFS

Université franco-allemande
Deutsch-Französische Hochschule (DFH)

Haut Conseil culturel franco-allemand
Deutsch-Französischer Kulturrat (DFKR)

Diversité et Participation
Deutsch-französisches Netzwerk „Diversität und Partizipation“

L’accès à la nationalité française
Saatsbürgerschaft in Deutschland

guter-start-fuer asylsuchende


Weitere Organisationen und Initiativen:

Défenseur des droits in Frankreich twitter.com/defenseurdroits
Antidiskriminierungsstelle des Bundes in Deutschland

France Stratégie

Musée national de l’histoire de l’immigration
Deutsches Historisches Museum Berlin

Programme politique de la ville
Programm Soziale Stadt

Deutsche Islamkonferenz (DIK)

Passeport Avenir

Conseil supérieur du travail social

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) in Deutschland

Konrad-Adenauer-Stiftung

Friedrich-Ebert-Stiftung

Fondation Jean Jaurès

Fondation Robert Schuman

Hertie-Stiftung

START-Stiftung

Charta der Vielfalt

pons-woerterbuch

| L’immigration et l‘intégration en France | Einwanderung und Integration in Deutschland | Deutsch-französische Akteure | Weitere Organisationen und Initiativen |

Initiatives franco-allemandes/
Deutsch-französische Initiativen

Samstag, 9. April 2016

french german 

7 avril 2016 : Conseil des ministres franco-allemand CMFA à Metz

Donnerstag, 7. April 2016

Ergänzung:

Aktuell: > Une réforme nécessaire et impossible? Loi travail (II)


> Wann waren Sie zum letzten Mal in Metz?

> Relevé de décisions du Conseil des ministres franco-allemand – Site du Palais de l’Elysée


Conférence de presse conjointe avec Angela Merkel von elysee


Bloggen und Twittern sollte nicht vom Reisen abhalten, aber mit diesen Online-Kommunikations-Mitteln kann man Ereignisse ganz gut aus der Ferne verfolgen:

Die Infographie des Außenministeriums in Paris erklärt die Bedeutung die Conseil des ministres franco-allemand >#CMFA:


Gesprächsrunde von links:
Le Ministre des Affaires étrangères, Jean-Marc Ayrault, (@jeanmarcayrault), Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Generalsekretärin des OFSJ/DFJW Béatrice Angrand (@BeatriceAngrand), Präsident François Hollande (@fhollande), die Ministerpräsidentin des Saarlandes Annegret Kramp-Karrenbauer (@_A_K_K_) – Was fällt auf? Nur die Bundeskanzlerin hat keinen Twitter-Account, oder haben wir ihn übersehen? Wir helfen gerne dabei, Ihr einen einzurichten. Das Twittern unter deutsch-französischen Kooperationspartnern zeigt ihre ganze Vielfalt: > Deutsch-französisches Twittern.


Das Foto
ist im Tweet von Annegret Kramp-Karrenbauer (@_A_K_K_) :


Für www.france-blog.info wäre das Treffen an diesem kleinen runden Tisch s. Foto auf dem Tweet von A. Kramp-Karrenbauer eine gute Gelegenheit gewesen, nach den Perspektiven des Deutsch- bzw. Französischunterrichts im Rahmen der deutsch-französischen Kooperation zu fragen:

Wer von ihnen zuerst antwortet, bekommt ein Interview auf www.france-blog.info, so wie uns mit der Überschrift: Nachgefragt:…“, so wie uns Frau Annegret Kramp-Karrenbauer am 22. März 2015 (zum 2. Mal) empfangen hat: > Nachgefragt: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht über die Frankreich-Strategie des Saarlandes.


Jean-Marc-Ayrault verweist in seinem Tweet auf die Bedeutung der deutsch-französischen Kooperation:


Da wird das Bloggen zur Pressekonferenz, Dank an Staatsminister Michael Roth:


Hier kann man die Ereignisse des heutigen Tages in Metz mitverfolgen:


<<< Tweets mit dem Hashtag #CMFA

Der Hashtag #CMFA steht für Conseil des ministres franco-allemand. Wieder eine Aufgabe für Schüler:

Kann man mit diesen Tweets die wichtigsten Themen des CMFA mitverfolgen? Wer twittert? Politiker, Parteien, Organisationen, Schüler?

Die 80 Jugendlichen, die sich im Metz an der Veranstaltung des OFAJ/DFJW teilnehmen > www.ofaj.org/cafe-du-monde-metz-2016, haben sich 4 Themen vorgenommen: „vivre ensemble et participation, Europe, langues et perspectives professionnelles en Europe“ – finden Sie die Themen in den Tweets wieder? Welche Projekte werden vom CMFA verabredet?

pons-woerterbuch

Wie immer bei der Tweet-Analyse hilft > PONS:



Die Vorbereitung des CMFA: > François Hollande répond au Bild-Zeitung

> Réunion préparatoire du Conseil des ministres franco-allemand du 7 avril 2016 – Intervention de Harlem Désir (12 janvier 2016) – Website des Außenministeriums

> Harlem Désir, Staatssekretär für Europafragen im französischen Außenministerium und Beauftragter für die deutsch-französische Zusammenarbeit nannte im Januar, die vier Prioritäten des kommenden CMFA:

„1/ La première des priorités est la sécurité. …

2/ La deuxième priorité, c’est la croissance et l’emploi …

3/ La troisième priorité, c’est la coopération culturelle, linguistique et universitaire, et la mobilité des jeunes Européens, avec notamment le lancement du projet-pilote franco-allemand de mobilité des apprentis, …

4/ Enfin, le CMFA devra enregistrer des avancées sur la base des travaux menés par Jean-Marc Ayrault et Annegret Kramp-Karrenbauer dans le domaine de l’intégration sociale et citoyenne européenne. …“



Die Flüchtlinge stehen einmal mehr im Vordergrund:

Jean-Marc Ayrault, et à Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes haben einen Bericht über die Integration der Ewinaderer in beiden Ländern vorbereitet, das am Donnerstag überreicht werden wird. Dieser Bericht schlägt dei Schaffung eines „conseil franco-allemand de l’intégration“, in dem Abgeordnete, Forscher und Angehörige von Organisationen, wie ddem OFAJ/DFJW teilnehmen werden.

Marc Semo und Frédéric Lemaître > Paris-Berlin : un conseil pour sauver les apparences – LE MONDE – 6.4.2016


Die Überschrift in LE MONDE klingt sehr pessimistisch. Ob es beiden Regierungen gelingt, einen anderen, positiveren Eindruck vom Zustand der deutsch-französischen Kooperation zu vermitteln? Wie will man das Grundproblem lösen? 1 Million Flüchtlinge in Deutschland, rund 80.000 Asylanten/Migranten in Frankreich?

Es gibt genug Themen, die das bedeutende Potenzial der deutsch-französischen Freundschaft vorzeigen können. Wir erinnern an die Ansprache von Bernd Schmidt auf de Buchmesse in Leipzig: > Was können Sie mit Französisch machen ? Der Film passt wunderbar zum #CMFA, wenn heute die Minister die Chancen der Jugendlichen im Rahmen der deutsch-französischen Kooperation untersuchen und neue Perspektiven mit den Jugendlichen besprechen.

> Les Conseils des ministres franco-allemandswww.france-allemagne.fr

François Hollande répond au Bild-Zeitung

Mittwoch, 6. April 2016

Aktuell: > Une réforme nécessaire et impossible? Loi travail (II)


Eine gute Übung für Schüler. Dieses interview ein-zweimal Lesen und eine Zusammenfassung von einer Seite verfassen: PONS hilft dabei.

Aus Anlass des deutsch-französischen Ministerrates, der morgen in Metz stattfinden wird, hat M. Hollande der Bild-Zeitung ein Interview gegeben: > http://www.elysee.fr/interviews/article/interview-dans-le-journal-allemand-bild/. In diesem Interview wurden die wichtigen Fragen der vergangenen Monate behandelt. Zu der Flüchtlingsfrage und der „Willkommenskultur“ in Deutschland sagte der Präsident: „…il fallait mettre un terme à cet afflux tout en respectant le droit d’asile. L’Europe se serait déshonorée si elle avait confondu les migrants économiques et les personnes relevant de la solidarité internationale. Il était important d’envoyer ce message. Et c’est ce que le Conseil européen a fait en revenant aux règles de Schengen c’est-à-dire à l’enregistrement et à la vérification de la situation de chaque personne se présentant à nos frontières,“ und lässt damit erkennen, was er möglicherweise der Bundeskanzlerin bei Ihrem Treffen mit dem anschließenden Pressestatement > Hollande und Merkel: Die Rettung des Schengen-Raums Anfang März gesagt hatte. Für Hollande kann die Antwort auf die Flüchtlingsströme, die nach Europa drängen nur eine Antwort der ganzen EU sein: „« La réponse ne peut être qu’européenne. Sinon ce sera la fin de Schengen et le retour aux frontières nationales, c’est à dire une régression historique. Ce risque était réel jusqu’à ces derniers jours. Et plusieurs pays avaient déjà pris des décisions sous la pression. C’eut été la fin de l’Union européenne telle que la France et l’Allemagne la conçoivent, c’est à dire un espace de responsabilité et solidarité. Il y a partout des forces politiques qui veulent mettre en cause Schengen et qui jouent sur les peurs. Nous ne devons pas les laisser prospérer. Et si je regrette que l’Union européenne ait tardé, elle a fini par trouver, de façon unanime, une réponse globale. »

Mit Blick auf die Terror anschläge sagte Hollande auf dei Frage „Pourquoi n’y a-t-il toujours pas de fichages européens des personnes dangereuses ?“ „Parce qu’il y a du retard. Et c’est insupportable.“ BILD fügte hinzu: „… un retard assez grand.“ Und Hollande ergänzte: „C’est le problème majeur de l’Europe. Elle prend souvent trop de temps pour décider. A la fin, l’Europe arrive toujours à trouver une solution – que ce soit sur les crises bancaires, les dettes souveraines, l’afflux de réfugiés ou même l’action contre le terrorisme. Mais le temps perdu est de plus en plus coûteux. Quelle est la conclusion qu’il faut en tirer ? Aller vite ! C’est ainsi que nous serons plus efficaces et que nous pourrons convaincre les Européens qu’ils sont réellement protégés.“

Citons une autre des questions du BILD et la réponse du Président :

„> Demain, le Conseil franco-allemand des ministres commence à Metz. Vous venez de mentionner la relation très proche entre la France et l’Allemagne. Le couple franco-allemand a toujours été le «moteur de l’unification européenne». Avons-nous raison de penser que ce moteur a quelques ratés ?

M. Hollande : « Non ! Nous avons montré que, comme nos prédécesseurs, nous étions conscients de nos responsabilités. C’est ensemble que nous avons affronté et surmonté la crise financière et porté l’Union bancaire. C’est ensemble que nous avons fixé les grandes lignes du budget européen jusqu’en 2020. C’est ensemble que nous avons travaillé à maintenir la Grèce dans la zone euro. Et même aujourd’hui s’agissant du flux de réfugiés, Angela MERKEL et moi-même avons porté la même position permettant ainsi la conclusion de l’accord avec la Turquie. Ces crises nous ont rapprochés sur le plan personnel même si nous n’avons pas les mêmes sensibilités politiques. Aussi, c’est ensemble que nous avons dans le format Normandie travaillé pour faire cesser les hostilités en Ukraine.»

Et en allemand: > http://www.bild.de/politik/ausland/francois-hollande/die-eu-entscheidet-zu-langsam-45226676.bild.html.

Hollande und Merkel: Die Rettung des Schengen-Raums

Freitag, 4. März 2016

Zur Abstimmung mit Präsident Hollande ist Bundeskanzlerin Merkel heute nach Paris gereist. In einer gemeinsamen Pressekonferenz haben die Übereinstimmung ihrer Standpunkte betont, auch wenn die Medien heute nachmittag etwas andere Töne wiedergeben. Im wesentlichen ging es um die Lage in Syrien und seine Folgen, wo, wie der Präsident betonte, alles für die Einhaltung des Waffenstillstandes getan werden soll. Er berichtete von einem gemeinsamen Telefongespräch mit Cameron, Merkel und Renzi mit Putin. Einzig die Aktionen gegen den IS seien von der Waffenruhe ausgenommen, betonte derr Präsident. Er sprach auch die Sicherungen der Außengrenzen des Schengen-Raumes (Website des Auswärtigen Amtes) und die europäische Hilfe für die Anrainerstaaten Syriens die Kriesgsflüchtlinge aufnehmen. Insgesamt mahnte der Präsident eine Rückkehr zu den Vereinbarungen des Schengen-Raums an und betonte deutsch-französische Gemeinsamkeit in dieser Sache. Außerdem erinnerte der Präsident daran, dass Frankreich sich an den Vereinbarungen hinsichtlich der Verteilung von Flüchtlingen halten und 32.OOO von Ihnen aufnehmen werde:


Conférence de presse conjointe avec Angela Merkel von elysee

Schauen wir uns dieses Video genau an: 1. Welche Themen nennt der Präsident? 2. Wie legt er seine europäischen Vorstellungen dar? 3. Wie kann das Einverständnis zwischen ihm und Angela Merkel untersucht und bewertet werden?

Bei der Beantwortung dieser Fragen und der Abfassung eines Texte über diese Pressekonferenz im Sinne einer Zeitungsmeldung hilft ganz sicher > PONS

Es ist nicht einfach, sich ein Bild vom heutigen Nachmittag im Elyséee-Palast zu machen. Eine Zeitung genügt nicht, und die Tagesschau von heute abend unterstrich die Gemeinsamkeiten und ließ Differenzen unerwähnt. Aber für Schüler ist dies eine sehr interessante Situation. Auch die folgende kleine Presseschau zeigt nur einen sehr beschränkten Einblick in die Bewertungen des Treffens von Präsident und Kanzlerin. Eigentlich müssten auch frühere Statements beider berücksichtigt werden, und die Ausgangslage für dieses Treffen zu skizzieren, die Inhalte genau festzustellen, bevor eine Bewertung erfolgen kann. Somit gibt dieser Blogbeitrag einen faszinierenden Einblick in die Arbeit eines Journalisten. Und alle die Französisch lernen und schon beherrschen sind im Vorteil, weil sie die die Nuancen in den Ausführungen des Präsidenten besonders gut verfolgen können. Schade, dass die > Website der Bundeskanzlerin keine deutsche Version ihrer heutigen Erklärung anzeigt. Ob beide sich einmal eine gemeinsame Website leisten werden?

> Politischer Prozess muss in Gang kommen – Website der Bundeskanzlerin

Presseschau:

> Devant Merkel, Hollande assure que la France accueillera 30.000 réfugiés par François-Xavier Bourmaud, LE FIGARO 04/03/2016

> Crise migratoire : « France et Allemagne travaillent dans le même esprit », dit Hollande – Le Monde.fr avec AFP mis à jour le 04.03.2016 à 16h15

> Flüchtlingskrise Hollande kommt Merkel nicht entgegen von Michaela Wiegel, Paris, FAZ, 4.3.2016

> Hollande lächelt, a Hollande lächelt, aber verspricht Merkel nichts von Martina Meister, Paris DIE WELT, 4.3.2016

schweizer-syrien-verstehenZur Lage in Syrien hat Klett-Cotta kürzlich den Band von Gerhard Schweizer < > Syrien verstehen Geschichte, Gesellschaft und Religion (2. Aufl. 2015, 503 Seiten, ISBN: 978-3-608-94908-7) in einer ereiterten Fassung neu aufgelegt. Schweizer bietet einen faszinierenden Einblick in die Geschichte Syriens und zeigt in einem neu hinzugefügten Kapitel, wie es zu dem Bürgerkrieg kommen konnte.

Diskussionsabend „Migration, Ungleichheit [Substantiv, feminin]“
Gemeinsam voneinander lernen: dialogues franco-allemands

Montag, 29. Februar 2016

french german 

Am Montag reisen die beiden Außenminister Jean-Marc Ayrault und Frank-Walter Steinmeier nach Kiev

Dienstag, 23. Februar 2016

french german 

Didacta in Köln – 16.-20. Februar in Köln

Sonntag, 14. Februar 2016

didacta-französisch-klett-2016 <<<<< Zum Download: > Die Veranstaltungen für Französisch auf dem Stand des Ernst Klett Verlags Halle 7, Stand C-011

Für alle Fächer: > Klett Veranstaltungen am Messestand – das Klett Klassenzimmer auf der didacta 2016

Messezeit. Stativ einpacken, Akkus laden, Speicherplättchen zählen, Besuch der > Veranstaltungen planen.

> www.france-blog.info freut sich auf viele interessante Begegnungen.

Freitag, 29. Januar 2016 um 14:00 Uhr:
Deutsch-französischer Tag in Stuttgart

Dienstag, 2. Februar 2016

Bitte öffnen Sie das Fotoalbum mit einem Klick auf ein Foto erst, wenn diese Seite vollständig geladen ist:

Das > Institut français de Stuttgart und das > Deutsch-französische Institut, Ludwigsburg, luden gemeinsam zum deutsch-französischen Tag 2016 für Französischlehrerinnen und -lehrer ein:

Freitag, 29. Januar 2016 um 14:00 Uhr im Institut français Stuttgart, Schloßstraße 51, 70174 Stuttgart

Zwei Vorträge und drei Ateliers:

Michel Boiron, Directeur du centre de français langue étrangère CAVILAM
L’interculturel en classe au quotidien
et
La bande dessinée contemporaine, oeuvre artistique et support pédagogique

Auf unserem Blog: > M. Boiron: Warum sollte man Französisch/Deutsch lernen?

Prof. Dr. Jürgen Mertens, PH Ludwigsburg,
« Théâtraliser le texte littéraire »

Dr. Stefan Seidendof, dfi Ludwigsburg
Migration und Integration in Frankreich

Martin Villinger, dfi Ludwigsburg,
Développement durable et transition énergétique en France

Vor, nach und zwischen den Programmpunkten konnten die Teilnehmer sich am Stand des dfi sowie an Büchertischen der Verlage Cornelsen, Klett und Reclam informieren.

Zur Vorbereitung schlagen wir Ihnen die Lektüre folgender Beiträge auf unserem Blog vor:

> 22 janvier : La journeée franco-allemande. Notre message vidéo pour les élèves du Lycée Augustin-Thierry à Blois

> Deutsch-französischer Tag, 22. Januar 2016

> Préparer un exposé: Le traité de l’Elysée/Ein Referat vorbereiten: Der Elyséevertrag – 18. November 2015

> 50 ans Traité de l’Élysée – 68 articles

Immigration – Migration :

> Das aktuelle Thema für den Französischunterricht: Immigration – intégration – 4. September 2015

> François Hollande: „L’histoire de l’immigration en France est notre histoire à tous“ – 17. Dezember 2014

> Les réfugiés – Interview avec Pierre-Yves Le Borgn‘ – Deputé des Français à l’étranger – 19. September 2015

> 26. September 2015: Tag der Mehrsprachigkeit – 24. September 2015

> Le Monde: #jourdemigrants – 10. September 2015

Énergie :

> Sitographie : #Cop21 – Ressources utiles – 9. November 2015

> Frankreich will mit ″Innovation 2030″ nachhaltiges Wachstum fördern – 20. Dezemebr 2013

> L’énergie nucléaire (IV) Kernenergie – eine tragende Säule der französischen Energiepolitik – 15. Juni 2011

> L’énergie nucléaire en France et sa pérennité – 26. November 2011

> L’interview (I): Hervé Kempf, LE MONDE, répond à nos questions sur l’énergie nucléaire – 7. August 2011

Literatur :

> Littérature – 236 Artikel auf unserem Blog

DerFrankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Unsere Videos

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie