home

Archiv für März 2011

Les Palmes académiques pour Christa Weck

Dienstag, 29. März 2011

Im Rahmen einer Feierstunde hat der französische Generalkonsul Michel Charbonnier am Donnerstag, den 24. März 2011, in Stuttgart Frau Christa Weck, Leiterin der Abteilung Französisch/Alte Sprachen, den Orden der Palmes académiques verliehen. Sie wurde damit zum Chevalier dans l’Ordre des Palmes Académiques ernannt. Der französische Bildungsminister zeichnete sie damit für ihre Verdienste um die französische Sprache und Kultur aus.

„Sie haben es von Anfang an als Ihre Aufgabe betrachtet, nicht nur alles für die erfolgreiche Entwicklung der Lehrwerke zu tun, sondern auch alles Denkbare für die Beförderung des Französischen“, sagte Michel Charbonnier, Generalkonsul von Frankreich in Stuttgart, in seiner Laudatio.

Christa Weck ist seit 1987 für den Ernst Klett Verlag tätig.

Der Ordre der Palmes académiques, meist auch als Palmes académiques bezeichnet, ist eine der höchsten Auszeichnungen der Republik Frankreich für Verdienste um das französische Bildungswesen. Napoléon Bonaparte hat den Orden 1808 für Mitglieder der Universität geschaffen. Die Auszeichnung stammt aus dem Jahre 1804. Unter dem Zweiten Kaiserreich wurde 1866 die Vergabe auch auf Personen außerhalb des Lehrbetriebes ausgedehnt, die sich große Verdienste um die Erziehung erworben haben. Am 4. Oktober 1955 führte der französische Staatspräsidenten René Coty für den Ordre des Palmes Académiques die Stufen Chevalier (Ritter), Officier (Offizier) und Commandeur (Kommandeur) ein.

Das Ordenszeichen ist ein Medaillon mit einem veilchenfarbigen Band. Die Gesellschaft der Mitglieder des Ordens L’Association des Membres de l’Ordre des Palmes Académiques, (AMOPA), wurde 1962 gegründet und steht unter dem Patronat des Präsidenten der französischen Republik und dem Großkanzler der Ehrenlegion.

> Ordre des Palmes académiques

> Die Projekte für das Fach Französisch

Le deuxième tour des élections cantonales

Dienstag, 29. März 2011

Am 27. März 2011 fand in Frankreich der zweite Wahlgang der Kantonalwahlen statt, bei denen über die Zusammensetzung der Generalräte der Departements entschieden wird. Alle Kandidaten waren zugelassen, die im ersten Wahlgang mindestens 10% der Stimmen erhalten hatten. Gewählt wurde dabei in den einzelnen Kantonen jeweils der Kandidat, der die relativ meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte.

> Ergebnisse der Kantonalwahlen – Website des Innenministeriums

PONS Portail des langues

Prix des lycéens 2011 :
La disscussion des délégués avec les auteures

Mittwoch, 23. März 2011

french german 

Die Auswirkungen des Internets auf die französische Wirtschaft

Mittwoch, 23. März 2011

Frankreich: Industrieminister Eric Besson hat die Studie “Die Auswirkungen des Internet auf die französische Wirtschaft” entgegengenommen: Die 44 Seiten umfassende Studie der Wirtschaftsberatungsgesellschaft McKinsey&Company trägt den Untertitel “Wie das Internet unser Land verändert”. Nach Meinung der französischen Unternehmer der Internet-Branche ist es das erste Mal, dass der Versuch unternommen worden ist, die Auswirkungen des Internets auf die französische Wirtschaft zu quantifizieren.

Quelle: > kooperation-international.de und > www.industrie.gouv.fr

> www.economie.gouv.fr/services/rap11/110309rap-mckinsey.pdf

Cérémonie de la Remise du Prix des lycéens allemands 2011

Dienstag, 22. März 2011

Am Freitag, 18. März 2011 haben die Bundesdelegierten die nominierten Bücher für den Prix des lycéens allemands auf der Buchmesse in Leipzig vorgestellt. > La Cérémonie de la Remise du prix des lycéens allemands.

Gar nicht so einfach, den Inhalt der vier nominierten Bücher einem Riesenpublikum vorzustellen. Die Delegierten aus allen Bundesländern haben diese Aufgabe beeindruckend gut bewältigt. Auf der Bühne stehen und präzise den Inhalt eines Buches auf Französisch zu beschreiben. Das war ein Vergnügen, ihnen zuzuhören.

Mein erstes französisches Leseerlebnis in der Schule war die Lektüre eines ganzen Taschenbuches: > Albert Camus, Le mythe de Sisyphe. Das hatte eine Fernwirkung bis heute. Und die Schülerinnen und Schüler, die in den Schulen in den letzten Monaten für den Prix des lycéens die vier Bücher gelesen haben, dürften gemerkt haben, wie gut sie die bisher erworbenen Sprachkenntnisse bei der Lektüre und der Beurteilung der nominierten Bücher anwenden können. Und die Bundesdelegierten haben jetzt in Leipzig ihre Sprachkennntnisse sehr überzeugend vorgeführt.

Zum 7. Mal hat diE die französische Botschaft in Deutschland über ihre Kultureinrichtungen der Bundesländer den “Prix des lycéens allemands” ausgeschrieben. Deutsche Oberstufenschüler wählen aus einer Auswahl von 4 Jugendbüchern den Titel aus, der ihnen am besten gefällt. Auf der Leipziger Buchmesse im März 2011 hat jetzt die Bundesjury den Preisträger ermittelt. Der vom Ernst Klett Verlag gestifteten Preis in Höhe von EUR 5000.- ist ein Beitrag für die Finanzierung der deutschen Übersetzung des preisgekrönten Titels.

> Le Prix des lycéens allemands

Lors de la Cérémonie de la Remise du Prix des lycéens allemands 2011 à Leipzig le 18 mars 2011, les délégués des Bundeslaender ont présenté “La tête en friche” de Marie-Sabine Roger qui a gagné le prix.

Vous voyez bien que je n’ai pas eu mon trépied sur moi. Dommage. Pas grave, les présentations étaient si bien réussie que je ne saurais pas m’empêcher de publier ces vidéos.

Et avant la Remise du prix, les délégués des Bundeslaender ont présenté “Silence. On irradie” de Christophe Leon :

Avant la Remise du prix des lycéens allemands 2011, les délégués des Bundeslaender ont présenté “16 ans et des poussières”” de Mireille Disdero :


D’autres vidéos suivront sur ce blog.

Les délégués des Bundeslaender ont aussi présenté “Ne plus vivre avec lui” von Eva Kavian :

> www.lektueren.com

Prix des lycéens 2011 : La Cérémonie de la remise du prix

Samstag, 19. März 2011

Hier, à Leipzig, la Cérémonie de la remise du prix des lycéens 2011 a eu lieu en présence de son Excellence, Monsieur Maurice Gourdault-Montagne, Ambassadeur de France en Allemagne: Marie-Sabine Roger a reçu le prix pour son livre La tête en friche.

> Die Fotos von der Preisverleihung

Weitere Berichte von der Preisverleihung werden am Montag auf diesem Blog erscheinen.

Eine Premiere in Europa:
Erste europäische Wahl der frankophonen Hitparade « TOP 50 »

Samstag, 19. März 2011

Am kommenden 19. März wird die erste europäische Wahl der frankophonen Musik starten. Verschiedene Verbände aus 13 westeuropäischen Ländern, die zu der C.E.O. der
> Vereinigung der Französischlehrerinnen und -Lehrer .e.V. gehören – haben mit vereinten Kräften ein großes Fest der französischsprachigen Musik organisiert. Zum ersten Mal soll ab dem 19. März über eine frankophone Hitparade « TOP 50 » in 13 europäischen Ländern abgestimmt werden.

Da in den meisten Ländern englischsprachige Lieder die Hitparade beherrschen, stellt diese Wahl zu der frankophonen Musik ein kleines Forum dar, damit eine andere Musik gehört werden kann, die auch Millionen von Menschen sicher gefallen könnte, vorausgesetzt, sie wäre ein wenig bekannter. So ist es das Ziel der TOP 50, sowohl die großen ehemaligen französischen Chansons wieder vorzuspielen als auch die neuere frankophone Musik aus der ganzen Welt bekannt zu machen. Aus diesem Grunde findet diese Wahl nur in nicht frankophonen Ländern statt.

Die Wahl wird auf der Webseite www.le-top-50.eu – En ligne le 19 mars à 12h00 – durchgeführt. Für Lehrkräfte bietet die Webseite auch didaktisches Material zu einzelnen Chansons. Im Unterricht können Schulklassen dazu ermuntert werden, ihre Stimmen bei der Wahl in 3 Wahlgängen abzugeben.

Im ersten Wahlgang kann das Publikum seine eigenen Lieblingslieder vorschlagen und zu den Basislisten hinzufügen. So wird jedes Land seine eigene Wahlliste haben. Anschließend wird das Publikum die eigene TOP 10-Liste unter den vorgeschlagenen Liedern auswählen. Auf diese Weise wird die europäische TOP 50-Liste der frankophonen Musik entstehen.

Auf den Listen stehen alle großen Namen: Jacques Brel, Edith Piaf, Gainsbourg etc. – sowie alle großen frankophonen neueren Hits aus allen Musikrichtungen: Lolita, Aïcha, Alors on danse etc. Aber auch die Musik aus allen musikalischen Gattungen, die es verdient, bekannter zu werden, findet Berücksichtigung (R&B, rap, rock, dance, raï et reggae).
Bis in die 80er Jahre hörte man oft frankophone Musik in Europa, aber in den letzten Jahrzehnten ist das Vorspielen eines frankophonen Hits im Radio seltener geworden. Der großartige Erfolg von Stromae im Jahre 2010 hat wohl gezeigt, dass frankophone Musik noch sehr viele Menschen zu begeistern vermag, auch Jugendliche. Aus diesem Grunde schlägt die Wahl zwei Listen vor (vor 1980 und nach 1980), die jeweils 100 Chansons berücksichtigen, die musikalisch interessant und sehr verschieden sind. Es ist möglich, dank der Links zu Videos auf YouTube alle Chansons direkt zu hören, die auf der Webseite verzeichnet sind.

> Vereinigung der Französischlehrerinnen und -Lehrer .e.V.
> Membre de la Fédération internationale des Professeurs de Français FIPF

Buchmesse in Leizig: Prix des lycéens 2011

Dienstag, 15. März 2011

Schülerinnen und Schüler zeichnen den besten französischen Jugendroman des Jahres aus.

Lesung und Diskussion am Freitag von 10:30 bis 11:30 Uhr; Lese-Treff, Halle 2, Stand C206.

Die Preisverleihung findet am Freitag, 18. März von 14. 00 bis 15.45 Uhr statt im Congress Center der Leipziger Messe, Saal 2 statt. Nach einer Ansprache von seiner Exzellenz, des Herrn Botschafters Maurice Gourdault-Montagne, Französischer Botschafter in Deutschland, werden die Teilnehmer die Romane der Endausscheidung vorstellen. Danach wird die oder der Preisträger/in 2011 angekündigt.

> Le Prix des lycéens allemands 2011

> Dossiers pédagogiques

Klett auf der Leipziger Buchmesse 2011

Dienstag, 15. März 2011

Vom 17. bis 20. März ist der > Ernst Klett Verlag auf der Leipziger Buchmesse zu Gast. Am Klett-Stand in Halle 2, Stand C100 stellen wir Ihnen Neuerscheinungen vor und laden zu Präsentationen und Vorträgen im Klett-Veranstaltungszentrum, Messehaus, Ebene -1 ein.

Leipziger Bücher-Rallye!
Auch 2011 starten wieder rund 300 Schülerinnen und Schüler bei der Leipziger Bücher-Rallye. Am Messedonnerstag und -freitag ab 10.15 Uhr treffen sich die Dritt- bis Achtklässler am Start-Stand der Bücher-Rallye in der Glashalle auf der Empore (Richtung Congress Center). Los geht es dann am Stand des Ernst Klett Verlags in Halle 2, Stand C100. Mehrere Boxenstopps führen die Kinder über die Messe. Abschließend findet um jeweils 14 Uhr die Preisverleihung auf dem Schwarzen Sofa (Halle 2, Stand H501/L50) statt. Die Bücher-Rallye wird von der Leipziger Buchmesse und der Zweigniederlassung Leipzig des Ernst Klett Verlags organisiert.

Buchmesse in Leizig: Prix des lycéens 2011

Lesung und Diskussion am Freitag von 10:30 bis 11:30 Uhr; Lese-Treff, Halle 2, Stand C206.

Die Preisverleihung Prix des lycéens 2011 findet am Freitag, 18. März von 14.00 bis 15.45 Uhr statt im Congress Center der Leipziger Messe, Saal 2 statt. Die Fotos von der Veranstaltung werden bald darauf hier angezeigt.

> Die Unternehmen der Klett Gruppe auf der Leipziger Buchmesse 2011

Neuer französischer Botschafter Maurice Gourdault-Montagne überreicht Beglaubigungsschreiben an Bundespräsident Christian Wulff

Dienstag, 15. März 2011

Der neue französische Botschafter in Deutschland Maurice Gourdault-Montagne hat am 14.3.2011 im Bundespräsidialamt sein Beglaubigungsschreiben an den Bundespräsidenten Christian Wulff überreicht.

Gourdault-Montagne (57), der die Nachfolge von Botschafter Bernard de Montferrand antritt, war bisher der Botschafter Frankreichs in London. Der Deutsch sprechende Diplomat war schon zwischen 1988 und 1991 als Botschaftsrat an der damaligen Vertretung Frankreichs in Bonn in Deutschland tätig.

> Botschafter Maurice Gourdault-Montagne
> L’Ambassadeur Gourdault-Montagne

Nachhilfe für Französisch? www.nachhilfeportal.de ist online

Dienstag, 15. März 2011

Im Web 2.0, dem Mitmach-Internet sind Websites und Portale oft beta, also Seiten, die heute oder morgen geändert werden können. In den allermeisten Fällen haben die nachfolgenden Versionen solcher Beta-Seiten Modifikationen oder Veränderungen im Sinn, mit denen die Kundenwünsche besser erfüllt werden sollen. Bei > www.nachhilfeportal.de wird das kaum nötig werden. Kaum am Start haben sich in kurzer Zeit schon über 700 Lehrer angemeldet und erwarten ihre Nachhilfeschüler. Nachhilfe ist nicht ehrenrührig. Im Gegenteil, richtig gute Nachhilfe verleiht manchmal den noch nötigen Schubs. Wenn Nachhilfelehrer sich auf die Situation ihrer Schüler perfekt einzustellen wissen, fehlende Lücken fachgerecht erkennen und methodisch überzeugend füllen können, steht dem Lernerfolg nichts im Weg.

Die Betreiber der neuen Seite haben ein überzeugendes Konzept entwickelt: Das Nachhilfeportal als Treffpunkt für alle Nachhilfeprobleme seines Zeichens das erste in Europa bietet Präsenz-Nachhilfe, Online-Nachhilfe – Mit Bewertungen – und Lernmaterialien auf einem Portal an.

Wie siehst es denn mit Französisch aus? Die nächste Klassenarbeit? Die Versetzung? Kam schon ein blauer Brief? Hapert es mit dem Interesse für das Fach? Was kann man tun? Private Nachhilfeinstitute? Einen Nachhilfelehrer suchen? Eine Anzeige im Supermarkt? Auf eine Annonce in der Zeitung antworten? Empfehlungen aus der Nachbarschaft? Das alles ist manchmal nicht so erfolgversprechend. Genau hier setzt > www.nachhilfeportal.de an: Rufen Sie die Seite auf, geben Sie das gewünschte Fach an und Ihre Postleitzahl an, und bald kommt ein Lehrer Ihrer Wahl zu Ihnen und zu Ihrem Kind ins Haus. Oder wenn es schnell gehen muss: Online gibt es auch Nachhilfe im virtuellen Klassenzimmer. Und > Lernmaterialien gibt es auch auf dem neuen Portal.

Das Nachhilfeportal sucht Nachhilfe-Lehrerinnen und -Lehrer. Es geht um vielfältige und qualitativ hochwertige Nachhilfe. Haben sie Lust und Zeit, Schüler bei sich Hause oder online über das Internet zu unterrichten? Eine hohe fachliche Qualifikation, pädagogische Kompetenz sowie Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen zeichnet Sie aus. Machen sie mit?

Das Nachhilfeportal wird von der Nachsitzen24 GmbH betrieben. Drei Schweizer Jungunternehmer betreiben dort bereits das Portal nachsitzen.ch. Die Klett Gruppe als Minderheitsgesellschafter betreut den Eintritt des Nachhilfeportals im deutschen Markt.

France-Mobil : En route pour le français
Deutsch-Mobil: Unterwegs für Deutsch

Montag, 14. März 2011

Gerade eben habe ich eine neue Website entdeckt: Das Projekt France-Mobil hat ein neues Outfit und wie gut das gelungen ist! Und das steht auch auf dieser Website “Im Schuljahr 2009-2010 haben die 12 France Mobil Lektoren 992 Schulen besucht und 81 836 deutsche Schüler getroffen ! Insgesamt sind sie mehr als 200 000 Kilometer durch Deutschland gefahren.”

Définition: “Le DeutschMobil est un van Mercedes-Benz au volant duquel un lecteur allemand ou une lectrice allemande rend visite aux élèves des collèges, des écoles primaires et en Aquitaine ainsi qu’en Rhône-Alpes aussi des lycées pour promouvoir la langue et la culture allemande.” – Das > Deutsch-Mobil in Frankreich ist nicht weniger erfolgreich und kann einen genauso großen Erfolg vorweisen: “Depuis janvier 2001 tout les DeutschMobils ont contacté 490.000 élèves et ainsi parcouru plus de 950.000km sur les routes de France.”


Klett engagiert sich für das Fach Französisch
Der Ernst Klett Verlag bietet zahlreiche Projekte an, um die Schülerinnen und Schüler für diese Sprache zu begeistern. > Mehr Information


L’OFAJ à la / Das DFJW auf der Leipziger Buchmesse 2011 – Lecture/Lesung

Montag, 14. März 2011

L’Office Franco-Allemand pour la Jeunesse (OFAJ) organise conjointement avec le Bureau International de l’Edition Française (BIEF) et le Salon du Livre de Francfort un programme franco-allemand pour jeunes traducteurs littéraires (Programme Georges-Arthur Goldschmidt) depuis 1999. Ce programme permet chaque année à dix jeunes traducteurs français et allemands de travailler en commun et de nouer des contacts professionnels décisifs pour la suite de leur carrière.

L’OFAJ a à nouveau l’occasion de présenter ce programme pendant le Salon du Livre de Leipzig sous la forme d’une lecture :

le samedi 19 mars 2011
de 12 h 00 à 12 h 45 – Lecture en tandem (en coopération avec ARTE-Allemagne)

Anatolin de Hans-Ulrich Treichel
Barbara Fontaine (Traductrice et mentor du programme Goldschmidt)

En présence de Eva Sabine Kuntz (Secrétaire Générale de l’Office franco-allemand pour la Jeunesse)
Modération: Anja Brockert (SWR2)

Leipziger Buchmesse – Messe-Allee 1 – 04356 Leipzig – Glashalle Empore Stand 11

Das > Deutsch-französische Jugendwerk DFJW ist eine internationale Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit mit zwei Adressen in Berlin und in Paris. Seine Gründung geht auf den Elysée-Vertrag von 1963 zurück.

Zwei Tage in Paris

Freitag, 11. März 2011


Julian Halbeisen ist für zwei Tage nach Paris gereist und hat eine tolle Fotoausbeute mitgebracht und zeigt sie auf Facebook:

> 2011-03-08 (Album 140 – “One Night in Paris”) 1/2
> 2011-03-08 (Album 140 – “One Night in Paris”) 2/2

Beim Gang durch den Louvre wäre ich gerne mit dabeigewesen. Auf dem > Tour Eiffel war er auch. Die vielen Detailaufnahmen vom Turm und der Ausblick! Mit den Bâteaux-Mouches ist er auch gefahren. In der Kirchen Sacré-Cœur und in Notre Dame war er auch. Schon beim Angucken der Bilder bekommen Sie gleich einen Fotokurs mit dazu. Zwei Tage Paris und trotzdem hat Julian sich viele Details angesehen. Klasse.

Fotos: Julian Halbeisen

 

Download

Das Frankreich-Blog auf

France-blog.info auf Facebook

Follow FranceBlogInfo on Twitter