Gegen den Feinstaub – für eine l(i)ebenswerte Stadt

9. Januar 2017 von

Deutsche Städte könnten von der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo viel lernen:

> A Paris, Anne Hidalgo intensifie sa guerre contre la voiture – Le Monde 9.1.2017: U.a. „Concernant la rue de Rivoli, qui relie la place de la Bastille à celle de la Concorde, c’est une véritable révolution qui va s’opérer. Alors que cette voie est aujourd’hui à sens unique, Anne Hidalgo propose de la placer en double sens et d’y insérer une piste cyclable bidirectionnelle.“ In den letzten 15 Jahren ist der Individudal-Autoverkehr schon um 30 % gesenkt worden.

In Stuttgart gibt es kilometerlange Staus rund um die Stadt und auf den Zufahrtsstraßen zur Stadt, während das Autoradio nebenbei erwähnt, es sei Feinstaubalarm und man solle das Auto stehenlassen. Das hilft nichts, weil die Einsicht der Autofahrer fehlt. Es bleiben nur stadtplanerische Maßnahmen, die die Verkehrsströme korrigieren, umleiten, anders verteilen. Und in diesem Punkt lohnt es sich, über den Rhein zu gucken:

> Plan local d’urbanisme (PLU) à Bordeaux#

> UrbaLyon

> Planification urbaine France – Lyon, Bordeaux, Toulouse, Lille, Paris …

> 2030 Un projet pour la métropole nantaise PDF

> Le Plan local d’urbanisme (PLU) à Montpellier

Pierre Merlin, > L’urbanisme, Que sais-je? Paris 1991, 10/2013.

Stuttgarts Partnerstadt: > Le Plan Local d’Urbanisme de l’Eurométropole

> Der Rückbau der Hauptstätter Straße 16. Dezember 2016 von H. Wittmann

> Stadtentwicklung in Stuttgart

Erinnerung: RendezVous Chanson im Saarländischen Rundfunk

9. Januar 2017 von

Nicht verpassen. 10.01.2017. Radiotipp: RendezVous Chanson: u.a. Pierre Barouh (SR2, 21h)

Pflichttermin Dienstags von 21.00 bis 22.30 Uhr
auf >SR 2 KulturRadio – auch per Satellit und im Internet und seit September 2015 auch auf > AntenneSaar.

Das klassische und das aktuelle französische (aber auch belgische, kanadische) Chanson, kurzweilig vorgestellt für ein nicht nur frankophones Publikum. Hinweise auf Chansonkonzerte in der Region und auf alles Wissenswerte aus dem Bereich des Chanson.

Am 1.1.2017 sind zu hören: Jacques Dutronc, Eddy Mitchell, Johnny Hallyday, Serge Gainsbourg, Jane Birkin, Renaud, Lydia Martinico, Francis Cabrel, Moi et les Autres, Patrick Bruel & Laurent Voulzy, Georges Moustaki & Stacey Kent, Enrico Macias & Cabra Casay, Tiphaine Wary, Savoy Truffle, PIERRE BAROUH (mit Bio und Francoise Kucheida), Patricia Kaas und Yves Montand.

> Der Chansonkalender von Monsieur Gerd Heger – Saarländischen Rundfunk

Institut français, Stuttgart
Stuttgarter Filmwinter 2017: Zahra Poonawala „Constellations“

9. Januar 2017 von

Im Rahmen des Stuttgarter Filmwinters präsentiert die Straßburger Künstlerin Zahra Poonawalas ihre in Stuttgart produzierte Videoarbeit Präsentation „Constellations“, für die sie mit den Musikern des Stuttgarter Kammerorchesters zusammenarbeitete.

Freitag, 20. Januar, 16.00 Uhr | Institut français Stuttgart, Schloßstr. 51, 70174 Stuttgart

Seit jeher trennen Produktions- und Verteilungswege Räume, die der visuellen und der musikalischen Kunst gewidmet sind. Zahra Poonawala versucht das Gegenteil. In ihrer doppelten Rolle als bildende Künstlerin und Musikerin sucht sie nach Verbindungen der beiden Sinne . Sie hinterfragt die Entstehung von Harmonie, als Funken, der einen Ton – in seiner Komplexität, seiner An- oder Abwesenheit – zum Objekt einer räumlichen Erfahrung macht.

Zahra Poonawala hat ein Diplom der Haut école des arts du Rhin in Straßburg, 2010 folgte das Studium an der berühmten Hochschule Le Fresnoy – Studio national des arts contemporains in Tourcoing, das sie 2012 mit einer Auszeichnung für ihre interaktive Klanginstallation „Tutti“ abschloss. Mit ihren klanglichen und plastischen Kreationen erlangte sie mehrere Stipendien und war Teil zahlreicher internationaler Sammelausstellungen (u.a. Le Fresnoy in Tourcoing, Zentrum für zeitgenössische Kunst Vilnius, LABoral in Gijón, Spanien, Kunsthalle Mühlhausen, MACRO Museum für zeitgenössische Kunst Rom).

Die Veranstaltung findet auf Französisch und Deutsch statt. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Institut français Stuttgart. Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft Forschung und Kunst Baden-Württemberg.  

Literaturhaus, Stuttgart: Lesung & Gespräch: Marcel Proust. Briefe 1879-1922

8. Januar 2017 von

Breitscheidstraße 4A – 70174 Stuttgart
16. January 2017 20:00 Uhr 10.00 € / 8.00 € (ermäßig)

Jürgen Ritte und Rainer Moritz sprechen über die gigantische deutsche Briefausgabe von Marcel Proust.

„Sie werden sehen, Céleste, kaum dass ich tot bin, werden alle meine Briefe veröffentlichen. Ich habe einen Fehler gemacht, ich habe zu viel geschrieben, viel zu viel.“ Marcel Proust

Nach seinem Tod setzte der Handel mit seinen Briefen ein. Im Januar 1920 schreibt er: „Ich bin äußert krank, bin mit 800 Briefen im Verzug“, kurz nachdem er den Prix Goncourt erhalten hat. In seinen Korrespondenzen erleben wir Marcel Proust als Schriftsteller, der mit seinem Verleger bis buchstäblich zum letzten Atemzug um jede Zeile seines Werkes kämpft, als mutigen Literaten, der im Skandalprozess um den jüdischen Hauptmann Dreyfus früh das Wort ergreift und sich für den zu Unrecht Verurteilten einsetzt, als Muttersohn und als Werbenden in homoerotischen Freundschaften.


> Nachgefragt: Luc Fraisse, Lire Marcel Proust aujourd’hui – 3. März 2016 von Heiner Wittmann


Immer wieder brilliert Proust auch als witziger Erzähler mit Blick fürs skurrile Detail. Diese erste umfassende deutsche Briefausgabe mit ihren annähernd 600 Briefen dokumentiert aus Prousts unzensiert-privater Sicht seine ganze Entwicklung von den frühen literarischen Fingerübungen bis hin zur Vollendung der Recherche und erschließt damit das faszinierende Panorama einer ganzen Epoche. Jürgen Ritte, Herausgeber und Übersetzer der zweibändigen Briefausgabe (zusammen mit Bernd Schwibs und Achim Russer), ist Professor für Literaturwissenschaft an der Université de la Sorbonne Nouvelle in Paris. Über die deutsche Briefausgabe spricht er mit Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

Eintritt: 10,-/8,-/5,-€. Kartenreservierung in der Buchhandlung im Literaturhaus oder unter www.reservix.de, für Literaturhausmitglieder unter 0711 22 02 17 – 47 oder info@literaturhaus-stuttgart.de.

Veranstalter: Literaturhaus Stuttgart & Institut français Stuttgart

Rencontre autour des acteurs du numérique à l’école

5. Januar 2017 von

Les actes du Congrès sont en ligne :> Vidéo : retour sur la « Rencontre autour des acteurs du numérique à l’école » – 21 décembre 2016

„Organisée le 16 décembre 2016 à la Présidence de la République, cette rencontre a réuni plus de 350 acteurs mobilisés pour la réussite des élèves à l’heure numérique. Retrouvez en vidéo l’intégralité des interventions et l’allocution de clôture du Président de la République.“


Rencontre autour des acteurs du numérique à l… von EducationFrance

> Enseigner avec le numérique :

> Rencontre autour des acteurs du numérique à l’École. Une communauté mobilisée pour la réussite de tous les élèves à l’heure numérique

En plus:

> Le séminaire national « Cultures numériques, éducation aux médias et à l’information (EMI) », à Lyon, en collaboration avec l’Institut français d’éducation (ENS de Lyon) et le Clemi – (Réseau Canopé).

Sur notre blog:

La cérémonie des vœux

5. Januar 2017 von

Nach den > Voeux du président François Hollande aux Français pour 2017 und der Erinnerung an zwei frühere Weihnachtsansprachen > Bilan et programmes : Les vœux de Mitterrand en 1994. Les voeux de De Gaulle en 1962 – Mitterrand erinnerte die Franzosen an die große Bedeutung der kommenden Präsidentschaftswahl 1995 und an Europa! – haben wir weitere „vœux“ gefunden. Man darf sich fragen, ob diese sich hier an dreien zuerst zitierten „vœux“ messen möchten:

Hier ohne Video:

dafür aber ein Text mehr als 140 Zeichen als Foto:

Die Finalisten der Sulzbacher Salzmühle, des deutsch-französischen Chansonpreises 2017

3. Januar 2017 von

Die Teilnehmer/innen am vierten Finale – Die Sulzbacher Salzmühle – Le Moulin à Sel de Sulzbach – stehen fest: Mehr als einhundert Künstlerinnen und Künstler hatten sich um die Teilnahme am Finale des Deutsch-Französischen Chanson- und
Liedermacherpreises beworben, der von der Stadt Sulzbach/Saar in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk ausgerichtet wird und mit einem Preisgeld von insgesamt: 8.000 Euro ausgestattet ist. Die Jury hat folgende Wahl getroffen:
– Pauline Paris > www.paulineparis.com
– Antoine Villoutreix > www.antoinevilloutreix.com
– Annika von Trier > www.annika-von-trier.com
– Sebastian Krämer >www.sebastiankraemer.de

Finale: Samstag, den 18. März 2017 um 19 Uhr im Festsaal der Sulzbacher Aula, Gärtnerstraße 12 – 66280 Sulzbach

Es werden zwei gleichwertige Hauptpreise und zwei zweite Preise sowie weitere Sonderpreise vergeben.
Schirmherrschaft:
Catherine Robinet (Generalkonsulin der Republik Frankreich im Saarland)
Michael Adam (Bürgermeister der Stadt Sulzbach/Saar)
Die von Gerd Heger moderierte Veranstaltung wird von SR2 KulturRadio mitgeschnitten und später gesendet.

> www.chansonpreis.de

Frankreich auf der CMT 2017 in Stuttgart

2. Januar 2017 von

Frankreich auf der CMT in Stuttgart

> Frankreich auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart, 14.-22. Janaur 2017, 10-18 Uhr

Das Reiseland Frankreich ist auch 2017 auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart mit vielen ANgeboten vertreten: Halle 4, Stand D10. Schwerpunkte, Rad-, Natururlaub und Camping.

Das sind die Partner 2017 u.a.: Vignoble de Gaillac, Tarn Tourisme, Lozère, Cevennen und Tarnschluchten, Pont de Montvert Cevennen, Süden der Bretagne – La Baule – Presqu’île de Guérande, Elsass Bruche Tal, Logis d’Alsace, Fremdenverkehrsamt Elsass, Vogesen, Lothringen, Belfort, Korsika, Corsica & Sardinia Ferries, Insel La Réunion, Yelloh! Village, France4Naturisme, Camping Californie Plage**** bei Vias (Cap d’Agde Mittelmeer), Radurlaub in Frankreich mit den Fachberatern der Fédération Française de Cyclotourisme (FFCT) & Wikinger Reisen, FRENCH SIDE TRAVEL – Autorundreisen durch Frankreich, Bikeline Radwanderführer, Ortlieb Kurrier-Rucksäcke „Vélocity on Demand“, Moustache Bikes

Also auf nach Frankreich: > Artikel über das Reisen auf unserem Blog

Les voeux du président François Hollande aux Français pour 2017

1. Januar 2017 von


Voeux aux Français von elysee

Bilan et programmes :
Les voeux de Mitterrand en 1994
Les voeux de De Gaulle en 1962

31. Dezember 2016 von

Mitterrand spricht von den sozialen Ungleichheiten, über Europa und die Präsidentschaftswahlen 1995: „Je vous le dis avec la même passion que naguère, n’en doutez pas, l’avenir de la France passe par l’Europe, en servant l’une nous servons l’autre.“ „… dans quatre mois aura lieu l’élection présidentielle. C’est une rendez-vous important que la France se donne à elle-même. Je souhaite vivement que ce soit l’occasion d’un vrai, d’un gran débat sur tous les sujets, y compris les règles morales de notre vie politique:“

4.1.2015: „Bonne année, chers compatriotes“: le rituel des voeux présidentiels

Der Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter

> Der Autor dieses Blogs


Aktuelle Themen
auf unserem Blog:

> Argumente für Französisch

> 22. Januar 2017 Deutsch-französischer Tag: Wir feiern die Unterzeichnung des Élysée-Vertrags

> Frankreichs Präsident: Themenabend Politik am 10.1.2017 in Stuttgart

> Deutsch-französische Digitalkonferenz, Berlin, 13. Dezember 2016

> Unsere Videos

> Präsidentschaftswahl 2017

> Auf nach Montpellier

> Wie kommt man am besten nach Digitalien? (II)

> Réactions: Pisa-Studie – l’enquête Pisa

> Prix des lycéens allemands 2016-2017

> Schaubühne , Berlin: Albert Camus, Der Fremde

> Vacances en France (V) Wann und wohin?

> Nachgefragt: Ministerpräsident Winfried Kretschmann antwortet auf unsere Fragen

> #JFA2017 : 22 janvier 2017 journée franco-allemande

> Nachgefragt: Nathalie Guegnard, Attachée de coopération éducative, Ambassade de France, répond à nos questions

> Rencontre pédagogique et institutionnelle à Essen du 4 au 7 oct. 2016

> Vortrag: #Brexit oder #nonBrexit?

> Brexit

> Interview mit Olaf Scholz

> 14 juillet 2016: Terror in Nizza

> Französisch in Deutschland : Interview d'Emmanuel Suard ****

> Fußball-Europameisterschaft 2016

> Der Vergleich I- XIII La comparaison

> Jacques Toubon, Défenseur des droits, parle des migrants et des réfugiés

> Un traité de l’Élysée 2.0 ?

> 29 mai 2016 : Les commémorations de la bataille de Verdun

> Nachgefragt: CNCDH

> Marcel Proust

> Die Attentate vom 13.11.2015

> Commission nationale consultative des droits de l’homme CNCDH

> Digital unterrichten

> Loi numérique 2016

> Twittern

> Bloggen für F und D

> Verdun

#COP21 auf unserem Blog

> Orthographiereform

> Napoleon III.

> Flüchtlinge-Integration

> Kurzfilm 2016

> Warum Französisch?

> Loi travail

> Open Access

> Jean-Paul Sartre

> L'étranger

> Schengen

> Deutsch-französischer Ministerrat

> La francophonie

> Digitale Agenda

> Lexikometrie