Archiv für die Kategorie 'Fußball-Europameisterschaft 2016'

#FRASUI – 19 juin 2016

Montag, 20. Juni 2016

Pour le téléchargement: > Spielplan Fußball-Europameisterschaft 2016 – de Klett

Was für ein aufregendes und spannendes Spiel. Mindestens 4 Trikots zerrissen und per Twitter sah man den Blick in die Kabine der Schweizer, wo 100 Nähmaschinen standen. Und dann ging auch noch der Ball kaputt, und > akrobatische Einlagen gabes auch.

Aber es blieb beim 0:0.

Die Schweiz gewann 42,5% Zweikämpfe, Frankreich 57,5%. Ballkontakte: für die Schweiz 57,0 %, für Frankreich 43,0 %, das sagt noch nicht viel aus, wenn wir richtig gezählt haben, hat die Schweizer 6 mal aufs Tor geschossen und die Bleus 13 mal, während die Schweizer 445 gepasst haben, und die Franzosen nur 275, erfolgreich waren davon bei den Schweizern 89,9% und 82,5% bei den Franzosen, 5 Ecken hatte die Schweiz, die Bleus 10, 8 Fouls bei der Schweiz und 10 bei den Franzosen, die auch 2 gelbe Karten kassierten.

Paul Pogba schoß viermal aufs Tor, Dimitri Payet 3 mal, > André-Pierre Gignac auch 3 mal und Blerim Džemaili (CH) 2 mal.

Was machen Sie in den Pausen zwischen den Spielen?

sport-tropen

Fußball-Europameisterschaft. Mittwoch, 15. Juni,
21 h: Frankreich – Albanien

Mittwoch, 15. Juni 2016

Les Bleus haben das zweite Vorrundenspiel vor über 65000 Zuschauern in Marseille mit 2:0 gegen Albanien gewonnen, damit sichern sie sich jetzt schon den Einzug ins Achtelfinale. In der ersten Halbzeit waren keine echten Torchancen für Frankreich zu erkennen. Auffallend waren die langandauernden Passphasen der Albaner, mindestens zweimal mehr als 15 Abgaben, die dann doch hin und wieder eine Lücke in der Deckung der Franzosen fanden, die diese dann mindestens zweimal nur mit ein bisschen Glück doch noch wieder schließen konnten. Die Deckung der Albaner nahm dann aber in der zweiten Halbzeit ab, als die Franzosen mit Pogba deutlich angriffslustiger wurden. Immer gefährlicher wurden die Szenen für die Albaner, die aber noch manchen Angriff abwehren konnten. Antoine Griezmann, kurz zuvor eingewechselt, schoß in der 90. Minute das erste Tor für Frankreich. In der Nachspielzeit erhöhte Dimitri Payet auf 2-0.

Pour le téléchargement: > Spielplan Fußball-Europameisterschaft 2016 – de Klett


> Schule und Politik: Vom Twittern in Frankreich und Deutschland


Travailler avec Twitter en cours de français :

Lisons les derniers 100 tweets, u les tweets du mercredi 15 juin, etc. :

1. Qui-est-ce qui écrit ?
2. Quels sont les sujets principaux ?
3. Quelles notions autour du foot apparaissent dans les tweets ?
4. Lisons les tweets d’un certain jour, mercerdi 15 juin : Combien de tweets ont été écrits par > @equipedefrance. Combien de tweets ont été éretweeté, combien de photo, combien de vidéos. Ne pourrait-on même pas s’imaginer un index de la propre promotion : nombre des tweets/Tweets avec des idées sur l’équipe propre ?, o.s.ä.
5. Médias sociaux: Qui répond aux critiques par des tweets ?
5. PONS vous soutient toujours.

Nach dem ersten Spiel Frankreichs bei Fußball-Europameisterschaft > Frankreich-Rumänien 2-1 geht trifft die französische Mannschaft heute abend um 21 Uhr in Marsaeille auf Albanien und am 19. Juni um 21 Uhr in Lille auf die Schweiz.

Am Sonntag hat die französische Mannschaft in Clairefontaine unter Regenschauern bei 14 Grad trainiert. Paul Pogba und Eliaquim Magala waren nicht dabei. Was hat denn das für die Aufstellung zu bedeuten? Ein bisschen die Bälle zugespielt, viel konnten die angereisten Journalisten nicht beobachten:

> « Quel étirement de Payet ! – Tout à fait, Thierry » – Les yeux sur les bleus

Wird denn nun der fünfteuerste Spieler der Welt, Paul Pogba, heute abend gegen Albanien mitauflaufen? Oder hat er mit der Pflege seines Images, seinen Extravaganzen den Bogen etwas überspannt? Oder wird Didier Deschamps seine Mannschaft doch noch einmal umbauen, und ihre andere Taktik vor diesem Spiel verpassen? Vielleicht kann man einiges herausfinden, wenn man die Tweets der französischen Mannschaft analysiert? Sicher die Franzosen sind heute abend favorisiert, das sagt aber noch nicht viel aus. Deschamps weiß, dass seine Mannschaft sich anstrengen und diszipliniert sein muss. Frankreich hat, wenn wir uns recht erinnern, die letzten Spiele gegen Albanien nicht gewonnen. 2015 trennte man sich nach einem 0:1 für Albanien. Griezmann und Pogba oder Martial und Comann? Wir sind heute abend gespannt auf das Spiel. 2:1 für Frankreich. Und was tippen Sie?

Fußball-Europameisterschaft
Frankreich-Rumänien 2-1

Samstag, 11. Juni 2016

Pour le téléchargement: > Spielplan Fußball-Europameisterschaft 2016 – de Klett


Dimitri Payet von West Ham United verschaffte seiner französischen National-Mannschaft den Sieg mit 2-1 in der 89. Minute.

Entsprechend groß war der Jubel überall in Frankreich und im Institut français de Stuttgart. Im exakt richtigen Moment einen solchen Siegtreffer zu landen! Das verlangt ein perfektes Reaktionsvermögen. Der technisch toller Schuss in der 89. Minute! Gute Chancen hatten die Franzosen mit Olivier Giroud in der 10. und 45. Minute und auch mit Antoine Griezmann in der 14. und 37. Minute, aber Giroud traf in der 57. Minute.

Als Bogdan Stancu per Elfmeter für den Ausgleich sorgte, war die Überraschung in der 65. Minute und der Frust groß.

Die Rumänen spielten streckenweise sehr offensiv, waren aber insgesamt den angriffsfreudigen Franzosen doch unterlegen., die einfach insgesamt schneller spielten, wenn auch die Rumänien es schafften, hin und wieder gelegentliche Schwächen beim Gegner in der Abwehr zu nutzen.

Fußball-Europameisterschaft 2016: Deutsch-französischer Tweet-Dialog

Mittwoch, 8. Juni 2016

french german 

Albrecht Sonntag (Angers): Von der Indifferenz zur Inspiration – der Fußball in den deutsch-französischen Beziehungen

Mittwoch, 8. Juni 2016

Mi, 08. Juni 2016 19:30 – Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1

PPT zum Download:
> Entre indifférence et inspiration

sonntag-pyta-1-250 <<< Prof. Dr. Wolfram Pyta, Leiter der Abteilung für Neuere Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart, begrüßte den Gast. Ach! Sevilla! Jedes Treffen der Nationalmannschaften aus Deutschland und Frankreich erinnert an das legendäre WM-Halbfinale von 1982 und seine dramatischen Bilder. Dieses Match war ein traumatischer Höhepunkt in der Geschichte der deutsch-französischen Fußballbeziehungen. Es lohnt sich aber einen weiter gefassten Blick auch auf die Vergangenheit und Gegenwart dieser Beziehungen zu werfen und den Einfluss des populärkulturellen Massenspektakels Fußball auf die Fremd - und Selbstwahrnehmung der sonntag-3beiden Nationen zu hinterfragen. Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich will Professor Albrecht Sonntag eine vorläufige Bilanz ziehen und dabei die Rolle der vergangenen Großveranstaltungen, die Weltmeisterschaften 1998 in Frankreich und 2006 in Deutschland, näher zu beleuchten. Dabei lässt sich, wie im Titel anklingt, ein aufschlussreicher Wahrnehmungswandel nachzeichnen. – Dr. Albrecht Sonntag ist Professor am EU-Asia Institute / Associate Dean for Accreditations an der ESSCA School of Management, Angers – Paris – Budapest – Shanghai und beschäftigt sich als Sportsoziologe seit vielen Jahren mit dem Thema Fußball.

sonntag-4-500

S. auch: > Fußball-Europameistschaft 2016 Kulturstiftung veröffentlicht Fußballkultur-Reiseführer

esscaAuf Einladung von Prof. Dr. Wolfram Pyta – Die Veranstaltung wird von der DVA-Stiftung gefördert.

> Weiterführende Texte: Der unbekannte Nachbar – Fußballkultur in Frankreich **** – Website der ESSCA, Angers. Mit vielen interessanten Hinweisen

free-project-eu


Vortrag Prof. Dr. Albrecht Sonntag (ESSCA Angers): > Traumfußball und Fußballtrauma – deutsch-französische Gipfeltreffen auf dem grünen Rasen
20. Juni 2016 um 19:30 – Freiburg Großer Saal, Haus zur Lieben Hand, Löwenstraße 16

Vortrag der Reihe “Themenabende anlässlich der Fußball-EM in Frankreich”

Als die Fussballpioniere zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit internationalen Begegnungen begannen, taten sie dies in einem von nationalistischem Gedankengut aufgeladenen Zeitgeist, der den europäischen Kontinent fest im Griff hatte. Damals hielten sich die Organisatoren damit zurück, ein Spiel zwischen Frankreich und Deutschland anzusetzen: ein Freundschaftsspiel zwischen Erzfeinden war undenkbar. Nach dem Krieg ergab sich, unter anderen Vorzeichen, eine ähnliche Situation. So kam es erst sehr spät, im Jahr 1931, zum ersten Länderspiel der beiden Nachbarn. Der Vortrag hinterfragt die Rolle des Fussballs als Mittler zwischen den beiden Kulturen, gerade im Hinblick auf die in Frankreich stattfindende Europameisterschaft.

Fußball-Europameistschaft 2016
Kulturstiftung veröffentlicht Fußballkultur-Reiseführer

Mittwoch, 8. Juni 2016

f2In der kommenden Woche beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Für alle Fans und Fußballinteressierten, die neben den insgesamt 51 EM-Spielen auch eine kaum bekannte Fußballkultur entdecken wollen, haben die die die Kulturstiftung des Deutschen Fußball DFB und die Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) einen kostenlosen “Fußballkultur-Reiseführer” herausgegeben: “Frankreich – der unbekannte Nachbar”. Auf 154 Seiten “Fußballkultur-Reiseführer” Fans und Zuschauer in die französische Fußballkultur ein. Zehn französische Autoren schildern die Fußballgeschichte ihrer Turnierstädte. “Ein Reiseführer, wie wir ihn uns selbst als Fußballreisende bei großen Turnieren immer gewünscht haben”, erklären die Herausgeber. Früher, schreibt der französische Sportjournalist Daniel Riolo in seinem Beitrag, flanierte hier der Adel, zuerst entstand ein Velodrom, in dem 1903 die Schlussetappe der ersten Tour de France endete. Mit Einführung des Profifußballs in den 30er-Jahren zog Racing Club de Paris ins Stadion ein. Mitte der 70er schließlich wurde der neugegründete Klub Paris Saint-Germain
– Schauspieler Jean-Paul Belmondo wird der erste Vizepräsident, der Modeschöpfer Daniel Hechter der erste Präsident – Hausherr in dem Stadion, über das der portugiesische Stürmerstar Pauleta später sagte: „Wenn ein neuer Spieler beim Einlaufen den Kopf in Richtung Tribünen hob, dann wusste ich, er wird es schaffen. Man muss Mut haben, um es mit diesem Stadion aufzunehmen.”

Der Fußballkultur-Reiseführer ist eine Fundgrube bislang wenig bekannter Zitate und Geschichten rund um den französischen Fußball.
Koordiniert, übersetzt und mit vielen eigenen Texten angereichert hat ihn ein echter Kenner und Liebhaber der Materie: > Albrecht Sonntag lebt seit einem Vierteljahrhundert in Frankreich, ist Professor für Europastudien an der ESSCA École der Management in Angers und leitet ein internationales Fußballforschungsprojekt namens FREE (Football Research in an Enlarged Europe).

Download: > www.dfb.de/kulturreisefuehrer

oder per Mail an die DFB-Kulturstiftung kostenlos bestellen: > Maren.Feldkamp@dfb.de

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> #CoronaVirus - COVID-19-Krise

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Anfragen für Vorträge, Workshops und Fortbildungen


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz