Deutschland-Frankreich : Asymmetrie der Erinnerungskulturen

30. Juli 2014 von H. Wittmann



Aktuelles auf unserem Blog: | D-F Unsere Lesezeichen | Notre-Dame de Paris | Francophonie 58 Artikel | Die Restitution afrikanischer Kulturgüter | Gilets jaunes | Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI | Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes | Antisemitismus | Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine | Grand débat national | G7 | Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag | Deutschland, Frankreich und Europa. | Les gilets jaunes | La lettre du Président Macron | Pierre-Yves Le Borgn' : Europa? | Präsident Macron vor dem Bundestag | Francophonie 58 Artikel | 1914-1918 | La souveraineté de l’Europe | Sartre oder Camus? | KI | Präsident Macron devant l'UNO | Macron und Europa | 60 Jahre V. Republik | Élysée-Vertrag 2.0 | arte | Consultations européennes | Lernen mit unserem Blog | Migration | Zukunft der EU | Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

Genau zu dem Zeitpunkt, an dem wir hier die Akkus laden, die Linsen putzen, die Speicherkärtchen prüfen (früher musste ich Filme kaufen…) und den Koffer packen, das Stativ suchen, um am Freitag zum Hartmannswillerkopf zu reisen, um dort die Jugendlichen zu treffen, die am Workshop des DFJW/OFAJ teilnehmen und um dann am Sonntag bei der Zeremonie auf dem Hartmannnswillerkopf mit Präsident François Hollande und Bundespräsident Joachim Gauck dabei zu sein, schickt uns die Gesellschaft für Auswärtige Politik einen Hinweis auf einen gerade erschienenen Aufsatz > Asymmetrie der Erinnerungskulturen. Der Erste Weltkrieg in Frankreich und Deutschland von Élise Julien.


DGAPanalyse 13, 30. Juli 2014, 16 S.
> Asymmetrie der Erinnerungskulturen (PDF 388.68 kB)

Sie erklärt in ihrer Analyse, was Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Gedenken an den Ersten Weltkrieg in Frankreich und Deutschland ausmacht, indem sie die Geschichte des Krieges und seiner Rezeption im 20. Jahrhundert nachzeichnet. Dabei betrachtet sie auch die möglichen Auswirkungen der Gedenkjahre „Centenaire/100 Jahre Erster Weltkrieg“, die zumindest dazu beitragen können, die friedlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern zu feiern.- Élise Julien ist Dozentin an Sciences Po Lille und forscht am Institut de Recherches Historiques du Septentrion (CNRS/Université de Lille). Sie ist außerdem Mitglied im wissenschaftlichen Rat der „Mission interministérielle du Centenaire“, des wissenschaftlichen Rats des „Historial de la Grande Guerre“ (Péronne) und Herausgeberin des Projekts „1914–1918-online. International Encyclopedia of the First World War“ (Freie Universität Berlin).

Wir haben letztes Jahr auf diesem Blog beklagt, dass in Deutschland die Vorbereitungen zum Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkrieg relativ spät begonnen haben: > 1914 – 2014 : Centenaire de la première guerre mondiale.

Mittlerweile hat der französische Präsident das Centenaire-Jahr eröffnet: > Präsident Hollande eröffnet das Gedenkjahr 1914-2014, auf unserem Blog steht eine > Sitographie et bibliographie en ligne: Centenaire 1914-1918 und in Paris haben wir > Nachgefragt: Jean-Noël Jeanneney, La Grande Guerre, si loin, si proche

> Gedenkstunde im Bundestag: 1914-1918: Alfred Grosser hat am 3. Juli 2014 im Bundestag gesprochen

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Unsere Redaktion


Institut français de Mayence: Jacques Offenbach und das Zweite Kaiserreich – Musikalischer Abend
14.6.2019 - 19 h

Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz