home

Archiv für die Kategorie 'Web 2.0'

Vom Zwitschern und Twittern

Freitag, 17. April 2015

<<<< Die > Tweets von Francebloginfo

Kennen Sie unsere Tweets? Nach 2.470 Tweets und 923 Follower wird es allmählich mal Zeit für eine Bilanz. Zeitvertreib oder anspruchsvoller Pressedienst? AM Anfang waren wir sekptisch, liest das jemand? Kann man über die Tweetwall mehr Besucher auf den eigenen Blog einladen? Im September erfuhren wir durch ein Tweet vom gerade veröffentlichten Bericht > Jules Ferry 3.0, danach folgte ein Kontakt mit dessen Autorin und etwa 8 weitere Interviews bis hin zu > Nachgefragt: Le Défenseur des droits: Jacques Toubon.

Zur Zeit ist das wieder eine ähnliche Situation: Vor drei Tagen lasen wir ein Tweet zu dem Bericht > La Nation française, un héritage en partage, den der Präsident des Senats, Gérard Larcher und der Präsident der Nationalversammlung, Claude Bortolone, Präsident Hollande überreicht haben.

Über > 230 Reaktionen auf unsere Tweets wie Retweets und Favoriten seit Anfang 2015. Bei jedem Gezwitscher von francebloginfo steigt die Zahl der Besucher auf unserem Blog.

Der Vergleich VII. L’Internet des objets en France – Das Internet der Dinge in Deutschland.

Dienstag, 14. April 2015

Jeder Artikel auf unserem Blog ein Vergleich zwischen Frankreich und Deutschland. Einige Artikel widmen sich aber ganz explizit dem Vergleich:

Die Serie “Der Vergleich (I- )”:

> Der Vergleich VII: Deutschland und Frankreich. Facebook und die Politik

> Frankreich und Deutschland Der Vergleich VI: Was wird gerade gesucht?

> Deutschland-Frankreich – Vergleich (IV): Fragestunden an die Regierungen

> Vergleich (III): September 2014: die Außenpolitik Frankreichs und Deutschlands

> Der Vergleich II. Deutsch-französische Kooperation. Eine Woche im August 2014

> Der Vergleich (I). 28 août 2014 : La Conférence des Ambassadeurs à Paris – 25. August 2014: Botschafterkonferenz in Berlin

Alles hängt mit allem zusammen. Es geht um das > Internet der Dinge. Wie wird in Frankreich, wie wird in Deutschland darüber diskutiert?

> Industrie 4.0 – Wikipédia – en français:
“Le concept d’Industrie 4.0 correspond à une nouvelle façon d’organiser les moyens de production : l’objectif est la mise en place d’usines dites « intelligentes » (« smart factories ») capables d’une plus grande adaptabilité dans la production et d’une allocation plus efficace des ressources, ouvrant ainsi la voie à une nouvelle révolution industrielle.”

> Industrie 4.0 – Wikipedia auf Deutsch:
“Industrie 4.0 ist ein Zukunftsprojekt im Bereich der Hightech-Strategie der deutschen Bundesregierung, mit dem in erster Linie die Informatisierung der Fertigungstechnik vorangetrieben werden soll.” – Wer hat denn da “Bundesregierung” hineingeschrieben? Auch in den Details entdeckt man so Unterschiede zwischen den politischen Kulturen hüben und drüben.

Vergleichen wir einmal den Ansatz zweier Broschüren miteinander:

> <<<< > Logiciel embarqué et objets connectés n°2 – Site de la Direction générales des entreprieses DGE du Ministère de l’Économie, de l’Industrie et du Numérique: S. 5: “L’émergence de l’Internet des Objets, rencontre du monde du Web et de celui des systèmes embarqués, amplifie de façon considérable le développement des technologies embarquées. Les objets intelligents sont désormais connectés, bénéficient des puissances de traitement du cloud computing et accèdent aux données de l’Internet. Ils génèrent eux-mêmes des quantités considérables de données, dont le traitement ouvre de nouvelles opportunités de création de valeur grâce aux techniques du Big data. La diffusion croissante de ces objets génère également de nouveaux risques pour la sécurité numérique des institutions, des entreprises et des particuliers, qui appellent de nouvelles réponses.”

<<<< Herausgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit, 11019 Berlin > www.bmwi.de:
> Industrie 4.0 – *.pdf
Volks- und betriebswirtschaftliche Faktoren für den Standort Deutschland
Eine Studie im Rahmen der Begleitforschung zum Technologieprogramm AUTONOMIK für Industrie 4.0, S. 7: “Das Internet der Dinge hat in den letzten Jahren einen hohen technologischen Reifegrad erreicht und treibt wichtige Entwicklungen in vielen Anwenderbranchen voran. Im industriellen Kontext bezeichnet der Begriff Industrie 4.0 die Verbindung der digitalen Welt des Internets mit den konventionellen Prozessen und Diensten der produzierenden Wirtschaft. Es handelt sich dabei um die horizontale und vertikale Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette mit Verlagerung der Steuerung von oben nach unten. Hohe Erwartungen knüpfen an diese Entwicklung an. Viele sprechen von der vierten industriellen Revolution, die große Chancen für die Wirtschaft mit sich bringt, zugleich aber auch große Herausforderungen an alle Beteiligten stellt und zum Teil massive Umbrüche bewirken wird.”

Naturgemäß kann man beide Broschüren eigentlich kaum miteinander vergleichen, die eine ist eine Ausschreibung, die andere mehr eine Programmschrift, und doch ist es interessant das darin verwendete Vokabular mit Hilfe von > PONS zu untersuchen. Auch wenn es komliziert klingt, aber auch für Schüler ist es interessant, etwas von dieser Welt der Dinge kennenzulernen. Stellen Sie sich mal vor, ein Schüler würde bei einem Vorstellungsgespräch für ein Praktikum auch nur von einige Ansätzen etwas dieser Fragestellung, die zur Zeit beide Regierungen so stark beschäftigt, sagen können. Große Unterschiede? Im letzten Jahr berichtete LE MONDE davon, dass Frankreich sich von Deutschland etwas abgucken müsste… Mittlerweile gibt es längst eine gemeinsame Erklärung zu diesem Thema.


Et si on va plus loin, on découvre bel et bien les échanges entre la France et l’Allemagne:

> Industrie 4.0 : lancement d’une plateforme de soutien par le gouvernement fédéral allemand – Portail pour la Science de l’Ambassade de France en Allemagne

> Déclaration franco-allemande sur l’intégration économique – Ministère de l’Économie, de l’Industrie et du Numérique:
à l’occasion du Conseil des ministres franco-allemand, 31 mars 2015: Vgl. auf unserem Blog> 17e Conseil des ministres franco-allemand, à Berlin:

Déclaration commune sur l’intégration économique
Gemeinsame Erklärung zur wirtschaftlichen Integration, S.

> La France doit s’inspirer du projet « Industrie 4.0 » allemand Le Monde.fr | 14.11.2014

1947-2015

Donnerstag, 9. April 2015

Sind Sie auch schon mal von Ihren Mitmenschen angerempelt worden, die nur Augen für das Display haben, das sie auf der flachen Hand vor sich hertragen? Kann Ihr Navigationsautogerät auch TV zeigen? Was macht eigentlich Ihr neuer 3D-Fernseher? Sie sind doch sicherlich auch überall ohne Unterbrechung ständig erreichbar? Und die Zukunft? In 10 Jahren wird das Display uns nur noch mitteilen, dass wieder ein Beitrag vom Konto abgebucht wurde. Die Onlineläden werden schon wissen, wann sie uns welchen Artikel zuschicken müssen, so wie Ihr Kühlschrank selbst bestellt. Facebook wird längst untergegangen sein, aber der Persönliche Daten Pool PDP wird alle Daten vom CV, Krankenkasse, Steuernummer, Rentenversicherung, Ausleihkonto bei der Bibliothek, Fahr- und Flugkarten sowie Strafzettel u.v.a. immer in einer pratischen Gesamtübersicht bereithalten und jegliche Abweichung des PDP von einer Norm der Oberen Behörde OB unverzüglich z. K. bringen. Dagegen war 1984 ein Roman über den strengsten Datenschutz. Auch > André Barjavel (1911-1985) hat sich für die > Utopie interessiert, sie allerdings in erster Linie für seine kritischen Essays genutzt.

Der folgende Film, von dem die > INA einen Ausschnitt hier zeigt, wäre ein wunderbarer Anlass für eine kleine Unterrichtsreihe, oder zumindest für eine Aufgabe, die mein GK oder LK oder beide zusammen bewältigen müssten. Zuerst einmal den Film (leider ein paar Sek. Werbung) angucken, dann erstellen beide Kurse zusammen ein Glossar mit dem notwendigen Vokabular. PONS wird ihnen dabei gerne helfen.

Auf der Website > www.barjaweb.free.fr, die André Barjavel gewidmet ist, erscheint auf der Seite > http://barjaweb.free.fr/SITE/films/films.pdf:

“Date de sortie : 1947
Titre : Télévision 1947… et 2000 : télévision oeil de demain
Réalisateur : J.K. Raymond-Millet
Participation de Barjavel / détails : Scénario et conseil technique Court-métrage documentaire sur le futur de la télévision (29 mn)”

Sarah Laurent > 1947, un film anticipait ce que seraient nos vies en 2015

> Utopie – Gallica : ” Dans le langage courant actuel, “utopique” veut dire impossible ; une utopie est une chimère, une construction purement imaginaire dont la réalisation est, a priori, hors de notre portée…” Mit einer Online-Bibliothek!

Dann kann man sich einen Artikel ausdenken, der sich an diesem Film inspiriert: 1947 et l’avenir dem la télévision portable o.s.ä. Danach kann man sich vorstellen, wie 2034 das Internet, das Fernsehen, das Radio, E-Mail, Gesundheitskarte, Twitter etc. nur noch auf Personal Tablets angeboten wird. Aus dem Persönlichen Kommunikations-Strom PKS errechnet das System dann stets und ständig einen Index, der automatisch immer ein Teil der Persönlichen Identitätsziffer PIZ ist und allen Behörden und Arbeitgebern bekannt ist… vielleicht kommt alles ganz anders. Wie auch immer > PONS ist schon überall.

franzoesisch-lektueren-1

Ein neuer Twitter-Account des Palais de l’Élysée

Montag, 30. März 2015

french german 



Vokabelfragen? PONS hilft immer:

> Communication Élysée, 20 mars, 22 h 25:
Tweets 12 – Folge ich 107 – Follower 7.684

22 h 26 : Follower 7.803

22 h 28 : Follower 7.878

22 h 31: Follower 7.900

22 h 35 : Follower 8.035

23 h 08 : Follower 8.563

31. März, 00 h 08: Follower 8.627

Der Vergleich: Deutschland und Frankreich. Facebook und die Politik

Montag, 30. März 2015

Die folgende vier Accounts könnten miteinander verglichen werden. Um den Vergleich abzurunden könnten noch andere Facebook-Accounts dazu genommen werden. Anzahl der Likes, Konzeption: worüber wird geschrieben? Handelt es sich um eigene Beiträge? oder soll die Aufmerksamkeit auf andere Websites oder die eigene Website gelenkt werden? Welche politischen Themen werden angesprochen? Welche Themen werden diskutiert? Welche Unterschiede in der politischen Kultur werden deutlich?

> Account des Palais de l’Élysée auf Facebook
> Französische Regierung auf Facebook

> Angela Merkel – auf Facebook
> Bundesregierung auf Facebook

Auf diesem Blog:

Der Vergleich…

Neues vom CNNum: La consultation nationale sur le numérique touche à sa fin

Montag, 23. Februar 2015

french german 

Où est la France numérique dans dix ans ?

Freitag, 6. Februar 2015

french german 

Kolloquium zum 90. Geburtstag von Alfred Grosser | Les droits de l’homme en France. Christine Lazerges, Présidente de la CNCDH répond à nos questions |Interview mit S.E. Philippe Étienne, Botschafter der Französischen Republik in Deutschland | Die Videos auf dem Frankreich-Blog | Najat Vallaud-Belkacem : Présentation de la grande mobilisation pour l’École pour les valeurs de la République | 21 janvier 2015 : François Hollande : Vœux au monde éducatif | Sophie Pène spricht über den Bericht JULES FERRY 3.0 |

Blog-Grundsätzliches. Eigentlich wollten wir wieder mal einen Artikel in Sachen Blogkonzeption schreiben. Dann kam aber dieser Tweet von > France-Stratégie und so wie er und sein Inhalt hier dargestellt werden, steckt auch ein bisschen Blogkonzeption darin. Hier etwas aus Frankreich zeigen, die Mittel von Blog und Twitter ausnutzen, vorstellen; nebenbei eine Institution in Frankreich, die es so nicht bei uns gibt, wie wir hier auch schon den CCNum und die > CNCDH oder den Défenseur des Droits vorgestellen. Nicht nur Schüler mit bilingualen Hintergrund werden hier Anregungen für Berufsfelder jeder Art finden, weil wir hier nicht nur die Institutionen, sondern auch Gesprächspartner mit Wort, Bild und Ton vorstellen. In vielen Artikeln sind mit Hilfe von > PONS Hörverständnis- und Schreibübungen zu finden.

Klar, es wäre noch besser, wenn wir diese Institutionen ganz systematisch mit den thematisch verwandten Einrichtungen in Deutschland vergleichen würden: siehe unsere Reihe > Vergleich I-VI. Aber unser Blog soll inspirieren, eine Anleitung zur Entdeckung der Vielfalt sein und obendrein Spaß machen. Er soll auch den täglichen Austausch zwischen französischen und deutschen Institutionen zeigen. Und am besten dort, wo dieser Austausch nicht so gut sichtbar ist, ihn sichtbar machen. Kaum jemand weiß bei uns, dass >Christine Lazerges, die Präsidentin der CNCDH beste Verbindungen zum > Institut für Menschenrechte in Berlin hat. Solche Entdeckungen gelten für viele andere Bereich der deutsch-franzsischen Beziehungen. Man muss nur drüber reden und schreiben.


Und so präsentiert sich > France-Stratégie via Twitter:


> Was ist France-Stratégie?

“France Stratégie, le Commissariat général à la stratégie et à la prospective, est un organisme de réflexion, d’expertise et de concertation placé auprès du Premier ministre.

Annoncé lors de la conférence sociale de juin et créé par décret le 22 avril 2013, France Stratégie se veut à la fois un outil de concertation au service du débat social et citoyen, et un outil de pilotage stratégique au service de l’exécutif. France Stratégie s’appuie sur des équipes d’analystes confirmés compétents principalement dans les questions économiques, sociales, d’emploi, de développement durable et de numérique.”

Wiederum könnte man hier fragen, welche Themen wurden in den Twets des letzten / der letzten beiden Monate behandelt? Mit Hilfe von PONS kann man eine Liste dieser tehmen schreiben und gleichzeitig ergibt sich daraus ein Glossar für Wirtschaft und Internet – mit Hilfe von > PONS.

La 5e Conférence de presse de François Hollande.
Les Twitteurs ont la parole #ConfPr

Donnerstag, 5. Februar 2015

french german 

‬Auf Deutsch: > Pressekonferenz von Staatspräsident François Hollande (Paris, 5. Februar 2015) > En français

Eine Präsentation der Pressekonferenz auf der Website des Elysée-Palasts: > La #ConfPR racontée autrement…

> #ConfPR:


Pour le travail en classe:

1. Combien de tweets #CnfPR ont été pendant la conférence de presse ? etc.
2. Combien de question ont été posées au Président ?
3. Qui est-ce qui a envoyé les tweets ? Des hommes politiques ? De quel couleur politique ? des journalistes ?
4. Établissez une liste des sujets.
5. Écrivez un texte court qui résume les sujets traités par le Président.
6. Aide pouir le vocabulaire?

Der Élyséepalast fordert ausdrücklich mit Hashtag #ConfPR auf, die Pressekonferenz mit Tweeets zu begleiten. Das wird auch von vielen Zuhörer wahrgenommen, die sich an der Diskussion per Tweets beteiligen.

Man kann sich vorstellen, dass ein Beamter im Élyséepalast die Tweets, die mit dem Hashtag #ConfPR vor, während und nach der Pressekonferenz beobachtet, die Tweets auswerten wird und möglicherweise eine Analyse mit ein paar Zeilen schreiben wird, die dem Präsidenten vorgelegt werden, oder die seine Mitarbeiter lesen, um herauszufinden, welche Themen gerade besonders aktuell sind, wer sich aus den Kreisen der Politik oder der Medien dazu äußert. Man kann an den Tweets auch erkennen, dass einige Parteien mehr die anderen weniger “Web 2.0″ sind. Einige machen mit Twitter gar nichts, andere senden regelmäßig Tweets. Ob das etwas mit ihrer Zielgruppe zu tun hat?

Auf unserem Blog:

> Twitter – le service de presse de nous tous
> Twitter: Communiquer en 140 signes – Mit 140 Zeichen kommunizieren
> Frank-Walter Steinmeier antwortet am 16.10. 2014, 17:30 der Twittergemeinde
> Außenminister Laurent Fabius stellt sich heute den Fragen der Twitter-Gemeinde

Und im Internet:

> Mit Twitter unterrichten

21 janvier 2015
François Hollande : Vœux au monde éducatif

Donnerstag, 22. Januar 2015

french german 

Concertation nationale sur le numérique pour l’éducation #EcoleNumerique

Dienstag, 20. Januar 2015

Erinnern wir uns: > Chefsache: Un grand plan numérique pour l’école – 2. September 2014

Und per Twitter erfuhren wir heute von diesem Projekt:

numerique-education-concertation

> ecolenumerique.education.gouv.fr

Twitter mochte ich nie. 140 Zeichen. Meine Texte waren immer länger. aber, nun ja, 140 Zeichen zwingen zur Disziplin, und die Kürze öffnet das Tor zum Weiterschicken, zum Vernetzen. Spätestens seitdem wir den Bericht > Jules Ferry 3.0 via Twitter entdeckt haben, der dann zum ersten Video mit einer Vertreterin des > Conseil National du Numérique führte, dann zum Interview mit dem > Hüter der Rechte, Jacques Toubon, bei der Veranstaltung des CNNum in Strasbourg ist > Twitter – le service de presse de nous tous. Und seit dem Beginn dieses Jahres sind unsere > Tweet Francebloginfo rund 120 mal, rund 20 mal favorisiert worden, rund 20 neue Follower… retweetet worden. Und jetzt gibt das Erziehungsministerium den Hashtag > #EcoleNumerique zum Mitdiskutieren per Twitter an. S. hier unten.

Eben meldet sich die Erziehungsministerin Najat Vallaud-Belkacem per Video zu Wort, und das wurdew wiederum per Twitter mitgeteilt: Sie ruft zu einer “Concertation nationale” zu den Fragen der Digitaltechnik in der Schule auf. Die Befragung soll von heute bis zum 9. März dauern/geöffnet sein: “Les technologies numériques transforment en profondeur le monde et la société. L’École est au cœur de ce changement qui bouscule les fondements traditionnels de notre système scolaire, son organisation, ses contenus et ses méthodes pédagogiques. Vos attentes et les projets qui vous mobilisent dans ce domaine sont essentiels à la mise en place d’une stratégie numérique. [Lire la suite]”

Hier die Twittermeldung, mit der wir auf dieses Projekt aufmerksam wurden:

Und hier der Videofilm mit der Ankündigung der Erziehungsministerin: > Der Text dieser Ansprache


Concertation nationale sur le numérique pour l… von EducationFrance

numerique-education

> ecolenumerique.education.gouv.fr/

Die Stichworte und Ziele dieser “Consultation” > Apprentissages et réussite – > Pratiques pédagogiques et éducatives – > Compétences de demain, > Réduction des inégalités, – > Ouverture de l’école.

Najat Vallaud-Belkacem ruft zu einer nationalen Diskussion rund um die Digitaltechnik im Erziehungswesen auf…. Wir hätten da > 220 Artikel auf diesem Blog zu Web 2.0 in einem mehr oder weniger engen Bezug zur Schule. Um was geht es=? Ohne Zweifel hat die Digitaltechnik die Schule und den Unterricht tiefgreifend verändert. Aber, um ehrlich zu sein, so richtig angekommen ist der PC im Unterricht und beim Lernen noch immer nicht. Es wird gesurft und gesucht, aber jede Systematik fehlt, Schüler veröffentlichen nur sehr wenig im Netz, sie gucken nach Web 2.0 Angeboten, aber im Unterricht nutzen sie Web 2.0 kaum. Wo gibt es Blogs, Wikis? Das Austeilen von Tabletts reicht kaum, um das Lernen mit dem PC zu fördern.

Und weil dies ein Blog für die deutsch-französischen Beziehungen, für die Schüler und die Lehrer ist, gubt es heute auch wieder eine Aufgabe: Verfolgen wir mal die Tweets > #EcoleNumerique, die rund um diese “Concertation” geschrieben werden:


Eine Schulaufgabe:
1. Le 19 janvier 2015, combien de tweets/messages #EcoleNumerique ont été envoyés après l’annonce de la Ministre de l’Éducation? etc.
2. Qui est-ce qui a envoyé les tweets? Das hommes politiques ? Des particuliers ? Des journalistes?
3. Dressez uns liste avec les sujets des tweets.
4. Ecrivez un glossaire avec le vocabulaire autour de l’apprentissage numérique.
5. Hilfen für das Vokabular?


Auf unserem Blog:

Um was geht es?

> http://www.france-blog.info/franzosischunterricht-20-web-20

> Französischlernen mit dem Computer (I)

> Der Computer im Französischunterricht

> Texte schreiben oder Buchstaben suchen? Schreibschrift, Blockschrift oder Touchscreen?


Die Website > ecolenumerique.education.gouv.fr/ ist eine glänzende Gelegenheit a. das Vokabular rund um die Digitaltechnik schnell zu lernen, b. die Themen der Diskussion rund um die Digitaltechnik in den französischen Schulen zu verstehen, c. herauszufinden, wie die Regierung in Frankreich die Schule digital voranbringen will.

Vokabelfragen? PONS hilft immer:

Guillaume Stoll > Apprendre à “coder” à l’école : pourquoi ce n’est pas encore gagné – NouvelObs, 7 novembre 2014

Das Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter