Archiv für Mai 2018

Sylvain Waserman hat der Regierung seinen Bericht über “Die deutsch-französischen grenzüberschreitenden Beziehungen” überreicht

Dienstag, 22. Mai 2018

Aus den Unterschieden in den Grenzregionen zwischen Frankreich und Deutschland können Trümpfe für beide Seiten gemacht werden. Das verspricht soviel Erfolg wie Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Zeit als Ministerpräsidentin des Saarlandes –  Nachgefragt: Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht über die Frankreich-Strategie des Saarlandes 22.3.2015 – ihren Beitrag zur Entwicklung der Großregion SaarLorLux geleistet hat. Von wegen der deutsch-französische Motor ruckelt… Längst geht es nicht mehr um das Prinzip der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

> Un an d’actions de votre Député >>>

Jetzt steht Feinarbeit aber auch Grundsätzliches auf der Tagesordnung. Der Abgeordnete > Sylvain Waserman (Mouvement démocrate) hat am 19. Mai seinen Bericht über Die deutsch-französischen grenzüberschreitenden Beziehungen Premierminister Edouard Philippe (> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent – 19. September 2017) und der Ministerin für Europäische Angelegenheiten Nathalie Loiseau übergeben:

Zum Herunterladen : https://www.sylvainwaserman.fr/documents/

> www.sylvainwaserman.fr

Der Bericht über die deutsch-französischen grenzüberschreitenden Beziehungen enthält sechs Vorschläge für eine erfolgreiche Entwicklung im Herzen Europas: Die deutsch-französischen grenzüberschreitenden Beziehungen erleben zur Zeit eine ganz entscheidende Etappe ihrer Geschichte Jetzt geht es um richtungsweisende Initiativen.

Staatspräsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben bei ihren letzten Treffen in ganz besonderer Weise die Bedeutung des deutsch-französischen Motors bei der von Präsident Macron vorgeschlagenen Refondation de l’Europe hervorgehoben. In diesem Sinne ist die die Erneuerung der deutsch-französischen grenzüberschreitenden Beziehungen ein wichtiger Bestandteil dieser Dynamik sein und soll ihr mit einer weiteren Annäherung unserer beiden Nationen signifikante Impulse geben.

Der Elysée-Vertrag 2.0, der aufgrund gemeinsamen Erklärung vom 22. Januar 2018 des Deutschen Bundestages und der Assemblée nationale entstehen soll, werde dazubeitragen,

Le développement du transfrontalier franco-allemand

Le 19 mai 2018, le député Sylvain Waserman a remis son rapport sur le développement du transfrontalier franco-allemand au gouvernement.

Faites un portrait du député S. Waserman. Ses fonctions…

Comment s’engage-t-il pour les relations franco-allemandes ? Donnez des exemples. Dans ses tweets, il en parle…

Écrivez un article pour un journal, une page. Son rapport, de quoi s’agit-il ?

Il est vrai, parfois, c’est très technique, mais vous y trouvez des idées qui peuvent rendre la vie plus facile des deux côtés du Rhin? Lesquelles ?

PONS vous aidera de rédiger/dresser une liste de vocabulaire autour de la cooperation transfrontallère franco-allemande.

>PONS Texte schreiben Französisch
ISBN 978-3-12-562558-7
Formulierungen und Wörter für gute Texte: Aufsatz, Textanalyse, Präsentation, Bewerbung

kurze Wege zwischen den Akteuren zu entwickeln, um endlich weiter voranzukommen und die deutsch-französischen grenzüberschreitenden Beziehungen im Sinne eben dieser Logik der Konvergenz und der Annäherung auszugestalten. Die Verfassungsreform eröffent den Gebietskörperschaften mehr Freiräume eröffnet und so neue Möglichkeiten für echte Innovationen zum Nutzen der grenzüberschreitenden Räume.

Sylvain Fort unterstreicht in seinem Bericht unsere historische Verantwortung, neue Wege zu beschreiten und uns Herausforderungen zu stellen, deren Tragweite weit über den unmittelbaren lokalen Nutzen hinausgeht.

> Noch mehr Beiträge auf diesem Blog mit Aufgaben für Schülerinnen

“Dieser lokale Nutzen ist im Übrigen gewichtig: Annäherung an den deutschen Nachbarn; Verringerung der Arbeitslosigkeit, die dies- und jenseits der Grenze ein Gefälle von 5 Prozentpunkten aufweist; Ausräumen der „Reibungen“ im Alltagsleben der Bürger; bessere Verkehrsanbindung; Innovation und erneute Positionierung des Gebietes als Speerspitze Europas, Entwickeln von Projekten mit Wertschöpfung zur Förderung der lokalen Beschäftigung.”

Der Bericht legt sechs zentrale Vorschläge, dessen ersten Vorschlag wir (mit Freude) aus der Zusammenfassung vollständig zitieren.

“1) Der erste Vorschlag betrifft die Vermittlung der Sprache des Nachbarn

Der Élysée-Vertrag könnte die Notwendigkeit unterstreichen, bei der Entwicklung gegenseitiger Strategien für die Vermittlung der deutschen und französischen Sprache auf eine umfassendere Verankerung im kulturellen Umfeld zu setzen, wobei zwei Prioritäten verfolgt werden sollten: Jugend und Beschäftigungsförderung. Durch funktionierende Schulpartnerschaften unter Ausnutzung der Digitaltechnik würde die Vermittlung der Sprache des Nachbarn an Realitätsnähe gewinnen.

Für die französische Seite empfiehlt der Bericht die Übertragung der allgemeinen Zuständigkeit für die Vermittlung der deutschen Sprache an die drei grenznahen Departments, denn der Spracherwerb ist von strategischer Bedeutung. In Zusammenarbeit mit der Éducation nationale (frz. Bildungsministerium) würden diese Gebietskörperschaften eine auf dem Muttersprachler-Prinzip basierende Strategie erarbeiten und den Spracherwerb in ihre Jugendpolitik integrieren. Durch die Entwicklung von „400-Wörter“-Sprachmodulen (Niveaustufe A1) für den Zugang zum Arbeitsmarkt soll allen Jugendlichen eine Teilhabe an der grenzüberschreitenden Dynamik ermöglicht werden.”

2) Der zweite Vorschlag betrifft die Schaffung eines rechtsverbindlichen „Grenzüberschreitenden Entwicklungsplans“, der gemeinsam von den Bundesländern, der Region Grand Est und den nationalen Ebenen unterzeichnet wird. …

3) Der dritte Vorschlag zielt auf eine echte Neuerung im Bereich der grenzüberschreitenden Verwaltungskooperation ab. Der Élysée-Vertrag könnte eine entscheidende Etappe nehmen und drei für die grenzüberschreitenden Beziehungen wesentliche territoriale Innovationen festschreiben: das Prinzip der territorialen Differenzierung für die Eurodistrikte, grenzüberschreitende interkommunale Verbände und neue grenzüberschreitende Kooperationen zur Bewältigung der künftigen wirtschaftlichen Aufgaben. …

4) Der vierte Vorschlag zielt auf die Schaffung effizienter Rahmenbedingungen und wirksamer Instrumente ab, die der Komplexität der grenzüberschreitenden Beziehungen gerecht werden: Der Élysée-Vertrag könnte eine „Grenzüberschreitende Task Force“ zur Beschleunigung der grenzüberschreitenden Entwicklung einrichten.

Es folgen präzise Vorschläge für die Ausgestaltung der Taskforce, ihrer Mitglieder und ihrer Aufgaben

5) Der fünfte Vorschlag betrifft die interparlamentarischen Beziehungen und ihre Auswirkungen auf der grenzüberschreitenden Ebene: Der Élysée-Vertrag könnte eine dauerhafte Instanz zur Förderung der Konvergenz bzw. Äquivalenz zwischen den französischen und deutschen Rechtsmodellen schaffen

6) Der sechste Vorschlag betrifft Straßburg und seine europäische Verankerung. Straßburg sollte sich noch mehr als europäische Bürgerhauptstadt und Verkörperung der europäischen Bürgerschaft im grenzüberschreitenden Raum positionieren.

24. Mai 2018: Centre Français in Berlin : „La traversée“ von Romain Goupil und Daniel Cohn-Bendit

Montag, 21. Mai 2018

Film und Diskussion im Centre français Berlin, Müllerstrasse 74, 13349 Berlin

Im Rahmen der Diskussion über den französischen Mai 68 präsentieren am 24. Mai 2018 im City Kino Wedding das Centre Français Berlin, das Institut français Berlin und das Centre Marc Bloch, den Film „La traversée“ von Romain Goupil und Daniel Cohn-Bendit mit vorangehendem Gespräch zum Thema „Erfinden wir unsere Utopien neu“, u. a. mit Daniel Cohn-Bendit.

Donnerstag, 24. Mai 2018 18:00 Uhr Eintritt frei

Das Gespräch beginnt um 18 Uhr, die Filmvorführung um 20 Uhr.

Anmeldung: event@centre-francais.de

Mit der Unterstützung des Institut français Paris.
Diese Veranstaltung ist in Verbindung mit: Mai 68, fünfzig Jahre danach

Methodenkompetenzrahmen 2018 in NRW

Mittwoch, 16. Mai 2018

| French Flow ! Wo ist Dein kreativstes Frenchie-Photo? | #französischeLiteraturlesen | Wie kommt man nach Digitalien? (III) |Discours du Président de la République, Emmanuel Macron, devant le congrès des États-Unis d’Amérique | Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen | Argumente für Französisch | Twittern für die deutsch-französische Kooperation | Les discours du Président de la République sur l’Europe | > www.france-blog.info auf Twitter | RGPD/DSGVO |


Unsere Redaktion zitiert aus Medienberatung NRW (Hg.) > Medienkompetenzrahmen NRW – Broschüre (PDF, 618 KB), Münster/Düsseldorf, 1. Auflage 2018, S. 15:

“Jugendliche am Ende der Sekundarstufe I führen zielgerichtet reflektierte Informationsrecherchen durch. Dabei legen sie ein definiertes Arbeits­ und Suchinteresse fest und nutzen geeig­nete Suchstrategien, die sie anpassen und weiterentwickeln. Kinder und Jugendliche in der Sekundarstufe I recherchieren reflektiert in verschiedenen digitalen Umgebungen, z. B. über Suchmaschinen im Internet, auf partizipativen Onlineplatt­formen (Hervorhebung, H.W.), in Bibliothekskatalogen und in Lexika. Für die jewei­lige Suche identifizieren sie relevante Quellen und führen diese zusammen. Dabei filtern und strukturieren die Kinder und Jugendlichen in der Sekundarstufe I die themenrelevanten In­formationen und Daten und bereiten diese auf. Sie analysieren, interpretieren und bewerten Daten und Informationen sowie ihre Quellen kritisch und erkennen dahinterliegende Strate­gien und Absichten, z. B. beim Unterschied zwischen Nachricht und Werbung.”

Dazu als Beispiele:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Frankreich-Deutschland und der #Brexit (II) Die Twitter-Analyse – 28. Juni 2016

> Beiträge auf unserem mit Aufgaben für Schüler/innen

> Beiträge zum Thema Twitter in der Schule auf unserem Blog


La formation professionnelle des jeunes en France et en Allemagne

Mittwoch, 16. Mai 2018

french german 

Frédéric Lenoir: Der kleine Philosoph. Wie Kinder denken

Dienstag, 15. Mai 2018

| French Flow ! Wo ist Dein kreativstes Frenchie-Photo? | #französischeLiteraturlesen | Wie kommt man nach Digitalien? (III) |Discours du Président de la République, Emmanuel Macron, devant le congrès des États-Unis d’Amérique | Nachgefragt: Henri Ménudier antwortet auf unsere Fragen zu Emmanuel Macron, Europa und die deutsch-französischen Beziehungen | Argumente für Französisch | Twittern für die deutsch-französische Kooperation | Les discours du Président de la République sur l’Europe | > www.france-blog.info auf Twitter |


Manchmal versteht man in der Klasse sein eigenes Wort nicht. Dagegen gibt es viele Mittel. Vielleicht einmal gar nichts sagen. Eine Schülerinnen guckte mich verwundert an. Dann ein anderer. Es wurde leiser, bis dann ein Schülerin fragte, wieso sagen Sie nichts? Nun, auch Schüler/innen können das Zuhören lernen. Aber noch viel mehr. Frédéric Lenoir hat einen reichen Schatz an Erfahrungen beim Philosophieren mit Kindern gesammelt.

Und so geht das: Man vereinbart Regeln: S. 43-57. Und danach fragt der Lehrer, was ist Glück, was ist Freiheit usw. Lesen Sie die Gesprächsprotokolle, die Frédéric Lenoir bei seinen Philosophiekursen mit Grundschülern angefertigt hat.

Hier steht der > Lesebericht: Frédéric Lenoir, Der kleine Philosoph. Wie Kinder denken

Frédéric Lenoir ist Autor von über vierzig Büchern, die in zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Seit 2004 ist er Chefredakteur der Zeitschrift »Le Monde des Religions «. Zusammen mit Martine Roussel- Adam gründete er die Stiftung SEVE (Savoir Être et Vivre Ensemble), > www.fondationseve.org die sich für eine Ausweitung von Philosophiekursen in französischen Schulen einsetzt und Kurse zur Fortbildung anbietet.

Frédéric Lenoir
> Der kleine Philosoph
Wie Kinder denken
Aus dem Französischen von Antje Peter (Orig.: Philosopher et méditer avec les enfants)
1. Aufl. 2018, 231 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-608-50350-0

Der Schutz der persönlichen Daten: La loi relatif à la protection des données personnelles :

Dienstag, 15. Mai 2018

Die Nationalversammlung in Paris hat am 14. Mai in letzter Lesung das Gesetz über den Schutz der persönlichen Daten verabschiede, das die Regierung als Gesetzesentwurf am 23. April 2018 eingereicht hatte, und das mittlerweile auch den Senat passiert hat und von ihm an die “Commission des lois constitutionnelles, de la législation et de l’administration générale de la République” überwiesen wurde.

> Texte adopté. Projet de loi , adopté, par l’Assemblée nationale, dans les conditions prévues à l’article 45, alinéa 4, de la Constitution, relatif à la protection des données personnelles le 14 mai 2018 , T.A. n° 113

> Projet de loi relatif à la protection des données personnelles – www.vie-publique.fr – 15 05 2018

> Société : protection des données personnelles – Assemblée nationale

> Dossier législatif sur le projet de loi relatif à la protection des données personnelles – Assemblée Nationale

Das Gesetzgebungsverfahren: > Projet de loi relatif à la protection des données personnelles (JUSC1732261L) – legifrance.gouv.fr

> L’Assemblée nationale confirme le libre choix des services numériques aux utilisateurs sur terminaux – 14 mai 2018

> Le Parlement adopte le projet de loi sur la protection des données personnelles – LE MONDE, 14.05.2018 par Vincent Fagot

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> AKTUELLE Themen

> Der Autor dieses Blogs

> Konzept unseres Blogs

> Fehler auf unserem Blog

> Impressum

> Datenschutz

> Lehrerfortbildung


Immer aktuell:

> Twittern für die deutsch-französische Kooperation

> Twittern. Frankreich und Deutschland in der EU

> Deutsch-französisches Twittern, aber diesmal aus der Perspektive der Außenministerien

> Beiträge mit Aufgaben für Schüler/innen

Schüleraustausch?
> Kleinanzeigen auf der Website des DFJW/OFAJ

> Froodel.eu - Entdecke Deine französische Welt

Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> Apprendre l’allemand: Argumente für Deutsch

> Unsere Videos

> Unsere Videos auf Twitter

> Consultations citoyennes

> Lernen mit digitalen Medien im Französischunterricht

> Für einen Tag nach Paris 128 Fotos

> D-F Unsere Lesezeichen

> Notre-Dame de Paris

> Francophonie 58 Artikel

> Die Restitution afrikanischer Kulturgüter

> Gilets jaunes

> Nachgefragt: H. Uterwedde, DFI

> Die Restitution des afrikanischen Kulturerbes

> Antisemitismus

> Fotoausstellung: Agnès Poirier, An den Ufern der Seine

> Grand débat national

> G7

> Der Elysée-Vertrag und der Aachener Vertrag

> Deutschland, Frankreich und Europa.

> Les gilets jaunes

> La lettre du Président Macron

> Pierre-Yves Le Borgn' : Europa?

> Präsident Macron vor dem Bundestag

> 1914-1918

> La souveraineté de l'Europe

> Sartre oder Camus?

> KI

> Präsident Macron devant l'UNO

> Macron und Europa

> 60 Jahre V. Republik

> Élysée-Vertrag 2.0

> arte

> Consultations européennes

> Lernen mit unserem Blog

> Migration

> Zukunft der EU

> Unterricht mit digitalen Medien in Frankreich |

> VdF-Bundeskongress an der Universität Leipzig 09. und 10. März 2018

> Themen für den Französischunterricht

> 16.1.2018
Stuttgart. Conférence Littérature des immigrés en France avec une bibliographie

> Unsere Berichte von der Frankfurter Buchmesse 2017

> Initiative pour l’Europe – Discours d’Emmanuel Macron pour une Europe souveraine, unie, démocratique. - 26. September 2017

> Rezension: Édouard Philippe, Des hommes qui lisent

> Haben Sie im Französischunterricht schon mal mit Twitter gearbeitet?

> Schriftsteller besuchen: Montaigne, Diderot, Rousseau, Stendhal, Guizot, Flaubert


> Digital unterrichten – Enseigner avec le numérique = Ein Handbuch für das digitale Lernen

> Bloggen für F und D

> Conférence à Montpellier, 28 février 2017. Emploi : L’accès au premier emploi en France et en Allemagne avec une bibliographie et une sitographie

> Existenzialismus

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz